Ab ins Freie!

Festivals im August

Corona sei dank: Viele Menschen lockt das tolle Sommerwetter dieser Tage in die heimischen Parks, Wiesen und Wälder, und anstatt am exotischen Sandstrand in der Ferne rumzuliegen, stellt so manche*r fest, dass der lokale Baggersee, der Balkon daheim oder das Strandbad umme Ecke auch nicht zu verachten ist. Die passende Musik liefern unermüdliche Festivalveranstalter*innen, die sich unter den derzeit geltenden Auflagen so einiges haben einfallen lassen.

Alle Musikfans, die sich mit der Erfindung des Autokino-Konzerts nicht so recht anfreunden konnten, können sich in diesem Monat auf diverse Festivals auf der grünen Wiese freuen. Alles ist ein bisschen kleiner und abgespeckter dieses Jahr und zugegeben: die Sicherheitsmaßnahmen und Abstandsregelungen stehen dem gewohnten Festivalerlebnis – dem Bad in der Menge und Grölen in der zusammengepferchten Masse – im Wege.  Aber vielleicht freut sich manch eine*, die* sonst manchmal die Platzangst überkommen hat, auch über den neuen Raum um sich herum…

Auf jeden Fall schlägt jetzt die Stunde der Kreativen. In Stuttgart z.B. will frau sich seit zwei Jahren schlichtweg nicht damit abfinden, dass die Stadt nicht am Meer liegt und tüftelt an einer städtebaulichen Utopie im Museumsgarten des StadtPalais – Museums. Dank Corona verwandelt sich  Stuttgart am Meer ab Anfang August bis Mitte September von einem Festival mit vielen Veranstaltungen zur alternativen, künstlerischen Urlaubsinstallation. In Gestalt einer urbanen Düne entsteht ein Entspannungsraum für einen Tag am Meer, mit Liegewiese und Wasserbecken. Im inhaltlichen Zentrum der Installation steht eine Outdoor-Ausstellung, die sich mit dem weltweiten Umgang mit Wasser in urbanen Räumen auseinandersetzt. Interessierte können für umme oder kleines Geld ein „Dünen-Stück“ jeweils für 110 Min. online buchen, teils mit Sitzmöbeln, Schirm, Grill und mehr und sogar Grillgut kann bestellt werden (Speisen und Getränke dürfen nämlich nicht mitgebracht werden) (Grafik: Studio Umschichten).

15.06.-25.09.2020 radioeins Sommergarten Frannz Berlin

Vom 15. Juni bis zum 25. September 2020 bezieht radioeins die Bühne im Garten vom Frannz in der Kulturbrauerei und sendet jeweils montags bis freitags von 19-21 Uhr live und Open Air aus dem radioeins Sommergarten. Damit will der Sender die Berliner Kulturszene – lokale Bands, Künstler*innen, Literat*innen – auf die Bühne holen, natürlich immer im Rahmen der aktuell geltenden Regeln zur Einschränkung des Covid-19-Virus. Im August werden Wyvern Lingo, Inger Nordvik, u.a. Wer dabei sein möchte, kann sich für den Tag vorab kostenlos online hier anmelden, denn es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen. Infos

26.06.-09.08.2020 Parksommer Bielefeld

Bereits Ende Juni hat der Parksommer Bielefeld begonnen und wir erfahren erst jetzt davon… Er lockt mit einem sechswöchigen Open-Air-Programm mit Konzerten, Angeboten für Kinder, Theater und mehr an zwei Orten Pop-Up-Bühnen: Die Sparrenburg und der Ravensberger Park werden so für sechs Wochen zu Open-Air-Spielstätten, an denen auch unter den Schutzmaßnahmen rund um Corona sicher Kultur erlebt werden kann. Auf den Bühnen präsentieren Bielefeld Marketing und das Kulturamt Bielefeld ein umfangreiches Programm mit vielen kleinen Konzerten, Puppentheater, Poetry Slams, Lesungen, Tanz und Theater, Wissenschaftsshows, Sport, Yoga und Tastings. In den restlichen Wochen könnt ihr noch Autochrom (Foto: Jürgen Volkmann), Tim McMillan & Rachel Snow, u.a. erleben. Infos

 

02.07.-24.09.2020 Internationales Jazzfestival Kaiserslautern & Kammgarn Kulturgarten

Vom 06.-08.08. findet das Internationale Jazzfestival mit Malia, Tini Thomsen, Der Weise Panda, u.a. statt. Desweiterein veranstaltet das Kammgarn ab dem 02. Juli bis Ende September immer donnerstags bis samstags kleine, feine akustische Veranstaltungen in seinem schönen Innenhof wie z.B. zwei „Nuits de la Chanson“ präsentieren toi et  moi und Marie Baraton en trio. Außerdem stehen Mrs. Greenbird, Dota im Duo, Jini Meyer Duo, u.a. beim Kulturgarten im Innnenhof auf der Bühne. Das Publikum sitzt, gegen Sonne oder Regen geschützt, unter großen Schirmen, auch die Bühne ist überdacht und es wird bei jedem Wetter gespielt. Es gibt Getränke und kleine Snacks, der Eintritt kostet zwischen 6 und 15.-€. Infos

 

15.07.-30.08.2020 Einfach Kultur Oldenburg

Was wäre Oldenburg ohne seine Konzertlocations – unsere Lieblingsorte für Musik – Freundschaft – Leidenschaft? EINFACH KULTUR steht für ein Miteinander, damit die Kulturschaffende die Corona-Pandemie überstehen können. EINFACH KULTUR soll ein Standort für Kreativität, Inspiration, Kultur, Musik und nachhaltigere Lebensweisen, auch abseits des Mainstreams, werden. In den Monaten Juli und August featured das Projekt immer mittwochs und freitags-sonntags Künstler*innen wie Joy Bogat & Joules the Fox, Cäthe & WEZN, Francis of Delirium (Foto: Lynn Theisen) sowie Tanzkurse und Open Air Kino. Veranstaltungsort ist der gemeinsame Betriebshof WPB Veranstaltungstechnik KG / 81111 DAS TAXI in der Bahnhofstraße 12. Tickets / Infos

