Und ich träum davon…

Festivals im Frühjahr

Irgendwo, irgendwie, irgendwann gibt es doch noch das eine oder andere Livemusikerlebnis. Und da wir Melodiven unverbesserliche Optimistinnen sind, haben wir euch endlich wieder mal ein paar Festivalinfos zusammengestellt, um euch die Durststrecke des dritten Lockdowns im heimischen Wohnzimmer ein bisschen zu versüßen. Don’t forget: das warme Frühlingswetter kommt bestimmt und somit auch die ersten Open Air Events!

18.03.-15.04.2021 Stay Live – Konzerte im TV

Mit der Konzert- und Dokureihe Stay Live setzen ZDF Kultur und die Initiative Musik ein Zeichen für die Livemusikkultur. In drei Musikclubs treffen in insgesamt zwölf Episoden Newcomer*innen und Bands aus ganz unterschiedlichen Genres mit prominenten Künstler*innen zusammen und erhalten so die größtmögliche Aufmerksamkeit für ihre Musik und ihre derzeitige oft herausfordernde Situation. Alle Protagonist*innen des neuen Formats – egal ob Newcomer*in, Popstar oder Clubpersonal – verbindet dabei die Liebe und Leidenschaft für Clubkonzerte, die aktuell vielen Menschen so sehr fehlen. Stay Live bietet einen Mix aus exklusiven Gigs der aufstrebenden Bands und persönlichen Gesprächen auf Augenhöhe – über Musik, die Szene und das Leben als Künstler*in in Zeiten der Coronapandemie und darüber hinaus. Stay Live will öffentliche Aufmerksamkeit schaffen für die Musiker*innen und Musikclubs und wird in der ZDF Mediathek als Teil von #BEATCovid veröffentlicht. Mit Finna & Peaches, Ilgen-Nur & Joy Denalane (Foto: ZDF/Svea Pietschmann), Sofia Portanet & Inga Humpe (2Raumwohnung), Blond & LaFee, MIA., Madeline Juno, LEA u.a. Termine und Infos

 

22.-23.04.2021 c/o pop xoxo 2021 – online

Am 22. und 23. April 2021 werden wieder virtuelle Hugs & Kisses verteilt: Die Sonderedition der c/o pop xoxo geht in Runde 2. Auf dem digitalen Festival- und Convention-Kanal gibt es interaktive Live-Formate und hitverdächtigen Konzerthighlights, Workshops, Interview-Formate, Lesungen und Co. Der Anspruch ist hoch: Die Macher*innen wollen euch keinen stinknormalen Konzertstream vorsetzen, sondern versuchen, ein wenig Festivalfeeling rüberzubringen – mit knallbunten Shows und vorproduziertem Special-Content, aufregenden Challenges, interessanten Talks und keinen Dixi-Klos. Das Programm enthält Vielversprechendes: Zu erleben sind Elif, Alice Phoebe Lou, Alli Neumann trifft Helene Shani Braun, Mine, Ebow, Lari Luke, Rote Mütze Raphi, Thala, Mele, Rola, Sarah Farina, My Ugly Clementine, Iuma, Douniah, Mulay, Ava Vegas, K.Zia, Salomea, Tuvaband, Tolü Makay, Wyvern Lingo, Zoe Graham, Gazelle & The Bear, Neue Deutsche Wahrheit, Lota, Mola, Lienne, Annagemina u.v.a. Infos

24.03.2021 Sie ist Musik Online Festival

Nur 24 Stunden ist der Livestream der Singer-/Songwriterin Alexandra Janzen online, die am 24.03. um 20 Uhr ihr Online-Festival „Sie ist Musik“ präsentiert. Das Festival zeigt ein gemeinsames Konzert von Alexandra Janzen, Miva und Louka, das sie wenige Wochen vorher aufgezeichnet haben. Mit ihrem Festival möchte sie „ein Zeichen für ein Miteinander unter uns Musikerinnen setzen. Durch meine persönlichen Erlebnisse in der deutschen Popmusik – Branche, bin ich an einem Punkt angekommen, an dem es mir nicht reicht, die Schieflage zwischen Männern und Frauen und englisch- und deutschsprachiger Musik zu sehen. Ich möchte das ergründen und etwas tun, damit sich das ändert“. Das Festival soll eine Plattform für unabhängige Musikerinnen aus dem deutschsprachigen Raum schaffen. Ein Miteinander unter Künstlerinnen, die alle exzellente Songwriterinnen sind. Infos
 

