Austrian Newcomer Award 2009

Ab heute sind alle Bands online, die sich zum neuen Austrian Newcomer Award angemeldet haben. Dieser Band-Wettbewerb wird seit einigen Jahren vom Verein Bandbreiten in Linz durchgeführt und gilt inzwischen als bedeutende Newcomer-Auszeichnung. Es können nicht nur Bands oder MusikerInnen aus Österreich teilnehmen, sondern auch aus dem benachbarten Ausland. Nach einem online-voting werden die Bands von einer Jury ausgewählt. Es winkt ein Live-Konzert mit einem zusätzlichen Publikumspreis und neben der Auszeichnung in 6 Kategorien ein Geldpreis. Das genaue Prozedere der Auszeichnung und alle Infos unter www.newcomeraward.at.

Das onlinevoting wird vom 9. bis 18. Dezember 2008 auf o.a. homepage durchgeführt.

Am 11. Februar 2009 werden sich die ausgewählten Bands in Linz live zur Preisverleihung präsentieren. Zu dieser mittlerweile bekannten Veranstaltung werden mehr als 2000 Besucher erwartet.

www.newcomeraward.at
Bandbreiten Verein zur Förderung österreichischer Musikschaffender
Ludlgasse 16, A-4020 Linz

04.12.2008

„Popcast“ – das neue Podcast des Goethe-Instituts

In einem neuen Podcast berichten das Goethe-Institut und die Hörfunksendung „Zündfunk“ gemeinsam über Entwicklungen in der einheimischen Musikszene. Der so genannte „Popcast“ stellt jeden Monat Neuerscheinungen, Tourpläne und Einzelkonzerte von Bands, Musikern und DJs aus Deutschland vor. Dabei stehen vor allem Musiker im Mittelpunkt, die noch nicht zum Mainstream gehören. Stilistisch reicht das Angebot von Rock und Pop über Hiphop bis Electro.

Hier geht’s zum „Popcast“: http://www.goethe.de/kue/mus/prj/zue/deindex.htm.

01.12.2008

Schlechte Schlagzeilen für die Gema wg. Frauendiskriminierung

Gestern wurde die Gema vom Landesarbeitsgericht in Berlin verurteilt, einer Angestellten 48.000 Euro Schadenersatz zu zahlen und eine Gehaltsdifferenz von 1.400 Euro pro Monat.
Die Abteilungsleiterin „Personal“ wurde bei der Beförderung zum Personaldirektor übergangen, obwohl sie bereits mehr Jahre bei der Gema gearbeitet hatte als der beförderte Kollege. Sie argumentierte, daß alle 27 Chefsessel bei der Gema von Männern besetzt sind, obwohl die darunter liegende Hierarchiestufe einen Frauenanteil von 45 % hat. Demnach beträgt die Wahrscheinlichkeit, daß diese Konstellation ein Zufall ist, nur 1 Prozent und mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit liege also Diskriminierung vor.
Mit dieser erfolgreichen Klage gegen Diskriminierung wurde zum ersten Mal eine statistische Beweisführung in Deutschland von einem Gericht anerkannt.
Auf daß das Urteil anderen Frauen Mut macht, sagen wir: „Herzlichen Glückwunsch“!

Quelle: Die Tageszeitung, 27.11.08

26.11.2008

Natalia Dittrich erhält Rolf-Hans-Müller-Preis für Filmmusik 2008

Die junge Künstlerin Natalia Dittrich wurde am 22. November 08 im Rahmen des Fernsehfilm-Festivals in Baden-Baden für ihre Musik zu Detlev Bucks Kinderfilm „Hände weg von Mississippi“ mit dem Rolf-Hans-Müller-Preis ausgezeichnet. Damit hat erstmals eine Komponistin den mit 10.000.-€ dotierten Preis erhalten. Ihre einstimmige Entscheidung begründete die Jury folgendermaßen: „Natalia Dittrich ist das Kunststück gelungen, dem anrührenden Film von Detlev Buck jederzeit die perfekte musikalische Stimmung zu unterlegen, ohne sich dabei in den Vordergrund zu spielen. Die sparsam aber äußerst präzise und wirkungsvoll gesetzte Komposition stützt die Handlung auf subtile Art und Weise, treibt sie voran, und bleibt nachhaltig in Erinnerung.
Mit dem Rolf-Hans-Müller-Preis werden seit 1992 alle zwei Jahre Komponisten für ihre herausragende Filmmusik geehrt. Dittrich ist gebürtige Russin und lebt in Ludwigsburg, wo sie für Kino, TV, Werbung und als Studiomusikerin arbeitet.