 

16.07.-11.08.2020 Super People Stage & Lattenplatz Knust Hamburg

Raus aus der digitalen Welt, ab auf den Lattenplatz an der Feldstraße! RockCity und die musicHHwomen machen gemeinsame Sache mit dem Knust und kuratieren die Open Air Bühne des Musikclubs! Die SUPER PEOPLE STAGE eröffnet female*-Artists und Bands der Stadt wie lúisa und Vivie Ann die Möglichkeit, nach langer Corona-Abstinenz endlich wieder live und in Farbe gegen Gage zu spielen und somit einen Wiedereinstieg ins Live-Business. Das Publikum, bestehend aus bis zu 150 Gästen, bekommt kühle Getränke und echte Menschen – mit gewaschenen Pfoten und gebührendem Abstand. Tickets gibt es online, die Plätze sind aufgrund der aktuellen Bestimmungen begrenzt.
Auch beim Außenprogramm auf dem Lattenplatz gibt es im August/September noch jede Menge Künstlerinnen* zu sehen: Sarah Lesch, Stephanie Lottermoser, MIU, Alin Coen Duo und Derya Yildirim werden auf der Bühne stehen. Infos
 

16.07.-30.08.2020 Altes Spital auf Sommertour

Das Team des Alten Spital in Viechtach/Bayern hat – so lange die Corona-Beschränkungen wirken – tolle Orte für Konzerte unter freiem Himmel gefunden: von der Freilichtbühne auf dem Ludwigsberg (Foto: Evi Lemberger), zum Badesee beim Adventure Camp Schnitzmühle, einer Bühne am Blaibacher See und im Steinhof in Zell. Erwartet werden Francis of Delirium, Tim McMillan & Rachel Snow, u.v.a. Für die Open Air Konzerte mit maximal 200 Gästen könnt ihr euch gegen Gebühr über eine Ticketplattform den Zutritt reservieren und landet damit direkt auf der Gästeliste. Vor Ort muss dann noch Eintritt zwischen 10-20.-€ bezahlt werden (davon wird die Reservierungsgebühr abgezogen). Infos

 

17.07.-20.08.2020 domicil Park Sessions im Westfalenpark Dortmund

Nach den konzertfreien Monaten in der Corona-Pandemie geht das domicil zum Ausgleich nach draußen. Sommer Open Air im Park! In Kooperation mit den Juicy Beats Park Sessions bespielt es die Open Air Bühne im Westfalenpark mit einem buntem Mix aus Jazz, Weltmusik und Crossover. Natürlich unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzbestimmungen und in enger Abstimmung mit den Behörden. Erwartet werden u.a. die Zucchini Sistaz. Infos

 

24.07.-09.08.2020 Sommerwerft Frankfurt

Vom 24. Juli bis 9. August 2020 veranstaltet protagon e.V. in Frankfurt und der Rhein-Main-Region ein angepasstes Kulturangebot unter Covid-Verordnungen. Donnerstags bis sonntags wird es Open-Air Theater, Singer & Songwriter*innen, Poetry Slam und Performance an der Weseler Werft für eine begrenzte Besucherzahl geben. Sommerwerft-Fans können dieses Jahr auch per Livestream (ab 21 Uhr) dabei sein. Mit Grapefruit Akustik, Jacky Basteks Humblo, Luna de Paita, King Baumgardt Duo, Mane, Nadine Fingerhut, Take Love Easy, Lucid (Foto: Sven Ehlers), Liebe, Tod und Teufel, Non Solo Parole, u.v.m. Im Gegensatz zur gewohnten offenen Ausgabe wird es einen Ein- und Ausangsbereich geben (im Westen des Geländes, auf Höhe der Flößer Brücke und dem ehemaligen Sudfass), der den Zustrom der Gäste steuert und zählt. Euer Mitbring-Kit für sicheren & schnelleren Einlass: Ausgefüllte Registrierung als Besucher*in, Mund- und Nasenbedeckung (können zur Not am Eingang erworben werden). Montags bis mittwochs ist das Gelände geschlossen, denn Theaterkünstler*innen ziehen durch Stadtteile und Orte in der Region und führen Szenen aus Stücken des Frankfurter Ensembles antagon theaterAKTion auf. Die Sommerwerft mobil, das durch den Kulturfonds Frankfurt geförderte Projekt „Theater zu den Menschen“, kommt mit ihrem von Stelzenläufer*innen begleiteten Zug aus drei Fahrzeugen inklusive einer mobilen Bühne auch in Wohnsiedlungen, in denen unterschiedliche Nationen aller Altersgruppen und Familien mit vielen Kindern leben. Die „mobile Sommerwerft“ kommt zu den Familien, in ihren „Kiez“. Infos

 

24.07.-12.09.2020 Kultursommer Scala Ludwigsburg

Das Scala in Ludwigsburg ist bereits mit ersten „Hybrid“-Veranstaltungen gestartet – das bedeutet Shows mit reduzierten Sitzplätze im Saal (mit Sitzgruppen zwischen 2-10 Personen), die gekauft werden können, und die zusätzlich über eine LED-Wand im Ehrenhof kostenlos übertragen werden. Das Sommer-Kulturprogramm lockt mit Filmen und Konzerten von Umme Block, Everdeen, Wallis Bird, der südafrikanischen Rapperin Yugen Blakrok (Foto), Mackefisch, DOTA, Yasi Hofer & Band, u.v.a. Infos

 

