Go Between Managment

Go Between Management – PopKunstKultur – Go Between! Ein neue Unternehmensgründung von Stefanie Thomczyk – mit umfassender Berufserfahrung als Kulturmanagerin, Projektinitiatorin und Projektleiterin mit Schwerpunkt der Förderung der Populärmusik (u.a.rocksie!, B.A.ROCK, popundmusik-nrw) und Oliver D. Sopalla – Betriebswirt und Musikwissenschaftler mit langjähriger Berufserfahrung in der Medien- und Musikbranche (u.a. smag. Partysan) . Ihr Ziel: die Populärkultur im Ruhrgebiet zu vermarkten, zu vermitteln und zu fördern. Dabei wollen sie als Dolmetscher zwischen jungen Erwachsenen und den bestehenden öffentlichen Kulturinstitutionen vermitteln. Hierzu zählen Dienstleistungen wie Public Relations, Eventmarketing, Konzeption von Printmedien und Beratung kulturwirtschaftlicher Initiativen. Geplant ist auch die Etablierung eines Festivals für elektronische Musik. Glücklich zum Start gewannen die beiden für die Unternehmensidee gleich einen Preis: 3. StartArt vom Wirtschaftsministeriums NRW .

Go Between Management, Oliver Daniel Sopalla, Stefanie Thomczyk, Shamrockstrasse 73, 44623 Herne, fon 02323/ 9192678, fax 02323/ 9192684, mobil 0175/4947465, mailto:thomczyk@gb-management.com

26.09.2002

MoKATO Berlin schließt nach zwei Jahren

Afrikanischer Salon MoKATO in Berlin schließt nach zwei Jahren Am 30.9. findet das letzte Konzert statt im Ubhf-Schlesisches Tor, Berlin. MoKATO gastierte jeden Montag im Kulturbahnhof KATO, daher der Name. Ein Zusammenschluß von KünstlerInnen und Kulturschaffenden in AHOI machte das Programm mit einer Crew aus AEthiopien, Brasilien, Elfenbeinküste, Gambia, Germany, Guinea, Indien, Jamaika, Kenia, Kurdistan, Senegal, Sudan, Togo, USA und Zimbabwe. Daraus entwickelt sich ein einzigartiger Jour Fix der inkulturellen Begegnungen.

Infos zur Schließung: AHOI Kunst+Kultur, Mahide Lein & Tania Taterka, Solms Str.7, D-10961 Berlin, www.AHOI-kultur.de, info@AHOI-kultur.de

26.09.2002

Rubinia Djanes-Network

News aus der Schweiz – RUBINIA Djanes-Network Djane Mithras berichtet in ihrem neuen „Rubinia Newsletter“ über ihre vielfältigen Aktivitäten: Gründung einer Djane-Schule, Gründung des Vereins „Rubinia“, neue Djane-Kursdaten, den Ausbau der neuen „rubinia“-Website und vieles mehr… Rubinia djane-schule basel / schweiz 1. Djane-Kurs, treff & Übungsraum für Mädelz & Frauen.

Büro: Schönaustrasse 45, CH-4058 Basel Treff : Burgweg 7, CH-4058 Basel, im Warteck pp http://www.rubinia-djanes.ch info@rubinia-djanes.ch

26.09.2002

Deutsche Jazzwoche 2002

One to eleven ! Jazz it ! Deutsche Jazzwoche 1. – 11. November 2002 Das Jazz-Institut Darmstadt, die Deutsche Jazz Föderation (DJF) und die Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) haben die Deutsche Jazzwoche ausgerufen, um ein breites Spektrum jazzmusikalischer Aktivitäten während eines kurzen Zeitraums einer möglichst breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Umgesetzt wird dies zunächst über die Homepage www.deutsche-jazzwoche.de. Dort können alle Veranstaltungen kostenlos über ein Anmeldeformular gemeldet und veröffentlicht werden. Auch eine Meldung per post, fax oder e-mail genügt, um in dieser Übersicht aufgenommen zu werden. Begleitende PR- und Werbemaßnahmen werden das Projekt unterstützen, insbesondere durch die Printmedienpartner, wie die Jazzmagazine „JazzThing“, „Jazzthetik“, „Jazzpodium, sowie die „Jazzzeitung“ und dem „Jazz-Echo“. Neu hinzugekommen sind der TV-Partner 3 SAT und die Hörfunk-Jazzredaktion WDR 3. Als Online-Partner beteiligen sich www.jazzpages.com, www.jazznetz.de und www.serenato.de Alle Werbematerialien, d.h. Plakate, Logos, Werbetexte und Flyer werden kostenlos den angemeldeten Veranstaltern zur Verfügung gestellt.

Die Anmeldungen der Veranstaltungen bitte umgehend an das Büro der Deutsche Jazz Föderation e.V., Herrn Waldo Riedl, Güntherstr. 65, 44143 Dortmund, mailto:post@djf.de, http://www.djf.de

26.09.2002

„rocksie!“ startet in den Herbst!

Mit den „Frauen Musik Tagen“ vom 16.-20. Oktober startet die Frauen-Musik-Initiative rocksie! In Dortmund adäquat in die Herbstsaison. 13 Workshops namhafter Dozentinnen stehen auf der Tagesordnung: von Drums, Percussion, Gitarre, Keyboard über Vocal bis hin zu Technik . Auch spannend der Bereich „Frauen im Business“ mit Vorträgen und Diskussionen. Das Abschlußkonzert ist im Domicil am Samstag.

