#MelodivaSpotlight: OSKA mit „Woodstock“

Ein weiteres Highlight für die diesjährige Sommer-Playlist kommt aus Wien: Die österreichische Sängerin & Songwriterin OSKA präsentiert sich mit der Single “Woodstock” zusammen mit einem Video – bittersüß und charmant. „Woodstock ist ein Song über mein dummes, altes Auto und darüber, dass ich wahrscheinlich nie im Leben von jemandem sein werde; genauso wie ich nie Teil eines Festivals sein werde, das vor über 50 Jahren stattgefunden hat. Ich wünschte, ich wäre es, aber es ist unmöglich. Und das ist okay” – sagt sie selbst über den Song.

30.07.2021

#MelodivaSpotlight: Yvonne Mwale in „One Human“

Im Sommer 2020, Corona trieb gerade seit einigen Monaten sein Unwesen, wurde Yvonne Mwale von dem Komponisten und Produzenten Graham Czach aus Los Angeles kontaktiert. Die Idee: So viele Künstler wie möglich aus aller Welt auf einem Track zusammenzubringen um Zusammenhalt zu demonstrieren. Yvonne wurde ausgewählt um Ihr Heimatland Sambia zu repräsentieren. Jetzt, ein Jahr später, ist das Projekt abgeschlossen und der Song wurde veröffentlicht – inklusive Video, in dem alle Mitwirkenden zu sehen sind. Die erlöse des Titels werden an UNICEF gespendet.

29.07.2021

Popfeministisches Songbook – Ich brauche eine Genie

 
The Doctorella feiern den Release ihres popfeministischen Songbooks Ich brauche eine Genie(mikrotext-Verlag. herausgegeben von Kersty und Sandra Grether). Das großformatige Coffeetable-Buch für den Underground, gestaltet von Sarah Käsmayr im kunstvollen Fanzine 2.0- Look, enthält Songtexte und exklusives Material aus den Archiven von 70 vorwiegend deutschsprachiger Musikerinnen – für alle, die wissen wollen, wie vielfältig, poetisch, kämpferisch, virtuos die Musikszene hierzulande jenseits von mostly-male Festival-Line-Ups ist!
Und schon immer war! Denn hier versammelt sich die Geschichte und die Gegenwart des hiesigen Independent-Pop! Die zugehörige Release-Party steigt am 12. August 2021 im ://about blank (Garten). Mit Live-Sets von Babsi Tollwut, Katrin Achinger, Matching Outfits und Lesungen & 1-Song-Sets von Annette Benjamin (Hans-A-Plast), Bernadette La Hengst, DaYW, Die Supererbin, Elke Brauweiler, FaulenzA, Feline & Strange, hannsjana, Malonda, Safi, Tote Crackhuren im Kofferraum … THE DOCTORELLA (aka Grether-Sisters) führen mit musikalischer Umrahmung und Moderation durch den hoffentlich hochgestimmten Abend.
27.07.2021

#MelodivaSpotlight: Christin Nichols wählt Gewalt

Christin Nichols hat mal zusammengetragen, was frau so zu hören kriegt im Laufe von „ganz normalen“ Gesprächen. Und das Ergebnis? Fiktion wird an der Stelle überflüssig, wo die Realität klingt wie ihre eigene Dystopie. „Dann denk‘ halt mal nach, was du für Signale sendest, wenn du dich so anziehst“ ist nur eine Zeile aus diesem Testo-Stahlbad. Christin Nichols’ Alltag ist dabei wohlgemerkt kein Stammtisch mit CSU-Hintergrund, nein, die Wahlberlinerin ist Sängerin, ist Schauspielerin. So wie dieser Song redet die vermeintlich emanzipierte Kulturbranche auch noch im aktuellen Jahrzehnt. Geisterbahn mit Feuilleton-Flair, das Mitfahr- Ticket wird hiermit entwertet:
„Today I choose violence“.

 

27.07.2021

Rat für Kunst und Kultur in Mannheim gegründet

Der Mannheimer Rat für Kunst und Kultur in Gründung hat das Ziel, die Interessen der Kunst- und Kulturschaffenden der Stadt Mannheim zu sammeln und gegenüber Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie der allgemeinen Öffentlichkeit zu vertreten und darüber Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für alle Kunst- und Kulturschaffenden und den Ausbau der städtischen Kulturlandschaft zu erreichen. Gleichzeitig fungiert der Rat als Informations- und Mobilisierungsorgan, indem er Informationen sammelt und unter den Kunst- und Kulturschaffenden verbreitet und Orte und Strukturen für kontinuierliche Begegnung und Meinungsbildung schafft. Gestern fand im Rahmen des Mannheimer Kulturtragfestivals die Gründungssitzung statt. Als Sprecherinnen der Sektion Musik wurden Marie-Luise Dingler und Julia Nagele gewählt. Sie arbeiten ab sofort an der Vernetzung von Musiker*innen in Mannheim untereinanter und vertreten ihre Interessen gegenüber der Stadt.

