Weckrufe aus dem Winterschlaf

Frauentags-Specials und Festivals im März

Wieder wird es März, wieder treffen erste zarte Sonnenstrahlen, feministischer Kampfgeist und winterverschlafene Feierlaune aufeinander! Wir haben zwar noch keinen prall gefüllten Festivalkalender für euch, aber der März hat sowohl online als auch analog schon ein paar Highlights zu bieten.

Musik und Mehr zum Weltfrauen*tag

07.03.2022 JENSEITS VON NELKEN UND PRALINEN Festival Berlin & online

Willkommen im Club! Willkommen zu Hause! Nach dem großen Erfolg des interaktiven Streams 2021 habt ihr erneut die Möglichkeit, beim interaktiven Hybrid-Konzerterlebnis dabei zu sein. Über Leinwände kommt ihr direkt ins Gretchen, wo ihr 2022 endlich auch wieder gemeinsam mit “analogen” Gästen und natürlich den Acts auf der Bühne in den Internationalen Frauentag hinein feiert. Dieses Mal stehen (inter)nationale Künstlerinnen aus dem deutschsprachigen Raum mit einer Bandbreite von Oldschool über Trap bis hin zu Dancehall im Fokus der musikalischen Kampfansage. Also verabredet euch mit euren Freund*innen auf der ganzen Welt, hängt die Discokugel auf, schließt den Rechner an die Anlage an, dreht den Sound auf und stellt den Sekt kalt! Macht euer Wohnzimmer zum Dancefloor, und dann so richtig schön Fahrt aufnehmen und Energie tanken für den feministischen Frauenkampftag! Line up: AddeN, Älice, Caxxianne, EsRAPSpoke  feat. Sorah, Alice Dee & Leila A. und Tigrrez Punch. Infos

 

07.-13.03.2022 SUNSHINE LIVE Infotainment Week im Radio

Vom 07. bis 13. März heißt es bei SUNSHINE LIVE: „Female Power“! Deutschlands größte Plattform für elektronische Musik mit über 1,3 Millionen täglichen Hörer*innen organisiert rund um den Weltfrauentag am 08. März ein Programm, das geschlechtsspezifische Ungerechtigkeiten beleuchtet und sich intensiv mit starken Frauen aus der Szene und darüber hinaus beschäftigt. Geboten werden Interviews mit Monika Kruse (Labelchefin, DJ und Producerin), Tante Emma (Transfrau und DJ), Dominique Lamee (Clubbetreiberin) sowie diversen Wissenschaftler*innen, Live-Sessions mit Künstlerinnen wie Joplyn, Judith van Waterkant, Kristina Arndt, Eleonora, Nina Hepburn und ein faemm.club Showcase am Freitagabend. Infos

 

07.03.2022 „La Compositrice“ – Konzert und Film, München

Das multimediale Konzert bringt weibliches Musikschaffen der frühen Neuzeit und Auftragswerke dreier Komponistinnen von heute zusammen. Das Ensemble Phoenix Munich baut eine Brücke zwischen den Werken italienischer Komponistinnen der frühen Neuzeit, den Tänzen aus einem Tabulaturbuch der Henriette Adelaide Kurfürstin von Bayern (1636–1676) und der Musik von drei zeitgenössischen Komponistinnen, eingebunden in eine multimediale Videoproduktion. Ensemble Phoenix Munich beauftragte Dorothea Hofmann, Helga Pogatschar und Catalina Rueda, für dieses Konzert neue Werke zu schreiben. Tickets

 

07.03.2022 Benefiz LadyJam, Köln

In der Fiffi Bar in Köln findet wieder zwischen Hunden und Cocktails die LadyJam statt. Als Opener bringen ELVA den Laden in Stimmung. Der Eintritt ist frei, nach dem Opener ist die Bühne frei für Musikerinnen. Anmeldungen für den Jamteil bitte unter: (at)

Britta und Karin sind ELVA (Schwedisch für ELFE). In kleinster Besetzung covern sie große Hits ebenso wie versteckte Rock/Pop/Indie-Perlen. Kommt und spendet zahlreich! Alles, was ihr an diesem Abend spendet, kommt dem Blau-Gelben Kreuz Köln e.V. zugute, einem gemeinnützigen Verein, der Hilfslieferungen für die Ukraine organisiert. Infos
Die LadyJam findet wie immer in der wunderbare FIFFI BAR in der Kölner Südstadt statt. Infos

