We B*Girlz Festival Berlin

B-Girls, female DJs, Rapperinnen und Writerinnen auf der einen Seite, Bräute, Sisters und Bitches auf der anderen: Das Frauenbild in der Jugendkultur HipHop ist ambivalent. Frauen sind ein wichtiger Teil der HipHop Kultur, werden von den Medien aber meist nur in der Rolle der leichtbekleideten Backgroundtänzerin präsentiert.
Das von Martha Cooper („Godmother of Hip Hop“) und Nika Kramer gegründete Projekt We B*Girlz zeigt, dass sich Frauen längst selbstbewusst einen Platz im HipHop erobert haben: vom 01. – 30. August 2008 findet das erste internationale HipHop-Festival We B*Girlz für Frauen und Mädchen in Berlin statt.
Vier Wochen haben Frauen und Mädchen die Gelegenheit, sich in einer Vielzahl von Workshops, vom Streetdance zu Beatboxing und Krumping zu Aerosol Art, auszuprobieren und in Konzerten namhafte Künstlerinnen zu erleben. Es wird das erste Festival seiner Art in Europa sein, vergleichbar nur mit der B-Girl Be in Minneapolis, die 2007 zum dritten Mal stattfand, aber für 2008 ausgesetzt wurde. Es treten internationale Künstlerinnen aus USA, England, Kanada und Australien auf, wie z.B. Roxanne Shanté, Bahamadia und Invincible, sowie nationale Musikerinnen wie z.B. MC Pyranja, Sookee, Ischen Impossible und Nia Gara.

Am 9. August gibt es noch einen besonderen Leckerbissen:
HipHop Girlz meet Alice Schwarzer
MC Sookee und MC Pyranja im Gespräch mit Alice Schwarzer
um 18 Uhr, in der Alten Feuerwache Berlin-Kreuzberg.
Gesprächsthemen sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von B-Girls und »Emanzen« und die Situation der Frauen im HipHop, die darum kämpfen müssen, dass sie jenseits frauenfeindlicher Stereotypen als selbstbestimmte Künstlerinnen wahrgenommen werden – zumal Teile der HipHop Kultur eben diese Stereotype transportieren und ein starkes Medienecho finden, während die emanzipatorische Seite des HipHop weitgehend vernachlässigt wird. Thematisiert werden das Frauenbild im Männerrap, die Funktion von Pornografie und Gewalt ebenso wie die Frage, wie »sexy« eine Frau sein darf, wenn sie als Mensch ernst genommen werden will. Muss frau sich entscheiden zwischen Bitch und Butch? Auch das Verhältnis zwischen der Töchter- und Müttergeneration im Feminismus wird Thema sein.
Es sind noch Workshop-Plätze frei!

Infos unter: www.b-girlz-berlin.com

03.08.2008

Femmes ‚R‘ Us Kulturprojekt Berlin

Das feministische Kulturprojekt FEMMES ‚R‘ US des Berliner all female DJ-MC-Netzwerkes um Ina Wudtke und Christine Lang veranstaltet vom 07.-16.08.2008 eine 10-tägige Ausstellung mit Vorträgen, Diskussionen, Musik, Film und Kunst im Radialsystem V in Berlin. FEMMES ‚R‘ US möchte die kulturelle Arbeit von Frauen sichtbar machen und Kritik an der weiterhin männlich codierten Kanonisierung der Kunst-, Film- und Musikgeschichte üben; außerdem soll die feministische Theoriebildung aus dem akademischen Umfeld in das öffentliche, kulturelle Leben Berlins getragen werden. Ein musikalisches Programm begleitet die gesamte Ausstellung, u.a. mit den DJanes bzw. MC’s Aroma, Rhythm King and Her Friends, Flore, Chickaboo, Ravissa, Femmes With Fatal Breaks. – Die Finissage wird eingeleitet mit einem Vortrag von DJ Swingin‘ Swanee über „Frauen im Swing & Blues“, um dann zum Swing-Tanz einzuladen mit DJ T-Ina Darling & Friends.

