Peggy Sugarhill & Rockemarieche starten Crowdfunding

Peggy Sugarhill & Rockemarieche arbeiten an ihrem ersten Album, die Songs sind geschrieben, das Studio und die Produzenten schon gebucht. Jetzt fehlt nur noch das entsprechende Kapital, um das Album mit viel Liebe und Rock´n´Roll umzusetzen. Dafür haben sie jetzt eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die in den nächsten 27 Tagen insgesamt 10.000.-€ einsammeln will. Unterstützer*innen können sich „hotte Dankeschöns“ (signierte CDs, Fotoshootings, Unterrichtsstunden, Skype- oder Wohnzimmerkonzerte u.v.m.) sichern. Und wie immer gilt: wenn die Summe nicht zustande kommt, muss nicht gezahlt werden. Die Kampagne könnt Ihr noch bis 20.07.  hier unterstützen.

24.06.2019

5. Battle of the Bands sucht Bands aus der SaarLorLux-Region

Mit dem Battle of the Bands schafft der Musikbüro Saar e.V. einen Rahmen, in dem sich regionale Bands präsentieren können und konstruktives Feedback zu ihrer Darbietung erhalten. Veranstaltet vom Non-Profit-Netzwerk Musikbüro Saar e.V. startet im September das 5. BATTLE OF THE BANDS für Livebands aller Genres aus dem SaarLorLux Gebiet. Die Siegerband gewinnt den Liveband-Award „SAAR-AMP 2019“, insgesamt werden über 5000.- Euro an Preisgeld ausgeschüttet. Vor allem aber versteht sich der Contest auch als eine Plattform für alle antretenden Bands, die Livemusik-Kultur an der Saar sichtbar werden zu lassen – raus aus den Proberäumen, ran ans Publikum! Denn um alle Teilnehmer*innen herum bildet das Musikbüro Saar e.V. ein Netzwerk aus erfahrenen Musiker*innen, Techniker*innen, Veranstalter*innen und Pressekontakten. Bis 14.07.2019 können sich Bands aller Genres bewerben; im Vorentscheid, ausgetragen in mehreren livemusikaffinen Wirtschaften in Saarbrücken und den Heimatorten der Teilnehmerbands, treffen je zwei bis drei Bands aufeinander und stellen sich, neben dem Voting des Publikums, einem wohlmeinendem Feedback und der Bewertung durch die Fachjury aus Musiker*innenn, Presse und Veranstalter*innen. Das folgende Semifinale wird dann bereits ein Highlight für die sechs stärksten Bands werden. Das Finale der drei bestplatzierten Livebands findet dann im Januar 2020 als Livemusik-Party auf großer Bühne statt.

21.06.2019

Call for Papers: Documenting Jazz 2020

Die Birmingham City Universität lädt im Januar 2020 zur Konferenz „Documenting Jazz 2020“. Interessierte Wissenschaftler*innen sind aufgerufen, Beiträge einzureichen. Bei der Tagung geht es um verschiedene Arten Jazz zu dokumentieren. Insbesondere geht es diesmal um visuelle Facetten der Musik, also um die Repräsentation des Jazz in Fotos, der Presse, in Film, Fernsehen und im Internet, daneben aber auch um Dokumentationsformen, die traditionelle Narrative einer männlich dominierten Welt hinterfragen.

Abstracts in englischer Sprache werden bis zum 25.07.2019 entgegengenommen.

Infos

Kontakt: (at)

19.06.2019

Kulturelle Vermittlung und Integration – Fördermittel für 2020

Das Programm „Kulturelle Vermittlung und Integration“ unterstützt modellhafte Projekte von Kultureinrichtungen mit dem Ziel, möglichst vielen Menschen die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben zu ermöglichen – unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion und sozialer Lage sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum. Besonderes Augenmerk liegt auf der strukturbildenden, langfristigen Wirkung. Anträge für das Förderprogramm 2020 können bis zum 31. August 2019 eingereicht werden.

