Frühlingserwachen

Festivals im März & Frauentag Specials

Nicht nur die Vögel fangen wieder an zu singen, auch auf den Festivalbühnen wird es wieder lauter – und alle machen mit. Die Jazzwoche Burghausen feiert ihr 50. Jubiläum, das Festival für Musik und Politik Berlin holt die Protestsongs auf die Bühne, in Hamburg denkt NOISEXISTANCE über Theorie und Praxis des Lärms nach und auch schon die Jüngsten fangen in Leipzig an, die Jazzwelt zu erobern. Und natürlich gibt es wieder Programm rund um den internationalen Frauentag am 08. März. Wir wünschen euch einen klangvollen Einstieg in die neue Saison.

01.-03.03.2019 Kids Jazz Leipzig

ChiliStrings

Wie klingt der Jazz der Zukunft? Die Newcomer von Morgen dürfen sich hier schon mal öffentlich ausprobieren. Das 10. Kids Jazz Festival präsentiert Formationen, in denen Kinder und Jugendliche zeigen, dass sie musikalisch  so einiges drauf haben. Solomiia Kobets wurde 2005 in Kiew geboren und ist mit ihren 13 Jahren bereits preisgekrönt: Vor kurzem gewann sie den 1. Platz im ukrainischen Jazzwettbewerb in Cherkasy, Ukraine. „Jazz ist eine Möglichkeit, ich selbst zu sein“, sagt sie. Die StreicherBigBand ChiliStrings der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck e.V. beschreitet mit Improvisationen und ausgefallenen Spieltechniken ungewöhnliche Wege. Mit Spiel- und Experimentierfreude präsentieren sie eigene Arrangements und die Uraufführung einer Komposition einer jungen Musikerin. Neben Musikschul-Ensembles und eigenen Formationen der Jugendlichen ist auch der MDR Kinderchor zu hören. Mehrere Workshops vervollständigen das Festivalprogramm. Info

 

01.-17.03.2019 Kurt Weill Fest Dessau

Die Stadt feiert ihren berühmten Sohn zum 27. Mal unter dem Motto: „’ne Musik gab’s da, da wurde was geboten für sein Geld“. Artist in Residence ist in diesem Jahr Ute Lemper. Zum 100-jährigen Bestehen des Bauhauses beleuchtet das Festival die Entwicklungen in Kunst, Politik und Industrie in Dessau und der Welt von damals bis heute und positioniert Weill damit im Kraftfeld der Moderne. Auf dem Programm steht unter anderem die Wiederaufnahme der Dreigroschenoper im Anhaltischen Theater Dessau. Info

 

02.03.2019 Radar Festival Zürich (CH)

Ilgen-Nur (Foto: Goevent Images)

Zum zweiten Mal lädt das Festival for New Music in Zürich zu einem eindrucksvollen Line-Up an einem Abend in neun Locations. Die Langstraße in Zürich wird wieder zum Brennpunkt für innovative und vielversprechende neue Musik. Präsentiert im intimen Rahmen ist das Club-Festival ein Pflichttermin für all diejenigen Musikfans, die gerne Künstler*innen entdecken bevor sie auf den großen Bühnen durchstarten. Über 25 frische Talente sorgen für energetische Live-Momente und garantieren eindrucksvolle musikalische Neuentdeckungen. Mit Amilli, Blond, Ilgen-Nur, Flohio, Georgia, Lucia, Naomi Lareine, Priya Ragu, Rosie Carney, Vendredi Sur Mer u.v.a. Info

 

07.-25.03.2019 Irish Heartbeat Tournee – 30 years jubilee

Die Irish Heartbeat Tournee feiert 2019 einmal mehr den irischen Nationalfeiertag, den St.Patrick’s Day – aber auch ihr dreißigjähriges Jubiläum! Für Fans und Medien ist das Irish Heart beat (abgekürzt IHB) eine Kulturinstitution. Aber keine auf einem hohen Sockel, sondern mitten im Leben und nah an den Menschen. So gehört es sich für einen Musikstil, der seine Wurzeln auf dem Land und im Arbeitermilieu hat. Zu hören ist die Grande Dame der irischen Frauenstimmen Geraldine MacGowan. Sie verschreibt sich dem traditionellen Liedgut der Grünen Insel, interpretiert aber auch Songs irischer Singer-Songwriter*innen von heute. Außerdem dabei: die junge Band Billow Wood u.a. Orte, Termine und Info

