Tonspion feiert 10jähriges mit den besten Downloads

Bis zum 31.12.2009 gibt es unter www.tonspion.de den Countdown der besten kostenlosen Downloads aus zehn Jahren Tonspion, der Anlass: das Musikmagazin feiert sein Jubiläum. 1999 wurde der Tonspion als erstes MP3-Musikmagazin im deutschsprachigen Raum gegründet. Seitdem hat die Redaktion Tausende MP3s vorgestellt, die legal kostenlos im Netz veröffentlicht werden. In einer Retrospektive stellt das Magazin bis Ende des Jahres täglich die besten vor. Ganz vorne mit dabei sind KünstlerInnen wie Gossip, La Roux, MGMT, Arcade Fire, Tomte, Calexico, Arctic Monkeys oder Peaches. Allesamt haben früh mit kostenlosen MP3 Downloads die Aufmerksamkeit im Internet auf sich gezogen – und füllen heute große Hallen. Damit hat sich das Konzept von Tonspion.de, neue KünstlerInnen mit free Downloads vorzustellen, über die Jahre bewährt. Alle großen Labels veröffentlichen inzwischen regelmäßig kostenlose Downloads im MP3-Format, um auf neue Alben aufmerksam zu machen, was vor wenigen Jahren noch undenkbar war.

Der 1. Platz wird pünktlich zum Jahresende am 31.12.2009 bekannt gegeben.

Zur Website: www.tonspion.de

12.11.2009

Bandwettbewerb Die RAMPE

Der Bandwettbewerb Die RAMPE wurde 2002 erstmals organisiert und versteht sich als Bandwettbewerb, der für alle Altersgruppen und Qualitätsstufen offen steht. Als Partner haben sich für diese Bandförderung die Jazz- i. Rockschule Freiburg, das Zeltmusikfestival, das Freiburger Kulturamt, Multicore e.V. und das Jazzhaus zusammengeschlossen.
Bewerben können sich Bands ohne Majordeal, die max. 100 km von Freiburg entfernt wohnen, das Repertoire soll mind. 10 Songs, davon mind. 3 Eigenkompositionen umfassen, eine Live-Darbietung mit einer Repertoiredauer von mind. 25 Minuten muss gewährleistet sein- also kein Playback. Bewerbungen mit Bandfoto, Demo (min. 3-5 Stücke) und Bandbio / Pressetextes bis 01.12.2009 an: jazzhaus Freiburg GmbH, Glümerstr. 2b, 79102 Freiburg

Außer Preisen bis 600.-€ und Sachpreisen bietet der Contest:
– ZMF Tourband wird aus den Endrundenteilnehmerbands ausgesucht
– Auftritte während des ZMF auf der Action-Bühne
– Auftritt im Vorprogramm im Jazzhaus
– Teilnahme an bandspezifischen Workshops
– Siegerband erhält die Produktion eines Songs plus Promopaket in der Jazz- und Rockschule

Weitere Infos & Kontakt: http://www.jazzhaus.de/wettbewerb/index.htm, Ariane Reiber, Tel. 0761-2923446, Fax 0761-72935, Mail: (at) und Jazzhaus Büro, Tel. 0761-2923446, Fax 0761-72935, Mail: (at)

10.11.2009

Donaubeben Band Contest: jetzt bewerben!

Zum ersten Mal veranstaltet der Donaubeben e.V. einen Bandcontest für lokale Bands. Fünf Gruppen können am 16. Januar 2010 im Büchsenstadel Ulm um einen Platz im Line-Up des vierten Donaubebens am 29. Mai 2009 spielen. Bewerbungen (mit Foto und CD mit mind. 2 Songs) bis zum 24.11.2009 an: Donaubeben e.V., Postfach 1612, 89006 Ulm.

10.11.2009

Bandpusher 2009: jetzt bewerben!

Zum siebten Mal bietet das regionale Bandfördernetzwerk PopNetz jungen Bands aus Karlsruhe und der Region die Gelegenheit, sich in dem einjährigen Bandcoaching-Programm Bandpusher weiter zu entwickeln und neue Erfahrungen zu sammeln. Bewerben können sich alle Bands und Projekte aus Karlsruhe und der Region, deren Mitglieder durchschnittlich nicht älter als 24 Jahre sind. Die Bewerbung muss ein Demo mit drei Songs, ein Info des Projekts, eine Band-Bio plus evtl. anderes vorhandenes Infomaterial über die Band enthalten.
Aus allen Einsendungen werden drei Bands ausgewählt, die dann das Coaching Programm durchlaufen.