 

08.03.2022 „Mutmachen!“ – Ausstellung und Bühnenperformance, Marburg

Das Gleichberechtigungsreferat der Stadt Marburg lädt anlässlich des Internationalen Frauentags zur Veranstaltung “Mutmachen!“ mit und von Frauen mit Fluchterfahrungen am 8.3.2022 in der Waggonhalle Marburg ein. Der 8. März ist ein Anlass um die bisherigen Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung zu feiern, aber auch um Aufmerksamkeit auf bestehende Diskriminierungen und Ungleichheiten richten und dazu ermuntern, sich für eine Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen. In der Öffentlichkeit werden Frauen mit Fluchterfahrungen oft als passive Begleiterinnen wahrgenommen. Das verdeckt, wie sich viele geflüchtete Frauen aktiv in die Gestaltung von Politik und Gesellschaft einbringen. Ob auf den selbsterstellten Bildern oder auf der Bühne – Frauen mit Fluchterfahrungen zeigen am 8. März in Marburg was ihnen Mut macht, wie es ihnen in Deutschland und in Marburg geht und was sie gerne an andere Frauen weitergeben möchten. Um 18:30 Uhr geht es zunächst los mit der gemeinsamen Besichtigung der Fotoausstellung, die im Rahmen des Empowerment-Projektes Lebenswelten zu Stande gekommen ist. Anschließend kommen die Frauen zu Wort und erzählen ihre Ankommensgeschichte. In einer Bühnenperformance stellen Sie dar, was ihnen in ihrem Leben in Marburg und im Umkreis hilft, und was sie stark macht. Sie erzählen, was ihnen Mut macht, wie es ihnen in Deutschland geht und was sie gerne an andere Frauen weitergeben möchten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Es gilt 2G+. Es besteht Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung. Anmeldung bis zum 2. März erbeten über: (at) oder telefonisch unter der 06421 201 1377. Infos

08.03.2022 Keychange Session

Wie kann Musikkonsum gerechter werden? Dieser Frage widmet sich das Reeperbahnfestival mit einer neuen Focus Session am 8. März um 16:15 Uhr. Das Panel geht von einer Studie zur Geschlechtervielfalt in der Musikwirtschaft und zur Musiknutzung aus, die das Reeperbahn Festival zusammen mit der MaLisa Stiftung im Rahmen der Initiative Keychange für den deutschen Markt veröffentlicht hat. Die Studie ergab, dass bereits jede*r fünfte auf Geschlechtervielfalt bei Musikprodukten achtet. In der Altersgruppe der 16 bis 29-jährigen achtet sogar jede*r dritte auf eine gerechte Präsenz aller Geschlechter. Doch wie wirkt sich das auf den Musikmarkt aus? Ist das die Chance für nachhaltige Veränderung in der Branche? Wie muss sich die Nachfrage verändern, damit das Angebot diverser wird? Welche Erwartungen stellen Konsument*innen an den Musikmarkt? Aida Baghernejad, freie Journalistin und International Music Journalism Award Gewinnerin 2021, diskutiert darüber mit Corinne Sadki, Musikexport-Expertin und Beraterin des französischen Centre National de la Musique mit Schwerpunkt auf Gleichstellung der Geschlechter, Shari Hosseini, die als Creative Music Consultant bei White Horse Music Marken und Musik verbindet u.a. Infos
 
 
 

08.03.2022 Ökumenischer Frauen*gottesdienst: „Starke Frauen*stimmen“

Unter dem Motto „Starke Frauen*stimmen“ findet am 08. März 2022 der Frauen*gottesdienst in der Alten Nikolaikirche am Römerberg statt. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle herzlich eingeladen zu einem leidenschaftlichen Liederabend mit dem Frauen-Vokalensemble die „Vokalotten“ im EVA!“ Anmeldung: bis 04.03. unter Tel. 069-920708-0 oder online. Infos

 

