AK 4711 löst sich auf“

Diese mail erreichte uns Mitte März „…Liebe Fans, Freunde und Sympathisanten von AK4711. Wir wollen Euch mitteilen, dass es AK4711 aus persönlichen Gründen in Zukunft nicht mehr geben wird. Vielen Dank für die vielen tollen, unvergesslichen Momente und Eure Unterstützung!!! Falls Ihr neugierig seid, was wir sonst so treiben schaut doch mal vorbei bei:

http://www.myspace.com/anjakrabbe http://www.myspace.com/bellevuemusik http://www.neulich.com

01.04.2007

Elke Voltz in der „Liederbestenliste“

„Elke Voltz hat es mit ihrer neuen CD „Nah am Himmel“ in die „Liederbestenliste“ geschafft. Sie wurde zur „CD des Monats“ im Oktober 2006 gewählt. Mit ihrem Lied „Tanze aus der Reihe“ kletterte sie nach oben. Seit November 2006 war sie unter den Top Ten, im Januar 07 auf Platz 4 gelandet. Die Kritiker nominierten sie für den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“.

„Ein verdienter Erfolg für eine charismatische Sängerin, die beharrlich ihren Weg geht und trotz aller Moden ihrer Spur treu bleibt“. Herzlichen Glückwunsch aus der Melodiva-Redaktion. Konzerttipp: Am 23. Mai ist sie live mit Band im Colos-Saal Aschaffenburg zu sehen.

Weitere Infos: http://www.elkevoltz.de

01.04.2007

„femme totale & Musik“

Vom 17. – 22. April findet in Dortmund das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund „femme totale“ mit dem Fokus MUSIK statt. In diesem Jahr bietet das Festival außer den knapp 100 internationalen Filmen von, mit und für Frauen ein besonders umfangreiches und vielfältiges Begleitprogramm. Interessierte Laien und Fachfrauen können Workshops, Werkstattgespräche und Vorlesungen besuchen. Multimediale Performances und Konzerte an den Schnittstellen von Bild, Ton und Film machen ein ganz neues Erleben vom Zusammenwirken von Film und Musik möglich. Ein Filmmusikworkshop mit der Berliner Pianistin Ulrike Haage steht u.a. auch mit auf dem Programm.

Weitere Infos: http://www.femmetotale.de/

01.04.2007

15. Niedersächsische Frauenmusiktage

Die Niedersächsischen Frauenmusiktage finden dieses Jahr vom 22.- 26. August 2007 in Syke statt, in Kooperation mit dem Gymnasium und der Kreismusikschule organisiert die LAG Rock in Niedersachsen diese Musikworkshops bereits zum 15. mal. Dabei sind wieder Dozentinnen wie Anca Graterol (Gitarre/Hard&Heavy), Meike Koester (Akkustikgitarre/Acoustic Songwriter Pop-Rock) oder Dana Weber (Gesang). Die einzelnen Workshops vermitteln vormittags Instrumentalunterricht und nachmittags werden die Teilnehmerinnen in verschiedenen Bands zusammengefasst: Unter Funk & Soul, Hard & Heavy, Blues, Acoustic Songwriter Pop Rock, Schlager, Blues und Jazz/Avantgarde können sich die Teilnehmerinnen eine Band aussuchen. Kosten: 200,- (150,- für Schülerinnen, Studentinnen, Harz IV-Empfängerinnen, Rentnerinnen) inklusive Verpflegung und Unterkunft in einer Turnhalle oder Zelten auf der Wiese.

Kontakt: LAG Rock Niedersachsen, Vera Beier-Lüdeck, Hannover fon: 0511 – 351609 beier-luedeck@lagrock.de

01.04.2007

Solikonzert für rocketta (Mädchenmusikmobil) in der Brotfabrik

NASRIN und FAYOUM BLUE

Women´s Global Voices

Brotfabrik, The World Music Cafe u. das Amt für multikulturelle Angelegenheiten präsentieren mit „Nasrin“ und „Fayoum Blue“ gleich zwei Gruppen mit „globalen“ Frauenstimmen u. Frankfurter Wurzeln.

„Nasrin“ die persische Sängerin und ihre Gruppe werden ihre Musik ”sprechen” lassen, eine faszinierende Mischung aus westlichen und östlichen Klängen die unter die Haut geht.

