Klangvolle Vielfalt

Festivals im Mai

Der Festivalsommer kann beginnen. Von queerer Extravaganz in Heidelberg bis hin zum bunten Treiben beim Venner Folkfrühling – der Festivalsommer hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Lasst euch beim Afro-Pfingsten Festival auf eine Reise durch afrikanische Kulturen mitnehmen und von den pulsierenden Rhythmen und mitreißenden Performances verzaubern. Oder entdeckt die vielfältige Welt des Jazz beim 35. Schaffhauser Jazzfestival, wo Musiker*innen aus der Schweiz und darüber hinaus ihre innovativen Klänge präsentieren. Doch das ist noch nicht alles – beim About Pop in Stuttgart werden aktuelle Themen rund um Pop-Kultur und Pop-Musik diskutiert und gefeiert, während das Futur 2 Festival in Hamburg mit nachhaltiger Energie und großartiger Musik für unvergessliche Momente sorgt. Seid dabei und feiert mit uns die Magie der Festivals!

02. – 03.05.2024 MUSICMATCH Dresden

MusicMatch vereint Konferenz und Festival für Popularmusik in Sachsen und geht 2024 in die achte Runde. Unter dem Motto “Music for a New Society” sollen aktuelle gesellschaftliche Diskurse auf die Musikszene übertragen und gemeinsam nach progressiven Lösungsansätzen gesucht werden. Das geschieht sowohl inhaltlich in Diskussionsrunden, Workshops und Vorträgen, als auch künstlerisch auf der Bühne mit Marie Curry, Fucksia, Yung FSK18, Nashi44, Healthyliving, LILA SOVIA, Escuela Grind, u.a. Infos

 

03. – 11.05.2024 Women in Jazz Halle (Saale)

In diesem Jahr findet das Festival unter dem Motto ESSENTIALS WORLDWIDE statt. Das 19. Festival fokussiert sich auf die Entwicklung der Stilistik im aktuellen Jazzgeschehen. Es werden alte Stile neu aufgegriffen, mit neuen technischen Möglichkeiten experimentiert, musikalische Grenzen auch zu den sich öffnenden Randgebieten des Jazz verschoben und neue Ideen innerhalb bereits zusammengesetzter Jazzstile entwickelt. Gleichzeitig erfolgt der Blick auf die globale Migration und zunehmende De-Nationalisierung im Jazz. Letztere findet ihren Widerhall in der Präsentation von künstlerischen Formationen, deren künstlerisches Zusammenfinden sich völlig unabhängig von der Zugehörigkeit zu einem Staat vollzieht. Das Publikum kann in diesem Jahr 19 Veranstaltungen erleben: elf Konzerte (davon vier Doppelkonzerte), drei Konzerte im Rahmen von Jazz For Kids, einen Jazzgottesdienst, zwei Workshops, einen Stadtrundgang und ein Open Air Festival. Das Eröffnungskonzert bestreitet das Macha Gharibian Trio. Stefanie Boltz wird ihr neues „Female!“-Programm vorstellen. Außerdem werden das 13-köpfige Sarah Chaksad Large Ensemble, Amina Claudine Meyers, Marilyn Mazurs Shamania, Joy Denalane, Fünfmalfünf, Songland Trio u.v.m. erwartet. Auch Nachwuchsstars wie Virginia MacDonald, Emma Rawicz und Afra Kane (Foto) sind dabei. Am 04.05. heißt es im Rahmen des Halleschen Themenjahres 2024 unter dem Titel „KOMM RAUS ZUM SPIELEN!“: die Veranstalter*innen laden gemeinsam mit dem Leiter des Jugendblasorchesters alle, die ein Instrument spielen können und möchten, zu einem gemeinsamen Musizieren („Jazzen“) zum SWH-SAALEJAZZ ein. Infos

 