08.03.2022 Ahoi Kultur – Frauenversammlung mit Fete, Berlin

Féenose

In der Forum Factory in Berlin steigt am 8. März 2022, ab 18:00h die festliche Frauenversammlung mit Fete zum Internationalen Frauen*KampfTag. Das Programm ist vollgepackt mit Wort, Tanz und Musik von Feinsten. Mit dabei sind Zuckerclub, Chiha, Féenose, DJ Alister u.a. Außerdem gibt es Aktionen wie ein KISS-IN mit Dental Dams (Folie aus Kautschuk) und Frauenfeindliche Sprüche Zerschreddern. Infos

 

08.03.2022 Frauen*kampftag mit dem Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Berlin

Berlin hat den Internationalen Frauen*tag zum Feiertag gemacht. Dieses Jahr ruft das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung, zusammen mit Dziewuchy Berlin am 8. März zum Frauen*kampftag auf. Damit erinnern sie an die fortdauernden Kämpfe für die Gleichberechtigung aller Menschen: Recht auf sexuelle Selbstbestimmung, Recht auf reproduktive Selbstbestimmung, Recht auf gleiches Geld für gleiche Arbeit. Der Kampf geht weiter: Mit der neuen Regierung rückt die Abschaffung von Paragraph 219 endlich in greifbare Nähe, aber der Druck auf den Bundestag und die Regierung darf nicht nachlassen. Wir demonstrieren für die vollständige Entkriminalisierung von Schwangerschafts- abbrüchen – nach 150 Jahren §218 ist es endlich Zeit, die Kriminalisierung von ungewollt Schwangeren zu beenden. Um 11 Uhr startet am Nettelbeckplatz mit einer Kundgebung zu §218 und §219a StGB sowie zur Lage in Polen, wo der Zugang zu sicheren Schwangerschaftsabbrüchen in den letzten Jahren radikal eingeschränkt wurde. Die im November 2021 verstorbene Izabela ist nur eines der vielen Opfern dieser frauen*feindlichen Politik mitten im Herzen Europas. Deutschland selbst ist ein Land, in dem es Frauen* zunehmend schwieriger gemacht wird, einen sicheren Schwangerschaftsabbruch zu bekommen. Immer weniger Ärzt*innen bieten Abbrüche an. International gut vernetzte und finanzierte militante Abtreibungsgegner*innen sorgen für ein Klima der Angst und haben aus den USA die sogenannten Mahnwachen hierher gebracht, die hilfesuchenden ungewollt Schwangeren den Zugang zu den staatlichen Beratungsstellen und Praxen erschweren. Daneben bietet das Programm Beiträge zur Genitalverstümmelung, zur Lage von Frauen* in der Sozialen Arbeit, zur Doppelbelastung von Lohn- und Carearbeit sowie zahlreiche Performances: Chor, Trommeln, Gesang, Inszenierung. Das Programm wird bunt gemischt, laut fordernd und vor allem kämpferisch. Für die körperlichen Bedürfnisse sorgt außerdem ein eigens bereitgestelltes Missoir, das nicht nur etwas für schwache Blasen ist, sondern auch einmalig in Berlin und mit den darauf gemalten Vulven sehr schön anzuschauen ist. Infos

 

Ab 08.03.2022 Frauenreferat Frankfurt – Film statt Empfang, online

Das Frauenreferat Frankfurt lässt schweren Herzens den traditionellen Empfang zum 8. März erneut ausfallen. Anstelle einer Live-Veranstaltung wird es aber ein digitales Format geben, das den Blick auf lokale und globale politische Entwicklungen in der Frauenpolitik lenkt. Frauen aus Afghanistan, Belarus, Österreich, Türkei, Iran, Deutschland und anderen Ländern wurden dafür nach ihren Themen und Forderungen zum Internationalen Frauentag gefragt und für einen Film interviewt. Der Film „We Are Not Scared, We Are Angry“ soll so die Vielstimmigkeit von Feminist*innen und Aktivist*innen weltweit sichtbar machen. Denn viele internationale frauenpolitische und feministische Themen, haben auch in Deutschland Relevanz. Die Bedingungen in den Ländern unterscheiden sich zum Teil erheblich, aber uns eint der gemeinsame Kampf und der Streit für Freiheit und Geschlechtergerechtigkeit. Ihr könnt den Film ab dem 8.März auf www.frauenreferat.frankfurt.de anschauen. 

