Stagecoach Musical School Frankfurt sucht Verstärkung

Die Stagecoach School Frankfurt sucht ab sofort zur Unterstützung ihres Teams eine/n Tanzlehrer/-in, gern auch Tanz-Student/in, die Erfahrungen im Unterricht mit Kindern (4-7 Jahre) machen möchte. Die Stelle umfasst außer 2 x 30 Min. Tanzunterricht die Betreuung der Kinder während der Unterrichtspausen. Außerdem sollte er/sie als Ansprechpartner für die Eltern zur Verfügung stehen.

Zeit: samstags 9:30-12:30 Uhr
2 x 30 Minuten Tanzunterricht
2 Std. Begleitung/Empfang/Betreuung
Honorar 45.-€

Stagecoach Theatre Arts Frankfurt-Nord
Tracey Nieberding (Grey)
(at)
[url]www.stagecoach-frankfurt.de
www.stagecoach.de[/url]

28.02.2009

St.Patrick’s Day Celebration Festival-Jubiläum im März

Vom 12.-28.03.2009 findet zum 20. Mal das St. Patrick’s Day Celebration Festival „Celtic Ladies – Jubilee Tour!“ statt. Zum großen Jubiläum gibt es ein Wiedersehen mit einer der Bands, die 1992 den Grundstein zum Bahn brechenden Erfolg des SPDCF gelegt haben. Kaum zu glauben aber wahr: Irlands legendäre Frauenband – die Fallen Angels – hat sich zu einem Comeback bewegen lassen! Die vier Damen haben sich als Lead-Sängerinnen in verschiedenen irischen Gruppen einen Namen gemacht, doch A cappella – mit raffinierten Harmonien arrangiert – sind sie einfach unwiderstehlich. Außerdem mit dabei ist die fast-allfemale Band The Outside Track, die mit Fiddle, keltischer Harfe, Akkordeon, Flöten und Gitarre einen homogenen und pan-keltisch anmutenden Sound geschaffen haben, der eine Brücke über alle Traditionen schlägt, egal ob sie aus Irland, Schottland oder Kanada stammen. Die dritte Band dieses Festivals ist das Trio Searson aus Kanada; Steptänzerinnen, Musikerinnen und Songwriterinnen in einem und noch dazu Schwestern. Ihre Songs haben einen hohen Wiedererkennungswert und mit authentisch gespielter Fiddle, Mandoline und Honky Tonk Piano unterscheiden sie sich wohlwollend vom Mainstream Pop Einerlei. Die Searson Schwestern könnten mit ihrer Celtic Rock Fusion durchaus in die Fußstapfen der irischen Corrs treten.
Außerdem garantiert sind echt „irische“ Stimmung mit original-irischer-Deko, irischen Speisen und Getränken und – wenn es nicht typisch deutsch zugeht, also feuer-polizeilich erlaubt ist – dann wird sogar irischer Torf abgebrannt, damit die Zuschauer den Duft in der Nase haben, wie man ihn nur in Irland draußen auf dem Land schnuppern kann. Und auch eine lebensfrohe Session aller drei Gruppen darf als Höhepunkt nicht fehlen.

Mehr Infos und auch Fotos zum Downloaden auf der Festival-Website: www.st-patricksday.de.

24.02.2009

Internationales Junior Jazz Meeting (CH): jetzt bewerben!

Im Rahmen der Langnau Jazz Nights im Emmental (Schweiz) findet dieses Jahr vom 21. bis 25. Juli 2009 zum 7. Mal das Junior Jazz Meeting statt. Dies ist eine frühabendliche Openair-Konzertreihe, die jungen Talenten aus dem In- und Ausland eine Auftrittsplattform bietet. Ziel der Veranstaltung ist die Förderung junger MusikerInnen und der Austausch aller Beteiligten. Bedingung ist, dass die Mitwirkenden das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, und die Musik sich in irgendeiner Form an Jazz orientiert.
Die jungen MusikerInnen erhalten Kost & Logis, sowie freien Eintritt zu allen Konzerten des Festivals während ihres Aufenthalts. Zudem werden mit den Bands Feedback-Workshops durchgeführt, in welchen die DozentInnen der gleichzeitig stattfindenden Master Class For Jazz Improvisation auf die Darbietungen eingehen werden. Räumlichkeiten zum Proben und für Jam-Sessions werden zur Verfügung gestellt. Bands aus dem Ausland erhalten zudem eine Reiseentschädigung.
Das Junior Jazz Meeting möchte jungen MusikerInnen die Gelegenheit geben, mit gestandenen JazzmusikerInnen und internationalen Stars auf ungezwungene und unkomplizierte Art zusammenzukommen. Dies ist wohl einzigartig in Europa.

