jazzahead!2009 – Messe mit rund 40 Konzerten in Bremen

Auf der diesjährigen jazzahead! 2009 – Messe vom 23. bis 26. April in Bremen stehen rund 40 Konzerte auf dem abwechslungsreichen Programm. Morgens geleiten Bigbands und Hochschulensembles mit Klassikern in den Tag, während die Nachmittage dem European Jazz Meeting gehören: Dort präsentiert die jazzahead! die europäischen Rising Stars des Jazz, wie z.B. das Hélène Labarrière Quartet „Les temps changent“ und Fredrika Stahl aus Frankreich und die Giulia Valle Group aus Katalonien. Im Abendprogramm finden sich u.a. Konzerte von Norma Winstone, mit Klaus Gesing und Glauco Venier und die NDR Bigband mit Gwilym Simcock und Susi Hyldgaard. Wem das nicht reicht, der kann seine Musiknacht beim Late-Night-Programm im benachbarten Kulturzentrum Schlachthof fortsetzen und z.B. ein Konzert mit Simin Tander erleben oder bei der „Norwegian Jazz-Night“ Beady Belle zuhören.

An allen Veranstaltungstagen kann man sich zudem an den Ständen der mehr als 190 Aussteller auf der Messe umschauen. Für die zehn- bis 16-Jährigen gibt es am Sonntag zudem den Tanzworkshop „Jazz meets Hip Hop“ mit den Local Heroes Wedda & Sinatic, der die Parallelen zweier so unterschiedlicher Ausdrucksformen wie dem Jazz und dem Hip Hop zusammenführt. Die kleinen Gäste können bei Jazz for Kids, einem Mitmach-Programm der Musikschule Bremen, wieder Jazz hautnah erleben, anfassen und ausprobieren. Darüber hinaus können Besucher bei der Jazzplatten- und CD-Börse nach musikalischen Sahnestücken stöbern.

Das messebegleitende 4. jazzahead!-Symposium findet am 25. April 2009 unter dem Titel „energie durch improvisation – präventive und medizinische aspekte impulsiver musik“ statt. Im Rahmen des medizinischen Fachsymposiums werden Jazz und Hirnforschung, psychologische Emotionsforschung und Musiktherapie miteinander ins Gespräch kommen, um Unterschiede und Berührungsflächen abzustecken sowie musikalisch interaktiv zu arbeiten.

Weitere Infos & Anmeldung: www.jazzahead.de.

31.03.2009

Neuer Veranstalter in Frankfurt

Seit Herbst baut der Gitarrenbauer Peter Coura in Frankfurt nicht mehr nur Gitarren, sondern bringt jetzt auch KünstlerInnen auf die Bühne und veranstaltet Workshops. Zu diesem Zweck hat er mit einigen Mitstreitern den Verein „touch4music – Verein zur Förderung kreativen Musizierens Frankfurt am Main“ gegründet und bietet nun im Clubhaus Heddernheim eine neue Auftrittsmöglichkeit. Zum ersten Konzert am Donnerstag, den 2. April ab 20 Uhr hat er unter dem Motto „Women, Strings & Voices“ Vicki Genfan, Christina Lux und Susan und Martin Weinert eingeladen.
Übrigens: der Verein sucht noch Mitglieder.

Infos & Tickets: www.touch4music.de, AK: 24.-€.

30.03.2009

Mariann Stegmann Förderpreis für musikwissenschaftliche Genderforschung

Auch dieses Jahr wird wieder der Mariann Steegmann Förderpreis: History / Herstory für hervorragende Arbeiten von NachwuchswissenschaftlerInnen zur musikwissenschaftlichen Genderforschung verliehen. Die eingereichten Manuskripte sollen einen Umfang von 20-30 Seiten nicht überschreiten und können auch aus Zusammenfassungen von Staats- oder Masterarbeiten bestehen. Das Preisgeld beträgt € 500,– für den ersten Preis und die Aussicht auf eine Publikation des Manuskriptes in der Frankfurter Zeitschrift für Musikwissenschaft (FZMw), außerdem werden weitere Buchpreise vergeben. Der Einsendeschluss ist der 1. Juli 2009.