Infos: www.femmes-breaks.com

02.08.2008

Bands für Auftritte gesucht

***Der Deutsche Turner-Bund sucht für das Internationale Turnfest im nächsten Jahr vom 31.05. – 05.06.2009 Bands (auch Nachwuchs) für das musikalische Rahmenprogramm. Das Fest wird auf dem Messegelände stattfinden und als Motto soll jeden Tag ein anderer Kontinent im Mittelpunkt stehen. Kontakt: Martina Droell, Tel. 069 / 678 01 123 oder per mail: martina.droell@dtb-online.de.*****

Der Zonta-Club ist ein weltweites Netzwerk von berufstätigen Frauen in verantwortlichen Positionen in heute 68 Ländern mit 31 000 Mitgliedern. In Frankfurt gibt es inzwischen zwei Zonta-Clubs und beide fördern Frauen in internationalen und lokalen Projekten. Neben dem sozialen und politischen Engagement für die Rechte der Frauen werden Begabte gefördert, es gibt z.B. den Zonta-Musikpreis, Auszeichnungen bei „Jugend musiziert“ und andere Förderpreise. Für Benefiz-Veranstaltungen wie dem Weihnachtsbasar im Advent oder dem Rosenmontag sucht der Zonta-Club 2 in Frankfurt Bands und Musikerinnen, die mit ihrem Auftritt die „gute Sache“ unterstützen. Kontakt: Renate von Köller, renate@vonkoeller.de, www.zonta-frankfurt-2.de *****

02.08.2008

FESTIVALS

summer in the city, Frankfurt 03.08. – 02.09.2008
Das Open Air Festival des Frankfurter Mousonturms lädt jeweils am Dienstag zur Weltmusik im Palmengarten: am 5.8. spielen z.B. das Garfuna-Kollektiv und der Frauenchor Umalali aus Belize in Memoriam des dieses Jahr verstorbenen Musikers Andy Palacio und am 12.8. Dobet Gnahoré (Elfenbeinküste); Einlass ist jeweils 18:30 Uhr, Beginn 19:30 Uhr, Infos unter: www.mousonturm.de *****

Kommz 2008, Aschaffenburg 08. – 10.08.2008
u. a. Hoo Doo Girl, Infos unter: www.kommz.de *****

Open Flair Festival, Eschwege 08. – 10.08.2008
u. a. Jennifer Rostock, Enite, Infos unter: www.open-flair.de *****

Upstairs Freiluft-Festival, Darmstadt 11. – 16.08.2008
Beim Open Air-Festival der Centralstation tritt u. a. Susanne Weinert Synergy auf, Infos unter: www.centralticket.de *****

C/O POP, Köln 13. – 17.08.2008
Ein fünf Tage währender schillernder Mix aus Clubfestival, Kongress und Kunstausstellung mit Pop-Größen und Newcomern; auf der Fach- und Publikumsmesse „Aff air c/o pop“ geht es um Fragen wie: „Ist die Musikbranche, wie wir sie heute kennen, bald ein Fall fürs Museum? Wie kann ein Künstler heute noch von seiner Arbeit leben, wenn zwar mehr Musik gehört wird als je zuvor – aber kaum noch jemand Tonträger kauft?“ „‚Aff air c/o pop‘ präsentiert Facetten rund um Musik und Popkultur und inszeniert sich 2008 mehr denn je als interaktiver Erlebnispark, Musik-Documenta und reales Kontaktforum“, fasst es Festival-Sprecherin Daniela Siemon zusammen. Außerdem feiert das traditionsreiche Kölner Magazin Jazz thing im Rahmen der diesjährigen c/o pop seinen 15. Geburtstag am 14.08.2008 im Stadtgarten, u.a. mit [re:jazz]. Die Open Air-Veranstaltung Playground Love bietet lokale und internationale DJs und Live Acts am „Parkcafé am Wasserspielplatz“ im Kölner Grüngürtel. Infos unter: www.c-o-pop.de

Folklore 008 Schlachthof, Wiesbaden 29. – 31.08.2008
u. a. Stereo Total, Infos unter: www.folklore-wiesbaden.de *****

Museumsuferfest, Frankfurt 29. – 31.08.2008
u. a. Friends in High Places, Good Heart Boutique, Ellen Klinghammer, Pitch the Fork, Lucid, Infos unter: www.museumsuferfest-frankfurt.de *****

