Das Frauen Musik Büro und Melodiva werden unterstützt vom Frauenreferat und vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Reports

Auswahl von Alphabethischer Index mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
  • Zodwa_Selele_titel.jpg

    Zodwa Selele – Singen als einzige Leidenschaft

    „Die in Deutschland geborene Südafrikanerin“ - auf diese Herkunftszuschreibung besteht die Sängerin Zodwa Selele. Doch sie fügt hinzu, dass in ihrer Brust schon seit früher Kindheit stets zwei Herzen schlugen, das eine für Deutschland, das Land ihrer Geburt und das andere für Südafrika, das Land aus dem ihre Eltern einst vor dem menschenverachtenden Apartheid-Regime nach Deutschland geflüchtet sind. Im Bayrischen Frankenland kam sie zur Welt und verbrachte eine Kindheit, die sie als sehr glücklich beschreibt. Heute ist sie ein erfolgreicher Musical-Star, der es wichtig ist, etwas zurückzugeben.

    weiter lesen...

  • Scapsis_Titel-300x246

    „Ich tu es für mich“ – Interview mit der Rapperin Scapsis

    Die gebürtige Griechin Sofia Eleftheriadou geht als Rapperin Scapsis an den Start. Gerade hat sie mit „Narbe im Gesicht“ ihre erste Single veröffentlicht, eine EP soll folgen. Die MELODITA-Nachwuchsredakteurin Jasmin Grohmann hat ihr einige Fragen gestellt.

    weiter lesen...

  • C:fakepathTheresaStark

    Traumberuf Profimusikerin – Ein Interview mit der Schlagzeugerin Theresa Stark

    Die 26jährige Schlagzeugerin Theresa Stark hat es in den letzen Jahren weit nach oben geschafft und interessante Musikprojekte von Jazz bis Electro ins Leben gerufen. Sie vereint technisches Können an den Drums mit Leidenschaft, Einfühlungsvermögen und stilistischer Ästhetik. Zu Recht hat sie kürzlich beim weltweiten „Hit Like A Girl“ Schlagzeug-Contest den zweiten Platz gemacht. Wie sie so weit gekommen ist, was ihr die Musik bedeutet und warum sie am liebsten eigene Musik macht, erzählt sie unseren MELODITA-Nachwuchsredakteurinnen im folgenden Interview.

    weiter lesen...

  • studie_jazz_nrw

    "JAZZ WE CAN" zeigt Entwicklungspotential des Jazz auf – Studie zur Situation des Jazz in NRW

    Die Studie "JAZZ WE CAN" hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Situation des Jazz in NRW zu beleuchten, um seine kultur- und kreativwirtschaftliche Bedeutung herauszustellen. Der besondere Verdienst der StudienmacherInnen ist hierbei, dass sie - quasi flankierend - MusikerInnen, VeranstalterInnen und Publikum gleichermaßen befragt haben. Daraus ergeben sich Empfehlungen für die Zukunft: was können die MusikerInnen tun, um ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern, wo ist bei den VeranstalterInnen noch Potential und was kann die öffentliche und privatwirtschaftliche Förderung leisten. Ein 360 Grad-Blick auf ein interessantes Thema, der jetzt in Form einer Broschüre veröffentlicht wird.

    weiter lesen...

  • csm_SchuelerJazz_bunt-12_774871b9c0

    7. Frankfurter Schüler-Jamsession – lädt junge MusikerInnen zum Mitmachen ein

    „Hingehen und einfach mal ausprobieren!“ – so könnte das Motto der Frankfurter Schüler-Jamsession lauten, die am 11.11. unter der Federführung des Musikers Sascha Wild bereits zum siebten Mal veranstaltet wird.

    weiter lesen...

  • 2013 Sommerwerft_BarbaraWalzer

    Mit Crowdfunding zum neuen Beduinenzelt – Sommerwerft Festival 2015 braucht Unterstützung

    Kunst und Kultur im öffentlichen Raum allen Menschen zugänglich zu machen – das war und ist das Motto des Vereins Protagon e.V., der seit 14 Jahren das internationale Theater- und Performancefestival „Sommerwerft“ in der Mainmetropole veranstaltet. Doch die Kosten für das anspruchsvolle 17tägige Festival können kaum noch gedeckt werden. Grund für die Veranstalter, eine Crowdfunding-Aktion zu starten, die in einer Woche zu Ende geht.

    weiter lesen...

  • SchmiedsPulsTitel_Apollonia Bitzan

    Am Puls der Musikschmiedin – Interview mit Mira Lu Kovacs

    Hört man die Musik des österreichischen Trios Schmieds Puls, ist man ganz nah dran am musikalischen Herzschlag der Singer-/Songwriterin Mira Lu Kovacs aus Wien: der Bandname kommt nämlich von ihrem Nachnamen, der im Ungarischen „Schmied“ bedeutet. Gerade mal Mitte 20, wurde sie nach ihrem Debütalbum „Play Dead“ 2013 in Österreich als „eine der großen Entdeckungen des Jahres“ gefeiert. Ihre Songs sind feinster, akustischer Indiepop, tiefgründig und berührend, manchmal auch sperrig und leicht schräg, mit wunderbar souliger, aber klarer Stimme gesungen. Was ihre Musik aber so besonders macht, ist ihr virtuoses, ungewöhnliches Gitarrenspiel.

    weiter lesen...

  • KatrinSchüler_BackTotale

    Dozentin im Porträt: Katrin Schüler-Springorum – 17. Hessische Frauen Musik Woche

    Nicht mehr lang, dann steht die Frauen Musik Woche vor der Tür! Vom 28.09. - 04.10.2014 werden Dozentinnen wie die in Berlin lebende Gitarristin Katrin Schüler-Springorum Euch eine Woche lang bei einer Woche voller Musik begleiten.

    weiter lesen...

  • ginaS2sw.jpg

    Dozentin im Portrait: Gina Schwarz – 17. Hessische Frauen Musik Woche

    Hier kommt das 2. Feature über die diesjährigen Dozentinnen der "Frauen Musik Woche". Mit Portrait und Interviewfragen stellen wir die Jazzbassistin und Komponistin Gina Schwarz aus Wien vor.

    weiter lesen...

  • Rockpopmuseum

    "ShePOP - Frauen.Macht.Musik" schreibt Popgeschichte neu – Ein Besuch im rock’n’popmuseum in Gronau

    „ShePOP – Frauen.Macht.Musik“ lautet der Titel der neuen Sonderausstellung, die am 1. März 2013 im rock’n’popmuseum in Gronau eröffnet wurde.

    weiter lesen...