 

08.03.2022 Feministische Demo „Feuer & Flamme“ Frankfurt

Das Feministische  Streikkollektiv ruft am 8. März unter dem Motto „Feuer & Flamme dem Patriarchat“ zu einer kämpferischen Demo auf, um sich mit den verschiedenen feministischen Kämpfen weltweit zu solidarisieren und gegen systematische Benachteiligung und Unterdrückung von Frauen, Lesben, Inter*, Nicht-Binäre*, Trans* und Agender*Personen (kurz: FLINTA) zu demonstrieren – für eine befreite Gesellschaft ohne Patriarchat. All genders welcome mit FLINTA* Block vorne! Ab 13 Uhr gibt es einen Aktionspunkt am Römer mit Infos, um 15 Uhr startet die Streik-Demo durch ganz Frankfurt, ab 18 Uhr Demo ab der Hauptwache. Infos

 

08.03.2022 LGBTIQ* in der Ukraine – Benefizveranstaltung von Pasinger Fabrik & MunichKyivQueer

Die Ukraine, obwohl im Kern ein konservatives Land, hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht, was die gesellschaftliche Akzeptanz sexueller Minderheiten angeht, auch wenn die rechtliche Gleichstellung noch auf sich warten lässt. Die Münchner Community MunichKyivQueer, die seit nun zehn Jahren eine intensive Partnerschaft mit ihren Freund*innen in der Partnerstadt Kyiv und darüber hinaus pflegt, hilft. Sie bieten Ansprache, sammeln Spenden, unterstützen bei der Flucht, vermitteln Unterkünfte und helfen bei der Integration in Deutschland.
Wir sprechen über die Lage mit Olha Rubtsova, einer LGBTIQ* -Aktivistin aus Odessa, die vor wenigen Tagen vor den Bomben der russischen Armee über Bulgarien nach München geflohen ist und Stefan Block, Mitglied der Kontaktgruppe Munich Kyiv Queer. Moderation: Stefan-Maria Mittendorf M.A. Ihre Spende ist herzlich willkommen! Infos
 

08.03.2022 Naxos Kino – „Die Unbeugsamen“ Dokumentarfilm & Gespräch, Frankfurt

Das Frankfurter „naxos.Kino – Dokumentarfilm & Gespräch e.V.“  nimmt seinen Spielbetrieb nach der langen Winterpause wieder auf und setzt seine Dokumentarfilmreihe 2022 inklusive der anschließenden Filmgespräche mit Filmemacher*innen, Protagonist*innen und/oder Expert*innen sowie dem Publikum fort. Start ist am 8. März 2022 um 19:30 Uhr mit der Dokumentation „Die Unbeugsamen“ von Torsten Körner, Deutschland 2020. Der Film erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Zum Filmgespräch kommt Ulli Nissen, SPD Frankfurt und Mitglied des Deutschen Bundestages (2013-2021). Die Moderation hat Christina Budde, naxos.Kino. Infos

 

12.03.2022 Frauen in der Musik – Konzert Offenbach

Viele von ihnen waren Vorreiterinnen, Virtuosinnen und nicht zuletzt Kämpferinnen: Frauen in der Musik. Ganz gleich, ob als Komponistin, Musikerin, Sängerin oder Texterin, Frauen hatten es in den vergangenen Jahrhunderten in den melodischen Gefilden ihrer Zeit nicht leicht. Ihnen zu Ehren hat das Musik-Trio Take Three ein neues Programm entwickelt, das in der frei-religiösen Gemeinde Offenbach Premiere feiert. Einen großen Bogen spannen Hannedore Rau und Julia Mangelsdorf (Violinen) sowie Peter Josef Kunz-von Gymnich (Klavier) mit Musik von weiblichen Ausnahmetalenten, angefangen bei klassischer Musik bis Chanson, Jazz, Rock und Pop, zum Teil in eigens für das Konzert erstellten Arrangements. Obligatorische Anmeldungen werden bis 09.03.2022 per Mail  oder Tel. 069-800 806 0 erbeten. Infos

 