Nähere Informationen: www.historyherstory.de/13.html.

25.03.2009

Grosse hr3@night-Nacht am 4. April 2009 in Frankfurt

Der Hessische Rundfunk lädt wieder zur großen Clubnacht hr3@night am Samstag, den 4. April 2009 von 20 – 3 Uhr an zwanzig Veranstaltungsorten in Frankfurt. Mit dabei sind u.a.: Myris, Beatshots, Cassandra Steen, Eisblume, Fräulein Wunder und Jennifer Kae. Mit der hr3@night-Eintrittskarte gibt es in allen teilnehmenden Clubs freien Eintritt, die einzelnen Veranstaltungsorte sind per kostenlosem Shuttle Bus zu erreichen.

19.03.2009

Frauenblasorchester Berlin sucht Musikerinnen

Das Frauenblasorchester Berlin – ein großes sinfonisches Blasorchester mit 60 Mitgliedern sucht fortgeschrittene Musikerinnen: 1 Fagott, 1 Tuba, 2 Waldhörner, 2 Tenor- und Baritonhörner und 1 Posaune.
Das FBOB ist ein eingetragener Verein mit dem Ziel, Blasmusik unterschiedlicher Stile zu pflegen, den musikalischen Nachwuchs zu fördern und das orchestrale Zusammenspiel von Laienmusikerinnen unterschiedlicher Level zu fördern und der Schaffung bzw. Erhaltung musikalischer Frauenräume zu dienen. Durch Konzerte und Auftritte und die damit verbundene Öffentlichkeitsarbeit soll die Präsenz von Frauen in der Musik gefördert werden. Bis auf die Dirigentin Astrid Graf sind alle Mitglieder Laienmusikerinnen mit unterschiedlicher Spielstärke, geeint in der Freude an der Musik. Das Repertoire aus Klassik, Swing, Filmmusik und Paso doble und wird in den wöchentlichen Proben (dienstags von 19:30 – 21:30), auf den Satzproben (sechs mal pro Jahr und Instrumentengruppe) und auf zwei Orchesterreisen pro Jahr ständig erweitert.
Besetzung: 8 Querflöten, 2 Oboen, 1 Fagott, 14 Klarinetten, 1 Altklarinette/Klarinette, 2 Bassklarinetten, 6 Altsaxophone, 5 Tenorsaxophone, 2 Baritonsaxophone, 5 Trompeten, 2 Waldhörner, 1 Tenorhorn, 2 Baritonhörner, 2 Posaunen, 2 Bassposaunen, 1 Tuba, 1 E-Bass, 1 Schlagzeug, 1 Percussion.

19.03.2009

Festival „Herzgrün – Liebeslieder im Gewächshaus“ Berlin

Wenn man die Welt in ihrem kalten Grau nicht mehr ertragen kann, einem das Herz vom langen Winter schwer geworden ist und der Frühling noch immer auf sich warten lässt, dann ist wieder „Herzgrün-Zeit“! Von Freitag, 03. April bis Sonntag, 05. April 2009 lädt die Werbegemeinschaft Sony Center GbR Frühlingshungrige zu dem sinnlich-klangvollen Musikfestival „Herzgrün – Liebeslieder im Gewächshaus“ nach Berlin ein. Inmitten einer duftenden Blütenpracht in zwei Gewächshäusern kann man Liebeslieder von Klassik über Chanson, Jazz, Soul bis Pop genießen, insgesamt 28 Konzerte, u.a. mit der Gruppe Nylon mit ihren „10 Liedern über die Liebe“, der Australierin Kat Frankie mit ihren Folkmelodien und Popballaden und der bisher noch als Geheimtipp gehandelten Avantgard-Popband Ofrin. Der Eintritt ist frei. Veranstaltungsort: Sony Center am Potsdamer Platz Tiergarten (U und S Potsdamer Platz, Bus 200, 347, M41, M48).

