„Vergesst mich nicht“ – Stream zum Internationalen Teg der Pressefreiheit

Am 03. Mai ab 19:30 Uhr streamt die Pasinger Fabrik eine Veranstaltung zum Internationalen Tag der Pressefreiheit mit Lesung, Konzert und Gespräch.

Ein musikalisch-literarisches Plädoyer für Presse- und Redefreiheit mit Texten türkischer JournalistInnen und AutorInnen, ausgewählt und vorgetragen von BR-Sprecherin Julia Cortis und musikalisch umrahmt von Sängerin und Gitarristin Chrisa Lazariotou.
Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein Gespräch mit SZ-Journalistin Christiane Schlötzer und Autorin, Schauspielerin und Juristin Dilşad Budak-Sarıoğlu. Die Türkei befindet sich auf der weltweiten „Liste der Pressefreiheit“ von Reporter Ohne Grenzen derzeit auf Platz 154 von 180 (auf Platz 159 beginnt die „Blacklist“ der Länder, die die unsichersten sind).

19.04.2021

#artistathome: Birgitta Flick mit neuen Videos

Die Saxophonistin Birgitta Flick hat einige akustische Schmankerl ihrer Projekte ins Netz gestellt. 2020 hat sie mit Antje Rößeler (piano) zwei Streamingkonzerte im Greve-Studio Berlin und der Tonhalle Hannover gegeben, Ausschnitte davon gibt es hier. Auch ein Video ihres Duos mit Andreas Schmidt, für das sie einige Kompositionen beigesteuert hat, wurde kürzlich veröffentlicht:
 

Außerdem könnt ihr sie auf Pål Nybergs neuer CD „Lowlands“ hören, die im März beim norwegischen Label AMP erscheint und auf Spotify zu finden ist.

24.03.2021

Streaming-Reihe „Couchkonzerte“ startet am 05.02.2021

Schon wieder oder immer noch im Lockdown… Die Pasinger Fabrik bleibt trotzdem lebendig durch eine Streaming-Reihe mit Konzerten jeweils Freitag (20 Uhr) und Sonntag (18 Uhr) ab 5. Februar 2021 mit ausgewählten Ensembles aus den Bereichen Jazz, Klassik und Weltmusik. Die Zuschauer*innen sitzen entspannt zuhause auf der Couch, die Künstler*innen auf stimmungsvollen Münchner Bühnen. Für ungetrübten Konzertgenuss sorgt ein professionelles Kamerateam mit hochwertiger Audiotechnik. Mulo Francel, Saxophonist des weltbekannten Ensembles Quadro Nuevo, hat zusammen mit der Pasinger Fabrik die Konzertauswahl arrangiert. Er moderiert durch die Abende und stellt mit kleinen Interviews die Bands vor. Los geht es am Freitag, 05.02. mit Izabella Effenbergs „Impressions in Colours“. Sie wird mit Vibraphon, Crotales, Array Mbira, Glass Harp, Sundrum, Steeldrum und Marimba zu hören sein und wird von Jochen Pfister (Piano) und Anton Mangold (Harfe, Flöte) begleitet.  Weitere Termine mit Fany-Kammerlander-Trio, Lisa Wahlandt Combo, Diogenes Quartett, Mulo Francel & Nicole Heartseeker, Trio Sfera u.a. folgen im Februar und März.

Die Konzerte sind ohne Eintritt zugänglich, Spenden sind immer willkommen und können auf die eingeblendeten Konten der spielenden Künstler*innen überwiesen werden. Als Betreff bitte „Spende“ schreiben. Hinweis: Die Streams sind jeweils in den Tagen zuvor aufgezeichnet worden, da Live-Streams aufgrund der Ausgangssperre abends nicht durchführbar sind.