Infos und Anmeldeformulare: www.jazz-nights.ch.

24.02.2009

Konzertagentur gibt Tipps zur Mindereinnahmenklausel (GEMA)

Viele VeranstalterInnen im ehrenamtlichen und kommerziellen Bereich, haben zunehmend Probleme mit der Zahlung der GEMA-Gebühren. Um die Kosten so gering wie möglich halten zu können und defizitäre Veranstaltungen über die sogenannte Mindereinnahmenklausel kostenverträglicher abrechnen zu können, gibt die Konzertagentur Living Music gerne Tipps und Hinweise.

Kontakt: Living Music Konzertagentur, Gudrun-Ursula Reimers, Tel.: 04192-8196166, (at); www.livingmusic.de

19.02.2009

Landesregierung vergibt Elisabeth-Selbert-Preis

Die hessische Landesregierung vergibt den Elisabeth-Selbert-Preis für herausragende Leistungen zur Verwirklichung von Chancengleichheit und Gleichberechtigung. Der Elisabeth-Selbert-Preis wird alle zwei Jahre von der Hessischen Landesregierung verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Verleihung erfolgt im Herbst. Den Preis können Frauen und Männer erhalten, die sich in der alltäglichen Praxis durch besonderes Engagement oder durch berufliche Kompetenz – gepaart mit umfassendem Wissen um die Notwendigkeit von Gleichberechtigung in der Demokratie – für Chancengleichheit und Gleichberechtigung eingesetzt haben.

Mit der Auszeichnung erinnert die Landesregierung an die hessische Juristin Elisabeth Selbert (1896-1986), die sich erfolgreich und nachhaltig für die Rechte der Frauen einsetzte und eine der wenigen „Mütter“ des Grundgesetzes ist. Ihr ist die Verankerung des Gleichberechtigungsgrundsatzes im Grundgesetz zu verdanken. In Artikel 3 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes heißt es seit dem 23. Mai 1949: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“

Bewerbungsschluss ist der 14. April 2009.

Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit
– Stabsstelle Frauenpolitik –
Dostojewskistraße 4
65187 Wiesbaden

Nähere Informationen bei Gisela Wülffing, Telefon (0611) 817-3590.

19.02.2009

Start der LAKS-Kulturtour 2009

Die LAKS-Kulturtour 2009 steht unter dem Motto „Weltmusik“ und greift damit die Aktivitäten um „creole – Weltmusik aus Hessen“ auf. Die Konzertreihe, die am 13.2. mit Konzerten von Lechuga und Monika Toderova gestartet ist, setzt sich am 22.2. fort: in einem Doppelkonzert kann frau im Kasseler Schlachthof die beiden „creole“-Preisträger stimmig und syn.de erleben. Bei stimmig folgen bulgarische Chöre auf afrikanische Sounds, das Jodeln wird mit Blues gepaart und dazu spielt ein Bassist. syn.de präsentieren eine spielfreudige Kombination aus alter europäischer und neuer nicht europäischer Musik. Das Konzert wird von hr2-Kultur für die Sendung „Musik der Welt“ live mitgeschnitten. Am 28. Februar spielen stimmig zudem in der Kelterscheune in Rödermark, zusammen mit Tierra, die lateinamerikanische Rhythmen und Tänze präsentieren. Im Rahmen der LAKS-Kulturtour 2009 finden sich außerdem Konzerte mit verschiedenen Bands aus den bisherigen Endausscheiden.
Kulturtouren sind ein wichtiger Baustein der kultur-praktischen Verbandsarbeit der „Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitativen und soziokulturellen Zentren in Hessen“, kurz LAKS genannt. Sie vernetzen Einrichtungen, sorgen für Austausch und neue Ideen, setzen Akzente, bringen bisher nicht Gekanntes auf die Bühne oder stellen zur Diskussion.
Seit 1984 wirkt die LAKS als Dachverband im Sinne von Austausch in die Kulturszene. Darüber hinaus vermittelt sie auf übergeordneter Ebene in Politik, Medien und Verbändelandschaft und sorgt für Vernetzung auf Landes-, Bundes- und internationaler Ebene.