24.11.2008

MTV sucht den MTV Rookie 2009

MTV sucht den MTV Rookie 2008. Ob Rockband, MC oder Elektro-Combo – gefragt sind Newcomer mit Stil und Talent. Nur eins dürft Ihr nicht haben: einen Plattenvertrag. Denn den gibt es hier zu gewinnen. Und so geht’s: Registrieren, Video hochladen und voten lassen. Teilnahme ab 14 Jahre, keine Cover.
Über den MTV Rookie entscheidet das Publikum. Die Acts mit den meisten „Views“ werden jeden Donnerstag bei MTV TRL vorgestellt. Am Ende des Monats wählen die Zuschauer ihren Monatssieger. Dann wird’s ernst: Die sechs Monatssieger treten gegeneinander an und kämpfen um den Titel MTV Rookie 2008. Und einem Platten-Deal mit Universal.
Bewerbungsschluss: 15.03.2009

24.11.2008

popUP NRW 2009: Jetzt bewerben!

Ab sofort können sich Bands/Acts/Crews/MC’s/DJ’s/Electro-Sounds etc. unterschiedlichster Stile mit Wohn- und Arbeitssitz in NRW für das umfangreichste Popmusikförderprojekt NRW`s bewerben.

Voraussetzung
– Auftrittserfahrungen sind vorhanden und die Begeisterung, sich mit Profis – konstruktiv und kritisch über die eigenen Ideen auseinander zu setzen
– verbindliche und engagierte Teilnahme an allen Workshops und Gigs
– eigeninitiative; Mobilisierung der eigenen Fanbase

Ablauf
– Teilnehmer: bis zu 10 Bands beim popUP Weekend vom 24. – 26. April 2009
– Workshops: Gesang, Management, Drums, Gitarre, Songwriting, etc., mit Musikern wie: Ulf Stricker, Gandhi Chahine, Pamela Falcon, u.a.
– Auswahl: vier MasterClassbands erhalten u.a. intensive Workshops vom 03. – 05. Juli 2009 und ein nachfolgendes individuelles Bandcoaching
– Umfangreiches Auftrittsnetzwerk von Juni bis Dezember: z.B. bei Bochum Total, Olgas Rock, c/o pop; in Clubs wie: Zakk, Hundertmeister, Kultopia, etc.
– Abschlusskonzert: Dezember 2009.

Kosten
Pro Bandmitglied wird im Fall der Teilnahme ein Kostenbeitrag in Höhe von 30 Euro erhoben.

Bewerbung und alle Infos unter: www.popup-nrw.de
NRW KULTURsekretariat, Stichwort „popUP NRW“, Postfach 20 18 53, 42218 Wuppertal
Ansprechpartnerin: Iris Baumgardt, Telefon: 0202 / 5 63 68 03

23.11.2008

Archiv Frau und Musik Frankfurt/M. sucht eine/r Volontär/in

Das Archiv Frau und Musik Frankfurt/M. sucht ab sofort oder später eine/n Volontär/in für ein Jahr.

Erwartet werden musikwissenschaftliche Kenntnisse, Organisationstalent, Kontaktfreudigkeit, sicheres und gewinnendes Auftreten, lebhaftes Interesse am Thema, gute Teamarbeit, Flexibilität, gute Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung, gute PC-Kenntnisse, Führerschein Klasse 3.

Geboten wird ein motiviertes und starkes Team, ein spannendes kulturelles Umfeld und interessante Tätigkeiten wie die Mitarbeit an einer Fachzeitschrift, die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen, die Besucherbetreuung und vieles mehr.

Bitte nur Bewerbungen per email an: (at)

Archiv Frau und Musik, Hofmann Höfe, Heinrich-Hoffmann-Str. 3, 60528 Frankfurt/M.
www.archiv-frau-musik.de

19.11.2008

espressiva symposium am 6.12.08 in Hamburg

[url]Am Samstag, den 6. Dezember 2008 findet im Frauenmusikzentrum in Hamburg das nächste espressiva symposium statt:

zehn jahre nach dem start von espressiva ist viel passiert in sachen „feminismus und popkultur“. nun soll es darum gehen, feministische blickwinkel auszuleuchten und forderungen für die zukunft zu entwerfen. wir wollen fragestellungen entwickeln für eine repräsentative studie zu feminismus und popkultur – erst in deutschland, dann in europa, dann international. wir konnten auf bundesebene bereits erste wertvolle kontakte für finanzierung dieser studie knüpfen und möchten nun mit euch anfangen an dem konzept zu stricken. eine fotografin und drei jounalistinnen werden das treffen dokumentieren.

samstag 12 bis 22h im fm:z : symposium und film
Diskussionen zu verschiedenen Themen zu Feminismus und Popkultur mit Sandra Grether, Andrea Rothaug, Steph Klinkenborg, Maya Sternel, Catharina Boutari, Christiane Stephan u.v.m.

sonntag 12 bis 18h im fm:z : brunch. open sessions und sistars** konzert

eine fortsetzung ist am 8.märz 2009 an einem größeren ort in hamburg geplant.