08.-10.03.2019 Letra / Tone Festival

Vor fünf Jahren gab es bereits eine viel beachtete erste Ausgabe, jetzt geht das „Letra / Tone Festival für Grafik und Musik“ im Radialsystem in Berlin in die nächste Runde. Inspiriert von alternativen Notationssystemen, mit denen Earle Browne, Morton Feldman, John Cage oder Karlheinz Stockhausen vor 70 Jahren experimentierten, hat das Festival neun Grafiker*innen und neun Musiker*innen „aus verschiedensten Ecken der Welt“ zur Zusammenarbeit eingeladen. Hochspannende Resultate werden vom Festival erwartet, wenn Grafiker*innen Partituren für Musiker*innen unterschiedlichster Genres anfertigen: „Wie klingt es, wenn eine Oldschool-Drucktechnik zum Ausgangspunkt für musikalische Improvisation wird? Was passiert, wenn das Bild die Musik macht?“ Der Input komme vom Papier, schreiben die Veranstalter, „der Output sind einzigartige musikalische Performances von der Klangkünstlerin Jessica Ekomane, der Perkussionistin Robyn Schulkowsky, der Industrial-Neudenkerin JASSS, Magda Mayas am präparierten Flügel u.v.m. Die grafischen Notationen kommen von Anke Fesel, Joe Gilmore, Julie Gayard, Katja Gretzinger, Scott Massey, Stefan Gandl, Sulki & Min und T.S. Wendelstein. Infos

08.-23.03.2019 Kasseler JazzFrühling

Yazz Ahmed

Hier wecken international gefeierte Musiker*innen und regionale Newcomer*innen musikalische Frühlingsgefühle. Jazz und Kassel – diese Verbindung hat mittlerweile eine lange Tradition. Seit 2007 überzeugt das Festival mit einer gelungenen Mischung aus Konzerten internationaler Größen und lokaler Acts. Dreh- und Angelpunkt des JazzFrühlings ist das Theaterstübchen, in dem der Großteil der Konzerte stattfindet. Doch auch die anderen Veranstaltungsorte überzeugen durch eine intime und angenehme Atmosphäre. Mit Fola Dada, der Yazz Ahmed Band, dem Viktoria Tolstoy Quartet u.a. Info

 

13.-29.03.2019 Women in (e)motion Festival Bremen

Mélissa Laveaux (Foto: Romain Stars Staropoli)

Seit über 30 Jahren bietet das „Women in (e)motion“-Festival aufregenden internationalen Musikerinnen eine Bühne. Anfangs zunächst auf die Genres Jazz, Blues und Gospel konzentriert, hat sich das stilistische Spektrum ständig erweitert, vor allem in Richtung Singer/Songwriterin und Neo-Folk. Immer wieder sind bei den ‘Women in (e)motion’ hier im Land noch unbekannte oder kaum bekannte Künstlerinnen aufgetreten. Nicht selten handelte es sich um Europa-Debüts der Musikerinnen. Einige erfuhren danach großen Erfolg, wie Ani DiFranco oder Holly Cole. Mit Tautumeitas, Kitty MacFarlane, Clair Parsons, Charlene Soraia und Sarah McCoy, dem Mirja Klippel Duo und Mélissa Leveaux. Info

 

14.-16.03.2019 Mr. M’s Jazz Club Baden-Baden

Einmal im Jahr verwandelt Marc Marshall das Kurhaus Baden-Baden in einen Jazzclub: Die Bühne befindet sich unter der Empore, und die Besucher sind ganz nah dran am Bühnengeschehen. Auch für die zwölfte Ausgabe von Mr. M’s Jazz Club werden zahlreiche nationale und internationale Größen erwartet. Am Eröffnungsabend gastiert unter anderem die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander. Die amerikanische Sängerin und Bassistin Nik West steht am Freitag auf der Bühne, und ein Gesangstriumvirat um die Schwedin Ida Sand und die Kongolesin Melane Nkounkolo setzt die Glanzpunkte am abschließenden Samstag. Info

 

