History | Herstory – Konzert #4: „Elektrodiven“ – Elektronische Musik von Frauen

Die Geschichte der elektronischen Musik ist männlich, vorausgesetzt, frau glaubt der Geschichtserzählung! Dass es auch Frauen gegeben hat, die als Pionierinnen vorangeschritten sind, möchte die Abteilung „History/Herstory Symmetrische Musikgeschichte“ an der Hochschule für Musik und Tanz jetzt aufzeigen. Dazu präsentiert sie am Donnerstag, den 14.04.11 das Konzert #4 mit dem Titel „Elektrodiven“ – Elektronische Musik von Frauen“. Unter der Regie von Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr, Dr. des. Katrin Losleben und Dr. des. Alan Fabian sollen die Frauen in die Geschichte der elektronischen Musik eingeschrieben werden. Die Elektrodiven Laurie Spiegel: Improvisation on a „Concert Generator“ (1977), Maggi Payne: Solar Wind (1983), Pauline Oliveros: Bye Bye Butterfly (1965), Pril Smiley: Kolyosa (1970), Daphne Oram: Studio Jinks (1950/60er Jahre), Delia Derbyshire & White Noise: Love Without Sound (1969), Eliane Radigue: Jetsun Mila-Ausschnitt (1986) und Beatriz Ferreyra: Médisance (1968) werden gehört.

Eintritt:4 Euro / erm. 2 Euro, Tickets:An der Abendkasse ab 18.30 Uhr, Adresse: Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln, Kontakt: Katrin Losleben, (at), Beginn: 19:30 Uhr

10.04.2011

3. Ruby Tuesday Rock Camp: jetzt anmelden!

Das Ruby Tuesday Rock Camp für Mädchen wird in diesem Jahr vom 05.-13.08.2011 in Cottbus, wieder auf dem Gelände des Strombads stattfinden. Anmelden können sich Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren, musikalische Vorkenntnisse sind nicht nötig. Die Kosten liegen nach Selbsteinschätzung der Eltern zwischen 180.- und 350.-€; wer keine Möglichkeit sieht, die Teilnahmegebühr zu bezahlen, kann sich mit den Veranstalterinnen in Verbindung setzen. Auch Rollstuhlfahrerinnen sollten sich vorab melden, da das Gelände des Camps nur bedingt barrierefrei ist.

Infos & Anmeldung: Ruby Tuesday e.V., Postfach 44 03 34, 12003 Berlin, Telefon: 030/ 54 73 50 08, Email: info@rubytuesdaymusic.de, http://rubytuesdaymusic.de

04.04.2011

3. Ruby Tuesday Rock Camp in Cottbus sucht Unterstützung

Die Veranstalterinnen des Ruby Tuesday Rock Camps für Mädchen, das vom 05.-13.08.2011 in Cottbus stattfindet, suchen Menschen, die über 18 Jahre alt sind und bei Auf- und Abbau, Bandcoaching, Freizeitgestaltung, Organisation etc. helfen wollen.

Infos & Kontakt: Ruby Tuesday e.V., Postfach 44 03 34, 12003 Berlin, Telefon: 030/ 54 73 50 08, Email: info@rubytuesdaymusic.de, http://rubytuesdaymusic.de

04.04.2011

Abstimmen für die besten Musikvideos: 13. MuVi-Preis auf den Internat. Kurzfilmtagen Oberhausen

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen stellen am 6. April die Kandidaten des 13. MuVi-Preises für das beste deutsche Musikvideo online. Bis zum 6. Mai sind die zehn interessantesten deutschen Clips des Jahres auf www.muvipreis.de zu sehen, und: Jeder User kann beim Voting seinem Lieblingsclip aufs Siegertreppchen verhelfen. Unter allen abgegebenen Stimmen verlosen die Kurzfilmtage eine Reise zur Preisverleihung.

Eine international besetzte Jury kürt unter den nominierten Videos drei Preisträger und vergibt insgesamt 5.000 Euro Preisgelder. Seit 2001 können zusätzlich Internet-User über den MuVi Online-Publikumspreis abstimmen, der mit 500 Euro dotiert ist. Alle Preise werden am Samstag, 7. Mai 2011, im Rahmen der 57. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen vergeben.