03.05. – 29.05.2024 Queer Festival Heidelberg

In diesem Jahr wird das Queer Festival 15 Jahre alt! Anlässlich dazu, lädt die Stadt Heidelberg, das Kulturzentrum Karlstorbahnhof und das Queer Festival Heidelberg zum offiziellen Eröffnungsempfang. Drag Queen und Aktivistin Barbie Breakout (Foto: Marcel Steger), bekannt unter anderem als Host von „Drag Race Germany“, führt durch den Abend. Für den musikalischen Rahmen sorgt die queere Deutsch-Iranerin Mina Richman. Am 07.05. könnt ihr euch auf Deep Tan freuen. Die Band verschmilzt Alt-Pop-Melodien, treibende Post-Punk-Bässe und Cold-Wave-Synthies zu einem einzigartigen, minimalistischen Sound. Als genreübergreifende, auf Erzählungen fokussierte Künstlerin hat Rasha Nahas ein äußerst einzigartiges Musikuniversum geschaffen, das im Underground kultiviert wurde und ihm treu bleibt. Am 09.05. bereichert sie das Queer Festival mit ihrer Musik. Am 10.05. geht es weiter mit LUNA. Ihre stimmliche Performance verspricht Gänsehautmomente und sie versteht es, eine ganz spezielle Verbindung zum Publikum entstehen zu lassen. Am 15.05. präsentiert Gaye Su Akyol ihr viertes Album „Anadolu Ejderi“ (Anatolischer Drache). Sie verkörpert das Gesicht einer aufstrebenden Generation in der türkischen Musikszene. Der 25.05. ist Cold Wave & Postpunk Abend: Es werden euch NIKRA, zzzahara und Absteige in eine dunkle, aber faszinierende musikalische Welt entführen. Selbstverständlich wird auch das diesjährige Festival mit der legendären Abschlussparty am 29.05. beendet. Von Amsterdams fruchtbarem Untergrund bis hin zu Techno-Tempeln auf der ganzen Welt steht KI/KI an der Spitze einer neuen Rave-Rebellion. Geprägt von den altbewährten Grundlagen von Trance, Acid und Techno, konstruiert sie auf subtile Weise ihre eigene Handschrift: eine Klangwelt, die schnell, aber traumhaft, futuristisch, aber nostalgisch, streng, aber jederzeit euphorisch ist. Infos

 

04.05.2024 BAL RENAISSANCE – DANSE MEDIEVALE München

Das Duo Okzitanis lädt zu einem historischen Tanzfest mit Tänzen, Musik & Tafelfreuden aus Mittelalter & Renaissance. Zum Tanz lässt das Duo Okzitanis Dudelsack, Trommeln und Saiten erklingen und leitet die Tänze an. Vorkenntnisse sind nicht nötig und alle können gleich mittun. Getanzt wird von allen gemeinsam als Gruppe – ein Riesenvergnügen für alle, die gerne gemeinsam tanzen und feiern. So könnt ihr gemeinsam im Festsaal des Gasthof Obermaier in Trudering bei Tanz und Musik den Frühling begrüßen. In den Tanzpausen serviert der Obermaier ein 2-gängiges historisches Mahl. Okzitanis unterhalten dazu ganz stilecht mit lieblichem Sang und Klang und es bietet sich Gelegenheit zum Plaudern und Kennenlernen. Infos

 

08. – 12.05.2024 25. Schorndorfer Gitarrentage

Seit 1990 veranstaltet das Kulturforum Schorndorf die Schorndorfer Gitarrentage. Die ehrenamtlich arbeitende Programmgruppe der Gitarrentage besteht aus musikbegeisterten Menschen, meist auch selbst Musiker*innen und Gitarrist*innen, die ihr Wissen in verschiedenen Stilrichtungen der Gitarrenmusik in die Festivalplanung einbringen. Dieses Jahr gibt es einige Workshops, und auch die Konzerte dieses Jahr werden facettenreich:

Seit 2012 bespielt die 26-jährige Sophie Chassée die Bühnen des Landes. Sophie überzeugt mit einem virtuos filigranen Gitarrenspiel des Modern Fingerstyle à la Andy McKee oder Ben Howard und mit ihrer einzigartigen Stimme – Wow-Effekt und Gänsehaut garantiert! Ihre englischen Texte erzählen mit einem Hauch Melancholie von der verlorenen Liebe, die großen Veränderungen im Lauf des Lebens, Freundschaften und die alltäglichen Gedanken über sich selbst, mit denen sich jeder identifizieren kann.

Bei PHI ist der Name Programm. Im Sinne des goldenen Schnitts vereint die Band Soul, Funk und Rock zu einer Fusion, die ihren Ursprung im Indierock findet. Das klingt vertraut und doch irgendwie anders. Handgemachte, selbstgeschriebene Songs mit englischen Texten über lebensnahe gesellschaftskritische Momentaufnahmen treffen auf Emotionen und pure Spielfreude.

Das Yasi Hofer Trio (Foto: Ralf Schuck) bietet ein Programm aus virtuoser Rock-Instrumentalmusik und bluesig-jazzigen Vocalsounds mit Yasi´s besonderer Alt-Stimme, immer dominiert von ihrem einzigartigen Gitarrensound. Diese stilistische Fusion – Heavy-Rock, gepaart mit zeitgenössischem Dream-Pop – strotzt nur so vor starken Melodien und hypnotischen Grooves. Damit hat sie hat den Spagat zwischen der Darbietung spannender, raffinierter Spieltechnik und der Komposition von ausgesprochen geschmackvoller Musik geschafft.

