Trash-Karaoke in der Marianne/Berlin

Am Samstag, 21.11. ab 20h ist es wieder soweit: die Marianne Bar in Berlin lädt zum Trash-Karaoke Abend. Wer schmettern möchte, was das Zeug hält oder sich einfach nur amüsieren, der ist hier richtig.

Veranstaltungsort: Marianne, Mariannenstr.6, 10997 Berlin x-Berg, Tel: 69814521, tägl. ab 18h, Dienstags Ruhetag; www.marianne-berlin.de, mail: (at).

19.11.2009

Vodafone Geheimtipp des Monats gesucht: Studioaufnahme zu gewinnen

Vodafone sucht den nächsten Geheimtipp des Monats. Die Gewinner, die jeden Monat von der Jury ausgesucht werden, werden auf MySpace promotet und bekommen ein Aufnahme in einem professionellen Studio.

Einfach das Formular ausfüllen: www.myspace.com/themusicstudio_de.

19.11.2009

Straßenmusikfestival in Würzburg: jetzt bewerben!

Für das 7. STRAMU Straßenmusikfestival in Würzburg am Main vom 04.-05.09.2010 können sich MusikerInnen ab jetzt bewerben (Bewerbungsschluss Profis: 31. Januar 2010, andere: 31. März 2010). Das größte europäische Straßenkünstlerfestival ohne Bühnen bietet ein Wochenende lang Musik, Straßentheater, Artistik, Jonglage, Kinderprogramm und weitere pflasterfähige Kultur auf 20 Plätzen in der Würzburger Innenstadt. Das unmittelbare Erleben mit dem Publikum steht im Vordergrund – das STRAMU ist nicht geeignet für Bands mit üblichen Bühnenverstärkern. Fahrt- und Übernachtungskosten werden übernommen, für Straßentheater gibt es eine Aufwandsentschädigung. Bewerbungen ab sofort (nur online) möglich unter: www.stramu-wuerzburg.de

19.11.2009

Austrian Newcomer Award 2010: Newcomer gesucht

Der Austrian Newcomer Award 2010 sucht wieder die zukunftsträchtigsten und hoffnungsvollsten Bands und MusikerInnen Österreichs. Die Verleihung soll eine Auszeichnung für besonderes Talent und/oder für besonders kreative und konsequente Arbeit eines/r jungen MusikerIn oder einer Band darstellen. Der Austrian Newcomer Award bietet diesen jungen Talenten die Möglichkeit, sich mit ihrer Arbeit gebührend in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Zusammenführung der Presse mit den MusikerInnen ist dabei ein sehr wesentlicher Punkt.
Teilnahmebedingungen: berechtigt sind alle, die den Status einer Newcomerband haben; dabei stellt auch ein Plattenvertrag kein Hindernis für eine Nominierung dar. Alle Stile außer volkstümliche und klassische Musik sind zugelassen, es gibt keine Altersbeschränkung.
Der Preis gliedert sich in 5 Musicawards (Auszeichnung für eine Band oder musikalisches Gesamtkonzept) und 1 Guestaward (Auszeichung für eine Band und eine/n MusikerIn aus dem benachbarten Ausland); zusätzlich wird bei der Awardverleihung im Linzer Posthof vom Publikum selbst noch der Publikumsaward an eine der ausgezeichneten Bands vergeben, dieser ist mit EUR 5.000,- dotiert und wird vom Raiffeisen Club OÖ zur Verfügung gestellt.
Einfach bis 10.12.2009 auf www.newcomeraward.at registrieren und Infos reinstellen, dann das Publikum zwei Wochen voten lassen. Die Nominierten mit den meisten Stimmen bekommen Punkte, die in die Jurysitzung am 03.01.2010 einbezogen werden. Der Preis wird am 10.2.2010 im Linzer Posthof verliehen.