Hier geht es zu der Abstimmung (ab 06.04.2011 online): www.muvipreis.de

04.04.2011

Giga-Hertz-Preis für Elektronische Musik 2011

Das ZKM | Institut für Musik und Akustik verleiht seit dem Jahr 2007 alljährlich zusammen mit dem Freiburger EXPERIMENTALSTUDIO des SWR den Giga-Hertz-Preis für elektronische und akusmatische Musik. Die international ausgerichteten Giga-Hertz-Produktionspreise dienen der Initiierung und Förderung neuer Projekte und richten sich daher besonders an NachwuchskomponistInnen.
In diesem Jahr sollen besonders Kompositionen gefördert werden, die sich den vielfältigen Klangmöglichkeiten des Klaviers widmen. Das am ZKM zu realisierende Werk soll entweder für ein bis zwei Klaviere mit Elektronik oder als eine akusmatische Komposition gedacht sein, bei der die Klavierklänge im Zentrum der Arbeit stehen. Optional können auch visuelle Elemente mit in die Arbeit einfließen. Die neuen Kompositionen sollen dann im Rahmen des IMATRONIC Festivals im Herbst 2012 am ZKM uraufgeführt werden. Einsendeschluss: 30.04.2011

03.04.2011

Aktionstag „Kultur gut stärken“ 21.05.2011: jetzt mitmachen!

Um ein Zeichen zum Schutz und zur Förderung der kulturellen Vielfalt und gegen den Kulturabbau zu setzen, werden unter dem Motto „Kultur gut stärken“ am Wochenende um den 21. Mai 2011 bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr stattfinden. Der 21. Mai wurde ausgewählt, weil er der UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt ist. Die Aktion lebt von der Beteiligung der Menschen in Deutschland und von ihrem Engagement für Kultur. Wichtig für das Gelingen der Kampagne ist die Mobilisierung einer breiten Trägerschaft im Kulturbereich. Aus diesem Grunde sind alle KünstlerInnen, Kulturinstitutionen, Kulturvereine und Kulturinteressierte aufgerufen, den Aktionstag mitzugestalten. Materialien und Ideen finden sich im Internet.

03.04.2011

Prager Band Yellow Sisters sucht Remixe für ihr Album

Bis Ende April 2011 können Remix-Freudige, A Cappella KomponistInnen und Yellow Sisters Freunde noch an einem Remix der Songs des ersten oder zweiten Albums der Band aus Prag werkeln, dann ist Abgabe und vielleicht schafft es das eingereichte Werk ja auf das neue Album! Die Yellow Sisters aus Prag sind vier Vokalkünstlerinnen, die nur gelegentlich von minimaler Begleitung aus Bass, Keyboard, Schlagzeug oder diversen Percussioninstrumenten unterstützt werden. Wer sich einen Eindruck von der Band machen möchte, kann hier mal in „Tubab Woman“ (Juni 2010) reinschauen (http://www.youtube.com/watch?v=0eL3a1tRWHk); hier geht’s zur MELODIVA-Review: https://www.melodiva.de/cdreviews/tubab-woman/.

Infos & Kontakt: (at)

03.04.2011

Crowdfunding Plattformen

Wer nicht auf einen Plattendeal warten und trotzdem ein Album aufnehmen will, aber nicht über das nötige Kapital verfügt, kann auf eine Reihe von sog. Crowdfunding-Plattformen im Internet zurückgreifen und sich UnterstützerInnen suchen. Die „Schwarmfinanzierung“ funktioniert so, dass ein/e KünstlerIn sein/ihr Projekt vorstellt, z.B. die Studioaufnahme des Debüt-Albums mitsamt den kalkulierten Kosten und entsprechenden Hörproben der geplanten Produktion. Dafür bietet die/der KünstlerIn den potentiellen GeldgeberInnen spezielle „Dankeschöns“, wie z.B. signierte Erstausgaben, eine Nennung im Abspann, Hauskonzerte, Merchandisingprodukte der Band, ein exklusives Meet & Greet und und und. Als Kapitalgeber können sich nun die Internetnutzer eintragen und eine Spende „versprechen“. Der Starter bekommt die finanzielle Unterstützung erst, wenn sein Budgetziel erreicht ist – klappt das nicht innerhalb der geplanten Zeit, geht das Geld an die jeweiligen Unterstützer wieder zurück und kann in neue Projekte investiert werden. Das heißt, keine/r investiert in doch nicht zustande gekommene Projekte. Allerdings gibt es auch immer wieder Projekte, die so spannende und attraktiv sind, dass sie von den Fans überfinanziert werden und wo mehr Kapital zusammen kommt!
Die Idee kommt aus den USA, wo 2003 als erste Crowdfunding-Plattform ArtistShare.com an den Start ging. In Deutschland gibt es mittlerweile auch einige, MusikerInnen finden sich aber vor allem auf Startnext.de, Inkubato.com und mysherpas.de. Auf Startnext.de ist z.B. Christina Lux vertreten, die ihr neues CD-Projekt mit dem Percussionisten Reentko plant: http://www.startnext.de/christina-lux-feat-reentko-cd-playground; die Band Evelyn Kryger hat’s bereits geschafft: 38 Fans und 32 Supporter haben bei der Produktion der ersten CD geholfen und das Budgetziel sogar zu 10% überfinanziert (http://www.startnext.de/evelynkryger).
Die Plattform For my Band hingegen bezieht sich nur auf Musik und geht noch einige Schritte weiter, denn hier werden die Einnahmen zwischen MusikerInnen und Fans geteilt und frau hat sogar noch die Möglichkeit, zu handeln usw. Hier bietet die Plattform zusätzlich Promotion, Vertrieb, Kontakte ins Musikbiz und persönliche Betreuung und behält dafür 10% der Einnahmen der Band.