17.06.2019

Initiative Musik entscheidet über 46. Förderrunde

In ihrer 46. Runde sagt die Initiative Musik Förderung in Höhe einer dreiviertel Million Euro für 70 Projekte aus elf Bundesländern zu. Die Künstler*innenförderung der Initiative Musik richtet sich an in Deutschland lebende professionelle Solokünstler*innen und Bands, insbesondere im Nachwuchsbereich. Das deutsche Förder- und Exportbüro unterstützt diese beim nachhaltigen Karriereaufbau in Deutschland wie auch bei ihren ersten Schritten in ausländische Territorien.

In dieser Runde wurden unter anderem gefördert: Anika, Ätna, Awa Khiwe, Balbina,
Christina Wheeler, hackedepicciotto, Haszcara, Highjohn+Douniah,
Ilira, Johanna Amelie, Lea Porcelain, Miu, Mola, Sarah Lesch, Simonne Jones, Still in the Woods, Tabea Booz, The Day, Tuimi und Vellúa.

Die Initiative Musik unterstützt seit 2008 erfolgreich professionelle Künstler*innen, sowohl beim Karriereaufbau in Deutschland als auch beim Markteintritt und der Etablierung im Ausland, sowie außerdem den Ausbau bundesweit nachhaltiger Strukturen für Popularmusik. Sie ermöglicht so einzigartige Musikprojekte, die Genregrenzen sprengen und international begeistern. Die Projektmittel stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Verfügung. Der Abgabeschluss für Anträge zur 47. Förderrunde ist der 30. Juli 2019.

17.06.2019

Kulturfonds Bayern fördert Vorhaben zum Carl-Orff-Jahr 2020

Anlässlich des 125. Geburtstags des bayerischen Komponisten Carl Orff im Jahr 2020 koordiniert das Orff-Zentrum München ein umfassendes Jubiläumsprogramm. Interessierte, die sich mit Konzerten, Musiktheater-Produktionen, Sonderausstellungen oder etwa auch Projekten der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche beteiligen möchten, können eine Unterstützung für ihre Projekte durch den Kulturfonds Bayern 2020 beantragen. Im Fokus stehen insbesondere die Stücke neben der weltberühmten Carmina Burana.

Ein ausführliches und aussagekräftiges Exposé samt (Konzert-)Programm und vorläufigem Finanzierungsplan kann ab sofort bis 30. September 2019 an das Orff-Zentrum München geschickt werden. Die Anträge werden vom Orff-Zentrum geprüft und anschließend mit einer fachlichen Expertise an die Antragsteller zurückgesandt. Für Projekte mit Schülerinnen und Schülern bzw. Jugendlichen im Schuljahr 2020/2021 gilt als letztmöglicher Abgabetermin der 1. Februar 2020 bei der zuständigen Bezirksregierung.

Kontakt:

Infos: Kunstbereich  Bildungsbereich

17.06.2019

Kompositionspreis sucht Komponist*innen für Akkordeonorchester

Der Deutsche Harmonika-Verband schreibt in Kooperation mit dem Deutschen Akkordeonlehrer-Verband den „Wolfgang Jacobi Kompositionspreis“, einen Nachwuchswettbewerb für junge Komponist*innen aus Europa aus. Ziel ist es, sie dazu anzuregen, sich mit dem Akkordeonorchester auseinanderzusetzen. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren.

Gefordert wird in der zweiten Auflage des Wettbewerbs ein Werk für Akkordeonorchester mit vier Akkordeonstimmen (maximal je zweifach geteilt), zwei Elektronien oder zwei Keyboards (ad lib.) und Schlagzeug (1 bis 2 Spieler ad lib.). Das Werk soll 10 bis 15 Minuten dauern. Die Komposition darf weder öffentlich aufgeführt noch publiziert worden sein.

Die Jury steht unter dem Vorsitz von Prof. Moritz Eggert von der Musikhochschule München.

17.06.2019

Sommerfest im Frauenmusikclub Köln am 7. September 2019

Am Samstag, den 7. September steigt wieder das Sommerfest im Frauenmusikclub Köln. Von 15 bis 21 Uhr gibt es tolle musikalische Leckerbissen und natürlich kulinarische Leckereien. Wir stellen den Grill zur Verfügung und ihr bringt mit, was auf den Grill soll. Auch freuen wir uns wie immer auf eure Essensspenden wie Salate, Dips oder Kuchen. Alles ist herzlich willkommen.