Infos unter: www.sonycenter.de, Reservierung unter Tel.: 030 – 25 75 57 00

19.03.2009

SWAN Day Berlin 2009

Bereits zum zweiten Mal lädt das Performance Lab Berlin zum SWAN Day Berlin ein. Am Samstag, 28. März 2009 ab 17 Uhr 30 gibt es Filme internationaler Filmemacherinnen, Musik, Installationen, Spoken Word Performances und Diskussionen. SWAN (Schwan) steht eigentlich für „Support Women Artists Now“ oder „Unterstützt Künstlerinnen Jetzt“. Der SWAN Day ist als internationaler Feiertag konzipiert und findet immer am letzten Samstag im März statt. Das Festival dient der Anerkennung und Ehrung kultureller Beiträge von Künstlerinnen und deren Macht, die Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Nach dem Filmprogramm ab 18 Uhr gibt es um 21 Uhr Musik mit dem „Snake Song“ von Heini Nukari, Shut Up and Speak meets SWAN Day Berlin – mit Performances von Maren Hilse, Joey Juschka, Katinka Kraft, Luisa Kraft, Nelo Locke, Shannon Sullivan, caya t und Antonia Isabelle Weisz. Anschließend: Open Mike – bring your words! Bitte am Einlass anmelden. Durchgehend: Installationen, interaktive Informationsstände, „Stille Auktion“. Veranstaltungsort: Die „Wabe“, Danziger Str. 101, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg. Festivalpass: 14,- €/ 12,- €/ 10,- €/ 8,- €.

19.03.2009

Das neue Kursprogramm von WOMEN IN MUSIC (CH)

Das Frühjahr- und Sommerprogramm der Schweizerinnen steht fest, alle Infos finden sich auf www.womeninmusic.ch.

Hier ein kurzer Überblick:
Drums mit Michaela Neuwirth (April)
Jazz-Impro für Streicherinnenen mit Sophie Lüssi (April)
Stimmbilder mit Helen Davey (April)
Rock it! mit Monika Hartmann (Mai / Juni)
Vocal-Jazz-Ensemble mit Johanna Jellici (nach Absprache)
SERPENTchor mit Irene Gehring (schnuppern immer möglich)
Afro4 mit Co Streiff (Juni)
Turntable-Queens mit DJ Mad Madam (Juni)

women in music, Röntgenstr. 75, 8005 Zürich, +41 44 273 63 20, www.womeninmusic.ch

18.03.2009

Jugend kulturell Förderpreis 2009 sucht Musical-Talente

Bereits zum dritten Mal sucht der Jugend kulturell Förderpreis 2009 „Musical“ junge Musicaltalente. Auf die TeilnehmerInnen warten Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro, daneben erhalten sie die Möglichkeit, auf renommierten Bühnen zu stehen, wichtige Tipps im Gespräch mit den Juroren zu erhalten, Kontakte zu Vertretern der Musicalbranche, der Medien und Gleichgesinnten zu knüpfen, sich im Blog persönlich vorzustellen u.v.m. Teilnahmebedingungen: Alter zwischen 18-25 J., Geburtsort oder Hauptwohnsitz Deutschland, zum Zeitpunkt der Bewerbung kein Engagement in einer long-run production. Einsendeschluss: 30. April 2009

Infos & Bewerbung: www.jugend-kulturell.de
Kontakt: HypoVereinsbank, COM6CM, »Jugend kulturell Förderpreis«, Neuer Wall 64, 20354 Hamburg, Tel.: (040)3692-3642, Fax: (040)3692-3176

17.03.2009

Local Heroes Wettbewerb Hessen: jetzt bewerben!