Weitere Infos: www.startnext.de, http://www.formyband.com, http://www.mysherpas.com/, http://www.inkubato.com/de/
Hier findet ihr eine Liste mit weiteren Crowdfunding-Plattformen: http://leanderwattig.de/index.php/2010/10/22/liste-mit-crowdfunding-plattformen-wer-kennt-noch-andere/

31.03.2011

Vorband gesucht für Hessentag

Hessenweiter Bandcontest für Eröffnungs-Act der YOU FM NIGHT

YOU FM sucht eine hessische Band, die die diesjährige YOU FM NIGHT am 10. Juni in Oberursel eröffnet. Das junge Radio des Hessischen Rundfunks beschert Oberursel ein deutsches Rocktripel der Extraklasse, denn YOU FM holt „Juli“, „Wir sind Helden“ und „Madsen“ auf die YOU FM NIGHT-Bühne in der Hessentagsarena. Mit diesen drei Top-Acts wird sich die Gewinnerband Backstage-Bereich und Bühne teilen. Über seine Musikcommunity „myYOU-FM“ sucht der Sender im April noch eine hessische Band als Vorgruppe.

Mitmachen kann jeder hessische Künstler:
Dazu einfach www.YOU-FM.de ansurfen und in der sendereigenen Community „myYOU-FM“ anmelden, ein Bandprofil anlegen und dann der Gruppe „Wir eröffnen die YOU FM NIGHT 2011!“ beitreten. Bewerbungsschluss ist der 29. April. Die Musikredaktion wählt aus allen Bewerbern vier Finalisten aus, die am 6. Mai im Programm von YOU FM verkündet werden. Dann entscheiden die Hörer. Sie können vom 6. bis 22. Mai auf www.YOU-FM.de für ihre Favoriten stimmen.

Bewerbungsschluss ist der 29. April
Hörer-Voting vom 6. bis 22. Mai
www.YOU-FM.de

30.03.2011

Music-Academy in Stuttgart sucht DozentInnen für Posaune & Klarinette

Die Moderne Rock & Jazzschule „Music Academy“ mit Sitz in Stuttgart-Vaihingen sucht neue DozentInnen für Posaune und Klarinette auf freiberuflicher Basis.

Infos & Kontakt: Frau Alexandra Bode, Tel.: 0711–782 519 31, (at), www.music-academy.com.

28.03.2011

Kessel Kongress 14.05.2011 vermittelt Promotion- und Medien-Knowhow für Bands

Beim zweiten Stuttgarter Kessel Kongress am 14. Mai 2011 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart werden von 10-18 Uhr umfangreiches Wissen, praktische Tipps und neue Denkansätze rund um die Band- und Medienarbeit vermittelt. Dazu ist eine Vielzahl an Seminaren und Workshops mit den Schwerpunktthemen Promotion und Medien geplant. Neben klassischen Seminaren wird aber auch Wert auf interaktive Formate gelegt, bei denen die Bands individuelle Fragestellungen und Erlebnisberichte anbringen können und ein Wissensaustausch untereinander stattfindet. Außerdem werden praxisorientierte Workshops angeboten. Das Programm richtet sich an alle, die das Management, die Promotion oder das Booking für eine Band übernehmen möchten. Das können sowohl die MusikerInnen selbst sein als auch MacherInnen, die ihren Weg im Musikbusiness gehen wollen. Auszug aus dem Programm: „Klinkenputzen für Anfänger – Pressearbeit, Kontaktpflege und Ansprache“, „Ab auf die Bühne! – Booking in Eigenregie“, „Glänzen statt stottern – Interviewtraining Radio“, „Die wichtigsten Verträge für Musiker“ und und und. Daneben gibt es sog. „Musiker Check-Ups“ mit den DozentInnen der Musikhochschule.
Veranstaltungsort des Kessel Kongress ist die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Urbanstraße 25, 70182 Stuttgart, www.mh-stuttgart.de

28.03.2011

Lange Einkaufsnacht in Stuttgart: beim Popbüro bewerben

Am 2. April findet in Stuttgart eine lange Einkaufsnacht statt. In Kooperation mit der City Initiative Stuttgart e.V. gibt das Popbüro vier Bands die Chance, zwischen 17 und 22 Uhr im Musikpavillon am Schlossplatz aufzutreten. Bewerbt Euch via eMail ((at)) bis zum 29. März mit Eurer MySpace-Seite. Einziges Kriterium: Mindestens die Hälfte der Bandmitglieder müssen ihren Wohnsitz in der Region Stuttgart haben.

(Quelle: Popbüro Stuttgart)

28.03.2011