20.03.2022 „Life goes on“-Jazzkonzert in der Begine, Berlin

Das traditionelle Jazzkonzert mit Marion Schwan und Amy Protscher zum internationalen Frauentag der Begine in Berlin findet am So, den 20.3. um 16h statt. Nach zwei kulturentbehrungsreichen Jahren der Pandemie möchte das Duo mit dem diesjährigen Konzert einen Akzent setzen, der in die Zukunft weist. Der Titel „Life Goes On“ ist eine Referenz an die großartige Komponistin, Pianistin und Bandleaderin Carla Bley, deren neueste CD-Produktion mit ebendieser Komposition eröffnet. So möchte das Duo deutlich machen, dass wir noch da sind! Das Anliegen, der Unterrepräsentanz von Frauen speziell im Jazzkompositions-bereich kreativ zu begegnen, hat nichts von seiner Aktualität verloren. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten. Das Frauenkulturzentrum freut sich außerdem über Spenden zum 35. Geburtstag. Infos

 

Festivalserwachen

19.02.-20.03.2022 Internationales Akkordeon Festival Wien (A)

„Änderungen und Irrtümer vorbehalten“ hat das Akkordeonfestival trotz aller Widrigkeiten ein dichtes Programm mit dem Schwerpunkt auf lokale österreichische Künstler*innen gepackt. Neben Konzerten gibt es auch Stummfilm-Matineen mit Livemusik von Heidelinde Gratzl, Melissa Coleman u.a. und einen Workshop mit Ingrid Edel.  Konzerte u.a. mit Marie Spaemann, Vicki Kristina Barcelona, Sinfonia de Carnaval, Klöng, Wiener Brut, Nada Brahma, Diatonische Expeditionen, Uaine und dem Agnes Palmisano TrioInfos

 

03.-05.03.2022 23. Emsdettener Jazztage

Olivia Trummer (Foto: Rob Stirner)

Der Emskult wagt es! Vom 03.-05. März 2022 finden die 23. Jazztage im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik statt. An drei Abenden gibt es Jazz vom Feinsten unter dem Motto Ladies in Jazz. Mit dem Anke Helfrich Trio, Olivia Trummer und Nicole Johänntgen. Es gilt die 2G+ Regel. Infos

 

04.-13.03.2022 Internationales Klezmer Festival Fürth

Zehn Tage voller anregender, lebensfroher Klangerlebnisse verspricht das Internationale Klezmer Festival Fürth. Leidenschaftliche Musiker*innen aus Israel, Kanada, Spanien, Finnland, Schweden, Belgien, Frankreich, Österreich, Deutschland, der Ukraine, Russland und Lettland bringen unterschiedlichste Spielarten jüdischer Musik in spannenden Arrangements und Kompositionen auf die Bühne. Zwar müssen die beliebten Musik- und Tanzworkshops coronabedingt leider erneut ausfallen. Jedoch gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Filmen und Führungen, das zu einer Beschäftigung mit der Vielfalt jüdischer Lebenswelten einlädt. Mit dabei unter anderem: Azind, Klezmerata Hamburg, Louisa Lyne & Di Yiddishe Kapelye, Yael Badash & Baladino und das Duo T&T WollnerInfos

 

04.-27.03.2022 22. Lichterfelder Jazz & Blues Tage Berlin

Die 22. Lichterfelder Jazz- und Bluestage bieten wie gewohnt ein abwechslungsreiches Programm mit allen Spielarten des Jazz, Soul, Blues, Funk und R’n’B in der Petruskirche Lichterfelde. Am 19. März sind um 16:30 Uhr Familien zum Improvisationskonzert „Henry for Kids“ eingeladen, wenn das Nicole Johänntgen Duo mal energetisch und wild, mal filigran und leise aufspielt und das Publikum ausdrücklich zum Mitmachen auffordert. Am Abend spielt das Duo dann für Erwachsene und stellt das Programm „Henry“ vor, das vom New Orleans Jazz inspiriert ist und bereits 3 Alben hervorgebracht hat. Außerdem sind Beata Kossowska und Eberhard Klunker mit einem Mix aus Soul, Funk, Blues, R&B und Jazz auf Bluesharp und Gitarre zu hören. Die Abendkonzerte beginnen um 20 Uhr. Infos

 

