RockCity bietet Beratung für Hamburger Bands

Der RockCity Beratungspool beantwortet deine Fragen zu Finanzierung, PR & Marketing, GEMA/GVL, Förderprogrammen, Songwriting, Lizenzierung, Sozialer Absicherung, Diversity Management, Label, Verlag, Booking & Co. Hier findest du die passende Expertise! Der RockCity Beratungspool versammelt über 30 Branchenprofis auf einer digitalen Plattform. Ab sofort können Musiker*innen, DJs und Musikschaffende aus Hamburg & Metropolregion online einen Beratungstermin für nur 10€/Std. (+ Gebühren) buchen und persönliche, qualifizierte Beratung von ausgewählten Expert*innen erhalten. Ob Labelmanager*in, Booker*in, Jurist*in oder Marketing-Profi: Sie alle sind Teil des Beratungspools und versorgen Hamburgs Musikszene ab sofort mit gezieltem Know-How. Du hast Interesse, beim RockCity Beratungspool dabei zu sein? Dann melde dich gern per Mail.

23.11.2022

Indie-Label in Hamburg sucht Produktmanager*in

Das Indie-Label Clouds Hill sucht eine*n Produktmanager*in (m/w/d) zur Verstärkung des Teams in seinem Hamburger HQ. Clouds Hill ist ein weltweit agierendes, Independent-Label, Verlags- und Managementunternehmen inklusive High-End Tonstudio Clouds Hill Recordings.

12.09.2022

Labelkoordinator*in (m/w/d) Hamburg/ Berlin

Der Musikvertrieb und Artist Service The Orchard sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Labelkoordinator*in (m/w/d) für die Betreuung und Unterstützung seines Vertriebslabels und -künstlern. Die Stelle erfordert Leidenschaft für unabhängige Musik und die Arbeit mit unterschiedlichen Labels und ist anspruchs- und verantwortungsvoll, aber mit viel Unterstützung verbunden. Du wirst eine feste Anzahl an Labels betreuen, und zusammen mit erfahrenen Labelmanagern an deiner Seite die Möglichkeit haben zu lernen, dein Wissen und deine Fähigkeiten zu erweitern. Es wird Multitasking und die Priorisierung bei engen Deadlines vorausgesetzt, und du solltest mit Empathie und Geduld kommunizieren können – beim Labelmanagement geht es vor allem um gute Beziehungen.
18.08.2022

Label & Musik PR-Agentur popup-records sucht Verstärkung

Das derzeit sechsköpfige Team von popup-Records in Hamburg sucht ab sofort eine*n (Junior) PR-Manager*in (mit Schwerpunkt Print- und Online-Medien) zur eigenständigen Planung und Durchführung von PR-Kampagnen für Musikveröffentlichungen und Tourneen mit Schwerpunkt im Bereich Print- und Online-Medien, PR- und vor Ort-Betreuung von Showcases (z.B. im Rahmen des Reeperbahn Festivals) und Mitgestaltung und Betreuung von Eigenveranstaltungen wie dem „Record Store Day“ oder „Pop Seasons“. Außerdem bietet das Label einen Praktikumsplatz PR- & Labelservices.

25.07.2022

Label der Paloma Bar in Berlin featured indigene Künstlerin LeCiel

Gar nicht so leicht zu finden ist die kleine Bar Paloma mit Wohnzimmerflair in Berlin. Zu normalen Zeiten (ohne C…) findet frau im Nachtclub am „Kotti“ ab Mitternacht kaum einen Platz. In den vierzehn Jahren seit der Eröffnung in Kreuzberg hat sich der Club einen Ruf als besonderer Ort für innovative Programme erarbeitet. Dabei versuchen die Macher*innen, von Diskriminierung betroffene Menschen in ihre Arbeit einzubinden und zu unterstützen und mit ihrem Programm, Bildungsveranstaltungen und Soliparties Räume für mehr Diversität zu schaffen. Dass der Club auch ein kleines Label betreibt, wissen wohl nicht so viele. Seit 2020 hat Paloma zwei Vinyl EPs, zwei Compilations und eine EP mit Tracks von insgesamt 50 Künstler*innen veröffentlicht. Die neuste „The Art of Practice“ (VÖ: 29.12.2021) featured die indigene US-amerikanische Künstlerin LeCiel, die seit kurzem in Berlin lebt. Sie verarbeitet in ihrer Musik frühe Einflüsse von Gospel, R’n’B, Soul, Southern & West Coast HipHop, die sie mit experimentellen elektronischen Beats verknüpft. Hören und kaufen könnt ihr sie hier; mehr VÖs gibt es im Palomabar-Shop auf Bandcamp.

13.01.2022

pop-up Records sucht Projektmanager*in & vergibt Praktikumsstelle

Die Plattenfirma pop-up Records mit Sitz in Hamburg sucht ab sofort eine(n) Projektmanager*in (m/w/d) im Bereich Booking. Spannende Veranstaltungsformate, ein eigenes Booking-Roster und ein familiäres Team warten auf dich! Für die unbefristete Vollzeitstelle könnt ihr euch bis 07.05.2021 bewerben. Ab Juli bietet sie außerdem ein Praktikum im Bereich PR & Label.
03.05.2021

Unsigned Only Music Competition

Die Unsigned Only Music Competition bringt Musiker*innen ohne Plattendeal mit Entscheider*innen der Musikindustrie zusammen. Der Wettbewerb, der vor neun Jahren das erste Mal stattfand, hat bereits vielen Gewinner*innen zu einem Plattenvertrag, besseren Gigs und mehr verholfen, insgesamt ist der Wettbewerb mit $150,000 Fördersumme ausgestattet. Bis 28.04.2021 können sich Musiker*innen bewerben und ihre Songs in vielen verschiedenen Kategorien einreichen. Pro eingereichtem Song wird eine Gebühr von $35 erhoben. Zur Jury gehören Aimee Mann, Linda Perry, Ruthie Foster, Buika,  und viele mehr.
20.04.2021