Auch 2009 startet wieder eine Neuauflage des bundesweiten Nachwuchswettbewerbs “Local Heroes” und unter dem Namen “Hessen Heroes” der hessische Vorentscheid für den Deutschland-Wettbewerb. Das Projekt ist Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb, welcher jährlich die besten Nachwuchsbands als neue Hoffnungen im Musikbusiness hervorbringt; er hat in seiner 19jährigen Geschichte junge Talente wie Tokio Hotel und Madsen auf den Weg in die Profi-Liga gebracht. Local heroes beginnt, begleitet von Workshops und Bandcoaching, in kleinen, regionalen Clubs und endet mit den Landesfinalveranstaltungen, dem Bundeshalbfinale und schließlich dem Deutschlandfinale. Bis zum 30.04.2009 können sich wieder Bands aller Musikrichtungen und ohne Plattenvertrag bewerben, die ein eigenes Programm von mind. 30 Min. haben und noch nicht professionell Musik machen.

Infos & Bewerbung: Kulturzentrum Schlachthof, Mombachstraße 12, in 34127 Kassel, (at) oder www.hessenheroes.de.

12.03.2009

Equal Pay Day am 20. März 2009

Der „Equal Pay Day“ – Aktionstag, der sich für die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern einsetzt, findet dieses Jahr am 20. März statt. Bisher klafft zwischen den Einkommen von Frauen und Männern eine Lücke von reichlich 22 %. Damit „Gleiches Geld für gleichwertige Arbeit“ endlich Realität wird, sind bundesweit zahlreiche Veranstaltungen geplant. Das Frankfurter Frauenreferat unterstützt den Aktionstag und lädt Sie zum Mitmachen ein:

Am 20. März von 12.00 bis 14.00 Uhr organisieren die Business and Professional Women Germany (BPW, Club Frankfurt) einen Infostand in der Innenstadt (Ecke Kalbächer Gasse / Börsenstraße 1). Machen Sie an diesem Tag doch mal Mittagspause in der „Freßgass“ und kommen Sie auf einen Besuch am Infostand vorbei!

Von 19.30 bis 21.30 Uhr lädt das Frauenreferat zu einer Veranstaltung mit Marion Knaths ein, zum Thema „Auch in der Krise: Verhandlungschancen nutzen!“. Marion Knaths ist Inhaberin von „sheboss“, Managementtrainerin und Bestsellerautorin. Sie ermutigt Frauen, mit Benachteiligungen im Job offensiv umzugehen, beruflich erfolgreich zu sein und „gute Geld für gute Arbeit“ zu wollen: nicht nur, aber auch in der Krise. Veranstaltungsort ist die Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt in der Hasengasse 4. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Infos zu allen Veranstaltungen: www.equalpayday.de.

10.03.2009

UTOPIANA – International Women’s Sound

Musikerinnen gesucht !

„Utopiana“ ist ein Verein, der sich für den Austausch zwischen der Schweiz und Armenien einsetzt und im September das Musikfestival „International Women’s Sound“ organisiert. Dazu werden Musikerinnen und all-female-Bands gesucht, die dort bei Konzerten, Workshops und Seminaren auftreten können. Folgende Genres werden gesucht: alternative, experimental, avant-garde, sound performance(DJ), rock, and punk, as well as contemporary music.

Das Projekt findet vom 18. – 25. Sept. 2009 statt, das Festival am 20. und 21. Sept. 2009.

Bewerbungsschluß: 1. April 2009
Bewerbungen an: (at)
Bewerbungsformular zum download: Application_utop.doc (doc, 20 kB)

Weitere Infos:
UTOPIANA
Quai Capo d’Istria 9,1205 Genève,Suisse
0041(0)22 3209830, 0041(0)79 8249313
Zaroubyan 34, Erevan, Arménie
t.00374(10)565026, t.m. 00374(0)93518184

09.03.2009