02.08.2008

Heavy Metal and Gender Konferenz: Beiträge gesucht

Vom 08.-10.10.2009 findet an der Hochschule für Musik in Köln die Internationale Konferenz Heavy Metal and Gender statt – die weltweit erste (!) Konferenz, die sich mit dem Geschlechterverhältnis im Heavy Metal beschäftigt, den Klischees und Stereotypen in diesem Genre auf den Grund geht und die wenigen weiblichen Musikerinnen in den Focus rückt. Für diese interdisziplinäre Konferenz werden Beiträge aus den Fachbereichen Musik- und Kulturwissenschaft, Gender, Soziologie, Literatur- und Medienwissenschaften gesucht, die bis zum 31.10.2008 in englischer Sprache und in Kurzfassung (nicht mehr als 300 Wörter) eingereicht werden können.

Infos und Kontakt bei: Dr. Florian Heesch, History|Herstory, Hochschule für Musik, Köln, Email: heesch@mhs-koeln.de oder www.historyherstory.de

02.08.2008

Praktikumsplätze

*****Unter dem Motto „Vielfalt statt Mainstream“ betreibt die gemeinnützige Projektgesellschaft des Deutschen Musikrates mit Sitz in Bonn seit 2005 das „PopCamp – Meisterkurs für Populäre Musik“. Zur Verstärkung des Projektbüros sucht sie ab sofort einen/e Praktikanten/in für Booking- und Projektmitarbeit; Umfang: in der Regel 20-25 Wochenstunden, bei Veranstaltungen entsprechend mehr, für die Dauer von 4 – 6 Monaten. Die Vergütung beträgt 200.-€ im Monat. Als Voraussetzung werden Erfahrung im Bereich Booking, Organisation, Büroarbeit, Begeisterung und Interesse am Musikbusiness, Kenntnis der Rock-/ Pop- / Jazzszene, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und Teamgeist, MS-Office, PC-Kenntnisse, Engagement und ein PKW-Führerschein genannt.

Infos zum PopCamp gibt es auf der PopCamp Homepage http://www.musikrat.de/index.php?id=821 , Bewerbungen bitte per E-Mail an Frau Marleen Mützlaff, muetzlaff@musikrat.de *****

Der Deutsche Musikrat e.V. bietet für sein Generalsekretariat in Berlin ab sofort zwei

Praktikumsplätze an. Der Aufgabenbereich umfasst allgemeine Büroarbeiten sowie die Mitarbeit bei Veranstaltungsmanagement, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Kulturelles Interesse, Organisationstalent und PC-Kenntnisse werden vorausgesetzt, erste Erfahrungen im Kulturmanagement sind von Vorteil. Die Zeitdauer ist verhandelbar, sollte jedoch 10 Wochen nicht unterschreiten. Schriftliche Kurzbewerbungen an: Deutscher Musikrat e.V., Peer Steinwald, Oranienburger Straße 67/68, 10117 Berlin, Generalsekretariat@musikrat.de, weitere Infos unter: www.musikrat.de *****

02.08.2008

Wettbewerbe

Noch bis zum 25. August 2008 sind deutschlandweit Akteure mit gemeinnütziger Zielsetzung eingeladen, musisch orientierte Projekte für eine erfolgreiche Integration von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung hat sich mit ihrer Ideeninitiative ‚Integration durch Musik‘ zum Ziel gesetzt, das Verständnis zwischen Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund zu fördern. Gesucht sind praktische Beispiele mit Vorbildfunktion, wie Integration gelingen kann; es werden jedoch ausschließlich neue Projektideen gefördert, die noch nicht in Deutschland umgesetzt wurden. Bis zu 15 Initiativen werden im Rahmen der „Ideeninitiative ‚Integration durch Musik'“ mit jeweils bis zu 7.500 Euro gefördert. Infos und Kontakt: www.kultur-und-musikstiftung.de/64.htm *****