Eva Luisa & Lydie Fuerte: „Luz“ („Licht“): Bei dieser stimmungsvollen Show erleben die Zuschauer*innen die kreative Zusammenarbeit der französischen Weltmusik-Gitarristin Lydie Fuerte und der Tänzerin Eva Luisa, die ihre einzigartige künstlerische Verbindung mit dem Publikum teilen. Die von Lydie erzeugte intensive Klangwelt und die beeindruckende Tanz-Performance von Eva Luisa erwecken insbesondere den Flamenco auf gleichzeitig mitreißende und intime Art zum Leben.

Bei der diesjährigen offenen Session sind alle willkommen, die ihr musikalisches Können aufs Podium bringen und sich mit anderen Musiker*innen austauschen möchten. Eingeladen sind lokale Musiker*innen jeden Spielniveaus, Teilnehmer*innen der Gitarrentage, Zuhörer*innen, Freund*innen und Leute, die einfach einen spannenden Abend mit Live-Musik und einem Drink genießen möchten. Infos

 

08. – 20.05.2024 Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2024 Tübingen

Mit mehr als 20 Konzerten bringt das Landesjazzfestival Baden-Württemberg vom 8. bis 20. Mai 2024 Musik an unterschiedlichste Orte in der Stadt. Unter dem Festivalmotto „Beyond Borders“ gastieren in Tübingen international renommierte Bands und Künstler*innen, die die Vielfalt und Lebendigkeit der deutschen Jazzszene und junge Sounds auf die Bühne bringen. Das Festival bespielt Konzertsäle, Clubs und Lounges, sowie Kirchen und auch exklusiv ein Radiostudio oder eine ehemalige Fabrikhalle am Neckar. Umrahmt werden die Konzerte von Talks, Sessions, Workshops und Filmen. Das Festival öffnet den Horizont von modernem Jazz über Dancefloor zu Musik aus der Ukraine oder Indien, zu Fusion- und Crossover-Projekten. Mit Tamara Lukasheva & Matthias Schriefl und ihrem Duo MATRIA, Mareike Wiening NYC Quintet, Linda Kyei Swing Combo, FUZ4tet, Anke Helfrich Trio, Fola Dada & Band feat. Joo Kraus, Gee Hye Lee Trio feat. Song Yi Jeon (Foto), u.a. Infos

 

09. – 12.05.2024 Venner Folkfrühling

Auch der 26. Venner Folkfrühling bietet wieder einen bunten Querschnitt durch die nordeuropäische Folk Musik und darüber hinaus. Bereits am Himmelfahrts-Donnerstag startet das Festival mit einem irischen Abend. Der Freitagabend sowie der Samstagnachmittag stehen dann ganz im Zeichen der deutschsprachigen Musik.
Zum Tanzen laden nicht nur die drei Abende mit namhaften Bands, sondern auch Folk My Life, die im Vorfeld ihres Konzertes am Samstag einen Bal Folk Workshop anbieten.
In der Walburgiskirche gibt es am Samstag die etwas ruhigeren Klänge, unter anderem mit Lorraine Jordan und Jule Malischke (Foto). Der Sonntag beginnt dann traditionell mit dem ökumenischen Folk-Gottesdienst. Infos

 

15. – 22.05.2024 Afro-Pfingsten Winterthur (CH)

Stell Dir das Afro-Pfingsten Festival als ein lebendiges Gemälde vor, in dem jede Farbe, jeder Akzent und jedes Detail zum Leben erwacht. Das Festival ist wie eine farbenfrohe Leinwand, voller Aufregung und Wunder. Es ist ein Fest der Vielfalt und Kreativität. Ein Mosaik der Kulturen. Aber erst durch die rund 85.000 Besucher*innen, mehr als 300 Freiwilligen und über 250 talentierten Künstler*innen wird das Bild zu einem einzigartigen Afro-Pfingsten voller Lachen und Freude. Seit über 30 Jahren verwandelt sich die Stadt Winterthur während den Afro-Pfingsten in eine interkulturelle und multikulturelle Begegnungszone. Auch dieses Jahr findet in der charmanten Winterthurer Altstadt ein vielseitiger Markt mit rund 250 Ständen statt. Es ist ein Markt der Sinne mit Kulinarik aus aller Welt, internationalem Kunsthandwerk und einem breiten Kulturangebot.