27.07.2021

Neue Akademie & Preis für Popmusik

Kulturstaatsministerin Monika Grütters fördert einen neuen Preis für Popmusik, der 2022 erstmals verliehen werden soll. Zugleich wird eine neue Akademie für Popmusik gegründet, die nach dem Vorbild der Filmakademie über die Preisvergabe entscheidet. Die Akademie nimmt im September ihre Arbeit auf und soll neben der Vergabe des Preises als offenes Forum die Entwicklung der deutschen Musikszene begleiten und mitgestalten. Der neue Preis soll die Musiker*innen in den Mittelpunkt stellen und ein großes Spektrum an musikalischen Genres abdecken. Die Initiative Musik wird die Preisverleihung realisieren und eng mit der Akademie zusammenarbeiten. Unter den 25 Gründungsmitgliedern der Akademie sind Musiker*innen wie Balbina, Ebow, und Nura; Producer*innen und Creative Consultants wie Sarah Farina und Sara Torchani, sowie Branchenvertreter*innen wie Birgit Böttcher, Geschäftsführerin des Deutschen Musikverlegerverbands und Katja Lucker, Geschäftsführerin von Musicboard Berlin.

27.07.2021

Carolin Kebekus: Kein Rock am Ring

Auch 2022 sind im Line-Up von Rock am Ring kaum Frauen vertreten. Carolin Kebekus nimmt das zum Anlass, über Sexismus in der Musikindustrie zu sprechen und Frauen* aus der Branche von ihren Erfahrungen berichten zu lassen. Aber nicht nur das: Alternativ zu Rock am Ring gibt es am 09.05.2022 nun Ring am Rock

26.07.2021

„Die Corona-Chroniken Teil 1 – Corona vs. Kultur in Deutschland“

 

Heute erscheint der neue Sammelband des Deutschen Kulturrates „Die Corona-Chroniken Teil 1 – Corona vs. Kultur in Deutschland“ in der Reihe aus Politik & Kultur. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat Politik & Kultur, die Zeitung des Deutschen Kulturrates, die tiefen Einschnitte, Veränderungen und Maßnahmen im Kulturbereich begleitet, die die globale Krise mit sich bringt – vom ersten Schock über kontinuierliche Lageberichte aus den einzelnen Sparten bis hin zur Bewertung von Förderprogrammen des Bundes und der Länder. Im neuen Sammelband wurden Beiträge, die in Politik & Kultur erschienen sind, auf über 480 Seiten zusammengestellt, um diese Veränderungen zusammenzufassen und zu reflektieren.

In acht Kapiteln blicken über 120 Autorinnen und Autoren aus Kultur, Medien und Politik auf die letzten anderthalb Jahre Corona vs. Kultur zurück und beantworten Fragen wie: Wie hat sich die Lage in den verschiedenen Kulturbereichen seit Beginn der Pandemie entwickelt? Welche kurz- und mittelfristigen Auswirkungen gibt es? Welche Hilfsmaßnahmen wurden bereits umgesetzt, um den Kultursektor zu unterstützen? Welche politischen und gesellschaftlichen Forderungen bestehen?

26.07.2021

VUT startet Bundesweites Mentoringprogramm

Der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen startet mit MEWEM das deutschlandweit erste Mentoringprogramm für den weiblichen, trans und nicht-binären Nachwuchs in der Musikbranche. Das Programm startet im September, Interessent*innen auf Mentee-Plätze können sich ab jetzt bewerben.

Das VUT-Mentoringprogramm verbindet seit 2015 erfahrene Branchenkenner*innen aus allen Geschäftsbereichen der Musikwirtschaft mit Menschen, die noch am Anfang ihres Berufsweges in der Branche stehen. Im Rahmen des EU-geförderten Projektes MEWEM Europa wurde das bislang nur auf Berlin beschränkte Fortbildungsprogramm weiterentwickelt und für den hiesigen Ableger MEWEM Deutschland auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet.