Da die Auftrittsmöglichkeiten für unbekannte Bands derzeit leider sehr beschränkt sind, hat sich die Sennheiser 5T4GE-Gigs zum Ziel gesetzt, Amateurbands in Deutschland eine Plattform für Live-Auftritte zu bieten. Ganz nach dem Motto: Raus aus dem Übungsraum – rauf auf die Bühne!?Teilnehmen können alle Bands mit einem eigenen Programm von mindestens 45 Minuten (keine Covers, alle Musikstile). Alle Bandmitglieder müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Die 20 Bands in der Endauswahl, die live spielen werden, erhalten im Anschluss an die Veranstaltungen je ein Mikrofonset der Marke Sennheiser. Bewerbungsschluss: 16.08.2008,?Infos unter: www.logintorealsound.de

Contest-X ist ein Nachwuchswettbewerb für Bands aller Stilrichtungen, der zum 8. Mal im Silo1 in Töging stattfindet. Als Preis winken 3 Tage CD-Produktion im Studio und die professionelle Gestaltung des CD-Booklets durch die art-connect GmbH. Die CD erscheint unter dem Label art-connect RECORDS http://www.art-connect-records.de mit einer Auflage von 500 Stück. Bewerbungsschluss: 15.09.2008, Infos unter: www.contest-x.de

Seit 15 Jahren veranstaltet die SängerAkademie Hamburg Gesangswettbewerbe für NachwuchssängerInnen im Pop-Bereich. ?Der bundesweit ausgeschriebene SONGLive Creativ Wettbewerb Pop möchte nicht nur neuen Stimmtalenten ein Podium bieten, sondern soll gleichzeitig neue Kompositionen und Song-Texte auszeichnen. Sängerinnen und Sänger können sich mit 3 Titeln bewerben, die bei einer Einladung für das Finale vorzutragen sind. Dem Anspruch des Wettbewerbs folgend sollten mindestens zwei neue bzw. eigene Titel vorgestellt werden. ?Es werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert bis zu 7.500,- vergeben, sowie Ausbildungsstipendien an der SängerAkademie. Bewerbungsschluss: 15.11.2008, weitere Infos unter: www.saengerakademie.de

Einmal im Jahr im Herbst findet der Bandwettbewerb LIVEZONE der Weißen Rose in Berlin statt. Es sind alle Musikstile zugelassen. Zu gewinnen gibt es eine Studioaufnahme, Equipment-Gutscheine und Auftrittsmöglichkeiten. Einsendeschluss: 10.10.2008, Infos unter: www.die-weisse-rose.de

Der INVENTIO-Preis für Innovationen in der musikalischen Bildung wird jährlich vom Deutschen Musikrat und der Stiftung 100 Jahre Yamaha e.V. ausgelobt. Er wird für innovative musikpädagogische Projekte vergeben, wobei drei herausragende Projekte zusätzlich einen Geldpreis in Höhe von jeweils 3.000 Euro erhalten. Teilnahmevoraussetzungen sind die Konzeption oder Realisation von musikpädagogischen Innovationen, die zur Verbesserung der schulischen und/oder außerschulischen musikalischen Bildung beitragen sollen. Bewerbungsschluss: 01.11.2008, Infos unter: www.musikrat.de

Der Deutsche Musikrat veranstaltet in Kooperation mit der Philharmonie Essen und dem Deutschlandfunk den Deutschen Musikwettbewerb Komposition erstmals. Der Wettbewerb für Werke für Saxophonquartett und Duo Klarinette/Klavier (Spieldauer: 8-12 Min.) wird dieses Jahr erstmalig ausgeschrieben und soll dann jährlich fortgesetzt werden. Die ausgezeichneten Kompositionen werden am 16.5.2009 in der Philharmonie Essen uraufgeführt, den Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von 5000.- bzw. 1500.- Euro. Teilnehmen können KomponistInnen, die nach dem 15.12.1976 geboren wurden, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder an einer Musikhochschule in Deutschland studieren oder seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben. Einsendeschluss: 15.12.2008, Infos unter www.musikrat.de/dmw

02.08.2008

Songschutz

Beim Song- bzw. Werkschutz gibt es immer wieder falsche Infos und Annahmen: ein Song ist nicht automatisch geschützt, wenn er bei der GEMA angemeldet wird und es reicht im Falle eines Rechtsstreits auch nicht aus, einen Song per Einschreiben an sich selbst zu senden. Wer sicher gehen will, sollte die Songs bei einem Notar hinterlegen oder kann Mitglied des DRMV (Deutscher Rock-und Popmusikerverband) werden und lässt sie in der vereinseigenen „Copyright-Bibliothek“ schützen.