24.-26.03.2021 m4music 2021 – digital

Corona machts möglich: Die Schweizer Popmusikszene trifft sich vom 24. – 26. März 2021 im digitalen Raum und wir können dabei sein. Es gibt interessante Talks z.B. zur Situation von Open Air Festivals oder mehr Klimaschutz in der Musikindustrie. Was konkret verändert werden kann, stellen im Panel Expert*innen anhand von Beispielen und Kurzreferaten vor. Der letzten Sommer gegründete Verband Vert le Futur setzt sich z.B. für eine nachhaltige und klimaneutrale Entwicklung der Schweizer Kulturbranche ein. Bei „Home Alone, Together“ werden Musikprojekte präsentiert, die in der Corona-Krise entstanden sind. Es gibt Preisverleihungen wie das „IndieSuisse Album of the Year“ und natürlich die „Demotape Clinic“, den Nachwuchswettbewerb für Popmusik sowie Musik von Acid Amazonians (Foto), Guilia Dabalà, La Colère, Pilar Vega u.a. Der Livestream kann kostenlos verfolgt werden. Infos

 

03.04.-03.05.2021 Konzerthelden Neumünster

Konzerthelden Neumünster ist eine Initiative, um die Musikkulturlandschaft in Neumünster und Schleswig Holstein über Livestreams am Leben zu erhalten. Geformt aus einer privaten Idee, wurde im August 2020 mit den intensiven Planungen begonnen und die ersten Konzerthelden Spendenlivestreams im September 2020 mit insgesammt 14 Liveacts aus der Niederdeutschen Bühne Neumünster vollzogen. Im April und Mai locken Livestreams von Enna, Fjarill (Foto), Katharina Schwerk, Maxine Eggers, Imkeandj, Mayamo, u.v.a. auf die Couch. Infos

 

10.04.2021 Herzberg Online Experience

Das diesjährige Burg Herzberg Festival soll vom 29.07.-01.08.2021 stattfinden. Wer schon jetzt die Vorfreude auf das „Hippie“-Festival verspürt, sollte sich in den Livestream ab 19:30 Uhr auf Dringeblieben.de einwählen; die Veranstalter*innen melden sich mit illustren Gästen live aus dem *Knust in Hamburg*. Der Stream ist für alle kostenfrei, trotzdem könnt ihr auf der Streamingplattform ein virtuelles Schmalzbrot o.ä., ergo Tickets erwerben und das Festival damit unterstützen. Infos

17.04.-06.07.2021 Jazzfestival Basel (CH)

Wegen des kulturellen Lockdowns werden momentan die Konzerte des Jazzfestivals in Basel nach hinten geschoben. Hoffen wir, dass das Barroso/Nisinman Duo, Känzig & Känzig feat. Jean-Paul Brodbeck, Kadri Voorand Duo, Fatoumata Diawara, Johanna Summer, das Julia Hülsmann Women Octet, Misia, Erika Stucky (Foto: Mirco Taliercio) mit ihrem Bluesprogramm u.a. spielen können. Aktuelle Infos gibt es am ehesten hier. Infos

 

