#MelodivaSpotlight: „Vermisse“ von Wahnschaffe

Dazuzugehören, Teil einer Gemeinschaft zu sein ist ein menschliches Grundbedürfnis und gibt uns Halt. Doch was, wenn die einst so wohlige Nestwärme einen zu erdrücken beginnt? Genau diesen Zwiespalt beleuchtet die Kölner Musikerin Wahnschaffe in ihrem neuen Song „Vermisse“, ihrer ganz persönlichen Momentaufnahme auf dem Weg in ein neues Leben.

Im Videoclip zur Single verlässt Wahnschaffe die lauschige Tafel des Zuhauses und setzt sich zur buchstäblichen Fahrt ins Ungewisse hinters Steuer – um dann erstmal einen Crash hinzulegen. Aber wer gibt schon auf halber Strecke auf? Wahnschaffe jedenfalls nicht. Logisch, dass bei so einem Dilemma auch das Herz einiges aushalten muss: „Bumm Bumm Bumm Bumm“ heißt auch das Minialbum, auf dem der Song zusammen mit vier weiteren neuen Tracks erscheinen wird. „Bumm Bumm Bumm Bumm“ ist der Nachfolger der 2020 veröffentlichten EP „Courage“ und wird am 4. März 2022 via [Record Jet] releast. Die EP wurde von Sophia Wahnschaffe und Hanna Von Tottleben im Proberaum der Band geschrieben und eingespielt und zusammen mit dem Hamburger Produzenten Monti fertiggestellt. Hier geht es zu einem grandiosen Livemitschnitt.

04.02.2022

#MelodivaSpotlight: Delphine Maillard mit neuer Single „L’enfant pleure“

Die Erde ist trocken – so trocken, dass nichts mehr wächst. Und das Kind ist hungrig – so hungrig, dass es weint. In ihrer neuen Single „L’enfant pleure“ (VÖ: 28.01.22 Timezone Records) macht Delphine Maillard den Klimawandel zum Thema. Für die Wahlberlinerin und Mutter von zwei Kindern sind die Gesundheit der Erde und das Erbe, das wir Menschen den künftigen Generationen hinterlassen, eine tägliche Sorge. Dürren und Klimakatastrophen reihen sich aneinander, die Nahrungsmittelversorgung wird zunehmend ungewiss. Trotzdem ist das Lied voller Hoffnung, denn sie glaubt fest daran, dass die Generation unserer Kinder – anders als wir – in der Zukunft die richtigen Entscheidungen treffen wird.

Die Musikerin nahm den Song in Berlin mit ihrem Gitarristen Dirk Homuth auf, lud die portugiesische Cellistin Marta Navarro Nunes dazu ein und beauftragte die griechischstämmige Videokünstlerin Alkmini Boura mit der Produktion des Musikvideos. Im Video ist ihr Sohn Malo zu sehen, das Kind, dessen Tränen auf die Erde fallen werden, um sie neu entstehen zu lassen. Das Lied ist ab 28.01. auf allen digitalen Plattformen und auf der MPN Webseite erhältlich. Maillard wird – sofern es die Pandemielage zulässt – am 11.03. im Nikolaisaal in Potsdam live zu erleben sein.

30.01.2022

#MelodivaSpotlight: Catastrophe Waitress mit EP-Vorbote „Silent Talk“

Nach ihrem Debütalbum 2017 veröffentlicht die Freiburger Indie-Pop Band Catastrophe Waitress am 04.02.2022 ihre neue EP „Silent Talk“ mit fünf leichtfüßig-folkig bis ergreifend-orchestralen Songs. Bereits jetzt ist der Titeltrack inklusive Video erschienen, eine Wohnzimmerproduktion mit minimalster Crew mitten im Lockdown-Flair. Herausgekommen ist eine schnörkellose Two-Women-Show vor und hinter der Kamera im Beisein eines Tageslichtprojektors mit Maggie Owl (Songwriting und Composing, vocals, shruti box) und Nicky Paul (vocals, ukulele). Zu kaufen gibt es sie auf Bandcamp. Die nächste Single „Second Valse“ erscheint am 21.01.2022.
 

 

17.01.2022

#MelodivaSpotlight: LUAH mit „You Pulled Me In“

Das Ladies&Ladys Label hat passend zur Jahreszeit sein Portfolio um eine Jazzband erweitert: LUAH. Die Kölner Band besteht aus Elsa Johanna Mohr (vocals, ukulele, composition), Lena-Larissa Senge (vocals, synthesizer, glockenspiel) und Ula Martyn-Ellis (guitar, vocals) und hat mit ihren Arrangements, der ungewöhnlichen Instrumentierung und der Symbiose von Jazz/Pop/Folk und brasilianischer Musik eine eigene Nische (…) erarbeitet“ (Jazzthing). Mit ihrem individuellen Sound gewann die Band 2019 das Voting des Jazztube Festivals in Bonn, in diesem Jahr schaffte sie es in die engere Auswahl des Wettbewerbs „Women in Jazz – next generation“. Nach ihrem Debütalbum und einer EP soll im kommenden März das zweite Album „Mo Vi Mento“, diesmal auf dem Ladies&Ladys-Label erscheinen. Wie das klingt? Einfach mal reinklicken.