Veranstaltungsort: Oskar Jäger Str. 175 / Köln-Ehrenfeld
Bitte mit Auto, Rad oder Füßen ganz nach hinten (Richtung Domstädter und Bühnen der Stadt Köln) durchfahren bzw.  laufen!

Die LadyJam-Reihe geht am 7. Oktober weiter, bis dahin ist Sommerpause!

17.06.2019

Helvetia Rockt: DJ- und Beatmaking im Juli & August

Die neuen #femalemusiclab DJ Workshops von Helvetia Rockt finden im Juli in Basel, Burgdorf und Genf statt. Sie bieten professionelles Coaching für alle Frauen* zwischen 12 und 25 Jahren. Der Kurs kostet 100 CHF – wer sich bis zum 21. Juni anmeldet, kann jedoch in einer Verlosung die kostenlosen Teilnahme gewinnen.

DJ Workshops:
01. – 05. Juli @Sommercasino Basel
08. – 12. Juli @EPI – Espace de Pratique Instrumentale Genf
29. Juli – 2. August @Kulturhalle Sägegasse Burgdorf

Beatmaking Workshops:
05. – 09. August @Kulturhalle Sägegasse Burgdorf
19. – 23. August @EPI – Espace de Pratique Instrumentale Genf
07. – 11. Oktober @Sommercasino Basel

Ab August bietet das femalemusiclab auch wieder Song Sketches und Songwritingcamps.

Unter allen Anmeldungen für DJing und Beatmaking, die bis 21. Juni eintreffen und den Vermerk #superpower im Feld «Bemerkungen» enthalten, wird pro Format eine Teilnahme verlost.

Infos

Kontakt: (at)

17.06.2019

KIWit-Traineeprogramm in BKM-geförderten Kunst- und Kulturinstitutionen

Ab September 2019 beginnt die Stiftung Genshagen mit einem zehnmonatigen Traineeprogramm, das zum Ziel hat, Menschen mit Einwanderungsgeschichte bei ihrem Berufseinstieg in öffentlich geförderte Kulturinstitutionen zu unterstützen. Neben der Stärkung der Trainees eröffnet das Programm große Chancen für die gastgebende Kulturinstitution: Multiperspektivität wird gefördert, Raum für neue Narrative und andere ästhetische Ausdrucksformen wird geschaffen.

Die Arbeitszeit der/des Trainee beträgt 30 Stunden pro Woche und wird auf Mindestlohnbasis vergütet. In Absprache mit der Kulturinstitution und der Stiftung Genshagen besteht für die Trainees außerdem die Möglichkeit, Weiterbildungsangebote wahrzunehmen, um ihre Kompetenzen zu stärken und sich so auf ihre weitere berufliche Laufbahn vorzubereiten. Das Traineeprogramm wird vom 1. September 2019 bis 30. Juni 2020 dauern.

Die folgenden Stellenausschreibungen wurden bereits veröffentlicht:
• Museum für Sepulkralkultur, Kassel / Bewerbungsfrist: 14.06.2019
• Akademie der Künste, Berlin / Bewerbungsfrist: 19.06.2019
• Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Völklingen / Bewerbungsfrist: 19.06.2019
• Franckesche Stiftungen zu Halle / Bewerbungsfrist: 21.06.2019
• Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg / Bewerbungsfrist: 26.06.2019

13.06.2019

Fonds Soziokultur sucht Geschäftsführer*in in Bonn

Der Fonds Soziokultur sucht für den Dienstort Bonn zum 1. Oktober 2019 eine/n Geschäftsführer*in (m/w/d). Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2019.

13.06.2019

Theartic e.V. Emden sucht Geschäftsführung

Theartic e.V. ist eine Theaterwerkstatt/Werkstatt der Künste für Menschen mit und ohne Behinderung und mit und ohne Migrationsgeschichte. 3 Theaterensembles (Kinder, Jugendliche, Erwachsene), ein Chor und ein Stomp-Ensemble (Erwachsene) mit insgesamt rund 100 Teilnehmer*innen arbeiten kontinuierlich und präsentieren ihre Produktionen regelmäßig einem großen Publikum aus allen gesellschaftlichen Gruppen. Theartic e.V. schreibt eine Stelle in den Bereichen Geschäftsführung, Projekt- und Produktionsleitung aus.

13.06.2019