Bewerbungen für The Power of the Arts 2022 ab sofort möglich

Unter dem Motto „Gesellschaft braucht Kunst, die sich einmischt“ setzt sich der Kunst- und Kulturförderpreis The Power of the Arts für die verbindende Kraft der Kunst ein. Er wurde von der Philip Morris GmbH als Reaktion auf die Fluchtbewegungen ab 2015 initiiert und setzt sich seither mit einer jährlichen Ausschreibung für soziales Miteinander, friedvolles Zusammenleben sowie die Integration und Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen ein. Das Anliegen ist so aktuell wie nie zuvor, die verbindende Kraft der Künste ist gefragter denn je. Der Förderpreis richtet sich auch in diesem Jahr an Initiativen und Projekte, die sich mit Hilfe der Kunst und Kultur für die Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen sowie strukturelle, soziale und kulturelle Barrieren abbauen. Um Kunst- und Kulturschaffenden und kulturellen Organisationen eine wirkungsvolle und nachhaltige Unterstützung zu bieten, fördert The Power of the Arts 2022 vier Projekte mit jeweils 50.000 Euro. Eingereicht werden können sowohl Projektvorhaben als auch bereits begonnene Projekte von gemeinnützigen Institutionen, die sich an Menschen ab 18 Jahren richten. Über die Preisträger entscheidet eine unabhängige Jury, besetzt mit hochkarätigen Persönlichkeiten aus Musik, Kunst, Theater, Tanz, Literatur und Film.

Ab sofort sind Online-Bewerbungen über http://www.thepowerofthearts.de/möglich. 

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2022, 24:00 Uhr | Teilnahmebedingungen

16.05.2022

Call for Papers – Reeperbahn Festival Conference

Du möchtest auf dem Reeperbahn Festival einen Vortrag halten oder ein Projekt vorstellen? Dann reiche bis zum 15. Mai 2022 einen Vorschlag für den Call for Papers ein. Der Beitrag sollte, außer in Ausnahmefällen wie z.B. Panels, nicht länger als 30 Minuten dauern. Da es sehr viele Konferenz-Teilnehmer*innen gibt, die kein Deutsch sprechen, sollte die Veranstaltung auf Englisch sein – aber auch deutschsprachige Sessions haben eine Chance, wenn sie sich vor allem mit den Gegebenheiten im deutschsprachigen Raum befassen.
Handelt es sich bei deinem Call um ein Panel, sollte dieses nicht mehr als 5 Speaker beinhalten. Beachte hierbei bitte immer, dass eine ausgewogene Genderbalance bei der Besetzung sehr wichtig ist.

13.05.2022

Studium JazzRockPop an der HTMT Hannover? Jetzt bewerben

Die Bewerbungsfrist für alle Menschen, die gern am JazzRockPop – Institut der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover studieren möchten, endet am 08. April 2022. Ihr wollt die Dozent*innen schon mal auschecken? Dann schaut hier mal rein.

14.03.2022

Über Fanklub zur c/o pop

Fanklub ist eine noch recht neue Digitalplattform, auf der Bands, DJs/DJanes und Musiker*innen bestmöglich mit ihren Fans kommunizieren und zudem ein stabiles Einkommen generieren können. Nach kostenloser Eröffnung des eigenen Klubs schließen die Fans eine Mitgliedschaft ab, für die sie pro Monat 1,99 € – oder freiwillig auch mehr – zahlen. 90% dieser Gelder fließen an die Bands. Jeden Monat. Egal, ob gerade eine Pandemie die Tour verhagelt oder nicht. Und nun gibt es noch einen weiteren Grund, sich einen Fanklub zu eröffnen: Die Plattform vergibt einen Auftrittsslot auf der c/o pop im April. Das renommierte Kölner c/o pop Festival lockt im April mit Bands wie Bilderbuch, Buntspecht und C’est Karma. Am Samstag, den 23. April, öffnet beim c/o Ehrenfeld ein ganzer Stadtteil seine Pforten für Livemusik. Fanklub darf dafür einen Slot vergeben. Die Musiker*innen spielen nicht nur auf den üblichen Konzertbühnen, sondern auch in ungewöhnlichen Locations wie Shops, Büdchen und Boutiquen in der ganzen Stadt. Und im Rahmen der c/o Ehrenfeld bietet das Festival nicht nur Musik, sondern auch zahlreiche andere popkulturelle Veranstaltungen. Um euch auf den Fanklub-Slot zu bewerben, schreibt eine Mail an moc.b1675567898ulkna1675567898f@sla1675567898vitse1675567898f1675567898. Die einzige Teilnahmebedingung: Eure Band ist auf fanklub.com registriert. Die Deadline ist der 10. Februar.

28.01.2022

DMR Stipendienprogramm 2022 – jetzt bewerben!