14.-16.03.2019 Taktlos Festival Zürich (CH)

Eve Risser

Das Festival für grenzüberschreitende Musik findet zum zweiten Mal mit Gastkurator in Zürich statt. Das Programm des Taktlos-Festival 2019 gestaltet der Schweizer Gitarrist Manuel Troller. Wichtig ist ihm der eigenwillige Entwurf von Musik, welcher sich im Live-Kontext entwickelt und entfaltet. Improvisation und Struktur sind dabei die beiden Pole, die sich durch das Programm ziehen. Gegensätze, die verbinden: über Szenen, Genres und Generationen hinweg. Mit Eve Risset, Mette Rasmussen, Sofia Jernberg, Camille Emaille, DJane Laurel Halo u.v.a. Info

 

16.03.2019 Roadhouse Festival Geiselwind

Seit der Debütausgabe 2016 lädt das Roadhouse Festival jedes Jahr einige der besten Techno-Künstler*innen Europas zu einer ausgelassenen Party ein. Mit Lasern, Feuerwerk und einem sorgfältig ausgewählten Musikprogramm können sich Festivalgäste auf die bisher beste Ausgabe freuen. Mit Klaudia Gawlas, Kerstin Eden, Marika Rossa u.a. Info

 

17.03.2019 Vorfrühlingsfestival Hafen 2 Offenbach

Hafen 2 ist eine wilde Mischung aus Ausstellungsraum, Streichelzoo, Konzertstätte, Café, Programmkino, Erholungswiese, Atelier, Zentrum für Geflüchtete und House-Klub und fördert progressive Kunst und Kultur. Sowohl Akteur*innen als auch Rezipient*innen sollen aus ihr profitieren und Inspirationen mitnehmen. Auf dem Vorfrühlingsfestival bringen Sama Dams, Sugar Candy Mountain und Samantha Pearl euch in Stimmung für die neue Jahreszeit. Info

 

20.-24.03.2019 Internationales JazzArtFestival Schwäbisch Hall

Über 30 herausragende Musiker*innen aus Großbritannien, Frankreich, Schweden, Spanien, der Schweiz und Deutschland versammeln sich dieses Jahr zum 13. Internationalen JazzArtFestival Schwäbisch Hall im glanzvollen Ambiente der barocken Hospitalkirche. Zwei Konzerte richten im Rahmen von „Very British – Britische Kulturwochen Schwäbisch Hall“ den Blick auf Jazz von der Insel – mit Laura Jurd und Norma Winstone stehen dabei zwei exzellente Musikerinnen im Mittelpunkt. Außerdem dabei: Lucia Cadotsch, Le Bang Bang u.v.a. Info

 

21.-31.03.2019 Weinstadt Jazztage

Zum 22. Mal laden verschiedene, vornehmlich ehrenamtliche Veranstalter*innen zu den Weinstadt Jazztagen ein. Auf großen und kleinen Bühnen in der ganzen Stadt gibt’s die ganze Bandbreite des Jazz zu hören. Freuen Sie sich auf elf Festivaltage mit hochkarätigen Konzerten, mit internationalen Stars der Szene ebenso wie Newcomer*innen und regionalen Musiker*innen. Und erstmals haben die Gäste die Möglichkeit, bei der Jam-Session des Jazzclubs gemeinsam mit der Musikschule selbst auf die Bühne zu gehen und loszugrooven. Mit Fola Dada und einer Kinodoku über Billie Holiday. Info

 

21.03.-07.04.2019 Over The Border Festival Bonn

Build Homes Not Walls

Das Over The Border Festival führt die Reihe der Festivals mit politischem Anspruch fort. Nicht umsonst: Denn Engagement für Integration, Verständigung zwischen Nationen und Religionen und Bekämpfung von Rassismus sind dringend notwendig. Over the Border präsentiert Künstler*innen, die sich insbesondere für diese Werte einsetzen und sich in ihrer Musik und ihren Texten besonders damit auseinandersetzen. Mit Lucibela & Karyna Gomes, Joyce Candido und Cuca Rosetta, Build Homes not Walls und Gaye Su Akyol. Info

 

