Festivals im Oktober

ENJOY JAZZ HEIDELBERG 2.10. – 14.11.2008
Es geht wieder los. Freuen Sie sich auf 6 Wochen “Internationales Festival Jazz und Anderes“ in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen. Das Enjoy Jazz Festival findet dieses Jahr bereits zum zehnten Mal statt und hält zahlreiche Konzerte, Partys, Matinéen, Vortragsreihen sowie Workshops (für Nachwuchsmusiker und interessierte Zuhörer) bereit. Als KünstlerInnen werden u.a. erwartet: Julia Hülsmann Trio, Norma Winstone, Emiliana Torrini. Infos: www.enjoyjazz.de oder www.myspace.com/enjoyjazz.

15. Jazzmeile Thüringen 3.10. – 26.11.2008
Die Jazzmeile, eine Kooperation von 18 Thüringer Städten, geht in die fünfzehnte Runde: dieses Jahr findet sie vom 03. Oktober bis 26. November 2008 statt. Wie die Jahre zuvor wird es einen Länderschwerpunkt geben, mit dem 40. Jahrestag des Prager Frühlings ist Tschechien der Partner im Jubiläumsjahr. Ein weiteres Projekt mit dem Titel „Weggefährten“, soll Musikern gewidmet sein, welche die Jazzmeile all die Jahre begleiteten und für sie wichtig waren. Nachwuchsförderung, Workshops und der Internationale Jazzworkshop Weimar (in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule FRANZ LISZT Weimar) sind auch 2008 wieder ein wichtiger Bestandteil der Jubiläumsmeile. Die Zusammenarbeit mit dem französischen Jazzdor Festival / Strassburg wird auch fortgesetzt. Unter www.jazzmeile.org ist das Programm online einzusehen, es treten u.a. auf: Kristin Asbjörnsen, Veronika Tonderova Band, Bet Williams.

POPCOMM 8. – 10.10.2008 Berlin
Seit 2004 in Berlin ist die Popkomm der Branchentreff der weltweiten Musik- und Entertainmentindustrie. Mit einem hochkarätigen internationalen Kongress und einem Festival in 30 Berliner Clubs ist die Popkomm „eine Plattform für den Live-Sektor, ein spannender Konzert- und Partymarathon für alle Musikbegeisterten und ein Pflichttermin für alle Fachleute, die die Zukunft der Musikbranche mitgestalten wollen“. Mit über 800 Ausstellern aus 55 Ländern ist die Popkomm der internationale Treffpunkt der Branche weltweit. Mit drei Showcase-Nächten und einer DJ-Nacht bietet das Popkomm Festival Künstlern aus aller Welt die Gelegenheit, sich vor einem Publikum aus musikbegeisterten Fans und internationalen Fachleuten zu präsentieren. Programm & Infos: www.popkomm.de

CHANSONFEST 9. – 12.10.2008 Berlin
Das diesjährige Chansonfest im BKA-Theater am Mehringdamm hat das Thema „herzwärts“: „das Chansonfest besinnt sich auf eines der großen Themen des Genres; das Herzensleid und die Herzensfreud, vom Herzen kommt und zum Herzen hin … oder: Liebe, Liebe und kein Ende“ mit u.a. Nylon, Anna Depenbusch, dieFENDEL, Barbara Cuesta, Cora Frost, Illute. Außerdem wird wieder ein Nachwuchspreis vergeben. Infos zum Fest: http://www.chansonfest-berlin.de

JAZZ MEETING 10. – 15.10.2008 Berlin
Am 10. Oktober 2008 fällt der Startschuss für ein Jazz-Festival der neuen Art: „Young Generation Jazz“ präsentiert über fünf Tage hochkarätige Vertreter der national und international anerkannten jungen europäischen Jazzszene. Den spannenden Entwicklungen in Skandinavien ist am 14.10. mit „Young Scandinavian Jazz“ gleich ein ganzer Tag gewidmet. Mit dabei sind z.B. Tuomi, Tineke Postma, Fredrika Stahl. Infos & Programm: www.jazzmeeting-berlin.de.

VOKAL TOTAL – A Cappella Festival 17.10. – 13.12.2008 München
Deutschlands größtes A Cappella Festival feiert dieses Jahr zum 12. Mal mit 31 Gruppen aus Europa und Amerika, u.a. mit Harmony Central, Vocaldente, U-Bahn Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern, Martin O., maybebop, Wise Guys, Cash-n-go, usw. Hauptspielort ist das Spectaculum Mundi in München. Nähere Infos: www.spectaculum-mundi.de.

