DJ-Kurs als Weihnachtsgeschenk

rubinia djanes©“, die weltweit 1. DJ-Schule für Mädels & Frauen in Basel/Schweiz, bietet neuerdings Weihnachtsgeschenk-Gutscheine für einen DJ-Kurs an. In der Schule, die 2002 eröffnet hat, steht professionelles DJane-Equipment zur verfügung, mit dem Mädchen ab 13 J. & Frauen erste Erfahrungen in der Kunst des Plattendrehens machen oder ihr Können verfeinern können. Der Treff dient als Kurs-, Treff- und Übungslokal und soll die Vernetzung unter den DJanes und Frauen im Musik-Business fördern. Neben den Kursen sollen viele vergnügliche Veranstaltungen, Projekte, Treffen u.ä. stattfinden.
Wie funktioniert’s? Einfach das Geschenkgutschein-PDF herunterladen(http://www.rubinia-djanes.ch/PDF/GESCHENKrubiniaKURS.pdf), den Gutschein ausdrucken und ausfüllen und schließlich verschenken. Die Gutschein-Empfängerin braucht sich dann nur noch anzumelden, per Mail bei: (at), Tel.: +41 (0)61 683 36 73, mit Name, Adresse, Telefon, Mobil, Mail, Geburtsdatum und Rechnungsadresse; die Kursrechnung wird dann mit Einzahlungsschein geschickt, dann kann das Kursgeld eingezahlt werden.

Hinweis für auswärtige Teilnehmerinnen: um Hotelkosten einzusparen, ist die Übernachtung zu einem kleinem Unkostenbeitrag in der rubinia möglich!

Infos & Kontakt: www.rubinia-djanes.ch

29.11.2009

Carla Bley gewinnt German Jazz Trophy

Am 24. November wurde im Stuttgarter Gustav-Siegle-Haus zum neunten Mal die German Jazz Trophy verliehen – und erstmals ist der Preisträger eine Frau: die amerikanische Komponistin, Arrangeurin und Pianistin Carla Bley, die seit den sechziger Jahren als eines der kreativsten und humorvollsten Enfants terribles der internationalen Jazzszene gilt. Von ihren einzigartigen Qualitäten und ihrem skurrilen Humor wird sie das Stuttgarter Publikum nach der Annahme dieser Auszeichnung für ihre Verdienste um den Jazz auch in einem Konzert mit ihrer Band Lost Chords überzeugen. Unterstützt wird sie bei dem Auftritt von dem britischen Tenorsaxophonisten Andy Sheppard, dem superben Bassisten Steve Swallow und Schlagzeuger Billy Drummond.

Den Preis, der von der Kulturgesellschaft Musik+Wort gemeinsam mit der Sparda-Bank Baden-Württemberg und der Jazzzeitung verliehen wird, überreicht Carla Bley der letztjährige Preisträger Erwin Lehn. Mit ihm ausgezeichnet wurden in den vergangenen Jahren auch schon Paul Kuhn, Toots Thielemans, Wolfgang Dauner, Kenny Wheeler, Dick Hyman, Jean-Luc Ponty und Hugo Strasser.

Rechtzeitig vor Weihnachten veröffentlichte Carla Bley ihren neuesten Geniestreich: ein Album mit bekannten und weniger bekannten Weihnachtsliedern, die sie auf gewohnt humorige und findige Weise neu arrangiert hat. „Carla’s Christmas Carols“ ist seit dem 4. November im Handel.

Quelle: www.jazzecho.de

24.11.2009

miaomio eröffnen neue Konzertreihe im Rock- und Popmuseum Gronau

Die Bonner Frauenband miaomio eröffnet am 16.12. eine neue Konzertreihe im Rock- und Popmuseum Gronau. Sie wird dort ab 20 Uhr als erste Band in dem dort eingerichteten legendären CAN-Studio auftreten und das Konzert wird live im Internet „gestreamt“.
Einerseits kulturelles Erbe, ist das CAN Studio ein begehbares Exponat, das analoge Tongeschichte wie kaum ein anderes Studio erzählt. Andererseits ist dieser Ort immer noch ein voll funktionsfähiges Tonstudio. Das ehemalige „InnerSpaceStudio“ der Band CAN bleibt auch nach dem Umzug von Weilerswist ins rock’n’popmuseum ein besonderer Ort mit dem Spirit einer herausragenden Band. Nun werden junge Bands hier exklusiv Konzerte präsentieren und diese werden über einen Live-Stream im Internet übertragen. Es geht dabei um eine intime Konzertsituation, in der nur zehn Zuschauer zugelassen sind. Die Öffentlichkeit findet im Netz statt – ohne weitere Kosten für die Fans.