21.-23.03.2019 8. Dübendorfer Jazztage

Musik. Ungekünstelt. Direkt. schreibt sich das Festival auf die Fahnen und wartet unter anderem mit „Henry“ auf, dem neuen Programm der in Zürich lebenden Saxophonistin Nicole Johänntgen. Die Musik groovt und rumpelt, pustet und schmettert vom New Orleans Jazz inspiriert. Oder mit Isabelle Ritter, die mit „Elisa Day“ ein lebendiges Ensemble geschaffen hat, bei dem irrwitzig komische Fantasien und wundersam verworrene Geistesblitze den Weg auf die Tasten und Saiten finden. Da wird geklopft, gesäuselt und geheult – es tobt, tost, brodelt und stürmt und im nächsten Atemzug werden versöhnlich die Wogen geglättet. Mit den poetisch-absurden und traurigschönen deutsch-englischen Texten führt uns die Sängerin und Komponistin durch ihr eigenes Theaterstück und lässt uns gespannt sein, was diesem sonderbaren Ort noch alles entspringen wird. Info

 

26.-30.03.2019 Internationale Jazzwoche Burghausen

SiEA

Die Internationale Jazzwoche Burghausen feiert ihren 50. Geburtstag. Die Finalisten des elften „Europäischen Burghauser Nachwuchs Jazzpreises“ bestreiten  den ersten Abend der Jubiläumsausgabe dieses Festivals an der bayrisch-österreichischen Grenze. Mit dabei ist die zehnköpfige Musikerinnen-Formation SiEA aus München. Das restliche Programm des Jubiläumsfestivals besticht weniger durch sein Staraufgebot, sondern eher durch seine stilistische Diversität – das, was die Jazzwoche Burghausen seit jeher auch auszeichnet. Internationalen Vocal-Jazz gibt es mit dem Projekt „Sing The Truth“, in dem sich Angelique Kidjo, Dianne Reeves und Lizz Wright ein Stelldichein geben. Außerdem dabei: TamaraTramell, Marina & The Cats, Sydney Ellis & her Midnight Prackers, Marion & Soho u.v.a. Info

 

27.03.2019 Die große lit.COLOGNE-Gala mit Literatur und Musik Köln

Das internationale Literaturfestival lit.COLOGNE lädt unter dem Titel „Böse Überraschungen“ zur großen Gala ein. Musikalisch wird der Abend getragen von der Monika Roscher Bigband. Info

 

28./29.03.2019 Gypsy Festival Zürich (CH)

Von der Musik der Roma bis zu Flamenco und Orientalischem Tanz: Das bunte Festival hat viel zu bieten. Mit der mazedonischen Roma-Sängerin Eleonora Mustafovska, den Tänzerinnen Katja Campanile und Assala Ibrahim u.a. Info

 

29./30.03.2019 Noisexistance Hamburg

Das internationale Festival zur Theorie und Praxis des Lärms geht mit NOISEXISTANCE III – DAS ENDE DER GESCHICHTE der Frage nach, auf welche Weise die verschiedenen Bedeutungen von Noise ineinander übergehen und Neues produzieren. Als experimentelles Genre, als politische Intervention und als Strategie des Denkens. NOISEXISTANCE versammelt Protagonist*innen, die an dieser Schnittstelle arbeiten. Einen Fokus des diesjährigen Festivals liegt dabei in der Verbindung von Noise und feministischen Positionen, die innovative politische und ästhetische Handlungsmöglichkeiten erproben. In diesem Kontext wird erstmals ein Kompositionsauftrag mit dem Titel „There’s no time here, not any more“ an die Hamburger Musikerin Rosaceae vergeben. Zum Auftakt gibt es an beiden Abenden einen Vortrag. Mit Brut, Liz Allbee, Moor Mother, Klein, Nikae u.a. Info

 

29.-31.03.2019 Festival Musik und Politik Berlin

Le-Than Ho (Foto: Christian Wewerka)