19.11.2021

#MelodivaSpotlight: The Kut

Mit ihrer neusten Single ANIMO gibt The Kut einen klaren Kommentar zur aktuellen Frauenrechtsdiskussion in Großbritannien ab. Außerdem stellt die Künstlerin sich hiermit unter ihrem neuen Label Amplified / AMPED / MNRK USA vor. 

Ungebremste Girlpower für einen bunten November!

 

16.11.2021

#MelodivaSpotlight: Christina Lux‘ Vorbote „Wie tief“

Christina Lux wird am 26.11.2021 das neue Album „Lichtblicke“ veröffentlichen. Schon jetzt könnt ihr in einen Song reinhören – „Wie tief“ heißt die neuste Single-Auskopplung, die vor einigen Tagen erschienen ist. Kaufen könnt ihr das Album am besten in ihrem Shop, auch als digital download.

 

01.11.2021

#MelodivaSpotlight: „Star on my Side“ von Janis Elko

Wie angekündigt, folgt jetzt auch der zweite Beitrag von Janis Elko (APART, En Transit) zur Compilation von Wegener.Furner. Die CD „PONG #1“ ist das Debüt der Band, zu dem sie Elko und weitere Musiker*innen aus dem Rhein-Main Gebiet als Gäste eingeladen haben. Wöchentlich veröffentlicht die Band zu jedem Song ein Video in der Reihenfolge der Tracklist. So könnt ihr euch jetzt auch noch “Star on my Side” anschauen.

01.11.2021

#MelodivaSpotlight: Salma mit Sahne mit neuem Video „Distanz“

Wer kennt es nicht, Distanzen in Beziehung, ob räumlich getrennt oder auseinander gelebt, ob Liebesbeziehung oder Freundschaften. „Ich hab’ da eine Ahnung das das nichts mehr wird“, so startet Salma den Song an der Gitarre und wird mit gesanglichen Harmonien, Akkordeon (Lisa Jeck), Schlagzeug (Mathieu Bech) und Bass (Lennart Scheuren) begleitet. Wie das Lied ausgeht? Am besten selbst hören, Song und Video haben Salma mit Sahne im Februar in der Filzerei von Steph Selke im Dezernat16 (Heidelberg) aufgenommen.

 

28.10.2021

#MelodivaSpotlight: JaKaNa mit neuer Single „Glücksmoment“

Die Hamburger Musikerin nebst vierköpfiger Band JaKaNa möchte mit ihrer Musik Glücksmomente schaffen, denn „unsere Welt braucht mehr Optimismus“, wie sie auf ihrer Homepage schreibt. Vor kurzem hat sie deshalb ein Gute-Laune-Video veröffentlicht: passend zur neuen Single „Glücksmoment“ .

 

Die Poprockband spielt am 13.11 in Marias Ballroom in Hamburg als Support von „Frollein Motte“ – FÜR die Clubs in Hamburg.

26.10.2021

#MelodivaSpotlight: Wahnschaffe auf „Cross Border Line“-Tour

Im Oktober und November 2021 findet die erste Runde der „Cross Border Line“-Tour in der Euregio statt. Eine einzigartige und innovative jährliche Music-Exchange-Tour, bei der 3 Bands aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland durch 9 Venues in 3 Ländern touren werden. Alle Bands bringen ihre Musik über die Ländergrenzen und tauschen dadurch ihre Kunst, Expertise, Netzwerke und Fans aus. Mit dabei: Wahnschaffe – das Duo von Sophia Thull (voc/git) und Hanna von Tottleben (b/MPC). Die zweite Live-Session in Belgien könnt ihr euch auf Youtube anschauen, die Single gibt es hier.

 

06.10.2021

#MelodivaSpotlight: Phoebe Bridgers‘ Singleerlöse gehen an Texas Abortion Funds

Phoebe Bridgers hat am Freitag ihre Coverversion von Bo Burnhams „That Funny Feeling“ exklusiv via Bandcamp geteilt. Alle Erlöse – inklusive Bo Burnhams Verlagsanteile – kommen den Texas Abortion Funds im Kampf gegen das Abtreibungsverbot zu Gute und werden gleichmäßig auf die Organisationen Texas Equal Access Fund, The Bridge Collective, Clinic Access Support Network, West Fund, Jane’s Due Process, Fund Texas Choice, Support Your Sistah at the Afiya Center, the Lilith Fund, Frontera Fund und Whole Woman’s Health Alliance, Inc. aufgeteilt.

„That Funny Feeling“ könnt ihr hier auf Bandcamp anhören/kaufen. Phoebe Bridgers aktuelles Album „Punisher“ ist im Juni 2020 bei Dead Oceans erschienen.

04.10.2021

#MelodivaSpotlight: Claras neue Single & Video „Auf dem Weg“

Einen leichtfüßigen neuen Soundtrack hat Clara aka Kathrin Clara Jantke mit ihrem Song „Auf dem Weg“ veröffentlicht und in bewegte Bilder gebracht. Wider die Zweifel, die uns so oft befallen, ob wir uns auf dem für uns „richtigen“ Weg befinden. Den Song könnt ihr auf Spotify kaufen. Was sie sonst noch so denkt und tut, könnt ihr in ihrem Blog nachlesen.

29.09.2021