Einsendeschluss ist der 31.11.09, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle Interessenten schicken ihren Beitrag bitte an:
Substage
(Kennwort „Bandpusher“),
Kriegsstr.15,
76137 Karlsruhe
oder per Mail an (at)

10.11.2009

Wettbewerb „Rollenbilder im HipHop und Rap“: jetzt bewerben!

Die Landesstiftung Baden-Württemberg richtet gemeinsam mit dem Popbüro Region Stuttgart den landesweiten Wettbewerb „Rollenbilder im HipHop und Rap“ aus. Der Wettbewerb richtet sich an Jugendliche der Jahrgangsstufen 8 bis 13 aller Schularten in Baden-Württemberg. Die teilnehmenden Jugendlichen sollen Spaß am HipHop haben, gerne im Team zusammenarbeiten und motiviert sein, sich kritisch mit Rollenbildern auseinanderzusetzen. Jugendliche sollen durch eine ausgewogene Mischung aus Spaß und Lerninhalten motiviert werden, sich kritisch mit den Inhalten von HipHop- und Rap-Songs auseinander zu setzen und ihrer eigenen Wahrnehmung, insbesondere in Bezug auf die unterschiedlichen Geschlechter, bewusst zu werden.

Nach erfolgreicher Anmeldung wird die Schülergruppe einmal von einem professionellen Coach besucht. Der Termin wird individuell abgestimmt. Nach einer Einführung in die HipHop-Musik und Erläuterung der Aufgabe durch den Coach sollen sich die Jugendlichen in Gruppen von maximal fünf Personen zusammen finden. Jede Gruppe erhält zwei vorgefertigten Beats zur Auswahl, auf die der HipHop-Text anschließend zugeschnitten wird. Der fertige Beitrag muss bis spätestens 29. Januar 2010 per E-Mail an Sandra Wörz gesendet werden. Eine unabhängige Jury wird die Einsendungen bewerten und die drei besten Beiträge auswählen. Diese drei Gruppen erhalten ein weiteres Coaching und die einmalige Chance ihren Song in einem professionellen Tonstudio aufzunehmen. Die Sieger werden ihre Songs auf der Jugendveranstaltung am Freitag, den 19. März 2010, präsentieren. Das Projekt muss außerhalb des Pflichtunterrichts stattfinden und wird schularten- und klassenübergreifend durchgeführt.

Interessierte Schulen richten Ihre Bewerbung bitte bis spätestens 16. November 2009 an Sandra Wörz, Popbüro Region Stuttgart, E-Mail: (at). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

10.11.2009

Fachtag für LehrerInnen in Stuttgart „Jugendkultur & Popmusik“

Die Popbüros Baden-Württemberg bieten gemeinsam mit der Schulsozialarbeit der Luginslandschule in Stuttgart Untertürkheim und dem Jugendhaus Untertürkheim am 25. November 2009 einen Fachtag für LehrerInnen zu den Themen Jugendkultur und Popmusik an. Von 9-18 Uhr werden durch ausgewählte Dozenten-Teams die Grundlagen der Popmusik sowie deren Weitervermittlung erlernt und die soziokulturelle Bedeutung für die Schule erarbeitet. Dabei werden Vorträge und Workshops kombiniert, die sowohl theoretisches Wissen, als auch praktische Erfahrungen mit Popmusik und Jugendkultur vermitteln.

Folgende Workshops stehen zur Auswahl:
Workshop 1: Einstudieren eines Rock-/Popsongs – Selbstvertrauen und Teamfähigkeit
Workshop 2: Schülerradio – Eigeninitiative und Medienkompetenz
Workshop 3: HipHop im Klassenzimmer – Ausdrucksvermögen und Sprachkompetenz
Workshop 4: Tontechnik – Verantwortung und Problemlösungskompetenz

Vorträge runden das Programm des Fachtags ab.

Infos & Anmeldung bis 15.11.2009: www.gdg-stuttgart.de. Das Anmeldeformular(pdf-Dokument) bitte an das Popbüro Region Stuttgart, Naststr. 11a, 70376 Stuttgart schicken, an die 0711-489097-29 faxen oder an die (at) mailen.

