#artistathome: AZOLIA mit neuem Album „Not About Heroes“

„Krieg zur Beendigung aller Kriege“, so nannte man den Ersten Weltkrieg, als das Ausmaß der Schrecken sichtbar wurde. Mehr als ein Jahrhundert später hat sich dieser idealistische Spitzname mit beunruhigender Häufigkeit als Wunschdenken erwiesen. Auf „Not About Heroes“, dem eindringlichen und hoffnungsvollen neuen Album des Berliner Quartetts AZOLIA (VÖ: 29.01.2021 / JazzWerkstatt), sind die Worte des britischen Dichters Wilfred Owen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs zu prächtigen Wandteppichen aus intensiver Antikriegshaltung und drängendem Optimismus verwoben. Die Musik des dritten Albums der Band verbindet Owens Erzählungen über das Grauen des Schlachtfeldes mit geschmeidigen Melodien und lyrischen Improvisationen, die diese Worte aus vergangenen Generationen sowohl elegant zeitlos als auch brisant aktuell wirken lassen. Masterminds der Band sind die Sängerin Sophie Tassignon und die Saxophonistin und Klarinettistin Susanne Folk, im Quartett werden sie vom Klarinettisten und Saxophonisten Lothar Ohlmeier und dem Bassisten Andreas Waelti vervollständigt. Die CD ist hier erhältlich.

24.03.2021

#artistathome: Playground4 live in Wien 2020

PLAYGROUND4 – Esther Bächlin (voc/p), Stephanie Wagner (fl), Gina Schwarz (b) und Ingrid Oberkanins (dr) – haben letztes Jahr ihr neues Album „hit the ground running“ (Jazzhausmusik) veröffentlicht. Ende Sept. 2020 waren sie auf CD-Release-Tour und haben auch im Porgy & Bess in Wien Station gemacht;  einen kleinen Ausschnitt des Programms seht ihr hier.

 

24.03.2021

#artistathome: Birgitta Flick mit neuen Videos

Die Saxophonistin Birgitta Flick hat einige akustische Schmankerl ihrer Projekte ins Netz gestellt. 2020 hat sie mit Antje Rößeler (piano) zwei Streamingkonzerte im Greve-Studio Berlin und der Tonhalle Hannover gegeben, Ausschnitte davon gibt es hier. Auch ein Video ihres Duos mit Andreas Schmidt, für das sie einige Kompositionen beigesteuert hat, wurde kürzlich veröffentlicht:
 

Außerdem könnt ihr sie auf Pål Nybergs neuer CD „Lowlands“ hören, die im März beim norwegischen Label AMP erscheint und auf Spotify zu finden ist.

24.03.2021

#artistathome: SirBradley6tett streamt

Das SirBradley6tett spielt ein Stream-Konzert jetzt am Donnerstag, 25. März um 20.15h! Live von der MS Stubnitz; mit Doro Offermann (Sax), Lovis Determann (Git), Maria Rothfuchs (Bass+Komposition), Annette Kayser (Drums) und den Gästinnen Catharina Boutari (Gesang) und Sonja Beeh (Posaune).
Außerdem bringt Annette Kayser euch auch selbst an die Instrumente: am 08.04. gibt sie in der Reihe Online-Mini-Seminare des Frauenmusikzentrums Hamburg den Workshop Rütmus-Spielstücke zum Feierabend“  Info und Anmeldung: (at). Weitere Workhoptermine findet ihr bei Groove Hamburg.
23.03.2021

#artistathome: Weitsicht veröffentlichen #meToo-Video

Eine Abrechnung mit allen Stalkern und Blödmännern dieser Welt liefert die Band Weitsicht mit ihrem im März veröffentlichten Video „A.“ – denn das „Nein“ einer Frau* heißt „Nein“ und Punkt.
 
22.03.2021

#artistathome: Anka Hirsch lädt zur Sonntags-Reihe

Die Cellistin und Komoponistin Anka Hirsch hat eine kleine Sonntags-Reihe gestartet, mit der sie ihre Musik auch in diesen Zeiten hörbar machen, teilen und unter die Leute bringen will. Den Anfang macht ihr Lieblingsgedicht von Nâzim Hikmet „Märchen der Märchen“, das sie selbst vertont und mit ihrem trio lézarde jazz – Meike Goosmann (sax) und Elvira Plenar (p) und dem Gesprochenen von Ursula Illert und Tülay Yongaci aufgenommen hat. Das kleine, aber feine Hörspiel (7 min.) findet ihr hier. Die zweite Folge ist ein Best Of: Hirschs Lieblingsstellen ihrer Kompositionen aus dem Album „sich sonnen – faire le lézarde“ wieder mit dem trio lézarde jazz, diesmal zusätzlich mit dem Percussionisten Christoph Hillmann als Gast. Die CD könnt ihr bei ihr bestellen. In Folge 3 präsentiert das trio lézarde jazz den Titel „Odra“ – „eine Hommage an den polnisch-deutschen Grenzfluss, die Oder und als Botschaft des Friedens und der Zusammengehörigkeit über Grenzen hinweg. Der letzte Teil des Stücks ist als Arrangement für Big Band, gespielt vom Composer´s Orchestra Berlin unter Leitung von Hazel Leach zu hören, bei dem Hirsch als Gast mitspielen konnte. Außerdem hört ihr einen kurzen Ausschnitt aus ihrem neuen Programm „Unter 12 Sternen – Musik von Europas Straßen und Plätzen“, das sie mit dem Acht Ohren Trio und Ursula Illert hoffentlich am 30.05.21 in Wächtersbach beim „Tag der Musik und Literatur“ des Hessischen Rundfunks spielen wird.