Reinhören: www.myspace.com/miaomio
Infos & Kontakt: www.rock-popmuseum.de

24.11.2009

Emerganza Festival & Acoustic-Showcase: jetzt bewerben!

Der Wettbewerb Emergenza bietet Bands in 150 Städten rund um den Globus eine komplett ausgestattete Bühne, technische Organisation und Promotion für ihre Show. Die ausgewählten Bands spielen ein Programm von max. 30 Minuten und durchlaufen mehrere Vorrunden, mit der Möglichkeit in großen, nationalen und internationalen Locations aufzutreten. Das Publikum wählt in einer offenen Abstimmung die Bands, die in die nächste Runde weiterkommen. Bei regionalen und nationalen Finalen wählt eine professionelle Jury den Gewinner und prämiert darüber hinaus weitere Bands und beste MusikerInnen. Der Gewinner spielt beim internationalen Finale im Rahmen des Taubertal Open Air in Deutschland. Emergenza kommt für die An- und Rückreise auf, sowie auch für Unterkunft und Essen. Die „beste Band der Welt“ schließlich gewinnt eine professionelle Produktion, sowie Musikinstrumente und technisches Zubehör; für die besten MusikerInnen gibt es auch eine Menge Preise!
Emergenza ist offen für alle Musikstilrichtungen. Nach Bezahlung der einmaligen Anmeldegebühr in Höhe von Euro 75,- (Sfr. 115,-) garantiert Emergenza die erste Show. Alle Details regeln die FAQs (s.u.), welche die teilnehmenden Bands auch als AGBs akzeptieren.

ACHTUNG!! Da 2010 die Fußball-WM stattfindet, beginnt Emergenza schon mit den ersten Vorrunden im Oktober. Die Finale sind bereits im Mai und Juni 2010, somit ist der Anmeldeschluss: 30.11.2009, in einigen Regionen auch erst der 31.12.2009

Für das Emerganza Acoustic-Showcase am 24.01.2010 in Frankfurt (Nachtleben) können sich noch EinzelkünstlerInnen und Duos bewerben. Die ruhige Variante des Festivals gibt es seit 6 Jahren und hat sich eine eigene Fangemeinde erarbeitet. Vorraussetzung zum Mitmachen ist eine Unplugged-Instrumentierung und natürlich Talent. An dem Abend werden 6-8 Acts in gemütlicher Athmosphäre auftreten.

Bewerbungen mit myspace-link bitte bis spätestens 30.11.2009 an: (at)

Eine Anmeldegebühr gibt es hier nicht.

Weitere infos findet man unter www.acousticfestival.net.

24.11.2009

X-mas LadyJam in concert

Am Montag, den 7. Dezember 2009 veranstaltet der Frauen-Musik-Club Köln im Herbrands ab 20 Uhr wieder wie jeden 1. Montag im Monat eine LadyJam. An diesem Abend werden wie immer wieder bunt gemischte KünstlerInnen die Bühne rocken. Das Konzept der LadyJam sieht vor, dass ein „Opener“ den Abend eröffnet und danach die Bühne frei ist für alle weiteren Musikerinnen. Ob vertontes Gedicht, Popcover oder Blues am Klavier – alles ist willkommen und wird Teil eines tollen Abends. Fest gebucht sind schon mal Teilnehmerinnen aus den Kursen des Frauen-Musik-Clubs Rockband, Sambabatucada und Jazz-Chor; ein Dozentinnenkonzert rundet das ganze ab. Der Eintritt ist frei.
Veranstaltungsort: Herbrands, Herbrandstrasse 21, 50825 Köln, Tel.: 0221-9541646, www.herbrands.de  

Wer mitmachen will und z.B. musikalische Unterstützung braucht, möge sich bitte beim Frauen-Musik-Club per Mail anmelden: (at). Spontane „Bühnenstürmerinnen“ sind jedoch ebenfalls willkommen.