„Fayoum Blue“ der Musiker u. Produzent Lothar Krell hat mit dem Album „Brothers Of The Sun“, ein zeitgemäßes Werk vorgelegt, das nahezu alle Musikstile streift. Traditionelle Instrumente u. üppige, ethnische Klänge, coole Songs, Grooves u. Linda Roccos Stimme.

Ein Teil des Erlöses geht an den Frankfurter Verein „Waggong“ zur Förderung musikalischer Mädchenprojekte

Konzert im Saal / Kulturprojekt 21

20:00Uhr / VVK: 10 &euro + Service- und VVK-entgelt / AK: 13 € / Tickets

http://www.brotfabrik.info

Über uns

http://www.nasrinmusic.de

www.fayoumblue.com

13.03.2007

Festival „women in jazz“ in Halle/S.

Bereits zum 2. Mal findet das internationale Jazzfestival „Women in Jazz“, vom 01. bis zum 4. Februar 2007 in Halle an der Saale statt. Das Programm kann sich sehen und hören lassen. Mit dabei sind einige Perlen des female jazz. Am 1. Febr: Aziza Mustafa Zadeh (Piano), am 2. Febr: UNITED WOMEN‘S ORCHESTRA (D/NL/CH) und Lynne Arriale & Sarah Morrow (USA), am 3. Febr.: Sui Hyldgaard Quartett (DK) , Cyminology und Cristin Claas & Band (D) und am 4. Febr. Dianne Schuur (USA) – Veranstaltungsorte: Opernhaus Halle und Konzerthalle Ulrichskirche Begleitprogramm: Live-Jazz in Halles Innenstadt beim Cityjazz; Ausstellung zur Jazzfotografie und eine Lesung über Nina Simone im Kunstforum Halle, Bernburger Straße 8.

Infos/Tickets: www.womeninjazz.de

30.01.2007

„sistars goes school 2007“

….und sie gehen ab sofort in die Startlöcher. Bereits drei Frankfurter Schulen fallen in die nähere Auswahl und die ersten Kontakte sind geknüpft. Inhalt des neuen SISTARS-Projektes: Ab dem 2. Schulhalbjahr sollen an verschiedenen Schulen in vier Bundesländern Mädchenbands in Schul-AGs unterrichtet werden. Zum Abschluß werden Schulkonzerte organisiert. Durchgeführt wird sistars** in einer Kooperation von sieben Organisationen: dem Frauen Musik Büro, dem Frauen Musik Zentrum Hamburg, rocksie! Dortmund, der „LAG Rock Hannover“ und in Frankfurt von „rocketta (Waggong)“ und dem Jugendhaus Heideplatz. Weitere Infos:

30.01.2007

Musikunterricht an Schulen

80% des Musikunterrichts an deutschen Schulen fallen aus oder werden von unqualifizierten LehrerInnen gegeben. Nur etwa 900 000 Kinder lernen derzeit ein Instrument an den Musikschulen. So der Präsident des Deutschen Musikrats, Martin Krüger. Gerade im Grundschulbereich mangele es an Musiklehrern. Die Kultusminister der Länder seien aufgerufen, dem zügig abzuhelfen. Kinder mit Musikunterricht seien nachweislich weniger gewalttätig als Kinder ohne, musikalische Bildung fördere das Sozialverhalten. Musik macht aber nicht nur lieb, sondern auch klug. Kleine Klavierspieler, so Krüger, könnten sich wissenschaftlichen Studien zufolge wesentlich besser konzentrieren, ihre Leistungen seien deutlich gesteigert. (Quelle: FAZ)

30.01.2007

Wegweiser JAZZ erschienen

Die neue Auflage des“ Wegweiser Jazz 2007 / 2008″ ist soeben erschienen. Das Adressbuch zum Jazz in Deutschland bietet mit knapp 300 Seiten einen Überblick über die aktuelle Jazzszene. Clubs, Initiativen, Festivals, Kulturämter, Jazzzeitschriften (in aller Welt), Jazzredaktionen im deutschen Rundfunk, Plattenlabels, Agenturen und Informationszentren . Dieser Wegweiser ist DAS Nachschlagewerk zur Jazzszene. Neben postalischen Kontaktadressen finden sich auch die Mail- und Webadressen der Veranstalter. Ein Postleitzahlen- und ein chronologischer Festivalindex runden das Buch ab. Das Werk ist nur direkt beim Jazzinstitut Darmstadt erhältlich (18,90 Euro inklusive Porto innerhalb Europas) und wird auf Rechnung zugestellt.