30.07.-09.08.2020 Picknick Konzerte

„Eine Welt ohne Club-Shows, ein Sommer ohne Festivals, ein Alltagsleben ohne Live-Musik. Das macht auf Dauer alles keinen Spaß“, dachten sich die Macher*innen der Picknick Konzerte. Und die meisten kursierenden Konzepte, Live-Musik ins Corona-Auflagen-Korsett zu zwängen, haben ein wesentliches Problem: der Abstand scheint der Main-Act zu sein. Deshalb haben sich einige Kreative ein neues Konzept überlegt und vereinen in ihren Picknick Konzerten mit Dota (Foto), Mine, LEA u.a. Open Air Konzerte mit einem Picknick auf der Wiese. Folglich können Snacks und Getränke von zuhause mitgebracht werden. Mit der Flutrinne in Dresden und dem agra Messepark Leipzig stehen bereits zwei geeignete Areale für die Konzertreihe fest. Aber auch in Berlin und einigen weiteren Städten dürfen bald die Picknick-Körbe gepackt werden. Infos

 

31.07.-16.08.2020 Picknick Konzerte Oldenburg

Auch Boese Events geht mit dem „neuen“ Konzept „Picknickkonzerte“ ab Juli 2020 auf Tour und bespielt die schönsten Grünflächen in Norddeutschland wie z.B. den Utkiek-Park in Oldenburg. Bei den Picknick-Konzerten mit Cassandra Steen, Lina Maly u.a. könnt ihr bei Kaltgetränken und guter Livemusik gemütlich auf eurer Decke chillen, es gibt Livemusik, Comedy & Familienprogramm. Infos

 

31.07.-02.08.2020 Herzberg-Wochenende Fulda

Das diesjährige „Bonsai-Woodstock“-Festival musste zwar abgesagt werden, aber dafür gibt es Konzerte und Lesungen im Museumshof in Fulda mit Live-Stream am Herzberg-Wochenende (31.07.-02.08.2020) mit Cynthia Nickschas + friends, Teresa Bergman (Duo), u.a. Die Besucherzahl ist auf 100 pro Abend begrenzt, Tickets gibt es nur im Vorverkauf! Die Veranstaltungen werden im Rahmen der Open-Air-Reihe Kultur.findet.Stadt, die das Kulturzentrum Kreuz e.V. gemeinsam mit der Stadt Fulda im Museumshof in Fulda durchführt, stattfinden. In jedem Ticketpreis enthalten ist ein Fuldaer Lilientaler im Wert von fünf Euro, den man bei allen Kooperationspartnern nach der Veranstaltung eintauschen kann. Infos

 

01.-23.08.2020 Ins Freie! Schloss Neuhardenberg

„Ins Freie!“ heißt das neue Sommerprogramm im Schlosspark Neuhardenberg und es bietet Lesungen, Konzerte, Filme und Gespräche unter einer offenen Zeltdach-Konstruktion, unter der Künstler*innen und Publikum gemeinsam Platz finden: draußen, aber im Trockenen. Dota kommt mit ihrem Gitarristen Jan Rohrbach und mit eigenen Songs sowie mit Vertonungen von Werken der Dichterin Mascha Kaléko aus ihrem jüngsten, im April dieses Jahres erschienenen Album. Ulla Meinecke präsentiert gemeinsam mit Reinmar Henschke an den Tasten ihre Klassiker und neue Songs und liest einige Geschichten aus ihrem neuesten Erzählband. Lisa Bassenge (Foto: Dovile Sermokas) zeigt ihr neues Bühnenprogramm „Mothers“, mit dem sie den „Müttern der Populärmusik“, Komponistinnen wie Joni Mitchell, Carole King, Suzanne Vega und PJ Harvey die Ehre erweist. Tickets für Sitzplätze ohne Abstand sind in begrenzter Anzahl für Gruppen von maximal zwei Personen nebeneinander erhältlich, für Menschen aus demselben Hausstand bzw. Personen, zwischen denen ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht. Diese Plätze können ausschließlich telefonisch unter 033476 – 600 750 und an den Vorverkaufs- und Abendkassen in Neuhardenberg und nach Verfügbarkeit erworben werden. Im Übrigen sind Einzelplätze mit vorgeschriebenen Abständen auch online oder an Vorverkaufsstellen mit ticketmaster-Anschluss buchbar. Infos

 

07.-08.08.2020 Sommerkonzerte Flensburger Hofkultur

Seit 1995 bringt die Flensburger Hofkultur internationales Flair in die alten Gemäuer der Stadthöfe. Aus dem Sommerfestival wird in diesem Jahr coronabedingt „Folk im Hof * Folk i gården“ und bringt in Kooperation mit folkBALTICA u.a. die Helene Blum & Harald Haugaard Band mit ihrer unbändigen Spielfreude auf die Bühne. Ort des Geschehens ist der Hof des Flensburger Schifffahrtsmuseums. Infos

 

07.-09.08.2020 Lieder lauschen am Rand Oderaue

Im geschichtsträchtigen Oderbruch feiert das Festival 3 Tage die polnisch-deutsche Nachbarschaft für alle Musik- und Natur-Liebhaber*innen, Familien und Fahrradfreund*innen. Unter dem Topic Stadt-Land-Heimat geht das Liederlauschen Open Air Festival aus dem Prenzlauer Berg jetzt zum zweiten Mal auf Reisen. Ziel ist wieder aus gutem Grund die wunderschöne Oderaue, genauer das Theater am Rand in Zollbrücke. Das familienfreundliche und familiäre Crossover-Festival aus Rock, Reggae Folk und Pop über Jazz, Electro und Polka bis hin zu Klassik an der deutsch-polnischen Grenze schreibt Naturschutz und Nachhaltigkeit groß und hat den Anspruch, ein NoWaste Festival zu sein. Das heißt, Festivalbesucher*innen kommen mit dem Fahrrad, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Shuttlebus. Erwartet werden großartige Live-Acts aus Deutschland und Polen, es gibt zahlreiche Workshops und Mitmachangebote und Kulinarisches vom Ökodorf Brodowin. Die Festivalbesucher*innen bauen gemeinsam ein großzügiges Familienareal mit Abenteuerspielplatz, Bauprojekten, Kunstworkshops, Puppentheater, Kleinkinderareal und vielem mehr. Außerdem gibt es die Gelegenheit, mit geführten Radtouren, Kanuausflügen und Spaziergängen in die wunderschöne Natur der Oderaue die Umgebung kennenzulernen. Infos