01.02.2021

Nur noch kurz online: Musikfilme @ Unerhört Festival im Stream

„Can’t stop the music“ sagen die Macher*innen des Musikfilmfestivals Unerhört und streamen seit dem 5. November spannende und wegweisende Musikfilme aus vielen Ländern in einer Online-Ausgabe. Die Filme der 14. Ausgabe stehen thematisch auf vielfache Weise miteinander in Beziehung. Vier große Stränge haben sich bei der Zusammenstellung herausgebildet: „Black Music Matters“, „Elektronische Musik und ihre Pioniere“, „Patient USA“ und „Frauen vor und hinter der Kamera“. Auf jeden einzelnen Film des Programms passt mindestens eines dieser Labels. Mit dabei war z.B. der argentische Film „Una banda de chicas“ von Marilina Giménez über Frauenbands in Buenos Aires, der den UNERHÖRT! SOUNDWATCH-Publikumspreis 2020 gewonnen hat (Trailer). Der Film kann nur noch heute ausgeliehen (für 48 Std.) werden, außerdem gibt es einen Film-Talk mit der Regisseurin Giménez und Produzentin Florencia Jaworowski. Der Film „Lambda Pi“ porträtiert die klassisch ausgebildete, griechische Electromusikerin Lena Platonos, die Anfang der 80er Jahre mit Synth-Pop-Klängen experimentierte und mit mehreren Alben Kult-Status in Griechenland errang. Weitere Filme handeln von der feministischen polnischen Punkband SIKSA, der elektronischen Pionierin Éliane Radigue, von Ska und der Kölner Freejazz- und Improvisationsmusik-Szene und vieles mehr. Ein Großteil der Filme des Festivals steht noch bis zum 15. Dezember auf der gemeinsamen VOD-Plattform zur Verfügung.

07.12.2020

Porgy & Bess zeigt Streamkonzert-Serie „The Show must go on(line) again“

Das Porgy & Bess in Wien lässt sich die Stimmung vom zweiten Lockdown nicht vermiesen und lädt im November und Dezember in seinen virtuellen Club ein. Der bietet allen Ensembles, die engagiert wurden, auch weiterhin die Bühne im leeren Club und aktiviert seinen bereits erprobten und bewährten Jazzzustellservice „The show must go on(line)“, um eine gewisse musikalische Grundversorgung zu garantieren. An Tagen, an denen internationale Bands, die nun nicht reisen können, ein Gastspiel gehabt hätten, streamt das Porgy & Bess-Team aus dem Archiv, das dato über 150 Konzerte umfasst. Es zahlt auftretenden Musiker*innen ihr vereinbartes Honorar und engagiert Ton-, Licht- und Streamtechniker*innen. Klar, dass das Publikum das honoriert, indem es den Pay-as-you-wish-Button möglichst häufig drückt und ein Hutgeld hinterlässt. Die nächsten Konzerte kommen u.a. von österreichischen Acts wie dem Kollektiv Mamma Fatale feat Milly Groz (Foto), außerdem stehen Anna Anderluh, SWANtje, Johanna Orsini-Rosenberg sowie internationale Künstler*innen wie The International Gospel Society w/Big John Whitfield (A/USA) und Chanda Rule (USA/A/CZ) auf der Bühne. Am 11.12. präsentiert der Österreichische Komponistenbund die Composers’ Lounge #17 mit Ankathie Koi, Elis Noa, Kathi Kallauch, Momo’s Marrow, Sinikka Monte u.a. Das Publikum und die Fachjury entscheiden gemeinsam, wer an diesem Abend mit dem „ÖKB Songwriter Award“ ausgezeichnet wird.

26.11.2020

#artistathome: Judith Beckedorf

Am 16.05.2020 spielt Judith Beckedorf um 19.00h ein Online Release Konzert zu ihrem Debütalbum als Singer/Songwriterin, das am Tag zuvor bei Timezone Records erscheint. Die Songs sind während ihrer Zeit in Nashville, TN/ USA entstanden. Die Tickets für das Konzert kosten 10€ und sind hier zu erwerben. Einschalten, reinhören, freuen!

12.05.2020

#artistathome: Acht Ohren Trio live@Theatrium Steinau 09.05.20

Das Acht Ohren Trio spielt am Samstag den 09.05.2020 ein Livestreamkonzert aus dem Theatrium Steinau. Anlass ist der vom Hessischen Rundfunk ausgerufene „Tag der Musik“. Das Programm ist ein world music mix mit Stücken aus Israel, Westafrika, aus dem Deutschland des 16. Jh, aus Frankreich, Spanien, der Türkei und Marokko. Wenn ihr dabei sein wollt: ab 19.30 einfach hier anklicken !!

Außerdem bieten sie einen Online Konzert-Service an: Auf Bestellung spielen sie live in einem schönen Raum oder Open Air für euch und senden euch das Video zu. Interessierte schicken eine Mail an ed.en1675559750ilno-1675559750t@hcs1675559750rih.a1675559750kna1675559750.

