Musikpädagogin / Musikerin zur Leitung eines Trommel-Workshops in Frankfurt gesucht

Für das gemeinwesenorientierte Projekt „Integration kreativ. Werkstatt für interkulturelle Begegnung“ sucht der Verein infrau e.V. eine Musikpädagogin / Musikerin auf Honorarbasis zur Leitung des Trommel-Workshops. Das Gruppenangebot findet ab dem 25.08.2011 bis Mai 2013 donnerstags von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr in den Räumen von infrau e.V. statt.
Das Aufgabengebiet umfasst
• Planung und Durchführung der wöchentlichen Trommel-Workshops
• ressourcenorientierte pädagogische Begleitung
• Planung und Durchführung öffentlicher Präsentationen z.B. auch in Kooperation mit anderen Kreativ-Werkstätten
• Förderung des interkulturellen Austauschs der Teilnehmerinnen
• Erstellung des Berichtswesens (Teilnehmerinnen-, Anwesenheitslisten, Zwischenberichte)
• enge Zusammenarbeit mit den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Sozialberaterinnen von infrau e.V.
• Etablierung der einrichtungsinternen Hausordnung in der Gruppe

Gesucht wird
• eine neugierige, offene und begeisterungsfähige Musikpädagogin oder Musikerin
• Erfahrung in der Organisation und Leitung von Trommel-Workshops
• Praktische und pädagogische Erfahrung mit Teilnehmerinnen unterschiedlicher kultureller Herkunft
• Kenntnis der Funktion von Trommeln in anderen Kulturen
• Sensibilität und Offenheit gegenüber den Wünschen und Ressourcen der Teilnehmerinnen
• Identifizierung mit den Aufgaben und Zielsetzungen der interkulturellen (Frauen-)Arbeit
• Sehr gute Deutschkenntnisse

Geboten wird
• ein Honorar von € 30,- pro Unterrichtseinheit (45 min.)
• regelmäßige Reflexionsgespräche
• motivierte und interessierte Teilnehmerinnen

Eine aussagekräftige schriftliche Bewerbung kann noch bis zum 29.5. an folgende Adresse gesandt werden:
infrau e.V. – Frau König – Höhenstr. 44 – 60385 Frankfurt a.M.

Weitere Infos: http://www.infrau.de/

16.05.2011

11. Interkulturelles Frauenmusikfestival 29.-31.07.2011

Alle zwei Jahre gibt es im Hunsrück die Gelegenheit, 3 Tage lang in einem vielfältigen, kreativen, einfach unbeschreiblich weiblichen Zeltmusik-Festival Musikerinnen der unterschiedlichsten Kulturkreise zu erleben. Gemeinsam mit Hunderten anderer Frauen zu singen, zu lachen, Musik zu hören und natürlich nebenbei über den Kunsthandwerkerinnenmarkt zu schlendern, internationale Köstlichkeiten zu probieren und vieles mehr.

Das Line-Up für die drei Tage ist komplett:
Freitag, 29.07.: Stella Chiweshe – Zimbabwe – http://www.stellachiweshe.com/
Chor Le Zbor – Kroatien – http://www.lezbor.com/eng.html
Miao Mio – Bonn – http://www.myspace.com/miaomio

Samstag, 30.07.: Mme Orchestra – Frankreich – http://www.jacquelinecambouis.com/mello.html
Ketsurat – Finnland – http://www.ketsurat.fi/english/
Chocolate com Laranja – Südamerika – http://www.rosanireis.de/chocolate/index.htm

Sonntag, 31.07.: Chor Chorillas – Köln – http://chorillas.de/
ANSIDERA (Sibel & Anita) – Türkei/Deutschland

Es gibt wie immer Workshops mit den Musikerinnen und ein Kinderprogramm.
Das Festivalgelände ist weitgehend barrierefrei; Moderationen werden in Englisch und Gebärdensprache übersetzt.
Es wird ein kostenloser Abholservice für Bus- und Flugreisende angeboten.

