female music session in Frankfurt

Nach langer Pause und durch die Initiative einiger Macherinnen und Musikerinnen findet die „female music session“ ab sofort wieder monatlich in Frankfurt statt. In Kooperation mit Waggong wird diese einmalige Musikerinnen-Session wieder regelmäßig Mittwochs starten. Austragungsort, Begegnungszentrum und Kreativitätsschmiede ist der Filmraum der Kulturwerkstatt Germaniastraße in Bornheim. Geladen sind alle, die Lust, Zeit und Muße haben und ihre Instrumente mitbringen. (Drumset, Bass-/Giut-AMP sind da). Session-Termine sind: 20.04., 05.05. und kurz vor der Sommerpause am 29. Juni. Das Session-Team bilden: Hilde Bernasconi und Antje Köhn (perc.) vom FMB, Maria Schmitt (Waggong, bass) die beiden Musikerinnen Uta Wagner (dr) und Hanna Habermann (perc).

20.04., 05.05., 29.06., jeweils 20:30h

Kulturwerkstatt Germaniastraße in Bornheim

Der Eintritt ist kostenlos!

27.03.2005

Symposium: „DIVA“

Unter diesem Titel findet ein internationales Symposium an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart statt (21. bis 24. April 2005). Wie erlangen Sängerinnen und Schauspielerinnen den Titel einer Diva? Nicht jede begnadete Stimmkünstlerin, nicht jede berühmte Sängerin ist eine Diva. Sind es künstlerische Fähigkeiten oder persönliche Eigenschaften, die das Divenhafte, Göttliche ausmachen? Oder ist es vor allem die Bereitschaft des Publikums, die Verehrung ins Unermessliche zu steigern – auf die Gefahr, dass sie in Verachtung umschlägt?

Im Rahmen des interdisziplinären Symposiums wird das Phänomen Diva unter musikhistorischen und kulturwissenschaftlichen Aspekten betrachtet. Aus den hier gewonnenen Erkenntnissen wird in zwei abschließenden Rundgesprächen der Blick auf mögliche Konsequenzen für die Ausbildung des künstlerischen Nachwuchses und für die Arbeit im heutigen Musiktheater gerichtet.

Ort: Kammermusiksaal der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst – ANMELDUNG: bis zum 10. April 2005 an diva@mh-stuttgart.de – NÄHERE INFORMATIONEN ZUM PROGRAMM: www.mh-stuttgart.de/veranstaltungen/diva

27.03.2005

Das Praxisbuch zum Urheberrecht

Die Jura-Studentin und DJ-Frau Jenny-Louise Becker [www.annejoy-abchillen.de] hat während eines Praktikums in der GEMA-Kanzlei von Weidenbach, BBH München ein „Info-Heft über die Musikszene“ entworfen, welches nun zum 1. Februar 2005 erscheinen wird. Wer also bei Stichworten wie Urheberrecht [z. B.zum Thema Samplen], GEMA, „p2p“ oder „DRM“ momentan noch in die Röhre schaut, ist nach der Lektüre dieser kompakten Einführung definitiv schlauer! Außerdem enthalten: das komplette UrhG für die Rechtsberatung in Eigenregie! Und weiterführende Links zu Institutionen der Musikszene, wie Verwertungsgesellschaften, Musikrechtsanwälten, Verlegern und und und…

Bestellung unter: http://www.annejoy-abchillen.de oder Mail an: jenny@annejoy-abchillen.de

Preis: 3.- € pro Stück zzgl. Versandkosten.

27.03.2005

Sistars Konzert

Dieses Konzert mit 6 Bands auf der Bühne des „Sinkkastens“ wird der krönende Abschluß des sistars-Projektes 2004 sein. Mit in Frankfurt dabei sind: Fallen Eden/ Rotziger Hardrock, Kljuqua / Russische Popsongs, Ani Muhcavac / Soul und R & B, Permanent Sunday / Rockpop und Sabine Rahn / Singer/Songwriterin. Unterstützt werden die Frankfurter Musikerinnen vom Erfurter Top-Act C-Flow (Gewinner des „school jam-Wettbewerbes 2004). Beim Konzert am So. 20. Febr ab 19 Uhr werden die jungen Nachwuchsbands ihre Musik und den sistars CD-Sampler präsentieren. Zum Abschluß des Abends werden die Sistars-Dozentinnen zusammen ein Konzert geben: Mit dabei sind: Jan Allain (Sängerin, Mainz), Lexi Kercher (Bassistin, Mainz, SonAché u.a.), Uli Pfeifer (Bass, Kick La Luna), Brigitte Volkert (Keyboard, Gesang) und Uta Wagner (Schlagzeugerin). Kommt vorbei am So. 20.2. ab 19h (Sinkkasten, 5,-EUR).Die Konzerte der Kooperationspartner werden dann im März in Dortmund, Hannover und Hamburg stattfinden. Mehr dazu im nächsten Newslettter.

02.02.2005

Evelyn Glennie:“Touch the sound“

Ein Musik-Kino-Tipp von Eva Rieger: „Ich sah vor Kurzem den Film, der mit und über die Schlagzeugerin Evelyn Glennie berichtet. Sie merkte als Kind, daß sie immer schlechter hören konnte und lernte daraufhin, mit dem Körper anstatt mit den Ohren zu hören. Inzwischen ist sie ohrentaub, aber sie kann Klänge sensibel wahrnehmen und erschaffen. Ihre Fähigkeit, tauben Kindern das Leben des Klanges beizubringen und ihre phänomenale Beherrschung von Percussion-Instrumenten – wirklich beeindruckend und sehr sehenswert. Daß es sich noch dazu um eine Frau handelt, erfüllt mich mit Stolz! Der Film ist mehrfach prämiert worden (Locarno, Leipzig, Europäischer Filmpreis 2004 u.a.)