AVO SESSION BASEL 31.10. – 16.11.2008
“Avo Session Basel – Grosse Acts in Clubatmosphäre” wird vom 31. Oktober bis 16. November 2008 in der bereits 23. Ausgabe über die Bühne gehen. Erneut werden sowohl internationale Topstars wie auch nationale Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Stilrichtungen Musikliebhaber in den Festsaal der Messe Basel locken und für einen unvergesslichen Konzert-Herbst sorgen. In gewohnt intimer Clubtischatmosphäre mit Kerzenlicht werden wiederum musikalische Leckerbissen präsentiert. Das Programm genauer zu studieren und ein Ticket zu buchen, lohnt sich, sofern frau noch Karten ergattern kann, denn das Avo Session Festival ist bekannt für seine gewagt-interessanten Doppelkonzerte: so tritt etwa Roger Hodgson einmal mit Cyndi Lauper, dann mit der Schweizer Sängerin Sina auf, beim Südafrika-Abend treten Freshlyground mit Hugh Masekela feat. The Mahotella Queens auf, Lauryn Hill trifft auf Javier, The Puppini Sisters auf Zucchero, Amy Macdonald auf Adam Green, Patricia Kaas auf Heidi Happy, Kelly Rowland auf The Brand New Heavies. Weitere Infos: www.avo.ch.

28.09.2008

Songtext-Wettbewerb für SchülerInnen

Eine Rockband auf dem Schulhof, die ihren aktuellen Hit singt. Und der Text stammt von Euch. Der Songtext-Wettbewerb macht es möglich. Schreibt als Klasse einen neuen Text für „Stop the Clocks“ von den Donots. Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Bedingungen: Der Song erzählt in Deutsch oder Englisch eine Story zum Thema Studium und passt zur Melodie des Donots-Songs „Stop the Clocks“.
Der Gewinnersong wird von den Donots im Tonstudio aufgenommen und von ihnen auf dem Schulhof der Gewinner gespielt. Außerdem erhält die ganze Klasse Karten für ein exklusives Club-Konzert in Berlin. Für die weiteren Gewinner gibt es noch andere interessante Preise. Wer ist die Band? Donots starteten vor fünfzehn Jahren als Coverband und touren mit ihrer mittlerweile achten Platte durch Europa. „Stop the Clock“ handelt von der Sehnsucht, Dinge zu verändern, „so wie bei euch, wenn ihr kurz vor dem Abi steht“.
Teilnahmeberechtigt sind alle Klassen der Stufen/Klassen 10 bis 13. Bewerbungsschluss: 12.10.2008
Weitere Infos & Tipps zum Songwriting: www.start-ins-studium.de.