15.05.2011

„Preis der deutschen Schallplattenkritik“ 2/2011 für PJ Harvey, Uta Köbernick und Karen Mose Norgaard

Die Bestenliste „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ 2/2011 ist erschienen. Aus insgesamt 242 Nominierungen haben die Juroren 41 Neuveröffentlichungen der vergangenen drei Monate aus 23 Sparten ausgewählt. Unter den Nominierten sind PJ Harvey: „Let England shake“ in der Kategorie „Independent“, Uta Köbernick plus Kapelle: „Auch nicht schlimmer“ in der Kategorie „Lieder und Songs“, Karen Mose: „Vingefang“ in der Sparte „Folk und Folkore“ u.v.a. Herzlichen Glückwunsch! Die komplette Liste mit 41 Preisbegründungen gibt es hier: http://www.schallplattenkritik.de/bestenlisten/456-bestenliste-2-2011
 
Der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ ist ein unabhängige Gremium aus 140 Musikkritikern und wird gefördert durch den Beauftragten des Bundesministers für Kultur und Medien.

15.05.2011

Paulaner Solo Nachwuchswettbewerb für SolistInnen Kabarett und Musikkabarett

Der Nachwuchswettbewerb Paulaner Solo sucht SolistInnen der Sparten Kabarett und Musikkabarett für 2012. Ab sofort und noch bis 29.07.11 läuft die Bewerbungsfrist. In drei Vorrunden (02.03.12, 15.06.12, 05.10.12) präsentieren sich jeweils vier KandidatInnen. Eine Fachjury wählt pro Vorrunde einen Sieger, der an der Endrunde teilnimmt. In der Endrunde (11.11.12) spielen die drei Vorrundensieger um die Plätze 1 bis 3. Zusätzlich zu diesen Jurypreisen vergeben die Zuschauer hier an ihren Favoriten den Publikumspreis. Das Preisgeld des Paulaner Solo beträgt insgesamt 8.000 Euro: Der Sieger erhält 4.000 Euro, der Zweitplazierte erhält 2.000 Euro, der Drittplatzierte erhält 1.000 Euro. Zusätzlich wird ein mit 1.000 Euro dotierter Publikumspreis vergeben.

15.05.2011

3. Gevelsberger Straßenkunstfestival sucht StraßenmusikerInnen

ProCity Gevelsberg e.V. und die Stadt Gevelsberg lädt KünstlerInnen aus den Sparten Straßenmusik, -malerei, -aktion und -theater zum 3. Gevelsberger Straßenkunstfestival ein! Geboten wird Unterkunft (Campingstandard), Verpflegung, Fahrtkostenzuschuss und Tageshonorare. Zudem kann bei den Auftritten eine Hutsammlung erfolgen. Das Festival findet im Rahmen des Stadtfestes „Boulevard Gevelsberg“ mit integriertem 125jährigem Stadtjubiläum statt. Am Sonntag, den 05.06. um 17.00 Uhr erfolgt die Verleihung des „Gevelsberger Straßenkunstpreises 2011“. Dazu gibt es Preisgelder in einer Gesamthöhe von EUR 1.500,- zu gewinnen.
Bewerbungen bitte per Post an: Stadt Gevelsberg, Eventmanagement,, Herrn Klaus Fiukowski, Rathausplatz 1, 58285 Gevelsberg oder per Email an: (at).

15.05.2011

Bundeswettbewerb Gesang Berlin 2011 für Musical/Chanson: jetzt bewerben

Im Herbst 2011 findet der 40. Bundeswettbewerb Gesang Berlin 2011 für Musical/Chanson für NachwuchssängerInnen statt. „Zielsetzung des Wettbewerbs ist die Förderung des Nachwuchses und das Auffinden stimmlich, musikalisch und darstellerisch überdurchschnittlicher Begabungen. Dabei soll einerseits die Qualität des Gesangs, die musikalische Gestaltung und die Gesangstechnik, andererseits die Interpretation, der Gestus, die szenische Präsenz während des Vortrags sowie die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Vorgetragenen gewertet werden“.Teilnahmevoraussetzungen: zwischen 1983 und 1994 geboren, dt. Staatsangehörigkeit oder in Deutschland erworbener Schulabschluss. Anmeldefrist online vom 1. Juni bis 1. September 2011

15.05.2011

Köln Rockt 2011 und Jugend kulturell Förderpreis: jetzt für Lieblingsbands abstimmen