Weitere Infos: www.laks.de/kulturtour09

17.02.2009

Sing & Swing Festival in Köln 27. – 29.März 2009

Der Chorverband NRW veranstaltet vom 27. – 29. März das Sing & Swing Festival in Köln. Neben einem zweitägigem Wettbewerb, an dem 39 A-Capella Gruppen und Chöre aus den Bereichen Jazz, Pop und Barbershop teilnehmen, gibt es ein Konzert der international bekannten A Cappella Band THE REAL GROUP aus Schweden (28. März); beim Eröffnungskonzert am 27. März teilen sich Dacapella, Les Messagers du Christ, der 1. Kölner Barbershopchor und der Bonner Jazzchor die Bühne.

Veranstaltungsort:
ATRIUM im Kalk-Karree
Dillenburger Str. 25
51105 Köln

Weitere Infos und Tickets:
www.sing-swing-festival.de

17.02.2009

Stiftung vergibt Arbeitsstipendien an JazzmusikerInnen

Die in Hamburg ansässige Dr.-E.-A.-Langner-Stiftung vergibt drei Arbeitsstipendien zu je 5.000 Euro an JazzmusikerInnen, die ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Hamburg haben und nicht älter als 30 Jahre sind.

Die Stipendien werden für „konkrete musikalische Projekte im Rahmen der künstlerischen Weiterentwicklung“ erteilt und müssen binnen zwei Jahren umgesetzt sein. Die Vergabe erfolgt im Sommer.

Einsendeschluss ist der 31.März.

15.02.2009

Boxer Recordings „Allez Allez“ Remix Contest

FOEM, Netlabel und Talent-Pool, veranstalten einen internationalen Remix Contest mit den Londoner Produzenten Allez Allez und dem Kompakt-nahen Label Boxer Recordings aus Köln. Der Siegertrack wird auf einer Vinyl EP auf Boxer Recordings veröffentlicht. Der Contest läuft bis zum 31. März 2009 auf der FOEM-Webseite: www.foem.info.
Die Remixvorlage ist gleichzeitig das Vinyldebüt von Allez Allez. Das Duo legt auch auf und hat mit einem vielseitigen Musikstil schon für Furore in Londons Underground-Clubs gesorgt. Ihr Blog www.allez-allez.co.uk wartet mit exklusiven Gast-Mixen von Hot Chip, Nathan Fake, Ewan Pearson und vielen anderen Freunden auf, mit denen sie in eine neue Richtung in der Musik gehen möchten.

FOEM wurde mit dem Ziel gegründet, talentierte Künstler kostenlos zu unterstützen und ihnen Zugang zu einem weltweiten Publikum zu verschaffen. Mit internationalen Musikern veranstaltet FOEM regelmäßige Remix Contests, bei denen jeder teilnehmen kann. Bei den letzten Contests waren unter anderem Luke Slater, Emiliana Torrini, Robert Babicz aka Rob Acid, Martin Solveig und Gabriel Ananda beteiligt.

Weitere Informationen über den Contest gibt es unter www.foem.info und www.boxer-recordings.com.

12.02.2009

Musik-Sampler zur Musikmesse 2009: jetzt bewerben!

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner regioactive.de – die musikszene im Netz präsentiert die Musikmesse einen CD-Musiksampler (Auflage: 5000 Stk.), der während der Musikmesse vom 1. bis 4. April 2009 kostenlos verteilt wird. Mit dieser Aktion soll gezielt die bundesdeutsche Livemusik-Szene gefördert werden, d.h. es werden Bands und Solo-KünstlerInnen bevorzugt, die viel live spielen.
Bands und MusikerInnen, die sich kostenlos im Portal Regioacitve.de anmelden, können sich im Musikmesse-Channel für den Sampler bewerben. Einsendeschluss ist der 20. Februar 2009. Nach der Bewerbungsphase entscheidet die Redaktion, wer auf dem Sampler vertreten sein wird. Den Gewinnern winkt außerdem ein Beitrag im SOUNDCHECK-Magazin, sowie Support der Radiopartner.
Die Online-Musikplattform www. regioactive.de ist eine Mischung aus Magazin, Bandportal und Netlabel, auf dem sich derzeit 10.000 aufstrebende Bands und Solo-KünstlerInnen präsentieren.