25.09.2008

BÖSE.MACHT.MUSIK – DVSM-Symposium 10.-13.10.2008

Das Organisationsteam des 22. internationalen studentischen Symposiums BÖSE. MACHT. MUSIK lädt vom 10.-13. Oktober 2008 an das Institut für Musik der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg ein. Es findet unter Trägerschaft des DVSM e.V. (Dachverband der Studierenden der Musikwissenschaft) statt und versteht sich als Treffpunkt und Diskussionsforum für Nachwuchswissenschaftler, Studierende und Interessierte.
Auf dem Symposium BÖSE. MACHT. MUSIK werden in Vorträgen, Workshops, Konzerten und einer abschließenden Podiumsdiskussion Fragen aus dem Bereich der Musikwissenschaft und angrenzenden Disziplinen behandelt, die
sich im Spannungsfeld des Bösen in und um Musik bewegen. 20 junge ReferentInnen aus dem In- und Ausland werden die hochspannende Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten, u.a. mit folgenden Themen:
„antichristus in musica“ – Das Böse als geistige Waffe in den Liedern der Reformation – Madlene Therese Feyrer (Wien)
Schritt für Schritt der Hölle entgegen – Der mittelalterliche Tanz im Fokus der kirchlichen Kritik – Sara Falke (Oldenburg)
O God, the Aftermath – Can Christian Metal Redeem the Heavy Metal Genre? – Matthew Steinbron (Baton Rouge/Louisiana)
Die Orgel des Bösen – Warum Graf Zahl die Orgel spielt – Daniel Fromme (Osnabrück)
Fan-Gesänge als Ausdruck von Macht? – Christoph Greger (Lübeck)
„The Blood of My Ancestors“ – Nostalgia in White-Supremacist Hate Rock – Kirsten Dyck (Toronto)
Turbo-folk as „Bad Music“ – Politics of Musical Valuing – Srdan Atanasovski (Belgrad)
Wenn Böse sein zum guten Ton gehört – Entwicklung sprachlicher und musikalischer Inhalte von Hip-Hop und Rap – Roberto Reale (Oldenburg)
Ein böser Mond geht auf – Werwölfe im Popsong und ihre literarischen, mytho- und ikonographischen Aspekte – Uwe Schwagmeier (Oldenburg)
The perception of “Evilness” in East German Music in the US – Amy M. Puett (Austin/Texas)
Sounddesign des Tötens – „Gewaltiger“ Klang in Games und Actionfilmen – Leif Brodersen/Lutz Rieken (Oldenburg)
Herzlich eingeladen sind Studierende, Musiker/innen, Doktorand/innen und junge Wissenschaftler/innen aus dem In- und Ausland, aus der Musikwissenschaft und aus anderen Disziplinen. Anmeldungen bitte per Email an: (at). Weitere Infos: www.boese-macht-musik.de.

18.09.2008

Geigerin mit Bühnenerfahrung gesucht

Lily of the valley, die Frauen-Folk-Rock-Band sucht dringend eine Geigerin mit Bühnenerfahrung!

Kontakt: www.lilysmusic.de

17.09.2008

Schulstar-Wettbewerb You-FM

Bis Montag, 22.09.2008 können sich hessische Schulen mit ihren Schulbands zum Schulstar-Wettbewerb des Frankfurter Radiosenders You-FM bewerben. Gesucht werden die besten musikalischen Nachwuchs-Acts, ob SängerIn, Band oder HipHopperIn. Voraussetzung ist, dass mindestens ein Mitglied der Band SchülerIn an der Schule ist; jede Schule kann einen Kandidaten ins Rennen schicken. Nach Auswahl der BewerberInnen besucht ein Truck des Senders im Herbst die jeweiligen Schulen und filmt die Bewerberband bei einem Pausenkonzert auf der Bühne des Trucks, die Videos werden anschließend ins Netz gestellt und es darf „gevotet“ werden. Der Gewinner erhält den Titel „YOU FM Schulstar 2008“ und seine Schule gewinnt ein Konzert mit der Rockband Madsen am 3. Dezember in der Aula bzw. Sporthalle der Schule, mit der Siegerband im Vorprogramm. Nähere Infos: www.you-fm.de

15.09.2008

Stellenausschreibung: Volontariat im NMWK Hannover

Im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur in Hannover ist zum 01.11.2008 ein Volontariat im Referat 33 (Musik, Theater) möglich. Das Aufgabengebiet des Referats 33 im Bereich der Musik umfasst alle Sparten der Musik (einschließlich Musik- bzw. Tanztheater), von der Breiten- bis zur Spitzenförderung, von der Laienmusik bis zum professionellen Musikleben mit Schwerpunkten im Bereich der Vernetzung unter dem Label „Musikland Niedersachsen“ sowie dem Bau der Landesmusikakademie.
Die Aufgaben-Schwerpunkte:
– Recherche und Dokumentation der aktuellen Fachdiskussion
– (Bedarfs-)Analysen zum Musikleben in Niedersachsen
– Unterstützung der Referatsleitung und der Referentin für Musik
– Mitarbeit und Unterstützung in Projektplanung und -controlling
Vorausgesetzt werden:
– abgeschlossenes Studium der Musikwissenschaft oder Musik an einer wissenschaftlichen oder künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschule,
– wünschenswert sind erste praktische Erfahrungen im Kulturmanagement oder Dramaturgie o.ä. an einer Institution oder einem Projekt des öffentlichen Musik-/Kulturlebens,
– sehr gute kommunikative (v.a. schriftliche) Kompetenzen,
– strukturiertes, zuverlässiges und selbständiges Arbeiten mit hohem Qualitätsanspruch,
– teamorientierte, belastbare und kritikfähige Persönlichkeit,
– sehr gute EDV-Kenntnisse.
Die Vergütung beträgt brutto 1.051,25 € im Monat. Das Volontariat ist befristet auf ein Jahr.
Eine schriftliche Bewerbung (inkl. Lebenslauf, (Arbeits-)Zeugniskopien sowie schriftliche Arbeitsproben von Artikeln o.Ä.) kann noch bis zum 30.09.2008 eingereicht werden bei: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Referat Z 2, Leibnizufer 9, 30169 Hannover.
Für Rückfragen steht Frau Birgit Clamor (Ref.33), Tel.: 0511-120 2568 oder E-Mail: (at) zur Verfügung.

