Annette Maye

Band/Solistin, Stil: Worldmusic, Jazz, Improvisation

Annette Maye befasst sich als Klarinettistin mit Weltmusik, Jazz, Zeitgenössischer Musik und Improvisation. Nach ihrem Studienabschluss in Osteuropäischer Geschichte, Musikwissenschaft und Russisch absolvierte sie in den Jahren 2001 bis 2005 an den Musikhochschulen in Köln und Paris ein Jazzstudium im Fach Klarinette/Bassklarinette.

Sie spielte mit internationalen Musikern u.a. mit Mohamed Mounir (EGY), Giora Feidman (ISR), Gianluigi Trovesi (ITA), Arkady Shilkloper (RU/D), Gabriele Mirabassi (ITA), Glen Velez (USA), Bergen Bigband (NOR), Michel Godard (FR), Günter Baby Sommer (D), Jean-Louis Matinier (FR), Claudio Puntin (CH/D), der HR Bigband oder dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich (A). Konzertreisen führten sie durch ganz Europa, in den Nahen und Fernen Osten, nach Afrika und in die USA.

1998 erhielt sie mit dem „ensemble FisFüz“ den SWR-Weltmusikpreis. 2016 bekam Annette Maye im Rahmen des WDR-Jazzpreises den „Künstlerinnenpreis NRW“ des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen.

Sie komponiert und arrangiert für ihre Ensembles „Duo Doyna“ (Modern Klezmer) und „ensemble FisFüz“ (Oriental Jazz) und hat in diesen Besetzungen bereits zahlreiche CDs veröffentlicht. Daneben ist sie auch in ihrem Quartett „Vinograd Express“ und mit dem „Multiple Joyce Orchestra“ zu hören.

Seit 2013 leitet Annette Maye ihr weltweit beachtetes Jazz- und Weltmusikfestival „Multiphonics Festival“ mit dem Fokus auf das Instrument Klarinette. Neben ihrer Konzerttägigkeit ist die Klarinettistin als Dozentin an der Musikhochschule Köln am Standort Wuppertal sowie an der Offenen Jazz Haus Schule Köln tätig und arbeitet am Düsseldorfer Schauspielhaus mit dem US-amerikanischen Regisseur Robert Wilson zusammen.

PLZ-Gebiet: 5

Kontakt: Annette Maye, Köln
email: (at)

www.annettemaye.com