08.03.-26.04.2022 BMW Welt Jazz Award München

Zum 13. Mal wird in München der „BMW Welt Jazz Award“ ausgetragen. An sechs Soireen zwischen März und April präsentieren sich unter dem Motto „Key Position“ hochkarätige, von Pianist*innen geleitete Jazzbands im Doppelkegel der BMW Welt. Den Anfang macht am 8. März das Trio der Berliner Pianistin Julia Hülsmann. Im April ist unter anderem die in New York lebende Israelin Anat Fort zu hören. Nach diesen Soiree-Konzerten nominiert eine Expertenjury zwei der Ensembles für das Finale am 9. Juli im Auditorium der BMW Welt. Die erstplatzierte Band bekommt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, 5.000 Euro gehen an die Zweitplatzierten. Infos

 

09.-13.03.2022 TOWARDS SOUND Festival Berlin

Atafeh Einali (Foto: Yaffa Judah)

Im HilbertRaum in Berlin entsteht ein Festival, das Ruth Wiesenfeld initiiert, kuratiert und organisiert hat und das eine Ausstellung des „Fleeting Archive of Towards Sound“ zu den sichtbaren Spuren von akustischem Denken mit Konzerten, Vorträgen und vielem mehr verbindet. Birgitta Flick, Atefeh Einali, Esther Venrooij, Lucía Hinojosa Gaxiola, Nicole Wendel, Ruth Wiesenfeld u.a. erkunden visuelle und akustische Ideen.  Infos 

 

11.03.-03.04.2022 – 43. Duisburger Akzente

Anders als in der Vergangenheit werden die 43. Duisburger Akzente unter keinem kulturellen oder gesellschaftlich relevanten Thema stehen. Sie reduzieren die inhaltliche Orientierung auf ein bloßes Satzzeichen, das Ausrufezeichen. Dies hat zum Teil ganz pragmatische Gründe, denn für die ausgefallenen Akzente 2020 und 2021 mit den Titeln „Glück“ bzw. „Mauern“ wurden Künstler*innen eingeladen und Projekte initiiert, die noch immer auf ihr Publikum warten und selbstverständlich immer wert sind, präsentiert zu werden. Soweit es organisatorisch möglich ist, wollen die „Akzente“ diese Ideen aufgreifen und verwirklichen. Dennoch will das Ausrufezeichen auch eine inhaltliche Aussage treffen. Mit den Akzenten 2022 wollen Kulturschaffende in Duisburg zeigen, dass sie nach zwei Jahren Pause wieder da sind. Neugierig, facettenreich und ohne Scheu vor Konflikten werden sie ein großes Spektrum künstlerischer Produktionen präsentieren und Diskussionen auch darüber anregen, was uns wirklich wichtig ist. Mit dem „Allerwelt-Ensemble“ In And Out, das Akteur*innen aus 4 Kontinenten vereint und Stimmen der Hoffnung, für Frieden, Gerechtigkeit und Miteinander in unserer einen Welt präsentiert, Frollein Smilla, Meeting of the waters u.v.m. Infos

 

20.03.-09.04.2022 – Weltmusikfestival Over The Border Bonn

Endlich wieder live! Nach langer Durststrecke geht in der Bundesstadt Bonn vom 20. März bis zum 9. April das Weltmusikfestival Over The Border mit Künstler*innen aus aller Welt über verschiedene Bühnen. Die international ausgerichtete Konzertreihe findet zum sechsten Mal statt mit dem Ziel, musikalische und gesellschaftliche Entwicklungen sichtbar zu machen. „Viele Menschen wachsen mit zwei Kulturen auf und tragen diese gleichberechtigt in ihren Herzen“, erklärt Veranstalter Manuel Banha. „Das Festival präsentiert Künstler, die sich für diese Werte einsetzen, ganz besonders auch in ihrer Musik und in ihren Texten.“ Over The Border präsentiert auf unterschiedlichen Bühnen der Stadt innovationsfreudige Grenzgänge von allen Kontinenten, aber auch „Local Ambassadors“ der Region. Im diesjährigen Line-up finden sich unter anderem Djazia Satour aus Algerien, Bab L’Bluz aus Marokko, die deutsch-französisch-polnische Marion & Sobo Band, Birds on a Wire aus Brasilien und Kanada, Ana Carla Maza aus Kuba und Frankreich, Cynthia Nickschas aus Deutschland und weitere. Infos
 
 