Talentierte Künstler*innen bespielen von Donnerstag bis Samstag die Bühne beim Kirchplatz. Auf der Marktbühne ist garantiert für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Alle Konzerte sind kostenlos. Gerne kannst du die Veranstalter*innen aber mit einer Spende in die Kollekten-Box unterstützen. Der Freitag wird von Malika Kaita eröffnet, deren Musik zum Tanzen einlädt. Als erste weibliche DJane auf der diesjährigen Marktbühne präsentiert DJ A87 – aka Lani – ihre Sets, die von verschiedenen Sounds und Genres aus aller Welt beeinflusst sind. Gefolgt wird sie von AKUAKU, welche die heissesten Tunes der Stunde auflegt. Jersey Club, Afrobeats und Bootleg-Edits: let that jelly jiggle! Der Abend wird abgerundet von Vocal Vidas, einem weiblichen A-cappella-Quartett aus Santiago de Cuba. Am Samstag tritt Balaclava auf den Plan. Das Schwestern-Duo kombiniert meditative Texte mit kraftvollen Melodien. Ein warmer, holziger Klang mit lebendigen Beats, die die Seele berühren. Zuletzt dürfen wir uns von Thaïs Diarras (Foto) Musik verzaubern lassen. Die senegalesisch-malische Singer-Songwriterin entführt uns auf eine Reise quer durch die Diaspora, feiert mit ihrer Afrosoul- Akustik-Trio-Formation die Emanzipation der Frauen und erzählt uns von Hoffnung, Selbstvertrauen und dem Kampf für Gleichberechtigung. 

Während du durch das rege Marktgeschehen flanierst, triffst du am Freitag und Samstag auf Inszenierungen zahlreicher, energiegeladener Straßenkünstler*innen. In 20 Minuten-Sets wechseln die Performer*innen zwischen Königshof und oberer Steinberggasse. Ein wundervolles, farbenfrohes und kunterbuntes Feuerwerk für unsere Augen und Ohren. Auch die vielfältigen Workshops bereichern das Festivalangebot jährlich aufs Neue. Sei dabei und melde dich an, wenn an der Liebestraße getanzt, getrommelt, geredet und mitgemacht wird. Infos

 

17. – 18.05.2024 About Pop Stuttgart

About Pop ist die einzige Veranstaltung für aktuelle Themen rund um Pop-Kultur und Pop-Musik in Stuttgart mit Strahlkraft auf die gesamte Region und Baden-Württemberg. Sie findet jährlich als Festival & Convention auf dem Wizemann Areal in Stuttgart-Bad-Cannstatt statt. 2024 findet sie zum sechsten Mal und zum ersten Mal zweitägig statt!

About Pop ist Convention und Austauschfläche mit und für Akteur*innen, Künstler*innen, Enthusiast*innen und Fans der Pop-Kultur und Pop-Musik, um die Themen unserer Zeit zu diskutieren und neu zu denken. About Pop bietet Raum für neue theoretische Diskurse, kollektive Ansätze, kulturelle Verortungen, ökonomische und soziale Transformationen und Innovationen, Codes der Jugendkultur, queere Positionen, inklusive Projekte, utopische Narrative, gesellschaftliche Resilienzen, musikalische Experimente und Guilty Pleasures. 

Die Pre-Sessions sind der perfekte Ort, um sich auf das Festival einzustimmen. Die verschiedenen Events in der Region Stuttgart können Konzerte, Lesungen und Talks sein. Dieses Jahr ist zum ersten mal die „About Y“ mit im Programm. Hier gibt’s u.a. kostenlose Workshops für junge Besucher*innen, die sich mit Popkultur und Musik beschäftigen. Von Musikproduktion, Social Media, Graffiti über Body Neutrality bis hin zu Berufsorientierung und Jugendbeteiligung sind verschiedene, spannende Workshops und andere interaktive Formate geplant. Diese werden am Samstag, den 18. Mai 2024 im Stuttpark und dem benachbarten dasCANN Jugendhaus in Bad Cannstatt stattfinden.