Im Rahmen des viermonatigen Programms werden 12 sich als Frau, trans oder non-binär identifizierende Menschen, die über langjährige Erfahrung in u.a. den Bereichen Label, Verlag, Vertrieb, Booking, Promotion und selbstvermarktende Künstler*innen verfügen, mit 12 Nachwuchskräften zusammengebracht, um diese nachhaltig bei ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung zu unterstützen.

Jede sich als Frau, trans oder non-binär definierende Person, die die eigene Zukunft in u.a. den Bereichen Label, Verlag, Vertrieb, Booking, Promotion oder als selbstvermarktende*r Künstler*in sieht und bereits erste Erfahrungen in der Musikwirtschaft mitbringt, kann sich als Mentee bewerben. Sie sollten das Ziel haben, am gesamten Programm teilzunehmen und konkrete Ideen mitbringen, zu welchen Themen sie ihrer*ihrem Mentor*in „Löcher in den Bauch“ fragen wollen. Die Teilnahme am Programm ist für Mentees kostenlos. Bewerbungsschluss ist der 22. August 2021, 23.59 Uhr.

Wer Lust hat, als Mentor*in am Programm mitzuwirken, kann sich per E-Mail näher informieren. Die Mentor*innen der diesjährigen Ausgabe werden Anfang August bekanntgegeben.

22.07.2021

#MelodivaSpotlight: Evas Apfel feiert 100 Jahre Girlgroups

Die Jazz- und Popularmusik wird 100, ebenso das Phänomen Girlgroup. Die Musiker*innen der Frankfurter Band Evas Apfel haben sich gefragt, wie solch ein Jubiläum unter Einhaltung der Corona-Auflagen stattfinden kann. An vier frühen Abenden im August und September veranstalten und spielen sie eine Open-Air- Konzertreihe der Popularmusik von 1921-2021. Eingeladen sind zusätzlich Musikerinnen der Bands the retrolettas und des Jazz Sisters Quartett. Sie erobern mit ihrer Musik inmitten der Großstadt kulturell bisher unerschlossene Orte, wie Blumen- und Gewächshäuser. Denn: Frankfurt ist nicht nur „Bankercity“, sondern auch eine grüne Kulturstadt – oder mit der Initiative der Band, die ausgeweitet werden soll, auf dem Weg dahin, es zu werden!

 

22.07.2021

Lockerungen für Veranstaltungen in Hessen

In Hessen wurden am Montag weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen beschlossen. Insbesondere für Veranstaltungen und die Gastronomie werden Beschränkungen abgebaut. Die neue Fassung der Corona-Schutzverordnung tritt am Donnerstag, 22. Juli, in Kraft und soll zunächst bis zum 19. August gelten. Steigt die Inzidenz in einer Stadt oder einem Landkreis über den Wert von 35, treten dort wieder die bisherigen Regelungen ein.

Künftig sind Veranstaltungen mit größerer Zuschauerzahl ohne Genehmigung möglich: in Innenräumen sind nun bis zu 750 Personen, im Außenbereich mit bis zu 1500 Personen erlaubt. Bisher lag die Grenze in geschlossenen Räumen bei 250 und in Außenbereichen bei 500 Personen. Nachweislich vollständig Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht mit. Nehmen nicht mehr als 100 Personen an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen teil, besteht außerdem keine Testpflicht. Ab einer Veranstaltungsgröße von 100 Personen müssen aber alle – auch vollständig Geimpfte und Genesene – ein negatives Testergebnis vorweisen. Die Abstands- und Maskenregelungen gelten weiterhin.

Auf Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen gilt die Maskenpflicht überall dort, wo die Abstände nicht eingehalten werden können. Die Kontaktdatenerfassung ist nur noch bei gastronomischen Angeboten nötig. Tanzveranstaltungen sind in Clubs und Diskotheken weiterhin nur im Freien möglich, allerdings werden die Personenbeschränkung auf eine Person pro fünf Quadratmeter gelockert. Die Innenräume dürfen weiterhin nur als Bar- oder Gastronomiebetrieb mit Sitzplätzen geöffnet werden.

20.07.2021

#MelodivaSpotlight: Sarah Lesch – Drunter machen wir’s nicht

Sarah Lesch hat mit „Drunter machen wir’s nicht“ ihr neues Album („TRIGGERWARNUNG“) angekündigt. Der  Song macht gute Laune und/oder stärkt den Widerspruchsgeist. Ab damit in die Playlist der nächsten feministischen Welle!

19.07.2021