Das BuJazzO erhält den Frankfurter Musikpreis 2018

Der im Rahmen der Frankfurter Musikmesse verliehene Frankfurter Musikpreis geht in diesem Jahr an das Bundesjazzorchester (BuJazzO). Bei der Preisverleihung am 13. April gibt das Bundesjazzorchester unter der Leitung von Professor Niels Klein in Nonett-Besetzung live einen Einblick in sein vielfältiges Repertoire. Die Laudatio hält der deutsche Star-Trompeter Till Brönner, der von 1988 bis 1991 selbst im Bundesjazzorchester spielte. Das BuJazzO gilt als wichtige Förderung für erfolgreiche Jazzmusik von morgen. Seit 30 Jahren besteht es als Ausbildungsorchester für herausragende Talente der Jazzszene in Deutschland. Im „BuJazzO“, wie es in der Szene oft genannt wird, treffen sich stets die besten Jazzerinnen und Jazzer einer Generation.
Unter den heute rund 900 Absolventen finden sich auch einige Frauen, wie z.B. Julia Hülsmann, Sandra Hempel, Eva Kruse, Laia Genç. Aktuell sind unter den 54 Mitgliedern Judith Köhrer, Anna Tsombanis, Kira Linn (sax), Lisa-Marleen Buchholz (tp), Maxine Troglauer (b-trb), Johanna Summerer (p), und die Sängerinnen Anja Daumerlang, Clara John, Laura Kipp, Karoline Weidt, Lina Knörr, Tatiana Grunemann, Charlotte Illinger, Karin Peters, Christa Abels, Mia Knop Jacobsen, Katharina Koch, Caroline Trischler (weitere Infos).
Für die Preisverleihung steht im Rahmen des Musikmesse Festivals ein limitiertes Kartenkontingent für Musikfans zur Verfügung. Diese Karten werden nicht verkauft, sondern im Rahmen einer Verlosungsaktion kostenfrei abgegeben.

13.04. Frankfurt, Paulskirche Infos zur Verlosung: www.musikmesse.com/frankfurtermusikpreis
21.03.2018