Musikalisch könnt ihr euch dieses Jahr freuen auf: Anika,Mele, Mia Morgan, Miss Evoice, Gwen Dolyn (Foto), Paula Paula und viele mehr! Infos

 

17. – 20.05.2024 50. Lesbenfrühlingstreffen Berlin-Brandenburg

50 Jahre Lesbenfrühlingstreffen und es wird ein Festival!

Die Femmage an die Gründerinnen und Teilnehmerinnen des LFT mit dem Motto BEWEGUNG. Es sind alle Lesben eingeladen, die dem LFT verbunden sind oder es kennenlernen und mitfeiern wollen. Es ist ein bundesweites Lesbentreffen, das seit 1974 an Pfingsten stattfindet und bei dem auch Lesben aus aller Welt zu Gast sind. Es ist barrierefrei für Lesben mit Behinderungen. Wie bei jedem LFT steht 2024 eine Mischung aus Politik, Kunst, Kultur, Sport und Party auf dem Programm. Anders als bisher hat unser Lesbenfrühlingstreffen einen Festivalcharakter. Das Festival findet am Werbellinsee in Brandenburg, auf einem Gelände mit 600 Schlafplätzen, Frühstück + Volxküche, Workshop- und Plenumsräumen, Grillplätzen, Kino, Disco und Platz für Stände, statt. Es gibt einen Badestrand und Sportgeräte, die mitgenutzt werden können. 

Auf diese Konzerte könnt ihr euch freuen:

Jan Allain – Singer-Songwriter, The English Queen of the Lesbian Scene
Caroline Braukmann – Singer-Songwriter
Hungry Hearts – aus Norwegen, Synth Pop, Female Fire, Female Body & Love
Lorraine Jordan – Singer-Songwriter aus Irland
Oxana Chi & Layla Zami – Afrodeutsche Tanzperformance mit LIve-Musik
Kick La Luna – Soul, Salsa, Funk, Brazil & Balladen
Soukey  – HipHop mit African Roots
Sally Niaye – aus der Schweiz

Infos

 

20.-25.05.2024 35. Schaffhauser Jazzfestival (CH)

Die heutige Schweizer Jazzszene zeigt sich mutig, selbstbewusst und bewegt sich spielend über stilistische Grenzen hinweg. Das 35. Schaffhauser Jazzfestival hebt vom 20.-25. Mai 2024 den Vorhang und zeigt in alle Richtungen weisende Forschungsexperimente. Die spannende Kombination von etablierten Tonangeber*innen und noch wenig bekannten Entdeckungen können nur in Schaffhausen in solcher Dichte erlebt werden. „Würde es das Schaffhauser Jazzfestival nicht geben, so müsste es erfunden werden“: Dieses Zitat von Beat Blaser bringt bis heute die Schaffhauser Werkschau auf den Punkt.

Die Bands kommen aus allen Landesteilen der Schweiz. Das Tessin und die Romandie sind gut vertreten, aber auch Projekte von im EU-Raum aktiven Schweizer Musiker*innen finden auf die Kammgarn-Bühne. Das diesjährige Programm zeigt einen interessanten Trend: Die langjährige Fokussierung auf die Metropolen scheint sich aufzuweichen, der Jazz wird mobil. Hat die auffallende Verspieltheit, die im diesjährigen Programm festzustellen ist, auch damit zu tun? Auf jeden Fall zeigt das Festival einen spannenden Querschnitt durch das reiche Schweizer Jazzschaffen.

Dieses Jahr am Eröffnungs- und Abschlusstag ist das Instrument unüberhörbar und wird ausschließlich von Frauen gespielt. Kennen Sie „Nancelot“ von Nancy Meier oder Linda Jozefowskis Band „Focus Natural“? Ob Zufall oder Trend, beide auf jeden Fall besonders und eine Entdeckung wert. Dann gibts auch noch großes Gebläse: ganz aktuell das neue Werk von Luzia von Wyl und ihrem Ensemble. Aber auch kleine feine Formationen wie die beiden Duos der in Lausanne wohnhaften Künstlerinnen Sylvie Klijn und Lea Gasser mit „Oxeon“ und der Genfer Saxofonistin Maria Grand (Foto) mit der Pianistin Maya Keren  sind Teil des Programms. In Zusammenarbeit mit der HSLU-Musik Luzern und der Zürcher Hochschule der Künste wird gezeigt, was die jungen Jazzer*innen für die Zukunft versprechen. Jeweils je eine Band pro Hochschule bestreiten zusammen einen Abend und geben Einblicke in das junge Schaffen. Bemerkenswert welch hohes musikalisches Niveau geboten wird! Infos

 