22.03.2021

#artistathome: Olivia Trummer auf CD, im Fernsehen und im Radio

Olivia Trummer bleibt aktiv: nach viereinhalb Jahren des intensiven Zusammenspiels mit Nicola Angelucci veröffentlicht sie im April das erste gemeinsame Album „Dialogue’s Delight“. Es handelt sich um ein melodisches und farbenreiches Duo-Album voller Eigenkompositionen und neu arrangierter Jazzstandards, entstanden im WhiteFir Studio für das Label flavoredtune. Das Artwork stammt, ebenso wie bei „The Hawk“, wieder von Maya Weizman. Außerdem ist sie in den Medien unterwegs: Am 9.3. wurde auf 3sat innerhalb der Sendung „Kulturzeit“ ihr persönlicher Beitrag zur Reihe „Kultur trotz(t) Corona“ ausgestrahlt. Mithilfe von Musik, Fotos und Zeichnungen erzählte sie dabei von ihrem persönlichen Umgang mit der Pandemie. Und auch im Radio ist sie zu hören: Die Initiative #zusammenspielen des SWR2, für die Olivia Trummer im Juli 2020 einige Solo-Aufnahmen im Hans-Rosbaud-Studio machte, zieht weiter Kreise: Die an der Initiative beteiligten Künstler*innen werden nun im Rahmen einer Online-Podcast-Reihe vorgestellt. Am 16.3. war Trummer dort im Interview mit Christiane Lux zu erleben.  Mit dabei ist auch der Song „You must believe in spring“, von dem eine „Home-Version“ auf Youtube zu finden ist.
19.03.2021

#artistathome: Lucid/Claudia Fink mit neuem Namen & neuer Single

Vor vier Jahren zog die Frankfurter Singer-/Songwriterin Lucid mit dem „Bus nach Berlin“, jetzt gibt es Neuigkeiten. Ihr neues, erstmals deutschsprachiges Album ist auf der Zielgeraden! Um den Wechsel zur Muttersprache zu dokumentieren, wird sie die CD unter einem neuem Namen veröffentlichen: CLAUDIA FINK. Die erste Single-Auskopplung ist am 19.03., dann wird die Welt erfahren, was es mit „Pommes essen am Schlachtensee“ auf sich hat (das Video folgt am 26.03.). Der Song entstand während des ersten Lockdowns im April 2020 und er blickt hoffnungsvoll und schwerelos auf die Zeit nach der Pandemie, wenn Zusammensein wieder mit Leichtigkeit möglich sein wird. Am Sa, 10.04.21 wird sie mit Martin Betz, Matthias Binner und Tobias Dellit im SAGO Song Salon in Waiblingen live spielen, das Konzert wird von Feierabend TV übertragen.

19.03.2021

#artistathome: Ornella Mikwasa – FÉMINA

Ornella Mikwasa hat sich großes vorgenommen: Mit einem Konzeptalbum will sie auf Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam machen und mit ihrer Musik dagegen angehen. Weltweit ist jede dritte Frau von genderbasierter Gewalt betroffen. Die Sängerin aus Dortmund sagt über ihr Projekt: „Meine Mission ist, Frauen auf der ganzen Welt zu befähigen, selbstbewusst zu sein und sich von nichts aufhalten zu lassen. Ich stamme aus der Demokratischen Republik Kongo. Meine Mutter stammt aus der Region Süd Kivu, Bukavu. Die Zahl der Opfern von gender-basierter Gewalt liegt weltweit im Ostkongo am höchsten. Dort werden jeden Tag Babys, kleine Mädchen, junge Frauen und auch ältere Frauen in brutalster Form Opfer von Gewalt. Auch dort wird darüber geschwiegen, was passiert. Das möchte ich ändern.“ Zur Zeit sucht Mikwasa nach Unterstützer*innen und Sponsor*innen zur Realisierung des Projekts.
18.03.2021

#artistathome: The Slags‘ neue CD „Babytree“ schon jetzt erhältlich

Das Album von The Slags, an dem sie 2020 gearbeitet haben, ist endlich auf die Welt gekommen: „Ein buntes Musik-Baby ist es geworden, das wie der Name schon sagt, sich wie ein ein Baum in verschiedene Richtungen verzweigt“, schreiben die drei Musikerinnen, Sängerin Bine Morgenstern, Gitarristin Conni Maly und Schlagzeugerin Suse Michel, in ihrer Ankündigung. Offiziell erscheint die CD auf Bandcamp und digital am 16.04., ihr könnt sie aber schon vorab für 15.-€ per Mail unter Angabe eurer Postadresse bestellen.
16.03.2021

#artistathome: Tulips

Die Tulips – Sieben Solistinnen, die zusammen A Cappella singen, lassen Songs in neuem Glanz erstrahlen. Jetzt geben sie einen Einblick in ihre letzte Studio-Livesession! Bald sollen noch mehr Videos folgen.

16.03.2021

#artistathome: Stephanie Lottermoser mit neuem Album „Hamburg“

Erst München, dann Paris und jetzt Hamburg: die Saxophonistin Stephanie Lottermoser ist 2018 an die Elbe gezogen. Nach ihrem letzten Album „This Time“, das es bis auf Platz 2 der deutschen Jazzcharts schaffte, folgt nun der Nachfolger „Hamburg“ (VÖ: 05.03.2021 LEOPARD Records, ihr 5. Album. Am 12.03. stellt sie es mit einem Livestream aus dem Knust erstmals live vor.

 

10.03.2021