120 Bands und Solo-KünstlerInnen haben sich bereits für den großen Bandwettbewerb „Köln Rockt 2011“ beworben, am 6. Mai war Bewerbungsschluss, jetzt könnt Ihr online bis 22.5. für Eure Lieblingsband abstimmen. Ihr könnt jetzt zusammen mit der Jury fifty-fifty mitentscheiden, welche 32 Bands bei den Live-Entscheidungen spielen sollen. Denn nur 32 Bands und SolistInnen werden aus allen Einsendungen für „Köln rockt“ ausgewählt. Sie messen sich live auf der Bühne von Mitte Juni an in der Vorrunde. Wir stimmen jedenfalls für die Kölner all-female Band FLORA. Hier geht’s zum Voting: http://ocs.zgk.de/mdsocs/mod_umfrage_frage/umfrage/koeln_rockt11/cppl_wizard_schritt/1/cppl_wizard_qes/1/cppl_wizard_springen/1/cppl_wizard_nocorr/0/ocs_ausgabe/ksta.

Aktuell gibt es noch ein Online-Voting, nämlich zum Jugend kulturell Förderpreis 2011 “A Cappella”: Zwölf Ensembles wurden von den Juroren direkt in die nächste Runde geschickt, aus denen kann nun für euer Lieblingsensemble gestimmt werden, was seine Chancen erhöht, ebenfalls in den öffentlichen Vorentscheidungen auf der Bühne zu stehen. Denn die vier Kandidaten mit den meisten Stimmen ziehen in die bundesweiten Vorentscheidungsrunden ein und haben die Chance auf den Sieg beim Jugend kulturell Förderpreis 2011 “A Cappella”. Das Online-Voting läuft vom 16.05.2011 bis zum 26.05.2011 (23:59 Uhr). Hier geht’s zum Voting: http://www.jugend-kulturell.de/2011/05/16/online-voting-zum-jugend-kulturell-foerderpreis-2011-a-cappella-jetzt-abstimmen/#more-4036

15.05.2011

E-Petition für mehr Frauen in den Aufsichtsräten

FidAR, die Initiative für mehr Frauen in die Aufsichtsräte hat gemeinsam mit dem Deutschen Juristinnenbund, dem Verband deutscher Unternehmerinnen, dem Deutschen LandFrauenverband sowie den Frauennetzwerken
European Women‘s Management Development und Business and Professional Women eine parteiübergreifende Gesetzesinitiative angestoßen und eine E-Petition für eine gesetzlich zu verankernde Frauenquote im Bundestag eingereicht. 50.000 Unterschriften innerhalb von drei Wochen sind nun erforderlich, damit der Bundestag über diese überparteiliche Gesetzesinitiative für mehr Chancengleichheit in der Wirtschaft öffentlich berät. Die Petition fordert den Deutschen Bundestag auf, „ein Gesetz zu beschließen, das eine nachhaltige Erhöhung des Frauenanteils in den Aufsichtsräten bewirkt und insbesondere eine gesetzliche Mindestquote für die Aufsichtsräte aller Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern vorsieht, die in einer angemessenen und absehbaren Übergangsfrist zu erreichen ist.

Die Frist zum Unterzeichnen endet am 24.5. und bis jetzt haben leider nur ca. 5.000 unterzeichnet. Deshalb hier der link mit der Bitte um Unterzeichnung:
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=17335

11.05.2011

18. Niedersächsische Frauenmusiktage: jetzt anmelden!

Die größte Frauenmusikveranstaltung Niedersachsens findet dieses Jahr im wunderschönen Leer in Ostfriesland statt. Mit neuen Inhalten, neuen Dozentinnen und vor allem vielen hoch motivierten Teilnehmerinnen erobern die 18. Niedersächsischen Frauenmusiktage vom 10. bis 14. August 2011 die Berufsbildende Schule I Leer. Endlich mal in einer Band spielen, auf dem eigenen Instrument ein paar neue Tricks lernen und vor allem mit anderen musikbegeisterten Frauen Spaß haben? Die Frauenmusiktage machen es möglich. Neben den Workshops und den abendlichen Sessions bleibt noch genug Zeit, sich mit anderen Teilnehmerinnen auszutauschen. Gute Stimmung und einzigartige Erfahrung sind garantiert. Die LAG Rock in Niedersachsen organisiert die beliebten Musikworkshops nur für Frauen mittlerweile zum 18. Mal. Bekannte Dozentinnen wie Meike Koester (Rhythmusgitarre/ Singer/Songwriter), Anca Graterol (Band ohne Grenzen) stehen für das hohe Niveau der Workshops, die sich an Anfängerinnen und Fortgeschrittene richten. Eine Dozentin aus Leer verstärkt das Team: Dorle Lange bringt im A Capalla Chor „Sing a Song“ allen gesangsbegeisterten Frauen mitreißende Stücke bei.
Die Niedersächsischen Frauenmusiktage vermitteln vormittags Instrumental-/Gesangsunterricht und nachmittags werden die Teilnehmerinnen in verschiedenen Bands zusammengefasst: Unter Soul-Jazz, Blues, Singer/Songwriter und Feel the groove können sich die Teilnehmerinnen eine Band aussuchen. Die Niedersächsischen Frauenmusiktage sind die ultimative Veranstaltung für alle Mädchen und Frauen, die immer schon in einer Band spielen wollten!

