Spark 7 Jingle-Wettbewerb

Mach mit beim Jingle-Wettbewerb und gewinne € 400,- Preisgeld! Auch dieses Jahr wird wieder ein junger, dynamischer, fetziger und innovativer Jingle für spark7 gesucht! Die Jugendmarke der Sparkasse, mit einem hohen Bekanntheitsgrad bei Jugendlichen, vereint viele Eigenschaften und steht für Action, Modernität, Selbstbestimmung, Freiheit, Dynamik, Aktualität, Erfolg und Unabhängigkeit. Die Veranstalter wollen: “ einen Jingle mit einer Länge von 30 sec., welcher oben genannte Eigenschaften verkörpert und dieser am Ende mit dem Claim „spark7. Macht unabhängig.“ schließt“.
Wenn dein Jingle ausgewählt wird, bekommst Du ein Preisgeld von € 400,-! Also – sei kreativ und schicke deinen Jingle an ta.dr1721634362aware1721634362mocwe1721634362n@ofn1721634362i1721634362 mit deinen Kontaktdaten! Einreichfrist: 17. Februar 2014, 18 Uhr

27.11.2013

Spielbetrieb des KosmosTheaters in Wien bedroht

Der Spielbetrieb des KosmosTheaters in Wien ist bedroht, denn die Stadt Wien kürzt das Budget des laufenden Jahres(!) um 50.000 Euro, das sind 10 % des aktuellen Jahresbudgets. Damit nötigt sie zu Verschuldung und Streichung fix geplanter Produktionen. Das KosmosTheater steht nicht nur für ein europaweit einzigartiges Gender-Konzept, sondern bietet zudem ein vielfältiges Programm, das vom Publikum seit Jahren äußerst positiv aufgenommen wird und jährlich 10.000 BesucherInnen Ur- und Erstaufführungen von selten gespielten, künstlerisch herausragenden Autorinnen und Komponistinnen sowie das Tanz-, Clownfrauen- und Kabarettistinnenfestival bietet.
Die MacherInnen appellieren jetzt an Eure Unterstützung! Bitte überzeugt Kulturstadtrat Mailath-Pokorny von der Wichtigkeit ihrer Arbeit, ein kurzer Satz genügt: ta.vg1721634362.neiw1721634362.ukg@1721634362htali1721634362am.id1721634362na1721634362. Mit der Bitte um Weiterleitung und Kopie an ta.re1721634362taeht1721634362somso1721634362k@eci1721634362ffo1721634362.

12.03.2013

Lehraufträge zu Genderthemen an der Kunstuniversität Graz (A)

Das Zentrum für Genderforschung der Kunstuniversität Graz (KUG) schreibt vier wissenschaftliche und zwei künstlerische einsemestrige Lehraufträge zu Genderthemen im Umfang von je zwei Semesterwochenstunden für das Studienjahr 2013/14 aus. Es handelt sich dabei um folgende Lehrveranstaltungen, die im Rahmen des gemeinsam mit der Karl-Franzens-Universität durchgeführten, interuniversitären Studiengangs Musikologie angeboten werden: PS (2 SWS) für Studierende im Bachelor Musikologie, VU (2 SWS) für Studierende im Master Musikologie, SE (2 SWS) für Studierende im Bachelor oder Master Musikologie sowie künstlerische Lehrveranstaltung (2 SWS) in einem der künstlerischen Studiengänge der KUG. Es können Angebote aus dem gesamten Spektrum der Genderthemen eingereicht werden. Informationen zu den Studiengängen der KUG finden Sie unter folgendem Link:
http://www.kug.ac.at/studium-weiterbildung/studium/ordentliche-studien-alphabetisch.html. Bewerbungsschluss: 21.01.2013
Kontakt: Zentrum für Genderforschung, Brandhofgasse 18, A-8010 Graz, ta.ca1721634362.guk@1721634362gnuhc1721634362srofr1721634362edneg1721634362.

20.11.2012

Interdisziplinäre Wissenschaftsportal „ach, Stimme!“ zu Elfriede Jelinek u.a.

In dem Interdisziplinären Wissenschaftsportal „ach, Stimme!“, in dem noch bis Ende März 2012 laufend Beiträge veröffentlicht werden, reflektieren WissenschaftlerInnen aus den Bereichen Theater-, Literatur-, Musik-, Kultur- und Medienwissenschaft und VertreterInnen von Kulturinstitutionen in Text- und Video-Beiträgen über verschiedene Aspekte des Themas Stimme in den Werken und Zusammenarbeiten von drei österreichischen Künstlerinnen: der Schriftstellerin Elfriede Jelinek, der Komponistin Olga Neuwirth und der Medienkünstlerin Valie Export. Neben diesen neuen Beiträgen enthält das Portal auch eine Chronologie der Zusammenarbeiten der drei Künstlerinnen, Ausschnitte aus vorhandenen Texten, Literaturhinweise und weiterführende Links zum Thema. Das Portal begleitet das Symposium „(ach, Stimme!) VALIE EXPORT. ELFRIEDE JELINEK. OLGA NEUWIRTH“, das vom Elfriede Jelinek-Forschungszentrum in Kooperation mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien veranstaltet wird (13.-22.3.2012) und Teil des Projekts „Körper – Macht – Medien“ ist.

18.03.2012