29.04.-02.05.2021 Jazzahead! – digital

Vom 29. April bis zum 2. Mai trifft sich die Jazzwelt vier Tage lang digital auf der jazzahead!, um sich zu vernetzen, Ideen auszutauschen, Konferenzen und Panels zu besuchen und 32 Showcase-Bands im offiziellen Programm zu erleben. Das Musik-Programm kann sich sehen lassen,  geplant sind 32 sog. Showcase-Konzerte (30-45 Min.), die es per Live-Stream zunächst nur für registrierte Fachbesucher*innen zu erleben gibt, zeitversetzt wird aber auch die breite Öffentlichkeit die Möglichkeit des Nachhörens bekommen. Das könnte sehr interessant werden: bei der Reihe German Jazz Expo sind Heide Bayer’s Virtual Leak, Hendrika Entzian+, Johanna Summer sowie weitere Bands am Start. Das European Jazz Meeting präsentiert Camilla George, Julia Biel, KAMA Kollektiv, Kasia Pietrzko Trio, Kristina Barta Event Horizon, Luzia von Wyl Ensemble, Macha Gharibian und das Nefertiti Quartet, das Quintett der koreanischen Schlagzeugerin Sun-Mi Hong (Foto: Ho Sun Joo), Torun Eriksen u.a. Bei der Overseas Night werden u.a. Badi Assad, Connie Han Trio, Melissa Aldana, SooJin Suh Chordless Quartet erwartet. Das eigentliche Festival, das in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag feiert und vom 17.04.-02.05. stattfindet, präsentiert vor allem Künstler*innen aus Deutschland wie das Rebecca Trescher Tentett, Johanna Summer als musikalische Umrahmung eines Literaturabends sowie Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett mit ihrem Programm „Jagd auf Rehe“. Infos

 

30.04.-09.05.2021 ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln

In seiner elften Ausgabe zoomt das Musikfestival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln sich vom 30. April bis zum 9. Mai unter dem Motto »Kosmos | Comic« in die Szene der Comics, Graphic Novels, Illustrationen und Animationsfilme. Welche Schnittstellen und Wechselwirkungen gibt es zwischen sequenzieller Kunst und der Musik von heute? Antworten liefern Komponist*innen wie Richard Ayres, Gordon Kampe, Fausto Romitelli, Jennifer Walshe, Unsuk Chin und Frank Zappa. An achtzehn verschiedenen Spielorten trifft Bild auf Musik, Leinwände ergänzen die Bühnen: in den Konzertsälen der Stadt und im urbanen Raum – von der Kölner Philharmonie bis zum Fußballstadion. Mit achtzehn Uraufführungen werden neue Klang- und Bildwelten geschaffen. Am 4. Mai gibt es ein Doppelkonzert im Stadtgarten: Bassistin Hendrika Entzian verstärkt ihr Quintett an diesem Tag um die Sängerin Veronika Morscher, und das Subway Jazz Orchestra tritt mit der ukrainischen Sängerin Tamara Lukasheva an – 18 musikalische Schwergewichte, verteilt auf Rhythm-, Brass- und Reed-Section, sowie Streicher bilden mit der Sängerin ein Kraftzentrum, dem sich niemand wird entziehen können. Unter dem Titel „Descendants of Drexciya“ spielen am 30. April im Stadtgarten Dopplereffekt aus Detroit live, als DJs dabei sind Henrietta Smith-Rolla aka AFRODEUTSCHE (Foto: Kasia Zacharko/Diogo Lima Framekillah) sowie Viola Klein. Am 05.05. spielt das Kollektiv3:6Koeln die besten Beiträge des Kompositionswettbewerbs 2020 in einem Finalkonzert. Infos

 

01.-09.05.2021 Jazzfest Gronau

Auch noch guten Mutes sind die Veranstalter*innen des Jazzfestes Gronau, die sich in ihrer 33. Ausgabe auf Konzerte von Inga Rumpf & Jocelyn B. Smith, Stefanie Heizmann, Mothers Finest u.a. freuen. Infos

 

07.-16.05.2021 Women in Jazz – Halle/Saalekreis/Magdeburg

Unter dem Titel EUROPEAN JAZZ SPRING findet das 16. Festival WOMEN IN JAZZ in Halle, im Saalekreis und in Magdeburg statt. Ein Opening ist zwischen dem 30. April und 2. Mai 2021 geplant. Das Programm steht und der Vorverkauf ist eröffnet. Die Veranstalter*innen mussten 2020 von einem Live-Festival absehen und sind in diesem Jahr fest entschlossen, wieder Besucher*innen zu empfangen. Das hallesche Festival bildet emanzipatorische Vorgänge ab und fördert sie – unkonventionell, ideenreich und sehenswert. Es bringt Bewegung in überkommene Strukturen, ermutigt Künstlerinnen und trägt dazu bei, dass der weibliche Anteil unter den Jazzmusikern in jüngster Zeit rund um den Globus wächst. Mit dem Wettbewerb „Next Generation“ bietet das Festival auch eine besondere Plattform für den hochkarätigen weiblichen Jazz-Nachwuchs. Mit Uschi Brüning, Camilla George (Foto: Benjamin Amure), Roberta Gambarini, Rachel Hermlin, Caro Josée, Amina Figarova, Ariane Toffel, June Cocó, Caecilie Norby, Reut Regev, Izabella Effenberg, Nora Benamara, dem Marta Wajdzik Quartet, Monika Herzig, Viviane De Farias, Silje Nergaard, Anna Maria Jopek, Sona Jobarteh, Awa Ly, Makiko Hirabayashi u.a. Tickets und Infos