Infos unter: www.drmv.de

06.07.2008

Hörbeispiele auf Homepages

Es gibt eine enorme Vielfalt an (Halb-)Wissen in der MusikerInnenwelt, was die GEMA-Gebühren für Hörbeispiele auf Band- und KünstlerInnen-Websites angeht. Wir haben Euch hier deshalb noch einmal die wesentlichen Tarife zusammengestellt.

– Eigenpräsentation von GEMA-Mitgliedern

Wenn GEMA-Mitglieder ihre eigenen Werke auf ihrer Website präsentieren (sog. kostenloses Streaming), fallen keinerlei Vergütungen an, denn die GEMA hat in ihrer grenzenlosen Gnade eine „Vergütungsfreiheit“ erlassen, die bis zum Jahresende verlängert wurde. Die Homepage muss allerdings bis zum 31. Dezember 2008 bei der GEMA gemeldet und eine Lizenz erworben werden. Die Bedingung ist, dass die Homepage keinerlei kommerziellen Hintergrund hat und auch nicht Teil einer anderen, kommerziellen Website ist. Genauere Infos unter: www.gema.de/musiknutzer/online-bereitstellen/eigenprasentation-mitglieder0/

– Electronic Commerce

Im Gegensatz dazu müssen Webseiten, die Electronic Commerce mit Musikwerken betreiben und Musiktitel im sog. Prelistening zum Probehören anbieten, um z.B. CD’s zu verkaufen, GEMA-Gebühr bezahlen und die Titel dürfen die Dauer von 45 Sekunden nicht überschreiten. Hier müssen EUR 150.- für bis zu 20 Werke gezahlt werden (bei einer PI-Obergrenze von bis zu 500.000 im Monat; PI=Seitenzugriffe).

– Hörbeispiele von Interpreten

Wer als Interpret Werke Dritter zur Präsentation des eigenen Repertoires bzw. der eigenen Interpretation auf seine Website einstellt, muss für die Nutzung von bis zu 5 Musikwerken des GEMA-Repertoires mit einer Spieldauer von max. 5 Min. pro Werk für ein Jahr EUR 100.- zzgl. 7 % MwSt. bezahlen. Bis 50% der Werke können innerhalb eines Jahres ausgetauscht werden.

www.gema.de

www.gema.de/musiknutzer/online-bereitstellen/eigenprasentation-mitglieder0/

06.07.2008

Festivals im Juli

Unter den vielen schönen Sommerfestivals haben wir hier eine kleine Auswahl zusammengestellt, wo ihr tolle Musikerinnen sehen und hören könnt:

+++ Stimmen-Festival Lörrach 02. – 27.07. 2008

u. a. mit Macey Grey und 17 Hippies, Infos unter: www.stimmen.com +++

Kulturarena Jena 10. 07. – 24. 08. 2008

U.a. mit Joan Armatrading, Stacey Kent und The Puppini Sisters, Infos unter: www.kulturarena.de +++

Jazz Open Stuttgart 11. – 19. 07. 2008

u. a. mit Diana Krall, Dianne Reeves, Erykah Bahu, Helen Schneider, Suzanne Vega, Melody Gardot, Infos unter: www.jazzopen.com +++

Melt! Gräfenheinichen 18. – 20. 07. 2008

u. a. mit Kate Nash, Miss Platnum, Björk, Infos unter: www.meltfestival.de +++

Christopher Street Day 18. – 20. 07. 2008

u. a. mit Virginia Nascimento, Alexandra Prince, Drumunddran, Zeeteah, Sharon Phillips, Infos unter: www.csd-frankfurt.de +++

