Schlagzeug an Verein abzugeben (Offenbach Bieber)

Maximilian Stahl will sein Schlagzeugset an einen Verein spenden. Es ist in einem tollen Zustand und besteht aus folgenden Bestandteilen: 20×16“ Bass Drum + Pedal | 10“ Tomtom | 12“ Tomtom | 14“ Tomtom (Standtom) | 20” Paiste Ride Becken | 14” Sabian HiHat inkl. Stativ | 14“ Meinl Crash Becken inkl. Stativ | 16“ Paiste Crash Becken inkl. Stativ | 10“ Paiste Splash Becken inkl. Stativ | China Becken inkl. Stativ (Top Holder fehlt) | Sticktasche inkl. Sticks wie auf dem Foto. Eine Snare ist nicht enthalten! Hocker höhenverstellbar (Höhenversteller fehlt, er hat aber mit einer Schraube Abhilfe geleistet). Er gibt das Set, das ab sofort in Offenbach-Bieber abholbereit ist, gegen eine Spendenbescheinigung i.H.v. 3.000 € kostenlos ab. Bei Rückfragen ist er per Mail oder Mobil (0176/84352842) erreichbar.

22.01.2024

Handiclapped lädt zu Konzerten in Berlin

Handiclapped macht seit 2008 Konzerte in Berlin. Die Konzerte sind für Menschen mit und ohne Behinderung gemacht, auch auf der Bühne gibt es Musiker*innen mit und ohne Behinderung. Meist treten 2 Bands an einem Abend auf. Zusammen Musik erleben, Musik machen und gemeinsam feiern ist das Ziel! Am 26. März 2023 könnt ihr euch um 13 Uhr ein Konzert der Aktion Luftsprung – eine Unterstützungsinitiative für junge, chronisch kranke Menschen – anschauen. Auf der Bühne stehen die Luftsprung Live Band & Masha The Rich Man im Sp*ti Kiezladen in Berlin-Neukölln (Kienitzerstr. 26). Am 5. April 2023 geht es um 17 Uhr weiter mit einem Handiclapped Konzert mit Crazy Dogs, Kapelle Ohrsturz und DJane Josie im Kinder- und Jugendkulturzentrum Statthaus Böcklerpark. Am 6. April 2023 könnt ihr um 15 Uhr in der „Inklusion rockt!“ – Handiclapped Radiosendung – Folge 27 Musik der Musik von inklusiven Bands lauschen. Am 26.04. könnt ihr ab 18 Uhr zu einer Kundgebung mit Konzert zum Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen – ins Pfefferberg Haus 13 in Berlin kommen.

24.03.2023

Music Women* Tag @ Reeperbahn Festival 22.09.2022

Am 22. September wird wieder der Music Women* Tag auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg gefeiert. Music Women* Germany, der 2020 gegründete Dachverband der Musikfrauen* in Deutschland, lädt hierfür ab 13 Uhr in den Sommersalon ein, wo dich Folgendes erwartet: 
13:00 – 14:30 Uhr: Reception der Music Women* Germany mit Fokus auf den Landesverband Sachsen
14:30 – 17:00 Uhr: Showcase der MaLisa-Stiftung

Eine Anmeldung per Mail genügt, du kannst auch ohne Festivalticket vorbeischauen.

16.09.2022

RockCity Hamburg startet Umfrage zu Trends, Digitalität, Diversity und Mental Health

Welche Megatrends werden sich in welcher Weise in zehn oder in zwanzig Jahren auf Musikschaffende auswirken? Wie sehen Veranstaltungen, Angebote und die Kommunikation von RockCity zum jetzigen Zeitpunkt aus und wie sollten sie aussehen, um zukunftssicher, bunter und leichter zu sein? Diese Fragen stellt sich der Verein RockCity Hamburg e.V. und startet dazu eine Umfrage, in der auch Themen wie Digitalität, Diversity und Mental Health angesprochen werden. Alle Akteur*innen der Hamburger Musikszene sind eingeladen, an der Umfrage teilzunehmen und RockCity ein Feedback zu geben.