 

07.-15.08.2020 Maximal Sommerwiesenkonzerte Rodgau

Eigentlich hätte das Maximal bis zum Sommer über 30 Konzerte veranstaltet und eigentlich wäre das Maximal im August in der Sommerpause. Nun ist aber in diesem Jahr ohnehin alles anders. Weshalb die Maximal Kulturinitiative gerne das Angebot von Matthias Bachmanns Bühnentechnik angenommen hat, seine Wiese für Open-Air Konzerte zur Verfügung zu stellen. Zumal die Wiese direkt am Maximal liegt mit Zugang über den Hof der Eisenbahnstraße 13. Mit dabei sind Candy Jane, Friends in High Places (Foto), Greengrass u.a. Tickets sind nur online mit verbindlicher Vorbestellung möglich, der Ticketpreis beträgt einheitlich für jeden Konzertabend 15.-€. Die geltenden Corona Abstands- und Hygieneregelungen müssen eingehalten werden, daher ist die Zahl der Plätze beschränkt. Einlass: 18 Uhr, Beginn: 19 Uhr. Infos

 

07.-08.08.2020 BEZAU BEATZ  limited Bezau (AT)

Auch das Festival im österreichischen Bezau wird in diesem Jahr als kleine, limitierte Ausgabe durchgeführt. Genau 100 Personen können am zweiten August-Wochenende im schönen Bregenzerwald gemeinsam die Live-Musik von Maya Homburger & Barry Guy, Almut Kühne, Adelphi Quartett u.a. genießen. Neben der Remise des Wälderbähnles gibt es zwei weitere Bühnen, die den notwendigen Sicherheitsabstand garantieren und für den abwechslungsreichen Charme des Festivals sorgen: die Pfarrkirche von Bezau sowie die Tennis-Halle des Hotel Post Bezau. Und es sind wieder weitere typische Highlights möglich: die Ausfahrt mit dem Wälderbähnle am Freitagabend, als auch die „JäzzSpätzle“ auf der Panorama-Plattform in Baumgarten auf 1650 m Höhe. Infos

 

10.-16.08.2020 Jazzwoche Berlin #2

7 Tage Jazz, Improvisierte Musik und Diskurs: in Ateliers, kleinen oder größeren Clubs, Bars und Kleinstspielstätten, drinnen, draußen und digital. Das bietet die Jazzwoche Berlin #2. Mit ihrem Programm richtet den Fokus auf die freie Jazz- und Improvisationsszene der Hauptstadt – nicht als kuratiertes Festival, sondern indem sie abbildet, was die Szene unter diesen besonderen Bedingungen aus sich heraus präsentiert. Denn gerade eben erwacht die Szene aus dem Lockdown, Musiker*innen entwickeln neue Formate, und der umfangreiche Konzertkalender zeigt, wie sehr die Szene auf die Bühne will. Das Programm ist denn auch pickepackevoll: z.B. werden das Violin-Cello-Duo Twist von Heloise Lefebvre und Susanne Paul sowie das Trio von Aki Takase TAMA zu erleben sein, desweiteren werden Spoiler, Friederike Brueck Sextett, Ben Chamo/Rother/Milz/Abramov, Clara Haberkamp Trio, Oloyé Acoustic Trio (Foto), Martina Gebhard, KIM Collective, Balkan Spirit Ensemble, Maria Baptist Orchestra, Lucia Cadotsch & Ronny Graupe, Fabiana Striffler, Johanna Borchert, Andrea Parkins, Duo Birgitta Flick & Antje Rößeler u.v.a. auftreten. Außerdem findet das Preisträgerkonzert mit Silke Eberhard statt, die den Jazzpreis Berlin erhalten hat. Die Konzerte sind im Livestream gegen virtuellen Eintritt zu sehen. Die Jazzwoche Berlin #2 bietet auch die Möglichkeit zum Diskurs, z.B. über Geschlechterverhältnisse im Jazz, über die kulturpolitischen Folgen der Krise, über die Chancen, die ein Zentrum für Jazz und Improvisierte Musik über die Jazzszene hinaus bietet, zu sprechen u.v.m. Im neuen Podcast-Format jazz.leben — Stimmen aus der Szene kommen Akteur*innen der Szene zu Wort – im ungefilterten Gespräch miteinander über Themen, die sie aktuell bewegen. Alle Diskursveranstaltungen sind digital verfügbar und kostenlos zugänglich. Infos

 