15.09.2008

(Demo-CD-)HÖRPROBE im Kulturpalast Wiesbaden

Hey Bands – ihr habt Lust live zu spielen, nur noch nicht die Möglichkeit gehabt? Hey Zu­schauer – ihr seid es leid, Musik vorgesetzt zu bekommen und wollt selbst bestimmen, wen ihr sehen werdet? Euch kann geholfen werden!
Ab dem 2. Oktober 2008 lädt der Kulturpalast in Wiesbaden an jedem ersten Donnerstag des Monats zur HÖRPROBE ab 20 Uhr: bei freiem Eintritt können die ZuschauerInnen über die eingesandten Demo-CD’s abstimmen und mitentscheiden, welche Bands sich als nächstes auch live im Kulturpalast präsentieren werden. Der Gewinner des Abends darf alle sechs Monate zusammen mit den anderen Monatssiegern die Bühne rocken. Moderiert wird diese HÖRPROBE der besonderen Art von unterschiedlichen musik­begeisterten Wiesbadenern. Den Anfang macht im Oktober Dirk Fellinghauer alias Herr F., Zeitungsredakteur, Radio-DJ und unermüdlicher Prophet der „Rock’n’Roll City Wiesbaden“. Interessierte Bands können sich jederzeit mit Promo-CD (keine MP3s), Info und Foto im JPEG-Format bewerben bei: Kulturpalast Wiesbaden, Betreff: HÖRPROBE, Saalgasse 36, 65183 Wiesbaden. Weitere Infos unter: www.kulturpalast-wiesbaden.de.

15.09.2008

Herbstferienprogramm vom FeM Mädchen-Treff Frankfurt

Für Mädchen von 10 bis 16 Jahren bietet der Frankfurter FeM Mädchen-Treff in den Herbstferien an:

Wellnessfreizeit am Edersee 6.-9. Okt.

Redaktionsgruppe am 15. und 16. Okt. jeweils 11-17 Uhr: Hier soll eine Broschüre zum Thema Wellness und Gesundheit erstellt werden.

Info: 069 / 530 55 119 (at)

14.09.2008

Entwarnung: Künstlersozialversicherung bleibt!

Nach Wellen und Wogen der Entrüstung aus allen politischen Lagern und im Bereich der Künstlerszene haben nun anscheinend die Länder, die sich für die Abschaffung bzw. eine unternehmerfreundliche Reform der Künstlersozialversicherung ausgesprochen haben, ihre Unterstützung zurückgezogen, und es sieht so aus, dass auch der Urheber dieser Aktion, das Land Baden-Württemberg, die Initiative fallen lassen wird. (Hurra!) Nähere Infos: www.kulturrat.de.

14.09.2008

MAIDEN MONSTERS XXL – die größte Frauenrockband der Welt

Die MAIDEN MONSTERS gründen mit allen Kölnerinnen die grösste Frauenrockband der Welt! JEDE kann Mitglied dieser Band werden! Wir werden viele und wir werden laut! Because: Size matters!
Die bereits bestehende, vierköpfige Action-Rockband Maiden Monsters ist mit der großschnäuzig-frechen Devise angetreten, „die Welt aus den Fugen zu heben“. Sie wird ab dem 17.10.2008 in Köln unterwegs sein und lädt alle Frauen ein, bei der Band mitzumachen und die Band zu etwas wirklich GROSSEM werden zu lassen: Jede kann sich anmelden, einen MM-Song proben oder weitere Zeilen für den Songtext schreiben. Die steigende Zahl der Bandmitglieder kann in der Kölner Innenstadt auf einer gut sichtbaren Fläche abgelesen werden, als Zentrale wird die Bar „Permission to Rock“ eröffnet. Beim großen Konzert am 23.11.2008 in der LiveMusicHall werden sich dann alle neuen und alten Bandmitglieder zusammen finden und losrocken. Aktuelle Informationen und Anmeldung zum Newsletter unter: http://www.maidenmonsters.com, http://www.myspace.com/maidenmonsters.

