Videotipps: About Pop Konferenz zum Nachschauen

Ihr habt die ABOUT POP Konferenz 2021 verpasst oder konntet nicht alles mitnehmen? Dann schaut mal rein bei den neusten Videos auf PopbueroTV. Ab sofort veröffentlicht das Popbüro Stuttgart Mitschnitte aus dem Programm der letztjährigen Ausgabe. Bisher online ist „Cute Empowerment“, die Keynote von Medienwissenschaftlerin Annekathrin Kohout, die über „Cuteness“ als globale Waren- und Popkulturästhetik und Empowerment-Strategie referiert hat (und im übrigen ein neues popkulturgeschichtliches Buch veröffentlicht hat: „Nerds – eine Popkulturgeschichte“).

Außerdem online ist der Vortrag von Lucas Knoflach, dem Geschäftsführer von Sound Diplomacy, der über die Auswertung der Musikökonomischen Studie gesprochen hat. Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und das Pop-Büro Region Stuttgart hatten gemeinsam mit weiteren Partnern die Studie „Der Wert von Musik“ in Auftrag gegeben, die zum ersten Mal auch die Bedeutung der Musikökonomie in der Region Stuttgart erfasst hat. Die gesamtdeutsche Studie ist hier verfügbar, die Studie für die Region Stuttgart ist hier zu finden. Darin ist auch ein Exkurs zum regionalen Musiktourismus enthalten.

10.02.2022

Baden-Württemberg unterstützt Jazzclubs bei der Digitalisierung von Live-Konzerten

Viele Musik-Clubs in Baden-Württemberg sind während der Pandemie durch Bundes-Programme in der Optimierung ihrer technischen und digitalen Infrastrukturen gefördert worden. Das Land Baden-Württemberg möchte genau hier ansetzen und nun die Jazzclubs im Land bei der Produktion von hochwertigen Videoproduktionen oder Streamingkonzerten unterstützen.

Der Jazzverband Baden-Württemberg betreut das Sonderprogramm im Auftrag des Ministeriums. Die Anträge können bis zum 31. Januar 2022 über dieses Online-Formular gestellt werden. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs. Nähere Informationen gibt der Jazzverband Baden-Württemberg.

23.06.2021

#artistathome: Angela Frontera @ The News on Magic Carpets I

Die Band The News hat die „Auszeit“ genutzt und ihrem eigenen YouTube Channel gebastelt. Herausgekommen ist eine Videoreihe, in der sie Coversongs mit musikalischen Gästen präsentiert. Jede Menge magische Energie auf der Bühne also. Auch die brasilianische Percussionistin Angela Frontera war eingeladen und versprüht grooviges Latinfeeling bei „Why Can’t We Live Together“.

 

Singen kann Angela auch, in einem neuen Video mit dem Alex Frontera Orchestra singt sie den Song „Estrela“ von Gilberto Gil.

14.06.2021

Videotipp: Klangteppich – Festival for music of the Iranian diaspora

Das Festival Klangteppich III präsentierte am 2. Juni 2021 online Konzertvideos von vier Uraufführungen: Hadi Bastani erarbeitet gemeinsam mit der Komponistin, Dirigentin und Musikerin Yalda Zamani eine Performance mit modularem Synthesizer, elektronischen Sounds, Codes und Bewegungssensoren, die elektronische Musikerin Xeen aus Istanbul zelebriert gemeinsam mit dem Tubisten Orlando Boeykens Mikrotonalität, Reduktion und Opulenz, das Duo RCO, Gäste des Festivals Noiselab, performt in einer Klanginstallation und der Rangarang Chor mit persischen und deutschen Muttersprachler*innen singt unter Leitung von Laura Winkler neue Arrangements von Liedern der iranischen Sängerinnen Hayedeh (1942-1990) Marzieh (1924-2010) und Ramesh (1946-2020).

 

Klangteppich präsentiert seit 2018 Musikschaffende aus Iran und der iranischen Diaspora in neuen Begegnungen mit Künstler*innen anderer Spielweisen und Szenen in Berlin. Klangteppich initiiert grenzüberschreitende Zusammenarbeiten, hinterfragt eurozentrische Wahrnehmungen von Musik und erzeugt Aufmerksamkeit für künstlerische Ausdrucksformen jenseits von Zuschreibungen. Basis ist das Festival, darüber hinaus ermöglicht Klangteppich Residenzen für Musikschaffende der iranischen Diaspora. Von Mitte April bis Ende Juni 2021 ist der Klangkünstler, Komponist, und Anthropologe Hadi Bastani artist in residence von Klangteppich. Donate

07.06.2021

#artistathome: Livestream Insomnia Brass Band

Die Posaunistin Anke Lucks, die Baritonsaxophonistin Almut Schlichting und der Schlagzeuger Christian Marien sind die Miniatur-Ausgabe einer Brass Band: Ihre kompakte Größe transzendieren sie mit einem rauen, überschäumenden Sound, den man von einem viel größeren Ensemble erwarten würde. Die Insomnia Brass Band wurde im Frühjahr 2017 während eines Arbeitsstipendiums des Berliner Senats gegründet und entwickelte ihren Sound rund um das von Lucks und Schlichting komponierte Spielmaterial. Seit 2018 ist die Band mit zahlreichen Konzerten in Jazzclubs und auf Festivals unterwegs. Mit einem weiteren Senatsstipendium hat das Trio Anfang 2020 nun die erste CD aufgenommen, die Ende 2020 auf Tiger Moon Records erschienen ist. Wie sie live klingen, zeigt der Mitschnitt ihres Konzerts bei Jazz Folk Klassik Syke e.V. am 10.04.2021:

 

14.04.2021

#artistathome: Playground4 live in Wien 2020

PLAYGROUND4 – Esther Bächlin (voc/p), Stephanie Wagner (fl), Gina Schwarz (b) und Ingrid Oberkanins (dr) – haben letztes Jahr ihr neues Album „hit the ground running“ (Jazzhausmusik) veröffentlicht. Ende Sept. 2020 waren sie auf CD-Release-Tour und haben auch im Porgy & Bess in Wien Station gemacht;  einen kleinen Ausschnitt des Programms seht ihr hier.

 

24.03.2021

DRMV bietet günstige TV-Produktionen für MusikerInnen

Der Deutsche Rock & Pop Musikerverband e.V. (DRMV) bietet in seinem neuen Video-Experimental-Studio in Lüneburg günstige TV-Produktionen für Musiker/innen im Rock & Popbereich, die an einem Live-Konzert-Videomitschnitt, Studio-Interview oder Konzert-Video mit Vollplayback interessiert sind. Das Medienangebot schließt die Veröffentlichung eines Interviews im Musiker Magazin (Auflage: 20.000) und die Verbreitung auf allen Kanälen und mehr ein. Die Band/MusikerIn muss sich mit 1000.-€ (DRMV-Mitglieder) bzw. 1500.-€ (Nicht-Mitglieder) zzgl. plus 7% MwSt. beteiligen. Interessierte wenden sich an das Kulturelle Jugendbildungswerk e.V., Tel. 0 41 31-23 30 30, ed.ni1675432897zagam1675432897rekis1675432897um@of1675432897ni1675432897; hier geht es zum Anmeldeformular.

07.08.2017