12.-30.08.2020 Internationales Sommerfestival Kampnagel Hamburg

Das Sommerfestival 2020 findet statt – als Special Edition auf drei sicheren Säulen. Das Programm in den Hallen ist etwas reduziert, das im Garten dafür vergrößert, und außerhalb von Kampnagel laufen Stücke in der Stadt und im Internet. Auf insgesamt drei Bühnen und in zahlreichen weiteren temporären oder dauerhaften Installationen und Interventionen werden insgesamt über 50 verschiedene Veranstaltungen von lokalen und internationalen Künstler*innen präsentiert – abgerundet von der kulinarischen Bespielung des Peacetanbul Restaurants. Mit dem Undergroundperformance-Kollektiv JAJAJA (Foto: Anja Beutler), Toffi-Hamburg, Cointreau On Ice, Formation**Now, Stella Sommer & Anja Rützel, Barbara Lüdde & Judith Vetter, Christiane Rösinger, PENG!Collective, Ensemble Resonanz / Derya Yıldırım, Douniah, Astrid Sonne, Shari Vari, u.v.a. Aufgrund der Corona-bedingten Kapazitätsbeschränkungen wird es auch für den Garten im Vorverkauf für die einzelnen Tage Tickets zum symbolischen Preis von 3 Euro geben. Mit einem Ticket für eine Vorstellung kommt ihr am Veranstaltungstag kostenlos in den Garten – solange es ausreichend Kapazität gibt, ansonsten kann es zu überbrückbaren Wartezeiten kommen. Auch Spontanbesucher*innen können auch vor Ort ein Garten-Ticket kaufen (solange Kapazität). Infos

 

14.-16.08.2020 INNtöne Festival Diersbach (AT)

Das INNtöne Festival im oberösterreichischen Diersbach sollte in diesem Jahr am Pfingstwochenende stattfinden. Wegen des lockdownbedingten Veranstaltungsverbots musste es aber abgesagt werden und findet nun vom 14. bis 16. August 2020 – erstmals open air – statt. Vor dem „Konzertstadl“ auf der Open Air Wiese von Paul Zauners Bauernhof kann das Publikum Aga Zaryan & Kirk Lightsey Quartet, 5K HD, Elina Duni & Rob Luft, Maria Mazzotta, Hildegunn Oiseth Quartet (Foto: Laura Pleifer), Beate Wiesingers 7köpfiges Art-Pop-Orchestra „e c h o boomer“, das Duo Hassfurther – Büyükberber, u.v.a. erleben. Infos

 

15.08.-01.09.2020 Elbphilharmonie Konzertkino Hamburg

Hafenblick, ein Gläschen in der Hand und großartige Musik aufs Ohr: Vom 15. August bis 1. September verwandelt sich beim Elbphilharmonie Konzertkino der Vorplatz am Anleger in eines der schönsten Open-Air-Kinos Hamburgs – auch in Zeiten von Corona. Auf einer großen LED-Wand werden Konzerte mit Hülsmann/Wogram/Dell, Angélique Kidjo, Ana Moura u.a. live aus dem Großen Saal übertragen und Mitschnitte vergangener Konzerte gezeigt. Für die Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften ist selbstverständlich gesorgt. Leider sind bereits alle Tickets im Vorverkauf weg, aber es könnte noch Karten an der Abendkasse geben. Viel Glück! Infos

 

18.08.-30.10.2020 Offbeat Summer Jazz Basel

Auch das Jazzfestival Basel ist zu seinem 30-jährigen Jubiläum dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Die Veranstalter*innen haben alles drangesetzt, die eigentlich für April und Mai angesetzten Konzerte der Jubiläumsausgabe zu retten und präsentieren ab dem 18.08. zahlreiche Konzerte, die sich bis ins nächste Jahr ziehen. Die Jazzorganistin Barbara Dennerlein wird solo und im Duo mit Romero (git/voc) aufspielen, Lea Maria Fries stellt ihre neue CD „22 Halo“ vor, das Yumi Ito Orchestra (Foto: Maria Jarzyna) sein neues Album „Stardust Crystals“. Dafür schrieb die Schweizerin ein Acht-Lied-Album, worauf Neoklassik, Art-Pop und progressive Electronica auf klassische Jazz-Ästhetik treffen und dem Sound eine einzigartige Wendung geben. Außerdem stehen die Jazzbassistin Kinga Głyk, Jazzmeia Horn, das Julia Hülsmann Women Octet, Cécile McLorin Salvant, Fatoumata Diawara, Misia u.v.a. auf dem Programm. Infos

 

18.-22.08.2020 Auber Jazznächte

In Zusammenarbeit mit der Intiative „Metropolmusik“ aus Nürnberg spielen Bands Kompositionen an der Grenzlinie zwischen Jazz und Neuer Musik. Das MetropolMusik Kollektiv sieht seine Berufung und Erfüllung darin, die Musik von in der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach beheimateten schöpferischen Musiker*innen aufzuführen und zu verbreiten. Kreativität und Qualität sind dabei ausschlaggebend, stilistische Kriterien spielen keine Rolle: Zeitgenössische Musik, aktuelle Klassik und Jazz sind für Konzerte des MetropolMusik e.V. ebenso interessant wie ambitionierte Popmusik, Rock, Folk oder Experimentelles. Ausdrückliches Ziel ist es, den kreativen Musikschaffenden ein gemeinsames Forum zu bieten und so möglichst große Aufmerksamkeit auf dieses charakteristische regionale Potential zu lenken. Das Programm der Auber Jazznächte bestreiten neben The Big Lepinski und weiteren Bands Rebecca Trescher mit ihrem eigens für den Auber Kunstsommer zusammengestellten NEW SHAPES Quartett, das bisher unaufgeführte Werke – „Cascading clarinet improvisations with a cinematic touch #acoustic contemporary Jazz“ – präsentiert. Das Projekt „Free At Last“ des Mareike Wiening Quintetts (Foto) greift Texte und Melodien von Martin Luther auf und vertont die Gedanken Martin Luther Kings. Eintritt frei, Anmeldung telefonisch oder per E-Mail an unter: arsmusica.jwolf@t-online.de oder
Johannes Wolf 0171 8313647. Infos

 