Bernadette La Hengst ist bekannt für ihren Hang zu sozial-politischen Themen und utopischen Ideen. Ihre Konzerte sind alles andere als selbstverliebter Diskurs-Pop mit Betroffenheitsfaktor. Keyboardsounds und Samples aus der Konserve. Bernadette sagte in einem Interview: „Die Welt ist so groß und der alltägliche Scheiß, mit dem man sich umgibt, so klein, dass man ab und zu mal auslüften sollte.“ Beste Gelegenheit dazu bietet sich bei ihren Konzerten. Die Welt im Kleinen, nämlich rund um & in Berlin – das ist Kathy Kreuzbergs Programm. Berliner Nachtgesang, Lebenslieder und Geschichten weit nach Mitternacht – in einem Strudel von Gentrifizierung, Partywahn und Späti-Glück. Dass Politik auch Alltagsangelegenheit ist, zeigt Sparen auf Kaution. Die Band widmet sich der täglichen Lebenskunst – als Sänger*innen, Musiker*innen und Menschen. Ihre gemeinsam arrangierten Lieder sind gestrickt aus menschlichen Zwischentönen, skurrilen, kuriosen Beobachtungen und Empathie. Le-Thanh Ho bietet mit ihren geschliffenen Liedern der großen Gedankenlosigkeit Paroli. Mal dunkel, melancholisch und fast zynisch, mal mit spitzem und wohlgezieltem Humor. So eindringlich, dass sie laut Rheinpfalz Zeitung „fast schon weh tun bei so viel Deutlichkeit und unsere moderne Gesellschaft sezierender Intelligenz.“ Des weiteren mit Maike Rosa Vogel, Amalia Chikh, Le-Than Ho, Tina Powileit, Mona Maria Weiblen u.v.a. Info

 

29.03.-07.04.2019 Rother Bluestage

Die 28. Rother Bluestage suchen nach der authentischen Musik, die aus dem Bauch heraus gespielt wird und die Seele sprechen lässt: „Wer den Blues hat, unterwirft sich nicht den Trends der Musikindustrie, sondern hört einzig und allein auf sein Herz. Wer den Blues hat, steht nicht allabendlich auf der Bühne, nur damit die Kasse klingelt, sondern weil handgemachte Musik live immer noch am schönsten ist.“ So die Veranstalterinnen über ihr aktuelles Line-Up. 17 Bands werden in 13 Konzerten auf vier verschiedenen Bühnen stehen. Mit Nina Attal, Ami Warning, Jane Lee Hocker, den MF Robots u.a. Info

 

29. + 30. März 2019 Operation Ton #12 Hamburg

Charlie McClean

RockCity macht ein Festival für Musiker*innen und Musikschaffende , ein ungewöhnliches Format, das sich dort bewegt, wo die Musik spielt: in den Szenen selbst. OPERATION TON will Mut zum eigenwilligen Musizieren machen, zum Gespräch über Popkultur anregen und originelle Wege fürs Überleben als Musiker*in aufzeigen, um die Entscheidung PRO musikalischer Lebensgestaltung zu erleichtern. Seit 2007 hat sich OPERATION TON zu einem spannenden popkulturellen Gesamtaufschlag entwickelt, der Musiker*innen und Kulturinteressierten aus allen Sparten zwei informative und inspirierende Tage vollgepackt mit Wissen, Networking, Musik, Kreativität und Urheberecht bietet. Das Konferenzprogramm ist dabei strikt musikerorientiert: professionell, sympathisch, persönlich und zudem bezahlbar. Am Abend bietet OPERATION TON ein dicht gepacktes Festivalprogramm und holt ungewöhnliche Musiker_innen und Bands, Autor_innen, DJs, Soundfrickler_innen und Filmemacher_innen auf die Bühnen von Resonanzraum und Medienbunker. Mit Andrea Rothaut, Annemarie Reisinger-Treiber, Bianca Jankovska, Charlie McClean, Claudia Schwarz, Dillon, DJFatou, Donna Maya, Gudrun Gut, Jovanka von Walsdorf, Julia Erdmann, Katja Rube, Lena Ingwersen, Lydia Kavina, Maleen Junge, Melissa Logan, Michelle Leonard, Molly Mönch, Nora Becker, Onejiru Arfmann, Saskia Rienth, Tine Teurich, Tintin Patrone u.v.a. Info

 

