Montag ist Musiktag im Jugendhaus Heideplatz Frankfurt!

Jeden Montag können Mädchen, im Alter zwischen 13 und 21 Jahren, professionellen Musikunterricht an den Instrumenten Bass, Schlagzeug, Gitarre und Percussion erhalten. Auch junge Bands können sich immer am Montag zwischen 15.00 und 19.00 Uhr den ein oder anderen professionellen Tipp zum Zusammenspiel, Timing, Repertoire etc. bei der Musikerin Lexi Rumpel abholen.

Das Ganze ist kostenfrei, nur eine telefonische Voranmeldung ist erforderlich!

Kontakt:
Lexi Rumpel
Jugendhaus Heideplatz
Schleiermacherstrasse 7
60316 Frankfurt
Fon 069/4990711
www.jugendhaus-heideplatz.de

26.10.2009

Folker präsentiert Spezial zur GEMA-Debatte

Das Magazin „Folker“ bietet in seiner neusten Ausgabe (27.10.2009) 12 Sonderseiten zum Thema Gema-Kontroverse. Der Inhalt: 1. Einleitung 2. Die „GEMA-Petition“ 3. Wie funktioniert die GEMA? 4. Die GEMA erhöht die Tarife für Musikveranstaltungen um 600 Prozent!? 5. Linkliste 6. Die GEMA und ihr Ruf 7. Der Fall Barbara Clear 8. Leserbrief an die Süddeutsche Zeitung 9. Die „Solidarprinzipien“ einer Solidargemeinschaft –  Das geheime Finanzierungs-Umverteilungssystem der GEMA.
Meinungs- und Infomationsbeiträge anderer sind nicht nur willkommen, sondern auch die Grundvoraussetzung dafür, daß der Einsatz für eine demokratischere und transparentere GEMA weitergehen kann.

Infos & Kontakt: www.folkerverlag.de

25.10.2009

Call For Papers: Popular Music and Society

Eine spezielle Ausgabe des amerikanischen Journals POPULAR MUSIC AND SOCIETY untersucht Konstruktionen von Subjektivität in der Musik von Michael Jackson, mit einem Fokus auf Gender, Sexualität, Alter, Behinderung und Rasse. Für diese Ausgabe werden noch Beiträge gesucht: „Contributors are invited to address ways in which Jackson’s vocality, grooves, rhythmic invention, songwriting, conformity with and/or irreconcilability of generic categories, particular songs, song categories (such as ballads) or albums, record production, use of technology, and live or mediated performance work to produce his own, often spectacularized, subjectivities, as well as those of his listeners. We are interested in drawing together articles that engage in an interdisciplinary manner the myriad ways in which subjectivity is constructed in Jackson’s work: narratives of desire, healing, redemption, anger, violence, celebrity; engagement with world politics, charity; intergenerational relationships; the spectacular body in performance; illness as it impacted his music and performance; freakishness/the fantastic; challenges to hegemonic constructions of race, masculinity, sexuality, gender–to name only a few possibilities. Although we welcome contributions that employ a broad range of methodologies, including the development of new methodologies for the analysis of popular music, we intend that these essays address musical sound and sound related to text (lyrics), image(s), and dance directly. (…) We therefore see the need for rigorous scholarship into Jackson’s creative output, with specific emphasis on musical sound, the place where he, himself, arguably commented most explicitly upon the matters referred to above. Our vision is that this issue will include essays that range over Jackson’s long career, from his time with the Jackson 5 through his last studio album, Invincible, and final live performances, perhaps including the forthcoming film documenting preparation for his This Is It tour.
Essays (6-8000 Wörter) können bis September 2010 eingereicht werden mit akademischer Zugehörigkeit, Postadresse, Email.

Infos & Kontakt: Susan Fast (McMaster University, Canada): (at) or Stan Hawkins (University of Oslo): (at)

25.10.2009

Missy Magazine präsentiert: „Feminismus ist passé? – We don’t think so!“

Am Dienstag, 27.10.2009 um 19.30 Uhr stellt Mitherausgeberin Chris Köver das neue feministische Frauenmagazin Missy Magazine vor: „Feminismus ist passé? – We don’t think so!“
Ort: Hamburger Frauenbibliothek, Grindelallee 43, Sauerberghof rechts
Veranstalterin: DENKtRÄUME – Kooperationspartnerin der Hamburger Frauenbibliothek
Kosten: 3 €

Weitere Infos: 25.10.2009


Sonic Saloon Klassik im Frauenmusikzentrum HH

Am Mittwoch, 4. November von 19 – 22 Uhr findet im Frauenmusikzentrum (fmz) wieder der Sonic Saloon statt. Der diesmalige Treff für Musikinteressierte möchte Kennerinnen wie Ahnungslosen einen Einblick in das Universum der Klassischen Musik gewähren. Das Motto: „Frauen im Wahn“. Denn in der klassischen Musik, so die These, ist der einzige Raum, in dem Frauen sich „verrückt“ gebärden dürfen und das toleriert wird. Es gibt Musik und Bilder, die diese These verdeutlichen, einen Happen zu essen und die passenden Getränke gegen kleine Spende. Der Eintritt ist wie immer frei!  Gäste: Nur für Frauen.