20.-22.08.2020 Female to Empower Berlin

Weibliche Komponistinnen*, DJs* und Produzentinnen* waren immer Bestandteil der musikalischen Gegenwarten. In den männlich dominierten Erzählungen der Musikgeschichte finden sie dennoch bis heute kaum Erwähnung. Die Konzert- und Filmreihe „Female to Empower“ möchte deshalb diese kaum gehörten kleinen und großen Geschichten Musik aus einer weiblichen Perspektive erzählen. Dafür kombiniert Female to Empower Musik-Dokumentarfilme mit Live-Konzerten und Talks, um nicht nur einen historisch-dokumentarischen Rückblick zu ermöglichen, sondern auch einen gegenwärtigen Blick auf das musikalische Schaffen von Frauen* in der populären Musik zu werfen. Den ersten Abend eröffnet ein Konzert der Wiener Künstlerin Katharina Ernst, gefolgt von einem Talk mit ihr und dem Film „Touch The Sound“ über die fast gehörlose britische Schlagzeugerin und Perkussionistin Evelyn Glennie. Der zweite, von Pamela Owusu-Brenyah kuratierte Abend steht unter dem Motto „AFRO x POP“ und beginnt mit dem Film „Assurance“ der britisch-nigerianischen DJ Juba über female Djs in Lagos. Livemusik von Noraa und Juba und ein Talk mit der Kuratorin runden den Abend ab. Am letzten Abend wird der Film „Twenty Feet From Stardom“ gezeigt, der einige der besten Backgroundsängerinnen der Pop-und Rockmusik ins Licht der Öffentlichkeit rückt. Elke Brauweiler und CATT spielen auf und sind auch im Talk über ihre Arbeit im Background zu hören. Infos auf Facebook: #1 / #2 / #3

 

20.-23.08.2020 Jazz Saalfelden Weekender

Durch Corona wird aus dem Internationalen Jazzfestival Saalfelden in diesem Jahr ein sog. „Weekender“ vom 20. bis 23. August – zwar nur an einem Wochenende, dafür aber mit über 40 Konzerten und das großteils bei freiem Eintritt! Dabei ist der im vergangenen Jahr zum ersten Mal eingeschlagene Weg, auch kleinere Konzertorte in Saalfelden mit Jazz und avanciertem Pop zu bespielen, zum Vorteil geworden. Die beiden großen Hauptbühnen im Congress Centrum und auf dem Stadtplatz müssen zwar geschlossen bleiben, aber auf den kleineren Bühnen im Stadtpark, Nexus, dem Museum Schloss Ritzen, der „Ranch“, der Buchbinderei Fuchs und auf den Almen um Saalfelden herum ist für diese Coronaausgabe Programm geplant – unter anderen mit Krokofant feat. Ingebrigt Håker Flaten & Ståle Storløkken, Astrid & Beate Wiesingers Duo 4675, Annkathie Koi, My Ugly Clementine (Foto), Spaemann & Bakanic, Cari Cari, Mira Lu Kovacs, Lucia Cadotsch, Soia, Klakradl, u.a. Infos

 

21.-23.08.2020 FUTURE NOW Wuppertal

Es ist ein kleines Wunder in diesen Zeiten – FUTURE NOW das neue Musikevent mit einem all female Line Up startet am 21. August im Bürgerpark Freibad Mirke und auf der Fahrradtrasse Wuppertal zwischen den Bahnhöfen Vohwinkel und Mirke in Wuppertal! Ein Open Air Weekend mit rund 30 Musiker*innen, Künstler*innen, Kulturschaffenden und Netzwerker*innen, die zeigen, wem die Zukunft auf der Bühne (mit-) gehören wird: den Frauen*! Die Veranstalter*innen laden ein zu einem langen Wochenende voller Musik, Austausch und Feiern mit Percussion, Performance, Violine, Kugelbahn, Urtin-Duu, Stimme, Neuer Musik, Gitarre, Glam Grunk, Bass, Punk, Beats, Performance, Loopstation, Jazz, Turntables, Saxophon, Improvisation, verstärkte Nähmaschinen, Rap, Akkordeon, Afrofuturism. Mit dabei: DJ Aromateeq, Badamkhorol ‚Baadma‘ Samdandamba, Pauline Buss, Elisabeth Flunger, DJ Gin Bali, Gunda Gottschalk, DJ Gretchen, Lily Havoc, Bo-Sung Kim, Stephanie Müller, Angelika Niescier, Mariá Portugal (Foto: Frank Schemmann), Kaleo Sansaa, Schwarzes Haus, Angelika Sheridan, Saadet Türkoz, Salon der Perspektiven, Ute Völker und das YAYA Netzwerk. Aufgrund der aktuellen Situation wird mit einem Publikum von 150 Menschen geplant. Also: Ran an die Tickets! Und da ist dann auch ein gemischtes Publikum erwünscht. Infos

 

21.-23.08.2020 Berlin Solo Impro

Aufgrund der Corona-Krise musste das ursprünglich für Anfang Mai geplante Berlin Solo Impro abgesagt werden. Das Musik-Festival für Solo-Improvisation wird nun unter Wahrung entsprechender Vorsichtsmaßnahmen vom 21. bis zum 23. August im Acker Stadt Palast stattfinden. Kurator Volker Meitz, dem es gelungen ist, für diese sehr intime musikalische Form ein alljährlich stattfindendes Forum zu etablieren, organisiert in diesem Jahr bereits die dritte Ausgabe. Zwölf Berliner Künstler*innen sind zu erleben, die in ganz unterschiedlichen musikalischen Welten zu Hause sind. Der stilistische Rahmen reicht von Echtzeitmusik und Neuer Musik bis zu Jazz und Elektronik – zwischen experimentellem Noise und melodiöser Harmonik ist alles möglich. Neben der Altsaxofonistin und Klarinettistin Edith Steyer haben sich auch Heidi Heidelberg (Gesang, Gitarre, Electronics), Ute Wassermann (Stimme, Pfeifen, Objekte) und weitere Musiker angekündigt. Infos

 