16.11.2009

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen in Dresden/Zwickau gesucht

Bei der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig sind in dem Forschungsvorhaben „Edition der Briefe Robert und Clara Schumanns mit Freunden und Künstlerkollegen („Künstlerbriefwechsel“)“ zum frühestmöglichen Zeitpunkt zunächst für zwei Jahre befristet zwei Wissenschaftliche Mitarbeiterstellen in Dresden und Zwickau zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung in den Vollzeitstellen wird in Aussicht gestellt, Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgaben: Edition der Korrespondenzen von Robert und Clara Schumann mit Freunden und Kollegen; Briefübertragung und -einrichtung (samt Layout) gemäß den Editions- und Satzprinzipien; Erarbeitung von kulturgeschichtlichen Einführungen und Kommentaren nach den Richtlinienvorgaben; Begleitung projektbezogener Forschung und Öffentlichkeitsarbeit.

Einstellungsvoraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion im Hauptfach Historische Musikwissenschaft; Studienleistungen in Literaturwissenschaft/Germanistik und Neuerer Geschichte sind besonders
willkommen; umfassende Kenntnisse von Leben und Werk Clara und Robert Schumanns sowie der Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts; Lektürekompetenz und Erfahrung in der Übertragung von Handschriften; Editionserfahrung; Kooperationsfähigkeit sowie Bereitschaft zur Mitarbeit bei öffentlichen Präsentationen.

Schriftliche Bewerbungen (nur postalisch) mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 31.12.2009 zu richten an:
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, c/o Generalsekretärin Dr. Ute Ecker, Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig

Nähere Infos unter www.schumann-briefedition.de und www.saw-leipzig.de.

16.11.2009

Tonspion feiert 10jähriges mit den besten Downloads

Bis zum 31.12.2009 gibt es unter www.tonspion.de den Countdown der besten kostenlosen Downloads aus zehn Jahren Tonspion, der Anlass: das Musikmagazin feiert sein Jubiläum. 1999 wurde der Tonspion als erstes MP3-Musikmagazin im deutschsprachigen Raum gegründet. Seitdem hat die Redaktion Tausende MP3s vorgestellt, die legal kostenlos im Netz veröffentlicht werden. In einer Retrospektive stellt das Magazin bis Ende des Jahres täglich die besten vor. Ganz vorne mit dabei sind KünstlerInnen wie Gossip, La Roux, MGMT, Arcade Fire, Tomte, Calexico, Arctic Monkeys oder Peaches. Allesamt haben früh mit kostenlosen MP3 Downloads die Aufmerksamkeit im Internet auf sich gezogen – und füllen heute große Hallen. Damit hat sich das Konzept von Tonspion.de, neue KünstlerInnen mit free Downloads vorzustellen, über die Jahre bewährt. Alle großen Labels veröffentlichen inzwischen regelmäßig kostenlose Downloads im MP3-Format, um auf neue Alben aufmerksam zu machen, was vor wenigen Jahren noch undenkbar war.

Der 1. Platz wird pünktlich zum Jahresende am 31.12.2009 bekannt gegeben.

Zur Website: www.tonspion.de

12.11.2009

Bandwettbewerb Die RAMPE

Der Bandwettbewerb Die RAMPE wurde 2002 erstmals organisiert und versteht sich als Bandwettbewerb, der für alle Altersgruppen und Qualitätsstufen offen steht. Als Partner haben sich für diese Bandförderung die Jazz- i. Rockschule Freiburg, das Zeltmusikfestival, das Freiburger Kulturamt, Multicore e.V. und das Jazzhaus zusammengeschlossen.
Bewerben können sich Bands ohne Majordeal, die max. 100 km von Freiburg entfernt wohnen, das Repertoire soll mind. 10 Songs, davon mind. 3 Eigenkompositionen umfassen, eine Live-Darbietung mit einer Repertoiredauer von mind. 25 Minuten muss gewährleistet sein- also kein Playback. Bewerbungen mit Bandfoto, Demo (min. 3-5 Stücke) und Bandbio / Pressetextes bis 01.12.2009 an: jazzhaus Freiburg GmbH, Glümerstr. 2b, 79102 Freiburg

Außer Preisen bis 600.-€ und Sachpreisen bietet der Contest:
– ZMF Tourband wird aus den Endrundenteilnehmerbands ausgesucht
– Auftritte während des ZMF auf der Action-Bühne
– Auftritt im Vorprogramm im Jazzhaus
– Teilnahme an bandspezifischen Workshops
– Siegerband erhält die Produktion eines Songs plus Promopaket in der Jazz- und Rockschule

Weitere Infos & Kontakt: http://www.jazzhaus.de/wettbewerb/index.htm, Ariane Reiber, Tel. 0761-2923446, Fax 0761-72935, Mail: (at) und Jazzhaus Büro, Tel. 0761-2923446, Fax 0761-72935, Mail: (at)

10.11.2009

Donaubeben Band Contest: jetzt bewerben!