Seit Donnerstag, 20.1., läuft die Bewerbungsphase für das DMR Stipendienprogramm 2022. Bewerbungsberechtigt sind neben Musiker*innen auch Dirigent*innen, Komponist*innen und Masterabsolvent*innen der Abschlussjahrgänge 2019/20/21. Das Programm ist genreübergreifend angelegt, es schließt Schaffende der zeitgenössischen und Alten Musik, der klassischen und Neuen Musik, aus dem transkulturellen Sektor und dem traditionellen bis modernen Jazz ein. Insgesamt werden rund 3800 Stipendien in Höhe von je 5.000 Euro an freischaffende, professionelle Künstler*innen vergeben. Die Stipendien sollen unter anderem die Möglichkeit bieten, neue Programmkonzeptionen zu entwickeln, etwa durch Erweiterung des Repertoires und entsprechender Recherche, die auch und gerade den Bedingungen der Pandemie entgegenkommen. Außerdem kann das Vorhaben der Aneignung neuer Techniken und Arbeitsweisen oder der Anpassung der eigenen Arbeit an die Anforderungen der Digitalisierung dienen. Die Bewerbungsphase endet am Freitag 04.02.2022. Nähere Informationen und Bewerbung unter https://stipendien.musikrat.de/.

24.01.2022

Jobs beim Reeperbahnfestival

Das Reeperbahnfestival ist auf der Suche nach neuen Mitarbeiter*innen. Gesucht werden ein*e Personalmanager*in, ein*e Head of Sales, ein*e Referent*in der Geschäftsführung ein*e Steuerfachangestellte*r/ Finanzbuchhalter*in sowie ein*e Office Manager*in und Personalassistenz.

21.01.2022

Jetzt anmelden: „Ein Tag für die Musik 2022“ in Hessen

Am Sonntag, 22. Mai, gestaltet hr2-kultur zusammen mit der hessischen Musikszene wieder „Ein Tag für die Musik“. Unter dem Motto „Hessen in Concert“ soll über ganz Hessen verteilt Musik aller Genres präsentiert werden. Die Anmeldung ist ab sofort bis Montag, 24. 01.2022 möglich.

Jeder, der sich mit einer eigenen Veranstaltung zum Thema „Hessen in Concert“ beteiligen möchte und die Kriterien erfüllt, kann sich anmelden: hr2-kultur sucht Musiker*innen, Chöre, Bands, Musikvereine oder Orchester, Institutionen, Konzert-Veranstalter, Universitäten und Hochschulen mit ihren Ensembles, die Kulturämter von Städten und Gemeinden, Verbände, Archive, Museen, Bibliotheken und musikalische Gesellschaften, aber auch Schulen und Kirchengemeinden sowie private Initiativen. „Ein Tag für die Musik“ sorgt für Aufmerksamkeit in den einzelnen Regionen und ganz Hessen: Alle Veranstaltungen des Tages – in Präsenz oder digital – werden im Netz und in einem gedruckten Programmheft präsentiert. Außerdem begleitet der Hessische Rundfunk den Tag im Vorfeld mit Berichten, Interviews und Veranstaltungshinweisen. „Musikland Hessen“ ist ein Netzwerkprojekt unter der Federführung von hr2-kultur. Das Ziel der Initiative ist es, Aufmerksamkeit für hessische Musik zu schaffen. Kooperationspartner sind unter anderem das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Landesmusikrat Hessen e. V.

08.12.2021

Ab in den Bandpool!

Der Bandpool ist das Spitzenförderprogramm der Popakademie Baden-Württemberg, in dem Bands aus dem gesamten Bundesgebiet über 18 Monate, im Rahmen von zehn Workshop-Wochenenden in Mannheim gecoacht und unterstützt werden. Ziel ist, sie für den Einstieg ins professionelle Musikbusiness vorzubereiten. Für die Künstler*innen ist das Projekt unentgeltlich. Lediglich die An- und Abreisekosten müssen übernommen werden. Im Mittelpunkt stehen individuelle Coaching- und Fördermaßnahmen und der Aufbau eines funktionsfähigen Businesspartner*innen-Netzwerks. Gemeinsam mit Experten*innen aus der Branche arbeitet das Team der Popakademie mit den Musikern*innen an wichtigen Themenfeldern, vom Songwriting bis zum Interviewtraining, von Musikrecht bis zu strategischer Planung.

Nach dem Bewerbungsschluss am 30.11.2021 werden 40 Bands in die engere Auswahl genommen. Mit ihnen wird ein Telefoninterview geführt, um einen persönlicheren Eindruck zu gewinnen. Im nächsten Schritt werden die besten 18-20 Bewerber*innen zu einem Vorspieltermin vor einer Fachjury der Musikindustrie eingeladen. Aus diesem Vorspiel geht die neue Bandpool-Generation, bestehend aus fünf bis sieben Bands, hervor.

15.11.2021

Jetzt bewerben: EUROPAfest Bucharest Jazz Competition

Die Bucharest International JAZZ Competition 2022 sucht Teilnehmer*innen!