12.02.2009

Reizthema GEMA: Unterschriftenaktion für Petition läuft weiter

Im August 2008 berichteten wir von der Unterschriftenliste der Sonthofer Kultur Werkstatt GmbH und des Theaters im Hinterhof in Buxtehude, die eine Petition an den Bundestag einreichen wollen, um die GEMA zu mehr Transparenz und Gerechtigkeit in ihrer Abrechnungspraxis aufzufordern. Diese Aktion läuft noch weiter!
Hauptkritikpunkt der Petition sind die hohen GEMA-Gebühren für Kleinveranstalter, die in keinem Verhältnis zu den Ausschüttungen an die KünstlerInnen stehen. Die Forderungen sind:

Genaue und für jeden verständliche Geschäftsbedingungen
• Größtmögliche Transparenz
• Änderung der Beitragberechnungsgrundlagen für Kleinveranstalter
• Offenlegung und Vereinfachung der Berechnungsgrundlagen zur Auszahlung der Künstlertantiemen,
• Änderung der Inkasso-Modalitäten

Auf der Homepage der Sonthofer Kultur Werkstatt (www.kult-werk.de) ist inzwischen eine Fülle von Reaktionen und Kommentaren zu lesen und auch der DRMV (Deutscher Rock & Popmusikerverband e.V.) hat in seinem letzten Musiker Newsletter ausführlich darüber berichtet (www.musiker-online.de/musikernews0.html). Der Boden ist bereitet, jetzt müssen wir die Chance nutzen!!! Scheut Euch also nicht, Euch hier den Rundbrief und das Petitionsformular herunter zu laden und Eure Erfahrungen und Euer Feedback zu schildern. Die Formulare sollten unterschrieben und per Post oder Fax an die Sonthofer Kultur Werkstatt GmbH, Altstädter Str. 7, 87527 Sonthofen, Fax-Nr. 08321-68793 geschickt werden.

Wohlgemerkt: Es geht nicht um die Abschaffung der GEMA als solches, sondern darum, dass sich die Struktur in der GEMA zum Wohle der Kultur ändert.

zum Downloaden:

Rundbrief der Sonthofer Kultur Werkstatt Rundbrief.doc (doc, 76 kB)

Rundbrief vom Kleinen Theater, Buxtehude Rundbrief Buxtehude.doc (doc, 163 kB)

Petitionsformular PetitionFormular2.pdf (pdf, 50 kB)

10.02.2009

Arbeitsstipendium Jazz 2009 – Ab sofort bis 13. März bewerben!

Jazz-Talente jeden Alters gesucht!

Zum 19. mal vergibt das Dezernat Kultur und Wissenschaft wieder das Arbeitsstipendium Jazz.
Musikerinnen und Musiker aus Frankfurt und näherer Umgebung haben jetzt die Gelegenheit, sich um das mit 5500 Euro dotierte Stipendium zu bewerben.
Voraussetzung ist, dass sich die BerwerberInnen erkennbar den verschiedenen stilistischen Formen des Jazz, einschließlich experimenteller Richtungen, zuordnen lassen. Das Stipendium kann für jegliche Art der künstlerischen Weiterentwicklung auf diesem Gebiet, wie z. B. die Teilnahme an einem Workshop oder MeisterInnenkurs, beantragt werden. Es können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben.
BewerberInnen sollten dabei in der Lage sein, ein Programm von mindestens dreißig Minuten live vor Publikum präsentieren zu können.

Eine musikalische Ausbildung oder Qualifikation mit Schwerpunkt Jazz sowie der Nachweis einer entsprechenden Praxis werden vorausgesetzt. Dazu müssen ein ausgefüllter Bewerbungsbogen und eine MC oder CD mit maximal drei Musikstücken vorgelegt werden.

Eine unabhängige Jury entscheidet aus den eingesandten Beiträgen über die Vergabe des Arbeitsstipendium Jazz.
MitarbeiterInnen des Kulturdezernats der Stadt Frankfurt, Jury-Mitglieder und nahe Verwandte beider Gruppen sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

Die Bewerbungen müssen bis zum 13. März eingegangen sein, Unterlagen können ab sofort beim Kulturamt angefordert werden.
Die Vergabe erfolgt voraussichtlich im Mai.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen:
Irmgard Tennagels,
Kulturamt Frankfurt am Main, Brückenstraße 3-7, 60594 Frankfurt am Main.
Tel.: 069-212-3 84 24
(at)

05.02.2009