Wer neugierig geworden ist, aber nicht teilnehmen kann, hat am Freitag, 12.8. ab 19:30 Uhr die Möglichkeit, die legendäre Female Drum Parade zu erleben (Innenstadt Leer) oder das öffentliche Abschlusskonzert am 13.8.2011 ab 20:00 Uhr zu besuchen. Für alle anderen gilt: Schnell anmelden, bevor die Workshops belegt sind! Kosten: 250,- (175,- für Schülerinnen, Studentinnen, Harz IV-Empfängerinnen) inklusive Verpflegung und Unterkunft in einem Seminarraum. Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2011.

Kontakt: LAG Rock Niedersachsen, Vera Lüdeck, Emil-Meyer-Straße 28, 30165 Hannover, Tel: 0511 – 351609, Fax: 0511 – 351870, Email: (at)

10.05.2011

Musikladen-Schaufenster – jetzt bewerben

Bands aus Baden-Württemberg, die ein Konzert im Club Zwölfzehn abstauben möchten, können sich ab sofort bis zum 13. Juli für das nächste Musikladen Schaufenster bewerben. Die ausgewählten Bewerber müssen sich an einem Abend mit einem einzigen Song Live dem Publikum beweisen, denn dieses wird zur Jury und entscheidet, welche Band ein volles Set im Rahmen der Musikladen Konzertreihe spielen darf.

08.05.2011

Die Siegerteams Heimspiel 2011 stehen fest

Deutschland sucht den Superstar und jetzt bringen die DFB-Kulturstiftung und das MusikZentrum Hannover auch die besten singenden Fußballspielerinnen auf die Bühne. Stark am Ball und am Mikrofon, darum geht es bei Heimspiel 2011. Mädchenmannschaften aus den Austragungsstädten der Frauenfußball-Weltmeisterschaft waren aufgefordert, sich per Videobotschaft zu bewerben. Vor kurzem wählte eine Jury mit Martina Müller und DFB-Vizepräsident Karl Rothmund unter allen Bewerbern 13 Teams aus. Die Siegerteams durften sich auf etwas gefasst machen. Der SoundTruck des MusikZentrums Hannover rollte vor ihr Vereinsheim. Gemeinsam mit Profis nahmen die Teams dann innerhalb eines Tages ihren Song auf und drehten ein Video. Auf der Spielfreude-Tour unmittelbar vor Beginn der WM sollen die Siegerteams ihren Song dann auch live aufführen dürfen.

08.05.2011

7. Woodwind Festival

Im wunderschön gelegenen Herzberg mit Sicht auf die Schweizer – Alpen, findet unter der Leitung von höchstqualifizerten Dozenten ein internationaler Meisterkurs für Holzbläser und Flöte statt. Das sog. 7. Woodwind Festival vom 9.-17.7.2011 richtet sich an Studierenden, angehenden StudentInnen, BerufsmusikerInnen und sehr gut qualifizierten Laien. Neben dem individuellen Unterricht werden Werke für Kammermusik und grosse Besetzungen einstudiert. Mit Vorteil können auch bereits bestehende Ensembles teilnehmen und bei verschiedenen Dozenten Kammermusikunterricht erhalten. Die Teilnehmenden stellen an zwei öffentlichen Konzerten ihr Können vor und erhalten so die Möglichkeit, ihre Auftrittskompetenz zu perfektionieren. Anmeldeschluss: 1.6.2011

Weitere Infos: www.herzberg.org

08.05.2011