18th Langnau Jazz Nights (CH-Schweiz) 22. – 26. Juli 2008

u. a. mit Amina Claudia Myers, Infos unter: www.jazz-nights.ch +++

06.07.2008

Förderprogramme & Wettbewerbe

+++ Förderprogramm der Initiative Musik

Die Initiative Musik, eine Einrichtung der Bundesregierung zur Förderung populärer Musik in Deutschland, will bereits im laufenden Jahr 60 – 80 Projekte in den Sparten Rock, Pop und Jazz fördern, um professionellen Künstlernachwuchs, unter besonderer Berücksichtigung der KünstlerInnen mit Migrationshintergrund zu unterstützen. Das Programm I zur „Künstlerförderung“ richtet sich an MusikerInnen, die gemeinsam mit einem professionellen Partner wie einem Konzertveranstalter, Label, Verlag oder Studiobetreiber zwischen 10.000 und 30.000 Euro beantragen können.

Im Programm II zur „Infrastrukturförderung“ können Personen, Unternehmen und Institutionen aus der Musikwirtschaft bis zu 100.000 Euro pro Projekt erhalten. Voraussetzung zur Förderung ist in beiden Programmen ein Eigenanteil von mindestens 60%. Über www.initiative-musik.de gelangt man zum digitalen Bewerbungsverfahren („Förderfibel“), es wird jedoch ein Beratungstermin empfohlen. Weitere Infos bei Ina Kessler und Stephanie Ruch, Tel.: 030-531475-450 oder presse@initiative-musik.de. Bewerbungsunterlagen per Post an: Initiative Musik gGmbH, Linienstrasse 130, 10115 Berlin. +++

25. Bundeswettbewerb Treffen Junge Musik-Szene

Der 25. Bundeswettbewerb Treffen Junge Musik-Szene 2008 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 21 Jahren, die eigene Musik machen und noch nicht vertraglich gebunden sind. Zugelassen ist Musik aus allen Sparten. Bis zu 10 Produktionen werden zum 25. Treffen Junge Musik-Szene vom 27. 11. – 1. 12. nach Berlin zu einem öffentlichen Konzert und zur Arbeit mit professionellen Musikern in Form von Workshops eingeladen. Der Einsendeschluss ist am 31. Juli 2008. Infos zur Bewerbung: www.treffen-junge-musik-szene.de +++.

ENTEGA Nachwuchsband-Festival

Bands aus der Region zwischen Darmstadt, Mainz, Wiesbaden, Frankfurt, Aschaffenburg, Heidelberg und Mannheim sind aufgerufen, sich für das ENTEGA Nachwuchsband-Festival am 5. September 2008 in der Centralstation in Darmstadt zu bewerben. Eine Fach- und eine Publikumsjury vergeben zwei Geldpreise, die den Gewinnern den Einstieg ins hauptberufliche Musikgeschäft erleichtern sollen. Zudem wird ein Sonderpreis ausgelobt. Bewerben können sich Bands, die den Anspruch haben, professionell Musik machen zu wollen. Sie sollen einen innovativen, eigenen Stil haben und ihre Lieder mit anspruchsvollen Texten überzeugend auf der Bühne präsentieren. Die Mitglieder der Band dürfen im Schnitt höchstens 25 Jahre alt sein. Der Bewerbungs-schluss ist am 8. Juli 2008. Wer sich bewerben möchte, schickt einfach eine CD mit Bandbio an Centralstation Kultur GmbH, Programmgestaltung, Christian Jung, Postfach 10 03 36, 64203 Darmstadt. Rückfragen bitte per Mail an: c.jung@centralticket.de.

Musikercamp 2008

Die Bewerbungsfrist für das bundesweite Förderprojekt Musikercamp ist angelaufen und endet am 5. September. Das diesjährige Musikercamp findet vom 13. bis 18. Oktober in der CD-Kaserne in Celle statt und bietet 80 MusikerInnen mittels anspruchsvollen Workshops die Möglichkeit, eine Woche gemeinsam zu lernen und Musik zu machen. Das vorrangige Ziel des Camps ist es, den MusikerInnen ein „4 Sterne-Rezept“, die perfekte Mischung aus Talent, Innovation, Virtuosität und Kreativität UND fundiertem Wissen zu Producing, Marketing und Management zu vermitteln. Kreativer Austausch, von einander zu lernen und die musikalische Zusammenarbeit der Musiker aller Genres sind die Grundgedanken des Musikercamps, in diesem Jahr erstmalig auch mit MusikerInnen aus der Klassik. Kontakt: Stefanie Fritzsche, Tel.: 05141 – 97729-15, Mail: s.fritzsche@cd-kaserne.de und Sina-Vanessa Fischer, Tel.: 05141 – 97729-16, Mail: s.fischer@cd-kaserne.de. Weitere Infos unter: www.musikercamp.de