22. – 26.05.2024 Hildener Jazztage

Mit dem Titel „Blue in Green“ präsentieren die diesjährigen Hildener Jazztage 12 künstlerisch hochwertige Jazzkonzerte in gewohnt angenehmer und familiärer Atmosphäre. In diesem Jahr eröffnet wieder eine Frau das Festival, Karolina Strassmayer, die im Duo mit Drori Mondlak die Formation Klaro! darstellt. Das Duo verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Am 23.05. präsentiert die Bassistin und Sängerin Kristin Korb mit ihrem Trio ihr neustes Projekt, eine Neuinterpretation und gleichzeitig Hommage an die Eurythmics. Am Freitag, dem 24.05. tritt die Gewinnerin des WDR Jazzpreises 2024, Caris Hermes, in Hilden auf. Mit ihrem Quartett und ihrem Kontrabass bringt sie die Vielfalt ihres Spiels in die Stadthalle. Mit Mara Minjoli (Foto), die mit dem João Luís Quintet das Album „Afro Sambas“ neu interpretiert, klingt das Festival am Sonntag aus. Die Sängerin, deren Vater aus Kamerun stammt, lässt ihre afrikanischen Wurzeln in ihrem Gesang erkennen, die wunderbar mit den brasilianischen Sounds des Quartetts harmonieren. Infos

 

24. – 26.05.2024 Jazztage Idar-Oberstein

3 Tage, 4 Bühnen, mehr als 20 Bands und dann auch noch eintrittsfrei – das sind die Jazztage in Idar-Oberstein. Zurecht gehören sie zu den Highlights in Rheinland-Pfalz. Schwerpunkt in diesem Jahr sind südeuropäische Jazzformationen wie die Gruppe Mother um die griechisch-stämmige Bassistin Athina Kontou, die fusioniert, was unvereinbar scheint: griechische Musik und Jazz. Die derzeit erfolgreichste junge Jazzgruppe Europas, Mama Shakers aus Paris, wurde von der Sängerin und Trompeterin Angela Strandberg gegründet und performt den alten, wilden Jazz der „Roaring Twenties“ mit jugendlichem Elan. Auch die deutsche Jazzszene ist vertreten. Die Jazzrausch Bigband (Foto: Sebastian Reiter) um Monika Roscher präsentiert zu ihrem 10. Jubiläum ein mitreißendes Programm orchestralen Techno-Jazz‘. Meret Becker präsentiert das Programm “Le Grand Ordinaire”, eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Außerdem werden Federkeil Music Electro Swing feat. Silke Hauck (und den female horns), Holler My Dear, Boogie Royal feat. Frank Riehm, Mrs. King & her Jewels, Franzi Allers Band Conic Rose u.a. erwartet. Die 15jährige blinde Pianistin Sophia Brandt tritt mit ihrem Jazz Trio auf. Infos

 

24. – 26.05.2024 Lahneck Live

Vom 24. bis 26. Mai 2024 verwandelt die Lahnsteiner Musikszene die Rheinanlagen in Oberlahnstein in ein wahres Paradies für alle Festivalliebhaber*innen. Von lokalen Bands bis hin zu aufstrebenden Künstler*innen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zum Beispiel solltet ihr den Auftritt von Diana Ezerex (Foto: Viola Patzig) nicht verpassen, die mit ihrer herausragenden und berührenden Wortgewalt und neuem Sound eine intensive Geschichte des Seins erzählt und das Publikum herausfordert, sich mit Fragen der Identität, Zugehörigkeit und Persönlichkeit auseinanderzusetzen. Die fünfköpfige FLINTA*-Band Bubs. zeichnet sich durch ihren vier- bis fünfstimmigen Gesang aus und kämpft für Gleichberechtigung, ein tieferes Diversitätsbewusstsein bei sich selbst und in der Gesellschaft und gegen Diskriminierung aller Art. Serpentin ist eine Ausnahmekünstlerin, die mit ihrem einzigartigen Indie-Elektro-Sound Genregrenzen sprengt und in ihrem selbstproduzierten Sound einen Sturm aus Freiheit und Schmerz entfacht. Mit ihrer rohen Energie und ihrem ungezähmten Geist ist die Punkband Alarmbaby die Stimme der Rebellion. Angeführt von der charismatischen Sängerin Mary-Anne, setzen sie mit ihrer einzigartigen Besetzung die Bühne in Brand. Außerdem sind Flora, Aennis, Brenda Blitz, u.v.w. dabei. Am Sonntag, dem 26. Mai 2024, gibt es ein buntes Kinderprogramm, einen faszinierenden Drachen-Walk-Act und jede Menge Unterhaltung von den Vereinen aus Lahnstein. Übrigens: der Eintritt zu allen Konzerten ist kostenlos, es wird aber um einen Solibeitrag gebeten. Infos

 