26.08.2022

Neuer Verein „WAM – women in arts and media“ für Frauen aus allen Kultursparten

Der neu gegründete Verein „WAM – Women in Arts and Media“ setzt sich branchen- und spartenübergreifend für Geschlechtergerechtigkeit in Kultur und Medien ein. Er richtet sich besonders an Frauen, die im Kulturbereich tätig sind und sich unter Kolleg*innen professionell austauschen möchten. Am 27. Juni nimmt der Verein WAM e. V. mit der ersten Mitgliederversammlung im Rahmen der Fachtagung „Frauen in Führung“ des Deutschen Kulturrats seine Arbeit auf. Der Verein „WAM – Women in Arts and Media“ hat sich aus dem Programm „Frauen in Kultur und Medien” des Deutschen Kulturrats entwickelt. WAM e. V. organisiert Veranstaltungen auf Bundesebene und in sieben regionalen Foren sowie einem internationalen, digitalen Forum. Neben dem lokalen Austausch in bereits sieben Bundesländern initiiert WAM bundesweite Arbeitskreise zu den Themen „Netzwerke“, „Diversität“ und „Mentoring“. Mitglied werden können alle Kultur- und Medienschaffenden, die sich aktiv für Geschlechtergerechtigkeit engagieren möchten.
29.06.2022

Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0

Seit 2017 lobt Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0 jährlich aus. Mit der Auszeichnung sollen Organisationen und innovative Projekte sichtbar gemacht werden, die in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlichen Engagements digitale Akzente setzen und kreative Ansätze erproben. Zehn Projekte werden mit einem Preisgeld von jeweils 1.000 Euro prämiert. Angesprochen sind sämtliche Bereiche des ehrenamtlichen und freiwilligen Engagements vom Sport über die Kultur, das Soziale, den Natur-, Umwelt-, und Klimaschutz, die Traditions- und Heimatpflege, die Flüchtlingshilfe oder das Engagement in der Pandemie. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Verein, eine Stiftung, ein Verband, eine kleine Initiative oder ein Projekt hinter dem Engagement stehen. Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 5. September 2022 eingereicht werden.

23.05.2022

nrwjazz e.V. startet Crowdfunding

Das JazzNetzwerk nrwjazz e.V. entwickelt sein Informationsangebot weiter, um die Jazzszene in NRW zu stärken und startet dafür eine Crowdfundingaktion. Das Ziel der Aktion ist, einen neuen, Smartphone-tauglichen Veranstaltungskalender zu entwickeln. Außerdem soll das Webportal optisch attraktiver gemacht und technisch überarbeitet werden. Da ein solches Relaunch mit hohen Kosten verbunden ist, sammelt der Verein jetzt 3000 Euro. Die Aktion läuft noch bis 30.06.2021 und kann hier unterstützt werden.

Der Verein nrwjazz e.V. engagiert sich seit 2013 mit großem ehrenamtlichen Engagement für die Vernetzung der Jazzszene in NRW. Die Website bringt Musiker*innen sowie Veranstalter*innen zusammen und dokumentiert die reiche Vielfalt der Jazzszene in NRW. Das Informationsangebot umfasst Veranstaltungstipps, Rezensionen und qualifizierte Hintergrundberichte. Für eine bessere Sichtbarkeit der Szene sorgt außerdem der umfangreiche Jazzkalender. Die integrierte Jazzdatenbank NRW macht wie in einem Nachschlagewerk die Akteur*innen der beeindruckenden Szene entdeckbar. nrwjazz ist auch ein wichtiger Multiplikator für junge Hochschulabsolvent*innen, die für ihren Berufsstart Auftrittsmöglichkeiten und ein Publikum suchen. Wenn in absehbarer Zeit wieder Livekonzerte möglich sind, möchte nrwjazz mit einem flächendeckenden Informationsangebot bereit stehen.

29.04.2021

Netzwerk Jazz in Hessen sucht Mitstreiter*innen für Vereinsgründung

Am 5. September fand die Videokonferenz des NETZWERK JAZZ IN HESSEN statt: darin wurde beschlossen, einen Verein zu gründen, um seine Interessen auf Landesebene effizient vertreten zu können; das Netzwerk lädt zur Mitarbeit in AGs, Beiräten und Vorstand ein und freut sich über möglichst viele Vereinsmitglieder (Kontakt).