Infos & Kontakt: www.frauenmusikzentrum.de

25.10.2009

1. Barmbeker Frauenjazzfestival 21.11.2009 in Hamburg

Die Kultur Bühne Bugenhagen präsentiert das 1. Barmbeker Frauenjazzfestival „Women in Jazz“ am 21. November 2009 ab 17 Uhr. Eingeladen sind Jazzmusikerinnen, die unterschiedliche Stile der aktuellen Jazzmusik vorstellen: Die Frauenbigband Bertha Blau, das Nanorange-The Trio Experience featuring Nina Henger (Voc.), das Trio Theresa featuring Tina Jäckel (Git.) und das Regina Ebinal Trio.
Eintritt: 15.-€, Kartenreservierung: Tel. (040) 63947041/42 oder per e-mail: (at).
Veranstaltungsort: Kultur Bühne Bugenhagen, Biedermannplatz 19, 22083 Hamburg.

Infos & Kontakt: www.kbb-hamburg.de

25.10.2009

Kreuztanbul 2009

Am 12. November eröffnen Kudsi Erguner und Markus Stockhausen das dritte Kreuztanbul Festival in der Akademie der Künste: ab 20 Uhr werden sie gemeinsam mit Renaud Garcia-Fons und Mark Nauseef (Velvet Underground) ihr Projekt Gazing Point vortragen und so Orient und Okzident verbinden.
Kreuztanbul wird vom 12. bis zum 26. November ein Programm präsentieren, dass die komplette Bandbreite der Musik, von klassischer und neuer Musik, Volksmusik und Rock bis zu elektronischen Experimenten abbildet und so auch das zwanzigjährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Berlin und Istanbul zelebrieren.
Kreuztanbul ist immer eine spannende Mischung der Kulturen: Moderne trifft auf Tradition, Rock, Klassik und Jazz fusionieren mit orientalischen Klängen. Kreuztanbul, das ist der kulturelle Austausch der Metropolen Berlin und Istanbul an so unterschiedlichen Orten wie dem Haus der Kulturen der Welt, der Akademie der Künste, dem Pfefferberg, dem Dot Club und dem SO 36 und der Naunynritze in Kreuzberg.

22.10.2009

Lehrkraft für „Schlagzeug und Perkussion, Schwerpunkt Populäre Musik“ in Oldenburg gesucht

In der Fakultät III – Sprach- und Kulturwissenschaften – der Uni Oldenburg ist im Institut für Musik zum 1.4.2010 eine Lehrkraft für besondere Aufgaben „Schlagzeug und Perkussion, Schwerpunkt Populäre Musik“, Entgeltgruppe 10/11 TV-L im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit unbefristet einzustellen.
Aufgaben: Lehre (Einzel- und Gruppenunterricht Schlagzeug/Perkussion) sowie ggf. Betreuung von Ensembles) gem. Lehrverpflichtungsverordnung, derzeit im Umfang von 14 Lehrveranstaltungsstunden wöchentlich.
Gesucht wird eine Lehrkraft, die über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen des Drum-Set-Spiels in verschiedenen Stilbereichen der Populären Musik (Jazz/Rock/Pop) sowie über Kenntnisse in Perkussion allgemein (Ethno-, Latin-, Mallets, etc.) verfügt und diese erwachsenen AnfängerInnen und Fortgeschrittenen vermitteln kann. Im Hinblick auf das Studienziel Lehramt ist der schulbezogene Einsatz von Schlagzeug/Perkussion ein zentraler Unterrichtsgegenstand.
Bewerbungen mit einem Lebenslauf, Zeugniskopien und ggf. einem Verzeichnis von Einspielungen, Konzertdokumenta-tionen, Veröffentlichungen und Lehrerfahrungen werden unter dem Kennwort „LfbA Schlagzeug“ bis zum 15.11.2009 erbeten an die:

Fakultät III, Institut für Musik,
z. Hd. Institutsdirektorin Frau Prof. Dr. Freia Hoffmann
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 26111 Oldenburg.

Weitere Infos: Axel Fries, (at).

22.10.2009

Lady Sovereign sucht Support Act in Zürich

Wer heizt ein für LADY SOVEREIGN (GB)? Die Londonerin kommt am Donnerstag, 5. November 2009, in den Härterei-Club in Zürich und sucht eine Supportband!