24. – 25.05.2024 Futur 2 Festival Elbpark Entenwerder

Am 24. + 25.05.2024 findet zum vierten Mal das Futur 2 Festival im Elbpark Entenwerder statt. Bis zu 5.000 Besuchende kamen bei den letzten Ausgaben an die Elbe und haben gemeinsam bewiesen, dass Nachhaltigkeit und Spaß sehr gut zusammenpassen. Denn: das Futur 2 Festival ist komplett energieautark – das heißt der komplette Strom für das Festival wird regenerativ vor Ort erzeugt. Das geht zum einen über verschiedene Solaranlagen und zum anderen über die Muskelkraft des Publikums. Das muss nämlich auf Fahrrädern mit einem Generator im Hinterrad Strom für eine der Bühnen erzeugen – das macht nicht nur Spaß sondern macht den Wert von Strom auch gleich am eigenen Leib „erfahrbar“. Auch der Rest des Festivals ist nachhaltig organisiert: vom Müll(vermeidungs)konzept, über Gastronomie und Mehrweg bis hin zur nachhaltigen Anreise und Logistik. In diesem Jahr lockt das Festival wieder mit zahlreichen Liveacts, DJs und einem Rahmenprogramm rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Freut euch unter anderem auf: 

Antje Schomaker. Sie muss gar nichts. Damit das erstmal klar ist. Aber sie will viel, im Grunde alles, und landet beim Weg dorthin immer wieder bei sich selbst – und in den Charts. Mit einer Mischung aus Talent, Energie, Humor und einer geheimen vierten Sache (vielleicht schreibt sie mal einen Song darüber oder benennt vielleicht sogar ein Album danach). Nachdem es ihr ein Jahr lang aus strukturellen Gründen nicht möglich war, Musik zu veröffentlichen, ist sie zurück: Antje Schomakers zweites Album „Snacks” ist im Herbst erschienen. Es vereint smarte und anspruchsvolle Lyrics, aber ist gleichzeitig so tanzbar, dass beim Hören ganz bestimmt auch die ein oder andere Wunde heilt, die das Coming of Age hinterlassen hat.  

Catt. Eine Stimme, die die Zeit anhält. Catt verwandelt scheinbar kleine Geschichten in universelle Erzählungen über das Jetzt, das Hier, das Sein. Musik als Hoffnung, voll strahlender Klarheit. Ein neuer Entwurf von Pop, voller Tiefe, voller Funkeln und vor allem: Ehrlichkeit.

WILLOW PARLO. (Foto) Die Dream-Pop Formation aus Hamburg erscheint 2022 quasi aus dem Nichts auf der Bildfläche: Das Indiepop-Quartett um Sängerin Noemi Bunk begeistert die deutsche Indielandschaft flächendeckend mit hinreißend-atmosphärischer Softpower. Understatement-Hymnen, die gleichzeitig nach kalifornischer 101 und skandinavischer Mittsommersonne klingen. Der Sound der jungen Band ist erfüllt von träumerischer Leichtigkeit und Wehmut und erschaffteine horizontweite Atmosphäre. Willow Parlo konntenbereits mit ihrer selbstbetitelten Debut-EP eine tadellose Produktion vorlegen, die nach großem Abenteuer klingt – gleichzeitig ist ihnen die melancholische Unbefangenheit sehr junger Herzen zu eigen, die intuitiv aus Coming Of Age-Schmerz und erster Liebe Songs für ihre Generation schreiben: Sie erzählen von wachen und ohnmächtigen Momenten und dem Loslösen von Vergangenem.

Bad Ass Babes Club. ½ BadAssBabes wird euch die schönsten und tanzbarsten Hits auflegen. Ganz viel Pop Musik von früher bis heute mit extra viel female power. Songs to celebrate the woman in you!

Holly Macve. Eine himmlische Stimme, eingebettet in fesselnde westliche Noir-Balladen, mit einer zerschmetternden emotionalen Darbietung, erforscht Holly Macve eine traumhafte, bildhafte Welt innerhalb ihres Songwritings; Englische Rose trifft auf den Lynchianischen Glamour von Mulholland Drive. Mit Gesangstönen von Chris Isaak und Patsy Cline sowie einer einzigartigen Fähigkeit, zeitlose Melodien zu schreiben, ruft Macve eine Wärme und Transzendenz hervor, die mit einem Schwarz-Weiß-Film aus den 1950er Jahren vergleichbar ist.