Weitere Information über die superschön und informativ gemachte Homepage http://www.rocksie.de/frauenmusiktage/frauenmusiktage.htm Oder eine mail an info@rocksie.de

29.08.2002

neues Projekt: Patty Stucki startet in Barcelona

Die Multiinstrumentalistin Patty Stucki startet mit einem Gitarristen und zwei Videofreaks ein brandneues Projekt „The Dop Experience“ und das im Rahmen der „spanischen POP-KOMM“ (genannt: Mercat de Musica Viva de Vic) am 13.9. aufgeführt wird. Die Stücke kommen ausnahmslos von Patty, wie auch die Vocals, die Samples und das live on Stage dazu improvisierte Saxophon, auch mal in elektronischer Ausführung als E-Sax. Die Musik ist groovy, jazzy, spacy….kurz zusammengefaßt, was aber eigentlich auch fast gar nicht geht. Die Töne werden gleich visuell umgesetzt und videomässig auf eine Bühnenleinwand projiziert. Wer nicht nach Barcelona reisen möchte, kann sich auf der brandneuen Homepage http://www.the-dop-experience.de die ersten Eindrücke verschaffen oder aber sich bei http://www.pattysplanet.de ihre wundervolle CD bestellen. Es lohnt sich!

http://www.the-dop-experience.de , http://www.pattysplanet.de

29.08.2002

neu und Start im FMB: „SUPERGIRLS“

Dance + Play + Sing = Supergirls – so könnte man das Motto dieses brandneuen Workshops des FMB für Mädchen und junge Frauen auf den Punkt bringen. Die Inhalte sind auf die Bedürfnisse der GIRLS zugeschnitten: Professionelles Coaching in Tanz, Gesang und Instrumentalspiel, incl. Casting und Live-Auftritt. Was wollt Ihr mehr? Das alles findet vom 3. – 5.10.02 im JUZ Heideplatz in Frankfurt statt. Ausführliche Informationen über

http://www.frauenmusibkbuero.de/fmb-girls/neu-projekte.html oder ein e-mail an die Mitorganisatorin im FMB: Ute Kornek fmb@meldoiva.de. Dieses Projekt wird in Kooperation mit dem JUZ Heideplatz und dem Mädchen-Rock-Mobil „rocketta“ veranstaltet.

29.08.2002

„Laut gegen rechte Gewalt”

Reggae- Ska- und Hip-Hop-Konzerte zu Gunsten der Stern-Aktion „Mut gegen rechte Gewalt”. Im Rahmen der stern-Aktion „Mut gegen rechte Gewalt” findet am 22. und 24. August 2002 nter dem Motto „Laut gegen rechte Gewalt” jeweils in Reggae – Ska- Hip-Hop-Konzert in Ludwigslust und Rostock statt. Die Künstler verzichten auf ihre Gage, der Gewinn kommt Initiativen gegen Rechtsextremismus zugute, die von der Berliner Amadeu-Antonio-Stiftung ausgewählt werden.

Christina Leitow, stern Presse und Öffentlichkeitsarbeit, 20444 Hamburg, Tel: 040-3703 3592, FAX: 040- 3703 5683, e-mail: leitow.christina@stern.de

13.08.2002

ZURÜCK ZUM BETON DIE ANFÄNGE VON PUNK UND NEW WAVE IN DEUTSCHLAND 1977-’82

       ZURÜCK ZUM BETON Düsseldorf war neben Hamburg und Berlin von 1977 bis 1982 zentraler Ausgangspunkt der frühen Punk- und New Wave-Bewegung in Deutschland. Bands wie KFC, Mittagspause, DAF, ZK, Fehlfarben und viele andere kamen aus Düsseldorf. Unter den Begriffen Punk und New Wave versammelte sich in den Anfängen eine Vielzahl unterschiedlicher Musikrichtungen und Stile, Ausdrucksformen und Attitüden. Verbindend war der gemeinsame Drang, aus der Starre und Selbstgefälligkeit des politischen und gesellschaftlichen Umfelds der späten Siebziger Jahre auszubrechen.  

7-Juli bis 15. September Kunsthalle Düsseldorf Öffnungszeiten: Di-Sa 12-20 Uhr So und Feiertage 11-18 Uhr weitere Infos: Tel:0221/8996243, http://kunsthalle-duesseldorf.de

18.07.2002

Uhuru-Weltmusik-Festival

Das wohl bekannteste Weltmusik-Festival, das auf dem „Weissenstein“ auf 1300m Höhe stattfindet, bietet über 50 Workshops von Didgeridoo, über Singen und Tanzen bis hin zu Trommeln (Afro, Latin, Samba, Hip Hop und Darambouka). Bei einigen Workshops sind noch Plätze frei. Anmeldung und Infos über dieses einmalige Festival in den Schweizer Alpen http://www.uhuru.ch

16.07.2002

Jazz-Composers-Preis an Christina Fuchs

Jazz-Composers-Preis an Christina Fuchs Der in den USA von der Jazz Composers Allianca vergeben „Julius Hemphil Compositions Award“ dotiert mit 500 Dollar geht für das jahr 2001 in der Sparte „Large Ensemble“ an die UWO-Leiterin und Komponisitn Christina Fuchs aus Köln. Sie wurde auch vor kurzem mit dem NRW „Jazzart-Preis“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

11.07.2002

Förderpreis an Berliner Trompeterin

Förderpreis an Berliner Trompeterin Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft hat seinen mit 4.500 Euro dotierten Preis für klassische Trompete an die Berliner Musikerin Maja Markert vergeben. Übergeben wir der Preis im Rahmen der Jahrestagung Anfang Oktober in Ulm. Wer mehr über diesen Preis wissen möchte, wende sich an: h.schumann@bodi-online.de oder fon: 030-2028-1506. Im nächsten Jahr ist wiederum ein anderer Schwerpunkt geplant, evtl. Gesang. Wir werden weiter informieren.

h.schumann@bodi-online.de oder fon: 030-2028-1506

11.07.2002