10.09.2008

MACHTMUSIK Festival für sportliche Musikkultur 18.-21.09.2008 Leipzig

Unter dem Motto »DON’T DISSHARMONIE« eröffnet am 18.9.2008 das »MACHTMUSIK – Festival für sportliche Musikkultur« ebenso bewegungsintensiv wie musikalisch-spektakulär – mit einer Aktion von 111 Radfahrern. Mit über 100 Künstlern und 30 Veranstaltungen zeigt das Programm künstlerische Reflexionen und kreative Reaktionen auf das kulturelle und mediale Phänomen »Sport«.
Kritische, amüsante und andersartige Positionen setzt MACHTMUSIK anderen sportlichen Großereignissen des Jahres entgegen: auf der Konzertbühne, im öffentlichen Raum, im Club, im Kino, in der Fußgängerzone – sogar im Fitnessstudio. Die Grenzüberschreitung ist an diesen Tagen ebenso Programm wie die ernsthafte inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema. MACHTMUSIK spannt einen kühnen inhaltlichen Bogen vom Konzert mit zeitgenössischer Musik über Hardcore, Heavy Metal und HipHop, bis hin zu Literatur, Poetry, Filmen, Vorträgen und öffentlichen Kunstaktionen.
Nähere Infos unter: www.machtmusik.eu.

10.09.2008

Eilmeldung: Bundesländer wollen Künstlersozialversicherung abschaffen!

Laut einer Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats vom 09.09.2008 gibt es eine Initiative der Länder Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, die Künstlersozialversicherung abschaffen zu wollen. Klammheimlich, versteckt in einer Empfehlung zum „Entwurf des Dritten Gesetzes zum Abbau bürokratischer Hemmnisse insbesondere der mittelständischen Wirtschaft (Drittes Mittelstands-
entlastungsgesetz)“ haben der federführende Wirtschaftsausschuss, der Ausschuss für Frauen und Jugend, der Ausschuss für Innere Angelegenheiten sowie der Finanzausschuss des Bundesrates mit den Stimmen der genannten Länder beschlossen: „Der Bundesrat fordert, dass die Künstlersozialversicherung abgeschafft oder zumindest unternehmerfreundlich reformiert wird.
Gegen die Empfehlung haben sich folgende Länder gewandt: Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen. Enthalten haben sich: Bayern, Berlin und das Saarland.
Die Abstimmung über die geforderte Abschaffung der Künstlersozialversicherung soll bereits am 19.09.2008 im Bundesrat stattfinden. Der Deutsche Kulturrat fordert die Ministerpräsidenten der Länder auf, bei der Bundesratssitzung ihre Kulturverantwortung ernst zu nehmen und der Empfehlung nicht zu zustimmen.
Die Künstlersozialversicherung ist eine kultur- und sozialpolitische Errungenschaft. Sie abzuschaffen würde bedeuten, dass die Mehrzahl der KünstlerInnen weder eine Kranken- noch eine Pflege- oder Rentenversicherung haben würden. Bei einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 12.616 Euro ist eine private Absicherung nicht möglich. Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „Die von Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein betriebene Abschaffung der Künstlersozialversicherung ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Weil vor einem Jahr der Deutsche Bundestag die Künstlersozialversicherung erfolgreich reformiert hat und jetzt endlich alle schon seit 20 Jahren abgabepflichtigen Unternehmen und auch öffentlichen Körperschaften zur Zahlung herangezogen werden, wird von einem zu großen bürokratischen Aufwand gesprochen. In Wirklichkeit geht es den sieben Bundesländern darum, die abgabepflichtigen Unternehmen und öffentlichen Körperschaften auf Kosten der Künstler von ihren Sozialversicherungspflichten zu befreien. Die Künstler sollten sich das nicht gefallen lassen!“ Also liebe KünstlerInnen: WEHRT EUCH!!!
Erste Stellungnahmen aus allen Lagern, die hoffen lassen, dass diese Initiative abgeschmettert wird, könnt Ihr unter www.kulturrat.de nachlesen.

09.09.2008