Infos

 

25.05.2024 Jubiläumsfestival „Hafen 2 wird 20“ Offenbach

Im Frühjahr 2004 eröffnete das Kulturzentrum, damals noch im Lokschuppen der Hafenbahn. Jetzt blicken die Macher*innen auf 20 Jahre Konzerte, Hafenkino, Klubnächte, Schafe und Café zurük – und das muss gefeiert werden! Polytechnisches Amüsement: das Programm des Festivals wird Stück für Stück veröffentlicht – es gibt Bands, DJs, Film, Kulinarisches, Kunst und Kurioses. Bisher bekannt gegeben sind: Brimheim (DK) (Foto: Andre Hansen), Ice Hokku (IL), Matching Outfits (DE)
Maz And The Phantasms (GB), Pia Klemp (Lesung) (DE). Infos

 

30.05. – 02.06.2024 Internationales Africa Festival Würzburg

Europas größtes Festival für afrikanische Musik und Kultur! Das Africa Festival besteht seit 1989 und ist das größte und älteste Festival für afrikanische Musik und Kultur in Europa. Über 7630 Musiker*innen und Künstler*innen aus 56 Ländern Afrikas und der Karibik sind bisher in Würzburg aufgetreten und haben mehr als 2.675.000 Besucher*innen den kulturellen Reichtum des afrikanischen Kontinents vor Augen und Ohren geführt.

Das Abendprogramm des diesjährigen Africa Festival Jubiläums startet gleich mit einem außergewöhnlichen Konzert. Zum zweiten Mal, nach 2019, wird der Ndlovu Youth Chor zu Gast sein. Von südafrikanischen Klassikern wie Miriam Makebas „Pata Pata“, bis zu internationalen Pop-Hits, wie Ed Sheerans „Shape Of You“, reicht ihr weit gestreutes Repertoire. Diesmal werden sie unter anderem auch ihre aktuelle CD „Celebrate“ vorstellen. 

Wohl keine westafrikanische Künstlerin ist so vielseitig wie die in Abidjan geborene und in Bamako aufgewachsene Fatoumata Diawara. Ihre Bühnenkonzerte sind jedes Mal ein unvergessliches Erlebnis. Die Kämpferin für die Rechte der afrikanischen Frauen wird Songs aus ihrem letzten Album „London Ko“ (2023), aber auch natürlich ihren grandiosen Single-Hit „Sowa“ von 2011 mit im Gepäck haben.

Ahyvin (Gesang/Guiro) & Ahylin Bruno (Congas), Nati Arizu (Keyboards/Piano), Liviet Ojeda (Bass), Anggie Obin (Flute) und Rita Baulida (Percussion) sind Las Karamba (Foto: Alan Nart). Alle geprägt von Migration und ihren unterschiedlichen Lebensgeschichten sowie ihren diversen musikalischen Wurzeln, von Spanien über Kuba bis nach Südamerika. Gemeinsames Empowerment stand und steht stets im Mittelpunkt ihres musikalischen Zusammenseins. Mit vielen Songs, unter anderem aus ihrem ersten Album „Camino Asi“ (2021), dürfen wir uns auf ein heißes Festivaldebüt freuen.

Mariana Ramos gilt als eine der ganz großen Stimmen von den Kapverden, die sich auch dem Erbe der legendären Cesaria Evora verpflichtet fühlt. In dem ganzen Spektrum ihrer Alben, wie „Morna“ (2019), „Quinta“ (2015) oder „Suavidanca“ (2011), zeigt sie, dass die Musik ihrer Heimat nicht nur melancholisch, sondern auch grandios tanzbar sein kann. Nach ihrem unvergesslichen Auftritt beim 22. Africa Festival 2010 wird sie nun endlich zum zweiten Mal Gast sein.

Nach zwei unvergesslichen Konzerten auf der Offenen Bühne beim Internationalen Africa Festival wird Ahouefa „Fafa“ Ruffino nun auch das Africa Festival Publikum auf der Hauptbühne begeistern. Women Power ist angesagt, wenn die „Amazone“ an diesem Tag auf die Bühne treten wird!

Sarah Akuma, aka „Afra“, ist eine begnadete afrodeutsche Künstlerin, die in Köln ihren Lebensmittelpunkt hat. Mit viel Soul in ihrer Stimme und im Herzen pendelt sie zwischen allen Stilrichtungen. Ihre Texte sind zum einen nachdenklich und zum anderen sozialkritisch, aber stets voller Empowerment und Optimismus. Wir freuen uns, dass wir diese junge, hoch talentierte Sängerin erstmalig auf dem Africa Festival sehen können.

Infos

Beitragsbild: Delia Brauburger

Autorin: Delia Brauburger

02.05.2024