Wer noch Musikerinnen für ein Projekt o.ä. sucht, kann auf der Homepage des Frauen-Musik-Clubs Köln eine Anzeige schalten: www.fmck.de (auf der „Home“-Seite). Außerdem gibt es die Möglichkeit, über die LadyJam oder den Verteiler des Clubs Kontakte zu knüpfen.

Achtung! Der Frauen-Musik-Club hat eine neue Büro-Adresse ab 1.12.2009:
Frauen-Musik-Club Köln e.V., Oskar-Jäger-Str. 175, 50825 Köln, Telefon 0221 – 510 23 28, www.fmck.de, (at)

24.11.2009

Doppel-CD mit PopCamp-Bands 2005-2009

Auf der Doppel-CD „Best of PopCamp 2005-2009“ sind häppchenweise all jene Bands zu hören, die sich in den letzten 5 Staffeln im PopCamp haben veredeln lassen, Alin Coen, Velvet June, Cyminology, So Weiss, Maren Montauk, Pristine, u.v.a.

22.11.2009

Die Theremin-Spielerin Barbara Buchholz bei „Das Supertalent“

Die Sendung „Das Supertalent“ ist um ein wirkliches Talent reicher: die Theremin-Musikerin Barbara Buchholz hat sich mit „Somewhere Over The Rainbow“ ins Halbfinale gespielt und gehört damit zu den 30 KandidatInnen, die an den kommenden Samstagen in Live-Shows um den Titel und das Preisgeld von 100.000 Euro kämpfen werden. Die Musikerin, die als Bassistin, Theatermusikerin und Performance-Künstlerin angefangen hat und seit 2001 das Theremin spielt, sieht in der Sendung eine „unglaublich tolle Chance“, das unbekannte und sehr seltene Instrument einem Millionenpublikum vorzustellen; 7,5 Millionen ZuschauerInnen hatten die Sendung am 21.11.2009 eingeschaltet und die Magie der „berührungslosen“ Musik verfolgt.
Das Theremin wurde 1920 von dem Russen Lev Sergejewitsch Thermen erfunden; es ist das erste elektronische Instrument überhaupt und das einzige, das man nicht berühren muss, um Klänge zu erzeugen. Die Klänge erinnern an eine Geige, eine singende Säge oder eine menschliche Stimme, „zum Sterben schön“. Barbara Buchholz spielt auf einem von ihr mitentwickelten Midi-Theremin, bei dem per midi ein Sampler angesteuert werden kann, mit dem sie Loops und Samples per Handbewegung in der Luft auslöst. Zusammen mit ihrer Lehrerin, der Großnichte des Erfinders Lydia Kavina, gründete sie 2005 die Plattform „Touch! Don’t Touch!“ als Produktionsstätte für das Theremin in der Neuen Musik; mit dem gleichnamigen Programm ist sie am 24.11. in Berlin im BKA und am 26.11. in der Kölner Philharmonie, Alter Wartesaal zu erleben.
Wer sich die Sendung nochmal anschauen möchte: http://www.rtl.de/tv/dassupertalent_videoplayer.php?id=108432&playlist=rtl_de_supertalent_neueste&seite=rtl_de_supertalent_videohome.

22.11.2009

Trash-Karaoke in der Marianne/Berlin

Am Samstag, 21.11. ab 20h ist es wieder soweit: die Marianne Bar in Berlin lädt zum Trash-Karaoke Abend. Wer schmettern möchte, was das Zeug hält oder sich einfach nur amüsieren, der ist hier richtig.

Veranstaltungsort: Marianne, Mariannenstr.6, 10997 Berlin x-Berg, Tel: 69814521, tägl. ab 18h, Dienstags Ruhetag; www.marianne-berlin.de, mail: (at).

19.11.2009

Vodafone Geheimtipp des Monats gesucht: Studioaufnahme zu gewinnen

Vodafone sucht den nächsten Geheimtipp des Monats. Die Gewinner, die jeden Monat von der Jury ausgesucht werden, werden auf MySpace promotet und bekommen ein Aufnahme in einem professionellen Studio.

Einfach das Formular ausfüllen: www.myspace.com/themusicstudio_de.

19.11.2009

Straßenmusikfestival in Würzburg: jetzt bewerben!