10.11.2009

Kongress Zukunft Pop & Kulturpolitische Popdekadentagung

Vom 21.-22.11.2009 erörtern die Popakademie Baden-Württemberg und ihre Partner mit VertreterInnen aus Musikbranche, Kulturpolitik, Hochschul- und Bildungswesen, Popförderung und Medien sowie aus anhängenden Kreativbranchen auf dem „Kongress Zukunft Pop“ aktuelle und Zukunftsthemen der Branche unter dem Gesamtaspekt der Popkultur. Auszüge aus dem Programm: Wohin entwickelt sich der Livesektor, insbesondere für NachwuchskünstlerInnen?Popförderung und Place BrandingInternational Networking im Ausbildungsbereich Popmusik: MU:ZONE, School of Rock und andere Projektbeispiele aus der internationalen PopmusikpädagogikWohin entwickelt sich das Geschäft der Musikproduktion?Wohin entwickeln sich die medialen Takt- und Themengeber derPopkultur? Sind Medien nur das Hintergrundrauschen der Realität oder bilden Sie unsere Welt tatsächlich noch ab?

Parallel zum Panelprogramm gibt es am Samstag, dem 21.11. von 13.00 bis 18.00 Uhr die Kulturpolitische Popdekadentagung der Kulturpolitischen Gesellschaft mit dem Thema: Pop-Kultur zwischen Polarisierung, Profanisierung, und Historisierung: Werden Pop und Rock schlichte Lehrberufe und/oder Museumsthemen?
Es werden spannende „Statements“ erwartet:
Pop in politischer Obhut? – Schlaglichter auf 40 Jahre Popförderung in Ost und West … von Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer (Professorin, Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Die Diktatur der Angepassten? Wie subversiv ist Popkultur, wie erwachsen ist die Pop-Industrie? von Roger Behrens (Philosoph, Sozialwissenschaftler, Dozent an verschiedenen Universitäten, Hamburg)
On The Wild Site? Die neuere „Geschichte“ der Popmusik zwischen Popkomm, Rechtsrock und Deutschquote … Martin Büsser (Publizist und Herausgeber der Testcard, Mainz)
„Musikindustrie“ ohne Zukunft? „Digital Innovation Management“ als Schnittpunkt zwischen
„Kreativwirtschaft“ und Kulturpolitik…
Dr. Alexander Endreß (Studiengangmanager der Popakademie)

10.11.2009

School Of Rock: Jetzt bewerben!

Für Schulen aus Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg gibt es jetzt wieder die Möglichkeit, sich bei School of Rock, einem Musikprojekt der Popakademie Baden-Württemberg zu bewerben (Bewerbungsfrist: 27.11.2009). Die ausgewählten Schulen „gewinnen“ einen Tag „School of Rock“ mit spannenden Workshops an ihrer Schule, in denen gesungen und getextet wird und Instrumente ausprobiert werden können. DozentInnen und StudentInnen der Popakademie coachen die SchülerInnen. Mitmachen können Klassen und Schulbands (!) der Stufen 5-13 aller Schularten, pro Schule müssen mind. 3 bis max. 4 Klassen beteiligt sein.

Mehr Infos: (at), www.popakademie.de.

10.11.2009

Onlinejournal Kultur & Geschlecht: „Feminismus 2010 – Von Politik zu Popkultur?“

Die Ruhr-Universität Bochum präsentiert die neue Ausgabe des Onlinejournals kultur & geschlecht u.a. mit einem Artikel von Melanie Trommer zum Thema „Feminismus 2010 – Von Politik zu Popkultur?“ (www.ruhr-uni-bochum.de/genderstudies/kulturundgeschlecht/pdf/Trommer_Feminismus2010.pdf). Anhand einer Analyse des Missy Magazines geht sie der Frage nach, ob es im heutigen Feminismus einen Trend von Politik zur Popkultur gibt. Weitere Fragen sind: Popfeminismus – Was ist das und wie stellt er sich dar? Von welchen und für welche Frauen ist diese „Popkultur für Frauen“? Welche Themen behandelt sie? Wie ist das Verhältnis von Politik und Pop?