06.05.2020

Play MPE Panel zu Playlists und Airplays

Die Promotion- und Vertriebs-Plattform Play MPE lädt zu einem Panel am 06.05.2020 um 18 Uhr unter dem Titel „How to Get the Attention of Playlist Curators and Radio Programmers“ mit Dan Reed / WXPN, Brian Corona / Atlantic Records, Kara Yamich / Couture Media und der Moderatorin Stephanie Friedman / Play MPE. Interessierte können sich für den Stream hier anmelden.

05.05.2020

#artistathome: Coolanova 01.& 08.05.2020 @ dringeblieben

Die Band Coolanova um die Sängerin Josanne Thomas und Brigitte Volkert an Keyboards und Vocals könnt ihr ab jetzt auf der Streaming-Plattform dringeblieben erleben. Am 1. Mai spielen sie ab 18 Uhr in der großen Besetzung ausschließlich ihre eigene Musik im Jazzy Chillout Pop-Style. Am 8. Mai spielen sie mit dem Special guest Marta Danilkovich (Violine) ihr Party-Programm. Ihr erstes Konzert bei dringeblieben könnt ihr hier nacherleben. Hier gibt es einen kleinen Vorgeschmack, einen Ausschnitt von ihrem letzten Konzert in Dreieich:

 

27.04.2020

#artistathome: „Local Players in Concert“ in Hannover

Aus dem Studio des MusikZentrums Hannover werden montags, dienstags, donnerstags und freitags ab 20:30 Uhr Konzerte von freischaffenden Künstler*innen aus Hannover gestreamt. Hierfür werden auch Gagen ausgezahlt. Hier gibt es Infos und Stream 

16.04.2020

Digitales Festival „Feminale der Musik“ ehrt klassische Komponistinnen

Mit dem vierwöchigen digitalen Festival „Feminale der Musik“ ehrt das Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe vom 06.04. – 01.05.2020 Komponistinnen der Vergangenheit und Gegenwart, die in den Konzerthallen und in der herkömmlichen Geschichtsschreibung allzu häufig ignoriert wurden und immer noch werden. Zum Auftakt zeigt das ZKM am 06.04.2020 ab 18 Uhr den Film „Komponistinnen“ (Trailer) im Video-Stream – eine musikalische und filmische Entdeckungsreise quer durch Europa und zwei Jahrhunderte – vier Geschichten über vier Komponistinnen. Um 20 Uhr folgt eine Diskussion mit den Filmemacher*innen Kyra Steckeweh und Tim van Beveren mit Peter Weibel, dem künstlerisch-wissenschaftlichen Vorstand des ZKM. Hier geht es zum Video-Stream ab 06.04., 18 Uhr, hier zur Live-Diskussion ab 20 Uhr.

An den folgenden Tagen gibt das ZKM mit Hintergrundinformationen und Hörbeispielen einen umfassenden Einblick in das Leben und Werk der ausgewählten Komponistinnen. Live-Schaltungen mit Interviews, Screenings und Wohnzimmerkonzerten finden zusätzlich an ausgewählten Tagen, immer ab 18 Uhr statt und werden sukzessive angekündigt. Die kurzfristige Umsetzung des Festivals war nur möglich durch die unkomplizierte Zusammenarbeit der Kooperationspartner*innen Archiv Frau und Musik/Frankfurt am Main, grapefruits, musica femina münchen, der Hochschule für Musik Karlsruhe, des SWR und des Deutschen Kulturrats.

06.04.2020

United We Stream

Die Berliner Clubkultur steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Am Freitag, dem 13. März wurde das gesamte Berliner Nachtleben behördlich stillgelegt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden. Damit sind mehr als 9.000 Mitarbeiter*innen, sowie zehntausende Kunstschaffende schlagartig ohne Beschäftigung und die vielen, für Berlin identitätsstiftenden Orte stehen vor dem Ruin. Als Antwort darauf, dass in Berlin die Clubs geschlossen sind und auch der Rest der Welt in Quarantäne sitzt, unterstützen sich Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen untereinander und haben seit Mittwoch, den 18.03.2020 den größten virtuellen Club der Welt gestartet: #UnitedWeStream. Die Arte Mediathek überträgt täglich ab 19h einen Livestream aus verschiedenen Berliner Clubs. Diese bleiben für jeweils einen Monat zugänglich. Zu hören und zu sehen sind Künstler*innen wie Monika Kruse, Yulia Niko, Mira u.v.a.

United We Stream 1: Watergate | United We Stream 2: Tresor | United We Stream 3: Kater Blau | United We Stream 4: Alte Münze

21.03.2020