29.10.2020

Music Women* Germany @ Reeperbahn Festival mit Vereinsgründung, digitaler RBF Lounge und Liveprogramm

Das Umbrellanetzwerk Music Women* Germany kapert am heutigen 14.09.2020 um 18 Uhr in Hamburg die SUPER PEOPLE STAGE auf dem KNUST Lattenplatz mit Live-Acts von Celina Bostic und Queenwho. Music Women* Germany gründet sich als bundesweiter Verein, offiziell, firmiert und besiegelt! Das Live-Event ist der Auftakt sowohl für die 4-tägige digitale Music Women* Germany Networkingreihe auf dem Reeperbahn Festival als auch für die Music Women* Germany als von der Initiative Keychange gefeaturetes Projekt für Geschlechtergerechtigkeit in der Musikbranche.

14.09.2020

Fraueninitiative Magdeburg feiert 30jähriges Jubiläum

Die Fraueninitiative Magdeburg feiert am 06.09.2020 ab 14:30 Uhr ihr 30jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsfeier. Gefeiert wird im schönen Hof der Initiative, die seit 2006 Trägerin des Haus Volksbad Buckau ist. Nach einer Ausstellung & der Premiere eines Films über die Vereinsgeschichte, die einen Rückblick auf das Erreichte ermöglichen soll, gibt es ab 16 Uhr eine Kunstauktion, deren Erlöse der Initiative zugute kommen soll. Danach könnt ihr bei einem kühlen Getränk und Livemusik ab 19 Uhr den Tag ausklingen lassen.

Wer bei der Jubiläumsfeier insbesondere bei der Versteigerung dabei sein möchte, melde sich bitte telefonisch (bis 03.09., 18 Uhr) unter 0391-4048089 oder per Mail an, denn es ist nur eine bestimmte Anzahl Besucher*innen zugelassen.

01.09.2020

Sachsen bekommt Jazzverband

Am 14. August 2020 wurde in Dresden der Jazzverband Sachsen e.V. gegründet. Zwölf Musiker*innen und Kulturschaffende haben sich an der Gründung beteiligt, und in der dreimonatigen Vorbereitungsphase über 50 Akteure aus ganz Sachsen für die Mitarbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen gewonnen. Der neu gegründete Verein möchte die Interessen der sächsischen Jazzszene bündeln und gegenüber der Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung vertreten. Außerdem sollen Beratung, Förderung, Vernetzung, Erfahrungsaustausch und Kompetenzbündelung angeboten werden. Ein erster wichtiger Schritt wird der Aufbau einer gemeinsamen Onlinepräsenz sein.

19.08.2020

Interregionaler Kulturpreis der Großregion Saar-Lor-Lux: Jetzt bewerben!

Der Verein Kulturraum Großregion, der für die Koordination, Begleitung und Kommunikation grenzüberschreitender kultureller Projekte in der Region Saar-Lor-Lux zuständig ist, hat den Interregionalen Kulturpreis ausgeschrieben. Damit werden kreative, innovative und nachhaltige Ideen für die grenzüberschreitende kulturelle Zusammenarbeit ausgezeichnet, die den besonderen aktuellen Bedingungen Rechnung tragen. Der Wettbewerb wird als Konzeptions- und Umsetzungsförderung für Kunstprojekte ausgeschrieben und richtet sich an frei produzierende Künstler*innen, Ensembles, Vereine, Einrichtungen und Strukturen aus den Bereichen Bildende Kunst, Tanz, Schauspiel, Performance, Neue Medien, Musik, Musiktheater, Kinder-und Jugendtheater, Literatur und Straßenkunst, die in der Großregion leben und arbeiten. Es sollen fünf Konzeptideen ausgezeichnet werden, die mindestens mit Partnern aus zwei unterschiedlichen Regionen an einem Thema arbeiten. Dabei kommen ausschließlich Konzepte in Frage, die für ein deutsch-und französischsprachiges Publikum gleichermaßen zugänglich sind. Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2020. Eine unabhängige Jury vergibt fünf Preise in Höhe von 2.000 Euro bis 5.000 Euro je nach Anzahl der beteiligten Regionen. Die 3 bestplatzierten Bewerbungen erhalten zusätzlich eine Förderung zur Umsetzung des Konzepts bis zu einer Höhe von 15.000 Euro. Die Antragsunterlagen sind in deutscher und französischer Sprache in elektronischer Form an den Verein Kulturraum Großregion zu richten. Die Preise werden im November 2020 im Rahmen der Kulturministerkonferenz der Großregion verliehen.

18.06.2020