21.03.-06.04.2022 – Salam Orient Wien

Marema (Foto: Georg Cicek Graf)

Pandemiebedingt zu einer anderen Jahreszeit als gewohnt, aber als Präsenzausgabe: Das Wiener Festival Salam Orient, das nun zum 20. Mal musikalische Facetten der orientalischen Kultur vorstellt, wird vom 21. März bis 6. April stattfinden. Der Themenschwerpunkt lautet 2022 „Länder der Sahara“. Stargäste sind Les Sahariennes, eine Frauenband, in der vier starke Stimmen aus Mauretanien, Algerien, der Westsahara und Marokko auf der Bühne stehen, um auf die geopolitischen Schwierigkeiten der Sahara-Regionen aufmerksam zu machen. Eine Newcomerin aus Marokko wird mit Marema vertreten sein, die Gnawa- und Berber-Rock-Band Bab L‘Bluz schlägt die Brücke von Marrakesch nach Lyon. Ebenfalls neu am Start ist die libanesische Electro-Formation Bedouin Burger, mit HUUUM greifen Omid Darvish, Rojin Sharafi und Astrid Wiesinger (Saxophon) iranische Tanzmusik zwischen Jazz und Elektronik neu auf. Aus Griechenland bereichert das Programm die Kanun-Virtuosin und Komponistin Sofia Labropoulou, die auf ihrem aktuellen Album Sisyphus Essays von Albert Camus, griechische Mythologie, Volksmusik, türkische und arabische Musik und sogar 2 Lieder der Sex Pistols neu interpretiert. Des Weiteren gibt es bei Salam Orient eine Schiene mit Literatur, Kunst und Fotografie. Infos

 

22.-27.03.2022 – 51. Internationale Jazzwoche Burghausen

Aurora Oktett (Foto: Florian Fries)

Die neuen Lockerungen der Corona-Verordnung befeuern die Vorfreude auf eine Woche Jazz! Vor zwei Jahren war die Jazzwoche mit eines der ersten Festivals hierzulande, das sich aufgrund des Lockdowns zur vollständigen Absage der Veranstaltung entschloss. Jetzt gehen die Verantwortlichen mit Optimismus daran, eines der ersten Festivals zu sein, das seinem Publikum Tür und Tor wieder öffnet. Das Hygienekonzept erlaubt neben den klanglichen Highlights auch die lang ersehnte Geselligkeit, die ein Jazzkonzert erst zu einem Erlebnis für alle Sinne macht. Aber auch für diejenigen, die den Weg in die Stadt mit der längsten Burg der Welt nicht antreten können, ist gesorgt: viele Konzerte werden vom Bayerischen Rundfunk auf br-klassik.de gestreamt. Mit Joy Denalane, dem Julie Campiche Quartet, Alma Naidu und Band, der Chelsea Carmichael Band, dem Aurora Oktett u.a. Infos und Online-Tickets

 

25.-26.03.2022 Music Discovery Project „Heimspiel“ Frankfurt

(Foto: hr)

Nach dem Pandemie-bedingten reinen Livestream-Event 2021 kehrt das Music Discovery Project 2022 wieder in seine vertraute Location der Frankfurter Jahrhunderthalle zurück. Als Special Guest begrüßt das hr-Sinfonieorchester dazu Alice Merton. Die deutsche Popmusikerin, die mit Songs wie „No Roots“ und „Why So Serious“ die internationalen Charts eroberte, ist nicht nur in Frankfurt geboren. Sie fühlt sich auch heute noch persönlich und familiär eng mit der Mainmetropole verbunden. Unter dem Titel „HeimSpiel“ treffen Mertons gehaltvolle, persönlich geprägte Songs und Balladen auf klassische Orchesterwerke, die auch in besonderer Verbindung zu Frankfurt stehen. Darüber hinaus ist auch Mari Samuelsen als Special Guest zu erleben. Die norwegische Geigerin betört die internationale Szene seit geraumer Zeit mit ihren ganz eigenen musikalischen Grenzgängen. Sie wird an diesem Abend mystisch-versonnene Musik aus dem hohen Norden präsentieren und mit ihrer sehr persönlichen Klangwelt reizvolle zusätzliche Akzente setzen. Infos

(Titelbild: Dringeblieben)

23.02.2022