Sawubona Music Jam

Mit dem Projekt Sawubona werden Musiker und Musikbegeisterte auf der ganzen Welt zu einem „Global Music Jam“ eingeladen. Dazu muss frau einen Song mit Bezug zu Südafrika unplugged aufnehmen, entweder unter Verwendung eigener oder einer der bereits vorliegenden Lyrics „Songs Of Good Hope“. Durch Voting der Nutzer und Bewertung einer Fach-Jury wird die beste Einsendung ermittelt. Der Gewinner oder die Gewinner-Band reist im Sommer 2008 zu einem Music Jam nach Südafrika. Neben der Musik steht auch die Begegnung mit Land und Leuten auf dem Programm. Ein Kamera-Team begleitet die Gewinner und dokumentiert die Reise. Erträge, die etwa mit dem Verkauf von Samplern gemacht werden, kommen ohne Ausnahme Township Projekten in Südafrika zugute. Sawubona ist ein Corporate Social Responsibility Projekt von IBM Deutschland und wird von vielen namenhaften Partnern unterstützt. Bewerbungsschluss ist der 21. Juli 2008, Infos unter: www.justaloud.com/sawubona. +++

Deutscher Rock & Pop Preis

Bereits zum 26. Mal vergeben die Deutsche Rock & Pop Musikerverband e.V., das Musiker Magazin und die Deutsche Popstiftung am 15. November 2008 auf der „My Music“ Messe in Friedrichshafen den Deutschen Rock & Pop Preis. Der Bundesnachwuchswettbewerb richtet sich an Rock & Pop Musikgruppen, MusikerInnen und KünstlerInnen aller Musikstile. Infos zum Wettbewerb bei: www.drmv.de oder www.landesrockfestival2008.de . Eure Bewerbung (Demo-CD sowie Bewerbungsgebühr) könnt Ihr bis zum 25. Juli an: Deutsche Popstiftung, Stichwort „BEWERBUNG 2008“, Kolberger Str. 30, 21339 Lüneburg senden. Pro Kategorie, für die Ihr Euch anmeldet, müssen 20.- € Gebühr (für DRMV-Mitglieder 10.- €) bezahlt werden.

www.initiative-musik.de

www.treffen-junge-musik-szene.de

05.07.2008

LAG Angebot: Music and More / DIE BAND

Die LAG Rock Niedersachsen bietet die Multiplikatoren-Fortbildung DIE BAND für PädagogInnen an allgemeinbildenden Schulen an, die Bandarbeit in ihren Unterricht integrieren möchten, aber keine oder wenige Kenntnisse im Rock- und Popbereich haben. Nach Teilnahme an einem Wochenende besitzen die TeilnehmerInnen die Grundlagen, um mit einfachsten Mitteln eine Rock-AG und eine Band im Klassenverband anzuleiten bzw. den PC als Arbeitserleichterung für den täglichen Unterricht zu nutzen. Sie haben einen Rundum-Einblick gewonnen in die vielfältigen Möglichkeiten, Rock-und Popmusik praktisch umzusetzen und anschließend ihr Wissen Schülern zu vermitteln. Nähere Infos und Anmeldung bei www.lagrock-niedersachsen.de .

Außerdem bietet die LAG mit ihrer dezentralen Rockakademie Music and More in verschiedenen Städten Niedersachsens Workshops für Anfänger bis Profis an. Von speziellen Workshops zu Genres wie Blues, Hardrock, Reggae usw. bis hin zu Themen wie Gema, GVL und Bandmanagement werden auch Instrumentalkurse wie Gesang, Gitarre usw. und Bandcoachings angeboten.

Infos auf www.lagrock-niedersachsen.de

26.05.2008