Für das 7. STRAMU Straßenmusikfestival in Würzburg am Main vom 04.-05.09.2010 können sich MusikerInnen ab jetzt bewerben (Bewerbungsschluss Profis: 31. Januar 2010, andere: 31. März 2010). Das größte europäische Straßenkünstlerfestival ohne Bühnen bietet ein Wochenende lang Musik, Straßentheater, Artistik, Jonglage, Kinderprogramm und weitere pflasterfähige Kultur auf 20 Plätzen in der Würzburger Innenstadt. Das unmittelbare Erleben mit dem Publikum steht im Vordergrund – das STRAMU ist nicht geeignet für Bands mit üblichen Bühnenverstärkern. Fahrt- und Übernachtungskosten werden übernommen, für Straßentheater gibt es eine Aufwandsentschädigung. Bewerbungen ab sofort (nur online) möglich unter: www.stramu-wuerzburg.de

19.11.2009

Austrian Newcomer Award 2010: Newcomer gesucht

Der Austrian Newcomer Award 2010 sucht wieder die zukunftsträchtigsten und hoffnungsvollsten Bands und MusikerInnen Österreichs. Die Verleihung soll eine Auszeichnung für besonderes Talent und/oder für besonders kreative und konsequente Arbeit eines/r jungen MusikerIn oder einer Band darstellen. Der Austrian Newcomer Award bietet diesen jungen Talenten die Möglichkeit, sich mit ihrer Arbeit gebührend in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Zusammenführung der Presse mit den MusikerInnen ist dabei ein sehr wesentlicher Punkt.
Teilnahmebedingungen: berechtigt sind alle, die den Status einer Newcomerband haben; dabei stellt auch ein Plattenvertrag kein Hindernis für eine Nominierung dar. Alle Stile außer volkstümliche und klassische Musik sind zugelassen, es gibt keine Altersbeschränkung.
Der Preis gliedert sich in 5 Musicawards (Auszeichnung für eine Band oder musikalisches Gesamtkonzept) und 1 Guestaward (Auszeichung für eine Band und eine/n MusikerIn aus dem benachbarten Ausland); zusätzlich wird bei der Awardverleihung im Linzer Posthof vom Publikum selbst noch der Publikumsaward an eine der ausgezeichneten Bands vergeben, dieser ist mit EUR 5.000,- dotiert und wird vom Raiffeisen Club OÖ zur Verfügung gestellt.
Einfach bis 10.12.2009 auf www.newcomeraward.at registrieren und Infos reinstellen, dann das Publikum zwei Wochen voten lassen. Die Nominierten mit den meisten Stimmen bekommen Punkte, die in die Jurysitzung am 03.01.2010 einbezogen werden. Der Preis wird am 10.2.2010 im Linzer Posthof verliehen.

16.11.2009

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen in Dresden/Zwickau gesucht

Bei der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig sind in dem Forschungsvorhaben „Edition der Briefe Robert und Clara Schumanns mit Freunden und Künstlerkollegen („Künstlerbriefwechsel“)“ zum frühestmöglichen Zeitpunkt zunächst für zwei Jahre befristet zwei Wissenschaftliche Mitarbeiterstellen in Dresden und Zwickau zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung in den Vollzeitstellen wird in Aussicht gestellt, Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgaben: Edition der Korrespondenzen von Robert und Clara Schumann mit Freunden und Kollegen; Briefübertragung und -einrichtung (samt Layout) gemäß den Editions- und Satzprinzipien; Erarbeitung von kulturgeschichtlichen Einführungen und Kommentaren nach den Richtlinienvorgaben; Begleitung projektbezogener Forschung und Öffentlichkeitsarbeit.

Einstellungsvoraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion im Hauptfach Historische Musikwissenschaft; Studienleistungen in Literaturwissenschaft/Germanistik und Neuerer Geschichte sind besonders
willkommen; umfassende Kenntnisse von Leben und Werk Clara und Robert Schumanns sowie der Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts; Lektürekompetenz und Erfahrung in der Übertragung von Handschriften; Editionserfahrung; Kooperationsfähigkeit sowie Bereitschaft zur Mitarbeit bei öffentlichen Präsentationen.

Schriftliche Bewerbungen (nur postalisch) mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 31.12.2009 zu richten an:
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, c/o Generalsekretärin Dr. Ute Ecker, Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig

Nähere Infos unter www.schumann-briefedition.de und www.saw-leipzig.de.

16.11.2009