02.02.2005

Presence of Mind

Die Girls-Band „Presence of Mind“ waren noch 2004 beim bundesweiten Mädchen-Förderprojekt SISTARS für Hannover im Rennen und dann „rannten und starteten sie durch“. Sie bespielten die Republik von Süd nach Ost und von Nord nach West, waren Vorgruppe von u.a. angesagten Bands, wie Soulmate, Clawfinger, Uncle Ho und Subway to Sally. Ab März sind sie mit ihrem Debut-Album on Tour und suchen noch Anschlußauftritte: hier die bestätigten Dates: 17.03. Cloppenburg 18.03. Tangermünde , 19.03. Stemwede 23.03. Magdeburg 26.03. Bassum, 30.03. Koblenz.

Weitere Infos: Sina Steinbrecher, info@presenceofmind.de oder im Web: http://www.presenceofmind.de

02.02.2005

Festival für aktuelle Musik – Berlin

Vom 3. – 13. März 2005 wird unter dem Dach der Berliner Festspiele das Festival für aktuelle Musik präsentiert. Mit über 30 Veranstaltungen, Uraufführungen und selten gespielten Meisterstücken werden die unterschiedlichen Strömungen der zeitgenössischen Musik vorgestellt und miteinander in Dialog gebracht. Besonders hervorzuheben sind die Auftritte und Workshops von Michiko Hirayama und Madalena Bernardes. Beide treten im Rahmen der Reihe „Institute for Living Voice zur Vermittlung und Darstellung der unerschöplichen Potenziale der menschlichen Stimme“ als musikalisches Instrument auf. Hirayama ist eine der wichtigsten Figuren der musikalischen Avantgarde.

Detaillierte Informationen: Quirin Gerstenecker – Mail: gerstenecker@berlinerfestspiele.de, http://www.berlinerfestspiele.de

02.02.2005

BACKSTAGE Gig Guide Connector 05 _______

Ende Januar erscheint die abermals verbesserte 2005er-Ausgabe des BACKSTAGE Gig Guide Connector! Mit 49.300 Einträgen, natürlich alle mit Internetanschluß, ist diese Spezialkartei auf CD weltweit einzigartig und seit Jahren die No.1 in Europa. Der Gig Guide ist direkt im Internet zu beziehen.

Alle Bestell-Infos/Preise etc. unter http://www.fassunge.com/backstage/giggate/gigguideconnector.html

Linkliste unter: www.fassunge.com/backstage/

02.02.2005

Serpent-News 2005

Spannende Workshops stehen auch 2005 auf dem Programm. Das neue Semesterprogramm ist online! www.womeninmusic.ch. Da findet ihr

z.B. die Stimmvirtuosin Lauren Newton mit „Abenteuer Improvisation“ oder Gitarristin und Songschreiberin Bea Gugler oder die heisseste HipHop DJ der Schweiz, Mad Madam. Sie wird dir das 1 x 1 des Scratchens beibringen oder den beliebten Drums-workshop bei Altmeisterin Karin-Anna Liedel…. Das und Sessions oder Musiktheorie etc. bei SERPENT in Zürich. (Workshops eignen sich auch als Weihnachts-Geschenk-Gutscheine!). Alle Infos + Anmeldung unter: Serpent, Regula Sprecher, Röntgenstr 75 / 8005 Zürich

+41-(0) 273 63 20.

03.01.2005

Preis für ihr Lebenswerk: Nina Hagen

Sie wurde von über 800.000 Hörern mit der „Eins-Live-Krone“ für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Das haben die HörerInnen des WDR-Senders „Radio Eins Live“ am 2. Dezember entschieden. Eine große Party in der Arena Oberhausen kührte die Preisträger. Es gab die „Eins Live Krone“ in neun Kategorien. Der unumstrittene Star des Abends stand bereits vorher fest: Nina Hagen erhielt von der Eins-Live-Musikredaktion die Krone fürs Lebenswerk. So wurde u.a. als beste Künstlerin: Joy Denalane, mit 35,4 % Stimmen gewählt. (Quelle: musikwoche ­ 3.12.04)

03.01.2005

Mädchen-Musik-Tag im Jugendhaus heideplatz Frankfurt /M.

In Frankfurt findet im Jugendhaus Heideplatz ein neuer Mädchen Musik Tag statt: am 11. Dezember von 10-17 Uhr. Anmeldungen und Infos: Tel. 069 / 4990711

09.12.2004

Fair-Trade-Music-Network

Als Zusammenschluss fairer Labels und Musik-Unternehmen will das neu

gegründete FAIR-TRADE-MUSIC-NETWORK ein Zeichen gegen die herkömmliche Musikindustrie setzen. Nur Labels, die sich der Philosophie des Netzwerks verpflichtet fühlen, werden als Network-Partner aufgenommen. Künstler sollen fair bezahlt werden. Um diese Richtlinien zu gewährleisten, stellt das Netzwerk einen Kriterienkatalog zur Verfügung, der diese Ziele genauer umschreibt. Künstler haben 100% künstlerische Freiheit. Weiter müssen die Musiker vom Label mit mindestens 35% vom Gewinn der verkauften CDs entlohnt werden. Bei Orca Records sind es sogar 50% vom Gewinn. Ins Leben gerufen wurde das FAIR-TRADE-MUSIC-NETWORK von Orca Records und seinem Partnerlabel Nova Tune. Mehr Infos unter: http://www.orca-records.com

09.12.2004