31.03.2019 Jüdische Kulturtage Rhein Ruhr Düsseldorf

Zum 5. Mal dreht sich bei den JKT alles um die jüdischen Impulse in der zeitgenössischen Kultur unserer Rhein-Ruhr Region. Begegnungen, Ausstellungen, Lesungen und Konzerte zeigen: Hier und heute findet jüdisches Leben statt! So lebendig und vielfältig verbindet es Vertrautes mit Neuem.
Über 200 Veranstaltungen in 15 Städten bieten allen Interessierten ein Forum, um der Frage nachzugehen: Was bedeutet für uns Zuhause? Das Programm wird demnächst veröffentlicht – freuen darf man sich schon auf das Duo Doyna am 31.03.2019 in Düsseldorf. Info

 

Woog Riots

31.03.2019 Frühlingsfestival Offenbach

Der Hafen 2 in Offenbach feiert den Frühling: OK Sweetheart bringt ihren Singer-Songwriter/Indie-Pop aus den USA in unsere Gefilde, außerdem sind das deutsche Indie-Pop/Elektropop/Anti-Folk-Duo Woog Riots und die kanadische Singer-/Songwriterin Lindsay May u.a. am Start. Info

 

Veranstaltungen und Specials zum internationalen Frauentag

Seit einigen Jahren weht der politische Wind wieder stärker, auch in diesem Jahr rufen Frauen*organisation wieder zu Streiks und Demos auf – aber es wird auch gefeiert. Hier unsere Tipps zu Konzerten und Specials rund um den 08.03.2019.

07.03. Konzert: KICK LA LUNA, Frankfurt
Die Fabrik, 20.00h
Weltmusik mit Charisma verspricht das Trio in ihrem Konzert zum Internationalen Frauentag, und macht den Protest zum Programm: „Tanze aus der Reihe“ heißt einer der Songs von Deutschlands mit Abstand erfolgreichster „female world music-band“.
Tickets

08.03.-10.03.2019 Festival der Frau, Offenbach
Frei-religiöse Gemeinde Offenbach, Schillerplatz 1
Die Frei-religiöse Gemeinde feiert in Zusammenarbeit mit der Frauenwoche Offenbach das „Festival der Frau 2019“. An diesem Wochenende werden rund um das Thema „Die Frau in unserer Gesellschaft“ eine Vielzahl an künstlerischen Darbietungen, praktischen Workshops, interessanten Lesungen und Ausstellungen, Vorträgen und vielem mehr geboten. Mit dabei sind unter anderem: Das Rockabilly-Trio „The Wonderfrolleins„, die Konzertgitarristin Heike Matthiesen, die Konzertpianistin Lydia Maria Bader, die Offenbacher Künstlerin Mitra Woodall alias „Mitra Art“, die Clownesse Sofia Violetta Dias da Costa und viele mehr. Ein Großteil der Einnahmen geht an den gemeinnützigen Offenbacher Verein „Frauen helfen Frauen“. Info

08.03.2019 Konzert: Duo Caroline Thon|ChristinaFuchs, Gießen
Aula der Justus-Liebig-Universität, 11.00h
Der Furore Verlag veranstaltet zum Internationalen Frauentag ein Konzert mit dem Duo Caroline Thon|ChristinaFuchs in der Uni-Aula in Giessen.

08.03.2019 Konzert: JAZZ SISTERS QUARTET, Friedberg,
Theater Altes Hallenbad, 19.30h
Die Frauenbeauftragten des Wetteraukreises aus Bad Nauheim, Friedberg und Karben laden ein: Mit dem Jazz Sisters Quartet geht es auf eine musikalische Zeitreise durch 100 Jahre Frauenwahlrecht. Anschließend wird es tanzbar. DJane Ulla, vielen Stammgästen dort noch gut bekannt aus dem Central Studio, legt wieder in Friedberg auf.

08.03.2019 Konzert: SONiA disappear fear, Stuttgart
Frauenkulturzentrum & Café Sarah, Johannesstr. 13, 20.00h
SONiA disappear fear ist eine Liedermacherin aus Baltimore (USA), die seit mehr als 30 Jahren weltweit mit ihren Liedern das Publikum begeistert. Auf 18 ausgezeichneten Alben voller energiegeladener Lieder hat sie ihr Können dokumentiert. Auf ihrer CD Release Tour durch Europa macht sie am 08.03. in Stuttgart Station und präsentiert ihre Neuveröffentlichung BY MY SILENCE.
Tickets: 0711 626638/ (at)

08.03.2019 Open Stage, Bechtholsheim
KulturGUT Bechtholsheim, 20.00h
Wie es schon Tradition ist kommen bis zu zehn Künstler*innen und präsentieren sich auf der kleinen Bühne des KultuerGUTs Bechtholsheim mit schöner Musik, lesen Texte oder bieten Comedy dar. Einlass ist ab 19h.