Die 16, Ausgabe des Internationalen Wettbewerbs steigt vom 1.-9. Juli 2022. Das EUROPAfest Bucharest Jazz Competition ist eine Plattform für Konzerte, Workshops, Treffen, Austausch und mehr. Bewerben können sich Instrumentalist*innen und Sänger*innen aller Nationalitäten im Alter bis zu 45 Jahre (d.h. die nach dem 1. Juli 1977 geboren sind). Der*die Bandleader*in darf auch älter sein. Bewerbungsschluss ist der 01. März 2022.

11.11.2021

Jetzt bewerben für den Deutschen Jazzpreis 2022

Die Bewerbungsphase für den Deutschen Jazzpreis 2022 ist gestartet. Ab sofort können in elf Kategorien Bewerbungen eingereicht werden, zum Beispiel für nationale wie internationale Alben des Jahres Instrumental oder Vokal sowie für Debüt-Alben. Darüber hinaus sind Einreichungen für Rundfunkproduktionen, das Festival des Jahres, die besten Kompositionen sowie Arrangements und besondere journalistische Leistungen möglich. Zur Einreichung berechtigt sind Künstler*innen, die an der Produktion beteiligt sind, genauso wie Labels, Verlage, Rundfunkanstalten, Managements und Promoter*innen sowie Komponist*innen, Arrangeur*innen und Autor*innen journalistischer Beiträge. Die Vorschläge für die weiteren Nominierungen erfolgen durch die jeweiligen Fachjurys. Eingereicht werden können künstlerische Leistungen, die im Zeitraum vom 11. Januar 2021 bis 30. November 2021 erbracht wurden bzw. noch erbracht werden.

Nach der Premiere des Deutschen Jazzpreises 2021 wurde das Konzept evaluiert und weiterentwickelt. So werden beispielsweise die Kategorien „Künstler*in des Jahres“ und „Künstler*in des Jahres international“ stärker hervorgehoben. Dazu kommen Verfahrensverbesserungen und Klarstellungen unter anderem für die Kategorien „Komposition des Jahres“, „Arrangement des Jahres“ und „Club des Jahres“. Die letztgenannte Kategorie wurde zum einen in „Spielstätte des Jahres“ umbenannt und zum anderen können für die Kategorie „Spielstätte des Jahres (bisher: „Club des Jahres“) nun auch Jazzreihen zählen. Die Nominierungen hierfür werden auf Vorschlag der Jurymitglieder ermittelt. Im Anschluss erfolgt eine Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Jazzunion. Auch zukünftig soll der Preis fortlaufend evaluiert werden. Die Verleihung findet am 27. April 2022, am Vorabend der jazzahead! in Bremen statt. Bewerbungsschluss: 30.11.2021

11.10.2021

Bund unterstützt Inklusionsprojekte

Der Bund unterstützt mit dem Programm „Kulturelle Vermittlung und Integration“ auch im kommenden Jahr Modellprojekte kultureller Einrichtungen, um die Teilhabe von Menschen mit Behinderung an Kunst und Kultur weiter zu stärken. Anträge für eine Zuwendung ab 2022 können noch bis zum 31. 08. 2021 eingereicht werden. Gefördert werden mehrjährige, strukturbildende Vorhaben mit jeweils bis zu 300.000 Euro. Das bereits seit zwölf Jahren bestehende Programm „Kulturelle Vermittlung und Integration“ fördert beispielgebende Projekte im Bereich der kulturellen Vermittlung, Integration und Diversitätsentwicklung. Beispiele für bereits geförderte Projekte sind unter anderem das „Zugängliche Theater“ der Münchner Kammerspiele, der „Verbund Inklusion“ der Bundeskunsthalle in Bonn oder das „Konzert für alle“ der Rundfunk Orchester und Chöre gGmbH, Berlin.

11.08.2021

Initiative Musik: Neue Runde der Künstler*innenförderung

In der aktuellen 54. Förderrunde bietet die Initiative Musik wieder besondere Konditionen an, um Musikschaffenden in der anhaltend schwierigen Lage verstärkt zu unterstützen. Mit ihrer Künstler*innenförderung richtet sie sich an Solokünstler*innen, Bands und Autor*innen, insbesondere Nachwuchskünstler*innen, die auf dem deutschen und internationalen Musikmarkt Fuß fassen wollen. Mögliche Fördergegenstände sind Komposition und Konzeption, Produktion und Aufnahme, Tonträgerherstellung, Videos und Contentproduktion, Promotion und Marketing, Tour sowie Proben für Studioproduktion und Konzerte. Die Anträge können ab sofort über das Antragsportal online gestellt werden. Abgabeschluss ist der 14.07.2021, 23:59 Uhr. Der frühestmögliche Projektbeginn kann zum Tag der Antragsabgabe beantragt werden. Die Projektlaufzeit beträgt maximal 12 Monate, das spätmöglichste Projektende ist der 31. August 2022. Die Förderentscheidung wird voraussichtlich Mitte September bekannt begeben, abhängig von der Anzahl der eingereichten Anträge.

29.06.2021