Jazzinstitut Darmstadt, Bessunger Straße 88d, 64285 Darmstadt, Tel. (06151) 963700, Fax (06151) 963744, Mail: jazz@jazzinstitut.de, Web: www.jazzinstitut.de

30.01.2007

Creole – Hessen-News

Eine Vorjury hat am 29.12.2006 die neun Bands ausgewählt, die bei den Wettbewerbskonzerten live ihr Können präsentieren können: Ahmet, Daniel Kempin, El Houssaine Kili, Hotel Ost, Kashu, Lechuga, Mi Loco Tango, PHUNK M.O.B, Veronika Todorova Band

Die große Qualität der Bewerber hat die Träger aber dazu bewogen, von sechs auf jetzt neun Bands und zwei Wettbewerbstage aufzustocken. Für die drei möglichen Gewinner gibt es sowohl Geldpreise als auch ein Ticket für die bundesweite Ausscheidung im Mai 2007 in Dortmund. Denn „creole Hessen“ ist Teil eines Wettbewerbs, zu dem sich verschiedene Träger aus zahlreichen Bundesländern zusammen getan haben. Zwischen September 2006 und März 2007 bestimmen sie unter gleichen Bedingungen ihre regionalen Gewinner. Mehr dazu unter

www.creole-weltmusik.de., Projektbüro „creole Hessen“: c/o LAKS Hessen
Tel.: 0561-8906881, info@creole-hessen.de : www.creole-hessen.de

30.01.2007

Arbeits-Stipendium JAZZ

Das Dezernat für „Kultur und Wissenschaft“ der Stadt Frankfurt am Main vergibt zum 17. Mal dieses Stipendium, das mit 5.500,- EUR dotiert ist. Bewerben können sich MusikerInnen aus Frankfurt /Umgebung, die sich dem Thema „Jazz“ gewidmet haben. Bewerbungsschluß ist der 2. März 2007. Das Stipendium kann für jegliche Art der künstlerischen Weiterbildung im Bereich Jazz beantragt werden. Die BewerberInnen sollen in der Lage sein, ein Programm von mindestens 30 Minuten live vor Publikum präsentieren zu können. Voraussetzung sind eine musikalische Ausbildung oder Qualifikationen mit Schwerpunkt Jazz und der Nachweis einer entsprechenden Praxis. Bewerbungsunterlagen oder Fragen ans:

Amt für Wissenschaft und Kunst, z. Hd. Irmgard Tennagels, fon: 069 – 212-3 84 24, irmgard.tennagels@stadt-frankfurt.de.

30.01.2007

„sistars go school“ und mehr

sistars** – das Mädchen-Band-Projekt von 4 Frauen-Musik-Initiativen geht im neuen Jahr mit einem neuem Konzept an den Start: In Schul-AG‘s sollen Mädchenbands gegründet und unterrichtet werden, beginnend im 2. Schulhalbjahr ab Februar 2007. Zusätzlich wird es Weiterbildungsseminare für Lehrer und Sozialarbeiter an Schulen zu diesem Thema geben und zum Abschluß öffentliche Schulkonzerte. Organisiert und durchgeführt wird sistars** vom Frauen Musik Zentrum Hamburg, rocksie! Dortmund, LAG Rock Hannover und in Frankfurt vom Frauen Musik Büro, rocketta (Waggong) und Jugendhaus Heideplatz.

Mädchenbands gesucht:

Im März 2007 veranstaltet die Jugendkirche Wiesbaden einen Band Contest für Jugendbands. Gefragt sind auch Mädchenbands, bzw. Bands in denen auch Mädchen mitspielen, Rock und Punkrock. Die Bands sollten aus Wiesbaden oder Umgebung (Rheingau-taunuskreis) kommen.

Infos: Kathleen Fritz, Tel. 0611/ 950060-13, mail: k.fritz@jugendkirche-wiesbaden.de , homepage: http://www.jugendkirche-wiesbaden.de

07.01.2007