Zum ersten Mal veranstaltet der Donaubeben e.V. einen Bandcontest für lokale Bands. Fünf Gruppen können am 16. Januar 2010 im Büchsenstadel Ulm um einen Platz im Line-Up des vierten Donaubebens am 29. Mai 2009 spielen. Bewerbungen (mit Foto und CD mit mind. 2 Songs) bis zum 24.11.2009 an: Donaubeben e.V., Postfach 1612, 89006 Ulm.

10.11.2009

Bandpusher 2009: jetzt bewerben!

Zum siebten Mal bietet das regionale Bandfördernetzwerk PopNetz jungen Bands aus Karlsruhe und der Region die Gelegenheit, sich in dem einjährigen Bandcoaching-Programm Bandpusher weiter zu entwickeln und neue Erfahrungen zu sammeln. Bewerben können sich alle Bands und Projekte aus Karlsruhe und der Region, deren Mitglieder durchschnittlich nicht älter als 24 Jahre sind. Die Bewerbung muss ein Demo mit drei Songs, ein Info des Projekts, eine Band-Bio plus evtl. anderes vorhandenes Infomaterial über die Band enthalten.
Aus allen Einsendungen werden drei Bands ausgewählt, die dann das Coaching Programm durchlaufen.

Einsendeschluss ist der 31.11.09, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle Interessenten schicken ihren Beitrag bitte an:
Substage
(Kennwort „Bandpusher“),
Kriegsstr.15,
76137 Karlsruhe
oder per Mail an (at)

10.11.2009

Wettbewerb „Rollenbilder im HipHop und Rap“: jetzt bewerben!

Die Landesstiftung Baden-Württemberg richtet gemeinsam mit dem Popbüro Region Stuttgart den landesweiten Wettbewerb „Rollenbilder im HipHop und Rap“ aus. Der Wettbewerb richtet sich an Jugendliche der Jahrgangsstufen 8 bis 13 aller Schularten in Baden-Württemberg. Die teilnehmenden Jugendlichen sollen Spaß am HipHop haben, gerne im Team zusammenarbeiten und motiviert sein, sich kritisch mit Rollenbildern auseinanderzusetzen. Jugendliche sollen durch eine ausgewogene Mischung aus Spaß und Lerninhalten motiviert werden, sich kritisch mit den Inhalten von HipHop- und Rap-Songs auseinander zu setzen und ihrer eigenen Wahrnehmung, insbesondere in Bezug auf die unterschiedlichen Geschlechter, bewusst zu werden.

Nach erfolgreicher Anmeldung wird die Schülergruppe einmal von einem professionellen Coach besucht. Der Termin wird individuell abgestimmt. Nach einer Einführung in die HipHop-Musik und Erläuterung der Aufgabe durch den Coach sollen sich die Jugendlichen in Gruppen von maximal fünf Personen zusammen finden. Jede Gruppe erhält zwei vorgefertigten Beats zur Auswahl, auf die der HipHop-Text anschließend zugeschnitten wird. Der fertige Beitrag muss bis spätestens 29. Januar 2010 per E-Mail an Sandra Wörz gesendet werden. Eine unabhängige Jury wird die Einsendungen bewerten und die drei besten Beiträge auswählen. Diese drei Gruppen erhalten ein weiteres Coaching und die einmalige Chance ihren Song in einem professionellen Tonstudio aufzunehmen. Die Sieger werden ihre Songs auf der Jugendveranstaltung am Freitag, den 19. März 2010, präsentieren. Das Projekt muss außerhalb des Pflichtunterrichts stattfinden und wird schularten- und klassenübergreifend durchgeführt.