08.03.2019 Konzert: manukai feat. Nikola Hackenberg
, Oberhausen
Gdanska-Theater, Eingang Gutenbergstraße
, 20.00h
„Brot & Rosen und Bier in Dosen“ 
- das sind geistreiche, märchenhaft schöne, absurde, bitterböse Geschichten und Lieder. Dazu gibt es natürlich – wie angekündigt – geschnitten Brot und Rosen. Dosenbier ist politisch natürlich nicht korrekt. Evt. vorgefundene Bierdosen dienen ausschließlich als Garnitur und sind für den Verzehr nicht vorgesehen! Der Eintritt ist frei – der Hut geht rum! Info

08.03.2019 Konzert: Judith Goldbach Quartett, Frankfurt
Frankfurt Art Bar, 20.00h
Mit Béla Bartók teilt Judith Goldbach ihre Faszination für südosteuropäische Volksweisen. In ihren Jazz-Arrangements tauchen Versatzstücke aus Bartóks Musik auf, außerdem die Fliege aus seinem Klavierstück, von dem sich Goldbachs aktuelles Album den Titel leiht: „Diary of a Fly“.

09.03.2019 Konzert: Jan Allain, Schwäbisch Hall
Frauenzentrum Schwäbisch Hall, 19 Uhr
„Very British!“ – Mit “Freedom’s Daughter” präsentiert die Künstlerin eine ungeheuer reichhaltige Sammlung, die ihre großartigen Fähigkeiten als Songwriterin offenbaren. Ihr könnt in alten Hits schwelgen, wie By Storm, Pearl In The Wreckage oder Glad To Be Lesbian und neue Perlen von ihrem aktuellen Album entdecken. Mit ihrer treibenden Gitarre, der wilden Mundharmonika und ihrer dunklen, warmen Stimme wird Jan eintauchen in ihr Repertoire aus neuen und bekannten Songs. Lasst Euch ein auf Musik und Geschichten, Melodie und Comedy, Herz und Haltung, Gefühl und eine echt britische Sicht auf das Leben! Freut Euch auf: ʻA Fabulous-Funky-Folky-FUNtastic artist !ʼ (Emma) Anschließend: Frauentanzparty. Tickets nur an der Abendkasse.

09.03.2019 Diskussion & Lesung: „Sisterhood?!“, Hannover
Kulturzentrum Pavillon, 14.30h
Die Veranstaltung des hannoverschen Frauenbündnis befasst sich mit Begegnungen und Grenzen feministischen Aktivismus. In Talkrunden, bei Snacks, mit einer Lesung und einem Film geht es um Sisterhood – einem Begriff, der unmittelbar das Gefühl vermittelt, über Grenzen hinaus Seite an Seite mit Frauen zu stehen, Verbündete im Geiste zu sein und sich gemeinsam für politische Forderungen starkzumachen. Doch können wir im feministischen Aktivismus
von Sisterhood (Schwesternschaft) sprechen? Sprechen wir alle mit einer Stimme? Wollen wir alle das Gleiche? Die Herausforderungen, vor denen Frauen stehen, scheinen sich auf den ersten Blick weltweit zu wiederholen: Ungleichbehandlung im Erwerbs- und Privatleben, sexualisierte Gewalt, der Kampf um rechtliche Gleichstellung. Afroamerikanische Frauen prägten das Konzept von Sisterhood maßgeblich in ihrem Aktivismus, der sich gegen Sexismus und Rassismus stellte. Wie lässt sich der Begriff im heutigen Kontext (neu) denken und praktizieren? Wo gibt es Ansätze von Sisterhood und sollte es eigentlich das Ziel feministischen Aktivismus sein?
Anmeldungen: (at)
Veranstalterin:Stiftung Leben und Umwelt, in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover, Englisches Seminar

09.03.2019 Fashionshow, Hannover
Kulturzentrum Pavillon, 18.00h
Der Afghanische Frauennetzverein Hannover e. V. zeigt eine Kollektion von Barialey Khomosh, die unter dem Motto „Kulturelle Zusammenführung durch Kleidung“ steht. Im Anschluss findet ein Konzert mit den Künstler*innen Ahmad Reshad Ferouz und Saida Karim statt. Moderation auf Deutsch und Afghanisch mit Amalia Solroulia und Shazia Joya.