Weitere Infos, Kontakt: www.frauenmusikzentrum.de und
Anmeldungen: Steph Klinkenborg, (at), 0178/5181099
Sa: 15,- / 7,- erm.; So: 10,- / 5,- erm.

17.11.2008

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/-in gesucht

An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main wird zur Zeit das Forschungsprojekt „Das Musikalische Selbstkonzept“ durchgeführt. Im Rahmen dieses Projektes wird ab sofort ein(e) wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/-in für eine 50 % – Stelle gesucht.
Der Aufgabenbereich umfasst die folgenden Arbeiten: Organisation und Durchführung von Untersuchungen, Auswertung von Daten (Interviewtranskripte, Fragebogen), Verschriftlichung und Interpretation der Resultate. Erwartet werden: Ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Studium mit einer Ausbildung in quantitativer und qualitativer Forschungsmethodik, gute Kenntnisse im Umgang mit Datenverarbeitungsprogrammen und Analyseverfahren, Eigeninitiative und Kreativität in der Projektentwicklung, Selbstständigkeit in der Planung, Organisation und Durchführung von Arbeiten, die im Forschungsprozess anfallen, Freude an der Arbeit im Team und Flexibilität und Kompetenz im Umgang mit Institutionen und StudienteilnehmerInnen.
Die Stelle ist aus Drittmitteln finanziert und zunächst auf 12 Monate befristet.
Bewerbungsunterlagen sind noch bis zum 28. November 2008 einzureichen bei:
 
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
Fachbereich 2 / Musikpädagogik
z.Hd. Prof. Dr. Maria Spychiger
Eschersheimer Landstr. 29 – 39
60322 Frankfurt am Main
 
Auskünfte: Lucia Gruber, 069 – 154 007 117 oder (at)

11.11.2008

Volker Rebell soll gehen: HR trennt sich von beliebtem Moderator

Der Musik-Moderator Volker Rebell (Volker’s Kramladen / hr3-Rebell) der uns Hörern und Musikfreunden immer wieder neue Horizonte eröffnet hat, soll nach 38 Jahren Mitarbeit im Hessischen Rundfunk zum Jahresende 2008 aufhören! Damit entscheidet sich der hr endgültig für Mainstream und Hintergrund-Radiogedudel und gegen qualitativ hochwertige und wegweisende Sendungen! Wir können nur hoffen, dass er einen anderen, ihm würdigeren Ort des kreativen Schaffens findet und dass wir ihn bald wieder „on air“ hören können. Wer sich noch nicht damit abfinden will, ist herzlich eingeladen, sich an einem Aufruf des Buchcafés in Bad Hersfeld zu beteiligen und dem hr gehörig die Meinung zu sagen! Schickt Eure Protestmails an: (at).
Zum Downloaden: Appell Appell HR (pdf, 73 kB)

11.11.2008

1jähriges Jubiläum für „Songs auf dem Boot“

„Songs auf dem Boot“, die Singer-/Songwriter-Veranstaltungsreihe der Berlinerin Claudia Nentwich, wird 1 Jahr alt und feiert am 22.11.2008 mit einem veritablen, internationalen Jubiläumsprogramm mit mehreren kleinen Premieren. Die Französin Corinne Douarre wird ihren französischen Pop mit einem Hauch von Deutsch, ihre luftigen, minimalistischen Lieder, die unter dem Himmel XXL eine Luftbrücke zwischen Berlin und der französischen Atlantikküste bauen, präsentieren. Der Engländer und Wahlberliner Richard de Bastion, der schon mit Peter Maffay, Marianne Rosenberg und Sally Oldfield zusammengearbeitet hat, wird Songs aus seiner aktuellen CD „Open E“ vorstellen. Beginn: 20 Uhr 30; Deckshaus*, Märkisches Ufer 1z, 10179 Berlin , Kartenreservierung unter: Tel.: 0174 / 8715107. Infos unter: www.songs-auf-dem-Boot.de.

Vorschau: 24.01.2009 Songs auf dem Boot mit Christina Lux
                

11.11.2008

Doktorandenstipendium und freie Stelle an der Uni Bremen zu vergeben

Am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik des Fachbereichs 9 Kulturwissenschaften der Universität Bremen ist im Arbeitsgebiet von Prof. Dr. Veronika Busch (Systematische Musikwissenschaft) zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Doktorandenstipendium zu vergeben. Das Stipendium ist für eine Laufzeit von drei Jahren geplant. Über die Förderung nach den ersten beiden Jahren wird auf der Grundlage eines Berichtes entschieden. Die monatliche Höhe des Doktorandenstipendiums beträgt 1.024,00 Euro.
Außerdem wird ein(e) Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/in (Entgeltgruppe 13TVL) für halbtags gesucht.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer A184/08 bis zum 30.11.2008 erbeten an:

Universität Bremen
Fachbereich 9
Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik
Prof. Dr. Veronika Busch
Postfach 330440
28334 Bremen

11.11.2008