24.-30.8. Seeklang-Festival Leipzig

Zum Seeklang-Festival präsentieren die Kulturwerkstatt KAOS und der Leipziger Liederszene e.V. lokale Singer-Songwriter*innen verschiedenster Couleur. Szenegrößen, Geheimtipps und Newcomer*innen spielen auf der einmalig-schönen KAOS-Seebühne in Alt-Lindenau. Neben den beiden Konzertabenden mit Janda, Masha Potempa (Foto), Komplizen, u.a. stehen fünf Workshops für Liederschreibende mit Maria Schüritz, Masha Potempa, u.a. und eine Open Stage auf dem Programm. Letztere steht offen für Singer-Songwriter*innen: sie dürfen zwei eigene Songs spielen und noch einen dritten, wenn er zum KAOS-Kultur(spät)sommer-Oberthema „Industrie & Fantasie“ passt. Eine Anmeldung ist per Mail coronabedingt notwendig. Bitte eigene Instrumente und wenn möglich ein eigenes Mikrofon mitbringen. Das Seeklang-Festival ist Teil des vom Kulturamt und der Leipzigstiftung geförderten KAOS-Kultur(spät)sommers. Aufgrund der aktuellen Situation solltet ihr euch Tickets online unter www.culton.de sichern, es gibt leider keine Abendkasse. Infos

 

26.08.-01.09.2020 Jazz Summertime Bayreuth

Trotz Festspiel-Absage geht der Sommer 2020 in Bayreuth nicht kulturlos über die Bühne: Mit Unterstützung der Stadt haben viele lokale Veranstalter*innen und Künstler*innen die Bayreuth Summertime auf die Beine gestellt. Auch eine „Jazz Summertime“ ist dabei. Eine ganze Woche erstklassigen Jazz hat das Jazzforum Bayreuth e.V. auf der Seebühne in der Wilhelminenaue organisiert, mit sieben Konzerten, die Jazzfans glücklich machen: Eva Klesse Quartett, dem Cécile Verny Quartett u.a. Infos

 

27.-29.08.2020 A.E.I.O.U. Festival Wien (AT)

Im Porgy & Bess findet Ende August das dreitägige A.E.I.O.U. Festival statt. Es steht für „Austria erit in orbe ultima“ (Österreich wird im Finale sein) und präsentiert „Dirty Nightlines by Kingsize Talents“ mit Phraim, Purple is the Color, June in October, Beate Wiesinger, dem Kollektiv Mamma Fatale u.a. Infos

 

29.08.2020 14. A Cappella Festival Dresden

Dass die Kunst des A Cappella mehr ist, als ein kleiner grüner Kaktus, das beweisen alljährlich Bands von internationalem Format bei diesem Festival. Aus der Taufe gehoben von der Dresdner Band medlz, überzeugt dieser Konzertabend seit nunmehr zwölf Jahren immer wieder aufs Neue. Begeisterte Musikliebhaber*innen aller Stilrichtungen sind sich einig: Das muss man erlebt haben! An diesem Abend laden die Gastgeber, die all female Band medlz, zwei weitere Bands zu einem A Cappella Abend der Spitzenklasse in die Freilichtbühne des Großen Gartens: in diesem Jahr sind das Lalelu und Les Brünettes (Foto unten: Marius Engels). Letztere präsentierten ihr viertes Album 4 mit zwölf Titeln aus eigener Feder, die sich zwischen Pop, Jazz, Funk und sogar Rap bewegen und die auch soundlich neues Terrain betreten. Infos

 

 

 

 

 

 

 

29.08.-09.09.2020 15. Women In Jazz Replacement Halle an der Saale

Ursprünglich sollte das Festival Women in Jazz vom 29. April bis 9. Mai in Halle an der Saale stattfinden, aber die 15. Ausgabe musste wegen der Corona-Krise mit ihrem Veranstaltungsverbot abgesagt werden. Stattdessen gab es am eigentlich vorgesehenen Termin im Frühjahr Streaming-Konzerte mit einem Schwerpunkt auf dem Wettbewerb „Women In Jazz Next Generation“. Und als „Women In Jazz – Replacement“ folgt vom 29. August 9. September eine zwar im Programm abgespeckte, aber echte Live-Ausgabe in „real-time“. Unter anderem werden dann die Saxofonistin Melissa Aldana, die Sängerinnen Viviane De Farias und Silje Nergaard, die Bassistin Kinga Glyk oder die Pianistin Julia Hülsmann nach Halle kommen, um live vor Publikum aufzutreten. Infos

Virtuelles

Die Zahl 13 halten manche Menschen für eine Unglückszahl, hinter der der Teufel steckt – Sandra und Kerstin Grether finden, sie passe „nur zu gut zu diesem unglückseligen Corona-Sommer, wo die Kantine am Berghain immer noch geschlossen bleibt“. Deshalb muss ihre 13. Ausgabe der Reihe Ich brauche eine Genie #13 am 30.08.2020 im Online-Format stattfinden. Mit dabei sind die Matching Outfits, Feline & Strange sowie A Thousand Yellow Daisies. Jacinta Nandi und Julie Miess lesen ihre Texte aus der Anthologie „These Girls“ (Ventil Verlag, Hrsg Juliane Streich) und die Grethers stellen ihre Kampagne „Ich Brauche Eine Genie. Das Buch“ vor, für das sie eine Crowdfunding-Aktion gestartet haben. Soli-Tickets für 4 und 8 Euro gibts bei Ticketbude!