 

07.-22.05.2021 Nordischer Klang Onlineprogramm

Um den Entwicklungen der gegenwärtigen Corona-Pandemie optimal zu begegnen, wird der Nordische Klang zweigeteilt und auf die Sommermonate ausgeweitet. Im eigentlichen Festivalzeitraum vom 7. bis 22. Mai 2021 wird mit digitalen Lesungen, Kolloquien, Liedergrüßen und einer Filmvorführung ein virtuelles Programm geboten, bei dem ihr z.B. der Musik des russischen Folk-Ensembles Veresk oder schwedischen Volks- und Kunstliedern lauschen könnt. Das eigentliche Festival soll dann an zwei Wochenenden im Juli (23.-25.07.) und August (20.-22.08.) in Form von Open-Air-Veranstaltungen in Greifswald stattfinden, sofern es die Lage zulässt. Unter den Acts befinden sich viele spannende und vielversprechende Künstlerinnen wie z.B. das dänische Jazztrio Blonde Bass, die finnische Flamenco Sängerin Anna Murtola, Folkmusikerin Camilla Granlien aus Norwegen, die Greifswalder Sopranistin Jacoba Arekhi oder die estnische Jazzsängerin Karmen Roivassepp. Für Begeisterung wird sicher auch der Auftritt der finnischen Folktronica Band Suistamon Sähkö sorgen, die traditionelle Akkordeonklänge mit Electro-Beats und Rap kombiniert. Frontfrau Anne-Mari Kivimäki gründete die Band im Zuge ihrer musikalischen Doktorarbeit an der renommierten Sibelius-Akademie. Infos

 

11.-16.05.2021 Schorndorfer Gitarrentage (abgesagt!)

Das Kulturforum Schorndorf plant die 24. Auflage vom 11. bis 16. Mai 2021 in einer etwas kompakteren Version als gewohnt. Besucher*innen und Workshopteilnehmer*innen dürfen sich dennoch auf sechs dreitägige Workshops und ein spannendes Konzertprogramm mit hochkarätigen Musiker*innen freuen. Mit dabei sind die finnische Musikerin Erja Lyytinen und die junge Gitarristin Jule Malischke. Infos

 

13.-16.05.2021 Pijazzo Jazzfestival – Bayreuth

Die Pandemie kann sogar zu großen Ideen führen: als das Jazzforum Bayreuth e.V. Live-Acts für den Frühling plante, die Frischluft und Platz für Abstand bieten, wollte es einen Ausgleich für seine verhinderten Winterkonzerte schaffen. Daraus ist das Pijazzo Festival entstanden, ein neues Jazzfestival in Bayreuth, das in diesem Jahr erstmals vom 13. bis zum 16. Mai stattfindet und „mitreißenden Jazz, exzellente Klaviere und eine stimmungsvolle Barock-Location“ verspricht. Als Piano-Festival findet Pijazzo dort statt, wo die kleinen Pianos geboren werden: In der Klaviermanufaktur Steingraeber & Söhne. Diese liegt im barocken Palais an der Friedrichstraße, das Freilufttheater im Hof bietet Pijazzo einen großartigen Rahmen. Eröffnet wird das Festival von der jungen Pianistin Johanna Summer (Foto: ACT/Gregor Hohenberg), die kürzlich mit dem Album „Schumann Kaleidos­kop“ auf ACT debütierte und ihr für die zweite Jahreshälfte 2020 ihre komplette Releasetour verschieben musste. Danach spielt ihre Berliner Kollegin Julia Hülsmann im Duo mit dem Vibrafonisten Christopher Dell. Die kubanische Pianistin Marialy Pacheco hat sich genauso angekündigt wie das Trio der deutschen Pianistin Clara Haberkamp. Zunächst gibt das Jazzforum Bayreuth pro Konzert 50 Karten frei, sollten mehr zulässig sein, wird die Bestuhlung erweitert. Infos