10.11.2009

„Esel Hund Katze Hahn… und andere Musikanten“ – Musikfilm von Lilo Mangelsdorff

„Esel Hund Katze Hahn… und andere Musikanten“ von Lilo Mangelsdorff ist ein Film über moderne Stadtmusikanten und den musikalischen Alltag der Republik – vielstimmig, lebendig und überraschend. Der Film gibt Einblicke in die facettenreiche Welt von AmateurmusikerInnen, die ihre Freizeit mit Musik erfüllen – in Chören, Bands, Ensembles oder auch im Einzelunterricht. Der Film zeigt das fröhliche Chaos in der Musik, die Höhen und Tiefen der Emotionen und die Lust am Spielen und Improvisieren. Ihr Befund: die Republik singt und swingt. Mit dem Blick und den Bildern der bewährten Kamerafrau Sophie Maintigneux erleben wir, welch bedeutende Rolle das eigenständige Musizieren im alltäglichen Dasein der Menschen spielt. Von der Seniorengruppe in einem Leipziger Altersheim zu den Musikern aus einem Frankfurter Übergangswohnheim für Wohnungslose zur Klasse 2 b der Frankfurter Günderrodeschule – auf den Prozess des Musizierens kommt es den Protagonisten des Films ebenso an wie Lilo Mangelsdorff. Und eine weitere Botschaft des Films: Die Gemeinsamkeit, das Miteinander im Probieren, in der Kreativität und in der Freude sind wichtiger als kommerzieller Erfolg. Es gibt ein Leben jenseits medial gefeierter musikalischer Perfektion.

Spielzeiten:
18. Nov. Frankfurt, Kino Mal seh’n (www.malsehnkino.de)
20. / 22. Nov. Kommunales Kino Weiterstadt (www.weiterstadt.de/koki)

08.11.2009

Die Nacht der befreiten Sängerinnen 25.11.2009 Berlin

In Zusammenarbeit mit TERRE DES FEMMES hat sich AHOI mit der Veranstaltung „Die Nacht der befreiten Sängerinnen“ zum Ziel gesetzt, „Frauen aller Kulturen dabei zu unterstützen, ihre Konflikte mit den patriarchalischen Gesellschaftsformen auszutragen, die das Leben vieler Bürgerinnen dieses Planeten bestimmen und beengen“. Internationale Musikerinnen mit verschiedenen kulturellen und biographischen Hintergründen laden ein zur Teilnahme an ihrer Musik, ihren Emotionen und Sehnsüchten. Sie alle durchlebten Schicksale der Unterdrückung und wollen nun mit ihrer Musik auf die erlebten Konflikte aufmerksam machen. Mit dabei: Chiha: „Die Mystische Stimme“ (Tunesien), Gihad Gibreil & Sudanese Allstars: „Afro Arabic Rock & Traditional Songs“ (Sudan), Youn-Hwa: „Koreanische Tänze & Trommeln“ (Korea), Sumeya: „Oriental-Pop & Sufi-Soul, Funk, Jazz, Club Grooves“ (Syrien), Muneera Rashida & Sukina Abdul Noor: „HIPHOP – Poetric Slam – Rebel Music“ (Jamaika/UK), DJane Marie L.: „Brazilian Crossover & Mad Mondo“ (Brasilien).
Die Veranstaltung findet am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen im Festsaal Kreuzberg in Berlin statt und präsentiert neben Konzerten eine Ausstellung und Filmausschnitte zur Dokumentation „Give Me Back My Youth“ der koreanischen Aktivistin Chung-Noh Gross, die Geschichte und Leben der sog. „Trostfrauen“ im 2.Weltkrieg nachzeichnet und mit der anschließend diskutiert werden kann.

Weitere Infos: www.ahoi-kultur.de

03.11.2009

Bandpool der Popakademie: Jetzt bewerben!

Newcomerbands, die den Sprung in eine Laufbahn als Profimusiker schaffen wollen, können sich bis zum 30. November 2009 für den Bandpool der Popakademie Baden-Württemberg bewerben. Das 18-monatige Förderprogramm bietet gezielte und individuelle Unterstützung des Bandprojektes durch professionelle Coaches, vermittelt spannende Kontakte zur Musikbranche, verfügt über ein gut funktionierendes Band-Netzwerk, bietet spezielle Workshops mit Input für die eigene künstlerische Arbeit, Promo-Aktionen wie die „Frische Töne Tour“, informative Band-Features auf popakademie.de, sowie den Bandpool-Bus für Tourneen. Bewerben können sich junge SolokünstlerInnen und Bands (Altersdurchschnitt max. 27 J.), die ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen unter www.popakademie.de, www.bandpool.de.

03.11.2009