Koro Koro: neues digitales Worldmusic-Label gegründet

Koro Koro heißt eine neue Plattenfirma, die im Sommer 2020 von der Promoterin Julia Deimann, dem Filmemacher Tiago di Mauro und dem Eventmanager Margo Marques gegründet wurde. Das Label möchte rein digital arbeiten, um „unabhängig und flexibel die Musik zu veröffentlichen, die unsere Herzen und Hüften bewegt und die Künstler dafür sehr fair zu bezahlen“, so die Betreiber*innen. Außerdem könne man dadurch spannende und ungewöhnliche Acts fördern. Der Labelname bezieht sich auf eine lautmalerische japanische Redewendung, die den Sound eines kleinen runden, rollenden Gegenstands oder den hellen, angenehmen Klang einer Frauenstimme bezeichnet. Nach der ersten VÖ eines brasilianischen Künstlers folgt im April die Sängerin Aricia Mess mit ihrem Album „Versos Do Mundo“.

29.03.2021

#artistathome: Shelly Phillips mit Single „Gar nicht so leicht“

In Folge der Corona-Pandemie hat sich das Musikkollektiv Jazz Montez, das seit 2016 in Frankfurt am Main Konzerte und Festivals organisiert, neu erfunden und auf die Produktion von Videoformaten konzentriert, um jungen und aufstrebenden Musiker*innen weiterhin eine Plattform bieten zu können. „Gar Nicht So Leicht“ heißt das erste Release, das am 25. Februar auf dem neuen Label Jazz Montez Records erscheint. Darauf besingt die Sängerin Shelly Phillips eine Beziehung, die sich auf schmerzhafte Art und Weise entwickelt. Shelly erzählt eine Geschichte von Liebe und Manipulation, in der sie versucht, trotz allem eine positive Einstellung zu bewahren. Zeitgenössischer jazziger Soul vom Feinsten.

25.02.2021

Filmtipp: „Blue Note Records – Beyond The Notes“ @ 3sat Mediathek

Sophie Hubers Dokumentarfilm „Blue Note Records – Beyond the Notes“ beschwört den Geist des New Yorker Labels, das Jazzgeschichte schrieb. „Blue Note“ ist über 80 Jahre alt und lebendige Legende. Heute leitet Starproduzent Don Was die Plattenfirma, die schon immer einzigartig war. Die Gründer Alfred Lion und Francis Wolff, getrieben von der Liebe zum Jazz, ließen ihren Musiker*innen freie Hand. Ihre Fotografien der Aufnahmesessions wurden auf den Albumhüllen zu Ikonen für Coolness und Jazz. In Hubers Dokumentarfilm erinnern sich prägende Köpfe der Jazzgeschichte wie Herbie Hancock und Wayne Shorter an die großen Zeiten. Und heutige Pioniere wie Robert Glasper oder Hip-Hopper Terrace Martin machen klar: Jazz und Hip-Hop sind nur zwei Spielarten eines Sounds aus dem schwarzen Amerika, der sich auch politisch versteht und einmischt. Außerdem dabei: Norah Jones, die 2000 unter Vertrag genommen wurde und prompt zahlreiche Preise abräumte. Der Film wurde am 23.01. auf 3sat ausgestrahlt und ist noch bis 30.01.2021 in der Mediathek verfügbar.

27.01.2021

Big Dada startet neu als Label von und für BIPoC-Künstler*innen

Big Dada, bekannt als Hiphop- und Ninja Tune-Sublabel, startet neu als ein Label, das von schwarzen, POC- & Minority Ethnic-Ninja Tune-Mitarbeiter*innen für schwarze, POC- & Minority Ethnic-Künstler*innen betrieben wird. In dem neuen Mission Statement der 1997 von Will Ashon gegründeten Record Company heißt es: „Big Dada arbeitet daran, die Stimmen schwarzer und von Rassismus unterdrückter Künstler*innen zu stärken und versucht, das Narrativ um diese Musik zu verändern, indem es Stereotypen umgeht, um die Freiheit zu ermöglichen und zu fördern, sich so auszudrücken, wie sie sind und sein wollen. Big Dada hat eine lange Geschichte und ein Erbe, auf dessen Fundament weiter gebaut wird, während es gleichzeitig aber seine kulturelle Identität vertieft, indem es eine neue Generation von Künstler*innen unterstützt und ihnen Ressourcen zur Verfügung stellt.“ Der Relaunch geht auch mit einem neuen Logo, einer überarbeiteten Website sowie neuen Merchandise-Artikeln einher, die von der nachhaltigen Bekleidungsfirma Rapanui bezogen und von unabhängigen und von Schwarzen geführten Unternehmen mit Sitz in London gefertigt werden. Außerdem bietet die neue Website unter Resources praktische Tipps für die Musikindustrie, von Recht über Gesundheit bis hin zu Denkanstößen und längeren Texten, „die verschiedene Musikszenen und Bewegungen erforschen und das Label als Plattform für Minderheitengemeinschaften neu verdrahten“.

27.01.2021

Berlin hat ein neues Label: Sound Sister Records

Die Berliner Musikerin Donna Maya hat den Sprung gewagt und ein eigenes Label für experimentelle Elekromusik und Underground-Techno gegründet. Die Künstlerin versteht ihre Audiovisuellen Konzerte auch als künstlerischen Beitrag zu politischen Debatten und als Forderung zu einer dolidarischen und vielfältigen Gesellschaft. Mit Sound Sister Records will sie eine unabhängige Plattform für ihre Klanglandschaften bieten.

10.09.2020