„1 Tag, 3 Festivals, 15 Live-Acts, 600 Kilometer Luftlinie!“, das verspricht die digitale Ausgabe des Watt en Schlick Festivals am 01.08.2020, das sich mit dem Rocken am Brocken und Sound of the Forest Festival zusammengetan hat. Der komplette Festivaltag wird vom Fernsehsender Arte in eure Gärten, Wohnzimmer, Partykeller – oder wo auch immer ihr WLAN empfangt – gestreamt. Im 30-Minuten-Takt und Rotationsprinzip werden die Hexenhausbühne im Harz, die Seebühne im Odenwald und die Floßbühne im Wattenmeer live bespielt. Mit dabei ist die Berliner Rapperin Ebow u.a. Los gehts um 16 Uhr unter www.arte.tv/de/arte-concert. Aufgrund der Pandemie-Verordnung geht auch Wutzrock 2020 andere Wege. Am Samstag, den 8. August sendet es ab 17 Uhr ein buntes Programm aus Hamburg-Bergedorf in die Welt. Mit der Hamburger Singer-/Songwriterin friedo und weiteren Bands.

„Stoffel und Zäune? Das wird es nicht geben!“, sagten sich die Macher*innen des Open Air Programms von Stoffel im Frankfurter Günthersburgpark; im Rahmen der Pandemie-Auflagen hätte das Gelände eingezäunt werden müssen. Stattdessen luden sie Künstler*innen in ihr schönes, momentan leerstehendes Stalburg-Theater ein, nahmen deren Liveauftritte auf und schickten sie ins Netz. Ganze 29 Konzerte sind so zustande gekommen und ihr könnt das goutieren, in dem ihr nicht nur die Konzerte von Dana Maria & Band, Duo Adafina, Humblo (Jacky Bastek Band) (Foto), Anne & friends, Natascha Leonie, Tonland, Klezmers Techter, Lucie Paradis & Hüseiyn Köroglu, Juliana da Silva & Band u.v.w. anschaut, liked und weiterverbreitet, sondern ein Dankeschön in den virtuellen Hut werft (Spende).

„Es ist ein Venue-Wechsel, den wir so nicht geplant hatten. Aber es ist eine Reaktion auf die Gegenwart: Pop-Kultur 2020 findet im digitalen Raum statt“, so Katja Lucker, Festival-Leiterin und Geschäftsführerin des Musicboard Berlin. Das Programm von Pop-Kultur 2020 klingt vielversprechend: Es zeigt zwischen dem 26. und 28. August Künstler*innen wie die französische Produzentin, Songwriterin, Bassistin und Sängerin Theodora oder das Berliner Trio 24/7 Diva Heaven. Auch die südafrikanische Rapperin Yugen Blakrok, MADANII und LLUCID (Foto: Colin Audette), Jessy Lanza, Mavi Phoenix, Eden Derso, Chikiss, Evija Vēbere, Jojo Abot, Mueran Humanos, Noga Erez und das Duo Cartel Madraz, das Trap-Sounds mit klassischen Hip-Hop-Grooves und dem einen oder anderen Element aus der klassischen Musik Indiens mischt, sind am Start. Digitale „Residencies“ zwischen der auf Hebräisch rappenden Israelin Echo und der deutschen Experimental-Musikerin Tellavision oder der Botsuanerin Mpho Sebina und dem Schweizer Produzent S.Fidelity (Goethe Talent Residency) stehen ebenso im Programm wie interessante Talks: die Musikerin Leyla Yenirce spricht mit der Journalistin und Spoken-Word-Künstlerin Azadê Peşmen, der Autorin und Essayistin Enis Maci sowie der bei Pop-Kultur mit ihrem Commissioned Work „Fathoeburger“ vertretenen Jesseline Preach über Sampling quer durch alle Medien, das Problem der Autor*innenschaft und die verflixte Frage nach dem Original. Die Moderatorin, DJ und Veranstalterin Yeşim Duman lädt ihre Gästinnen zu einem „Ping-Pong-Talk“ an der Tischtennisplatte über die Verbindungslinien zwischen Popkultur, Literatur und Wissenschaft, Machtverhältnisse, Solidarität und kollektive Praktiken. Pamela Owusu-Brenyah kuratiert einen Talk über das Do-It-Yourself-Prinzip von Festivals mit afrikanischer Musik. Die audio-visuellen Beiträge jeglicher Art werden pro Tag in jeweils einer großen Show zusammengeführt und nach deren Erstausstrahlung in voller Länge in der Mediathek auf unserer Seite abzurufen sein. Kostenlos und barrierearm bei freiem Eintritt!

Ursprünglich wollten die  jazzahead! und das begleitende Showcase-Festival im April mit dem 15. Geburtstag dieser Bremer Fachmesse und der zehnten Folge der jazzahead!-Partnerland-Initiative (2020: Kanada) ein Doppeljubiläum feiern. Beides fiel jedoch der Corona-Pandemie zum Opfer. „Das Feiern holen wir vom 29. April bis zum 2. Mai 2021 nach“, so die Projektleiterin  Sybille Kornitschky: „Für die Zeit bis dahin aber haben wir uns viel ausgedacht – nämlich ein spannendes Online-Programm. Als bedeutende Netzwerkplattform der weltweiten Branche wollen wir die Szene auch in diesen schwierigen Zeiten fördern und unterstützen.“ Start für jazzahead! digital ist der 21. August mit einem Blog. Texte, Videos und Podcasts drehen sich um Menschen, Themen und Regionen der internationalen Jazzszene. Die kanadische Festivalleiterin Rainbow Robert aus Vancouver berichtet z.B. über die Folgen der Corona-Pandemie für die Jazzszene ihrer Heimat. Zudem starten am 3. September die Live-Panels. Auf Facebook geht es monatlich in 15-minütigen Runden um die Vorbereitungen für die jazzahead! 2021, aber auch aktuelle Themen werden diskutiert – beispielsweise die Arbeit des „European Jazz Network“ oder die Perspektiven für die Konzert- und Festival-Veranstalter*innen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

(Titelfoto Hachenburger Picknickkonzerte: Matthias Ketz)

Autorin: Mane Stelzer

22.07.2020