 

19.-24.05.2021 Afro Pfingsten Festival – Winterthur (CH)

Die Veranstalter*innen sind sich schlüssig, solange nur die kleinste Chance zur Durchführung besteht, die Stellung zu halten und weiter zu planen. Dies ist nur möglich, wenn sie die großen Kostenaufwände zurückhalten können. Fest steht deshalb: Die 30. Ausgabe des Afro-Pfingsten Festivals wird nicht so sein wie wir es gewohnt sind. Der Markt in der Altstadt wie auch die Konzerte in der Reithalle können unter all den gesetzten Parametern leider nicht stattfinden. Stattessen wird an einer kleineren Variante auf dem Teuchelweiher Platz, unweit der Winterthurer Altstadt geplant. Konzerte und Markt sollen zusammengezogen und aufgrund der Situation auf zwei Tage beschränkt werden. Bleibt auf dem Laufenden mit dem Newsletter. Infos

 

28.05.2021 NewcomerTV Nacht Oberursel

Es ist bereits die dritte NewcomerTV Nacht 2021, die das Virusmusik Radio gemeinsam mit NewcomerTV und den Veranstalter*innen der Portstrasse Jugend Kultur organisieren: am 28. Mai stehen vier wunderbare Bands auf der Bühne, die sich auf unterschiedliche Weise musikalisch mit dem Mysterium der Liebe und mit menschlichen Beziehungsgeschichten auseinandersetzen. Mit dabei sind u.a. Mimose aus Darmstadt (Foto: FrauAnika) mit deutschsprachigen Indie-Pop und das Duo Tonland aus Lich. Die dritte Musiknacht wird nicht nur online gestreamt, sondern auch für das Fernsehen aufgezeichnet und auf Rhein Main TV bzw. im MOK Rhein Main ausgestrahlt. Der Stream wird am 28. Mai auf der YouTube NewcomerTV Seite stehen. Infos

 

30.05.-03.10.2021 Klangvokal Musikfestival – Dortmund

Das KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund startet am 30. Mai in eine Saison voller erlesener Konzerte der Vokalmusik vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Veranstaltungen sind zunächst für Spielstätten konzipiert, die eine stark reduzierte Platzkapazität und effiziente Hygienekonzepte aufweisen. Leitthema und Fokus des diesjährigen Festivals sind die Gefühlswelten und die Psyche des Menschen, die es zu schützen und zu stärken gilt. Im Jazz und der Weltmusik setzen Angélique Kidjo (Foto), erstmals in Deutschland mit Sinfonieorchester, Lisa Simone und Awa Ly sowie in der zweiten Jahreshälfte Viviane de Farias, Arianna Savall und Christina Pluhar mit ihrem Ensemble L’Arpeggiata starke Akzente. Im Juni soll das Fest der Chöre stattfinden. Infos

25.-27.06.2021 Bingen Swingt

Unter dem Motto «Northern Jazz Lights» richtet BINGEN SWINGT seinen Fokus auf den Jazz aus dem hohen Norden. Das für 2020 geplante Jubiläumsprogramm kann fast 1:1 nachgeholt werden – damit verlängern die Veranstalter*innen auch das Deutsch-Dänische Freundschaftsjahr. Mit dabei sind Cæcilie Norby & Sisters in Jazz, Claudia Campagniol, Kadri Voorand, Rebekka Bakken, Stephanie Lottermoser, Tuija Komi u.a. Infos

Das Titelbild zeigt eine Montage des Dresdener Palaissommers 2020, dessen Hygienekonzept Abstandskreise vorsah (Foto: Montage DNN/ Palaissommer).

Autorinnen: Maria Bätzing & Mane Stelzer

23.03.2021