Als erste Nicht-US-Amerikanerin ergatterte sich die 1.55 Meter grosse Lady einen Vertrag bei Def Jam und veröffentlichte im Oktober 2006 ihr erstes Album mit dem Titel „Public Warning“. Kollaborationen mit Missy Elliot, Basement Jaxx und den Beastie Boys waren die Folge. Ihre Mischung zwischen Hip-Hop, Grime, Garage und Elektro-Pop mit unverkennbarer britischer Arbeiterklasse-Note findet immer mehr Anhänger auf der ganzen Welt.

Ihr wollt den Härterei-Club vor der Lady tüchtig zum Kochen bringen? Ihr macht Musik, irgendwo zwischen Hip-Hop, Grime und Elektro-Pop? Ihr kommt aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz? Dann bewerbt euch hier für den Slot: http://haerterei-club.restorm.com/announcement/102.

22.10.2009

Wirtschaftsweiber in Frankfurt feiern 10jähriges Jubiläum

Die Wirtschaftsweiber in Frankfurt feiern am 24.Oktober 2009 in der Eventkirche St.Peter ihr 10jähriges Bestehen. Seit 10 Jahren engagieren sich die Wirtschaftsweiber tatkräftig für lesbische Frauenpräsenz in der Wirtschaftswelt und Networking. Im Showprogramm werden die Folkrockmusikerin Elli E., die A-cappella-Formation Good Vibrations, der lesbische Sportverein ARTEMIS mit Tanzeinlagen, sowie die Kabarettistin Nessi Tausendschön erwartet.
Einlass ab 20:30 Uhr, Beginn: 21 Uhr. Abendkasse 14.-Euro.
Wer sich bis zum 22.10.2009 anmeldet, zahlt nur 10.-Euro Eintritt. Bitte beachten, dass eine Gästeliste geführt wird und deshalb eine unverbindliche Anmeldung erforderlich ist, diese sendet Ihr bitte an: (at).

Infos & Kontakt: (at), www.wirtschaftsweiber.de

19.10.2009

WOMEX 2009 in Kopenhagen

Die allherbstliche Musikmesse WOrld Music EXpo (WOMEX) steht bereits in den Startblöcken und wird dieses Jahr erstmals am neuen Standort in der dänischen Hauptstadt ausgetragen. Die weltgrößte Musikmesse für Welt-, Roots-, ethnische, traditionelle und lokale Musik und Folk, die jährlich in verschiedenen großen europäischen Städten stattfindet, wird dieses Jahr vom 28.10. bis 01.11.2009 in Kopenhagen ausgetragen. Dem skandinavischen Ambiente gemäß wird es eine eigene Bühne mit ausschließlich nordischen Bands geben. Auf dieser sind unter anderem die komplexe Kammermusik der isländisch-belgischen Band Mógil, die dänischen Folkrock-Newcomer Valravn und die Norwegerin Unni Løvlid zu hören und zu sehen. In der Eröffnungsnacht gibt es ein pan-nordisches Gipfeltreffen.

Auf den regulären Showcase-Bühnen geht es global gemischt zu, vom Vocal-Percussionensemble Chet Nuneta aus Frankreich, über den Sufi-Frauenchor Deba aus Mayotte Island, Fado mit Deolinda aus Portugal, das bulgarische Eva Quartet, das Trio San Chuan aus China, u.v.m. Die Konferenz-Themen der diesjährigen Messe sind nach Tagen thematisch gestaffelt und befassen sich mit den drei Blöcken „Digital Myths, Markets and Mayhem“, „The Economy Of Music“ sowie „Advocating For Change“. Die Tagesmesse wird vom 28.10. bis zum 1.11. im Bella Center abgehalten, die Abendkonzerte finden im diesen Januar fertiggestellten Koncerthuset statt.

Infos: www.womex.com

19.10.2009

„DIE FRAU DIE ARBEIT DIE KUNST UND DAS GELD“ – Filmabend in Frankfurt

Der Frankfurter Kranz, eine Plattform für kulturschaffende Frauen in Frankfurt, lädt am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 20 Uhr zum Filmabend in den »raum für kultur« im Dresdner Bank Gallileo-Hochhaus (EG) in Frankfurt ein. Der Dokumentarfilm der österreichischen Künstlerin Si.Si Klocker „DIE FRAU DIE ARBEIT DIE KUNST UND DAS GELD“ aus dem Jahr 2007 portraitiert Frauen, die in kreativen, künstlerischen Berufen tätig sind. In dem Film werden die spezifischen Lebenssituationen von Künstlerinnen untersucht: Mehrfachbelastung, unsichere und unregelmäßige Arbeits- und Erwerbsbedingungen, Existenzängste etc. prägen ihren Alltag. Sie alle erzählen vom Underground-Kampf kreativ schaffender Frauen, sie berichten von ihren Guerilla-Taktiken, Sehnsüchten und Wünschen.
Wie immer begleiten Jörg Wagner und Ingke Günther den Frankfurter Kranz mit der ‚Happenbar für Kleinigkeiten’.
Um Anmeldung wird gebeten.

Infos & Kontakt: www.frankfurter-kranz.de, (at)

18.10.2009