Interessierte Schulen richten Ihre Bewerbung bitte bis spätestens 16. November 2009 an Sandra Wörz, Popbüro Region Stuttgart, E-Mail: (at). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

10.11.2009

Fachtag für LehrerInnen in Stuttgart „Jugendkultur & Popmusik“

Die Popbüros Baden-Württemberg bieten gemeinsam mit der Schulsozialarbeit der Luginslandschule in Stuttgart Untertürkheim und dem Jugendhaus Untertürkheim am 25. November 2009 einen Fachtag für LehrerInnen zu den Themen Jugendkultur und Popmusik an. Von 9-18 Uhr werden durch ausgewählte Dozenten-Teams die Grundlagen der Popmusik sowie deren Weitervermittlung erlernt und die soziokulturelle Bedeutung für die Schule erarbeitet. Dabei werden Vorträge und Workshops kombiniert, die sowohl theoretisches Wissen, als auch praktische Erfahrungen mit Popmusik und Jugendkultur vermitteln.

Folgende Workshops stehen zur Auswahl:
Workshop 1: Einstudieren eines Rock-/Popsongs – Selbstvertrauen und Teamfähigkeit
Workshop 2: Schülerradio – Eigeninitiative und Medienkompetenz
Workshop 3: HipHop im Klassenzimmer – Ausdrucksvermögen und Sprachkompetenz
Workshop 4: Tontechnik – Verantwortung und Problemlösungskompetenz

Vorträge runden das Programm des Fachtags ab.

Infos & Anmeldung bis 15.11.2009: www.gdg-stuttgart.de. Das Anmeldeformular(pdf-Dokument) bitte an das Popbüro Region Stuttgart, Naststr. 11a, 70376 Stuttgart schicken, an die 0711-489097-29 faxen oder an die (at) mailen.

10.11.2009

Kongress Zukunft Pop & Kulturpolitische Popdekadentagung

Vom 21.-22.11.2009 erörtern die Popakademie Baden-Württemberg und ihre Partner mit VertreterInnen aus Musikbranche, Kulturpolitik, Hochschul- und Bildungswesen, Popförderung und Medien sowie aus anhängenden Kreativbranchen auf dem „Kongress Zukunft Pop“ aktuelle und Zukunftsthemen der Branche unter dem Gesamtaspekt der Popkultur. Auszüge aus dem Programm: Wohin entwickelt sich der Livesektor, insbesondere für NachwuchskünstlerInnen?Popförderung und Place BrandingInternational Networking im Ausbildungsbereich Popmusik: MU:ZONE, School of Rock und andere Projektbeispiele aus der internationalen PopmusikpädagogikWohin entwickelt sich das Geschäft der Musikproduktion?Wohin entwickeln sich die medialen Takt- und Themengeber derPopkultur? Sind Medien nur das Hintergrundrauschen der Realität oder bilden Sie unsere Welt tatsächlich noch ab?

Parallel zum Panelprogramm gibt es am Samstag, dem 21.11. von 13.00 bis 18.00 Uhr die Kulturpolitische Popdekadentagung der Kulturpolitischen Gesellschaft mit dem Thema: Pop-Kultur zwischen Polarisierung, Profanisierung, und Historisierung: Werden Pop und Rock schlichte Lehrberufe und/oder Museumsthemen?
Es werden spannende „Statements“ erwartet:
Pop in politischer Obhut? – Schlaglichter auf 40 Jahre Popförderung in Ost und West … von Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer (Professorin, Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Die Diktatur der Angepassten? Wie subversiv ist Popkultur, wie erwachsen ist die Pop-Industrie? von Roger Behrens (Philosoph, Sozialwissenschaftler, Dozent an verschiedenen Universitäten, Hamburg)
On The Wild Site? Die neuere „Geschichte“ der Popmusik zwischen Popkomm, Rechtsrock und Deutschquote … Martin Büsser (Publizist und Herausgeber der Testcard, Mainz)
„Musikindustrie“ ohne Zukunft? „Digital Innovation Management“ als Schnittpunkt zwischen
„Kreativwirtschaft“ und Kulturpolitik…
Dr. Alexander Endreß (Studiengangmanager der Popakademie)

10.11.2009