09.03.2019 Konzert & Auftaktveranstaltung zum Internationalen Frauentag Paderborn
Historisches Rathaus, 10.00h
Ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm hat die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn unter der Fragestellung „Die perfekte Welle? Wo steht die Frauenbewegung heute?“ zusammengestellt. Es diskutieren Professorin Dr. Ute Gerhard, Mitbegründerin und frühere Direktorin des „Cornelia Goethe Centrums“ der Universität Frankfurt und Alexandra Jacobi, Studentin der Soziologie und Literatur an der Universität Paderborn. Musikalisch gestaltet  wird die Veranstaltung von Carolin Karnuth, früheres Ensemble-Mitglied des Theaters Paderborn.
Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung bis Montag, 4. März, ist erforderlich unter der Tel.-Nr. 05251/88-29944 oder per E-Mail unter gleichstellungpaderbornde. Gebärdendolmetscher/innen stehen zur Verfügung.
Auch am Nachmittag wird im und um das Rathaus wieder ein spannendes Programm geboten: In der Zeit von 13.30 bis circa 14.30 Uhr geben sich die Poetry-Slammerinnen Daniela Sepehri, Evgenija Kosov, Eva Dreier und Sarah Lau die Ehre. Zahlreiche Paderborner Institutionen und Gruppen präsentieren ihre Angebote auf dem Markt der Möglichkeiten vor dem Rathaus. Eine Videoinstallation zu dem Thema „#metoo – Was hat das mit mir zu tun?“ sowie eine multimediale Inszenierung zum Thema „Schönsein ist nicht genug. Was Frauen sollen“ runden das vielfältige Angebot ab.

10.03.2019 Werkstattkonzert, Berlin
Gemeindesaal der Kirchengemeinde Genezareth, 12.00h
Das 12. Frauenorchesterprojekt lädt am 10.03. um 12 Uhr zum öffentlichen Werkstattkonzert in Berlin ein und spielt Werke von Komponistinnen.

14.03.2019 Konzert: Women In Jazz mit EVAS APFEL & GUESTS @ Jazz in der Milchsackfabrik, Frankfurt
Gutleutstraße 294, 20.30h
Jazz ist nach wie vor eine Männerdomäne. Immer noch gilt es als Ausnahmeerscheinung, wenn eine Frau professionelle Jazzmusikerin ist. Ganz besonders dann, wenn sie ein Instrument spielt und nicht „nur“ als „singende Diva“ auftritt. Höchste Zeit dem etwas entgegenzusetzen!
Die Band Evas Apfel spielt seit einigen Jahren deutschlandweit und hat sich als Jazz- und Popband einen Namen gemacht. Leicht, tänzelnd, mal frech, mal melancholisch und immer unterhaltsam: Das Ziel des Ensembles ist, so zu spielen, dass auch Jazzmusik – die bei vielen die Assoziation einer verstaubten, unmodernen, geradezu „verkopften“ Musik heraufbeschwört – ganz anders daherkommt. Dabei unterscheidet die Band kaum zwischen Jazzklassiker, Pop-Song oder Chart-Hit. Songs, die gefallen, werden arrangiert und auf Evas-Apfel-Art dargeboten, Schubladendenken ist tabu. Beim Konzert in der Milchsackfabrik ist es eine Freude gleich sechs Musikerinnen dabei zu haben. Jede wird im Laufe des Abends Ihr Spotlight bekommen und mit Ihrer Interpretation bekannter Jazzstandards begeistern. Mit Gabriel Gabu, Imogen Gleichauf, Nathalie Hoyer, Jane Lazarovic, Diana Mangold, Kathi Monta und Annalena Schwade.
Tickets: AK 14,- Euro, erm. 7,- Euro, Info

Titelbild: Tautumeitas (Foto: Aiga Redmane)

28.02.2019