Der Preis der deutschen Schallplattenkritik veröffentlicht die neue Longlist

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik (PdSK e.V.) stellt seine aktuelle Longlist vor. Die 158 KritikerInnen, organisiert in 32 Fachjurys, haben insgesamt 305 Neuerscheinungen aus dem letzten Quartal in die engere Auswahl für die erste Bestenliste des Jahres 2018 gewählt. Zur Auswahl stehen Charlotte Gainsbourg, Björk, Kelela, St. Vincent, Dillon, Jamila Woods, Zola Jesus, Bettina Wegner, Kelpie, Sigrid Moldestad, Twelfth Day, Barbara Schirmer, Maya Youssef, Eliana Cuevas, Mahsa Vahdat, Tania Saleh, Anna Lauvergnac, Ghalia & Mama’s Boys, Ibeyi, Sharon Jones, Zara McFarlane, u.v.a. Die Bestenliste 1.2018 wird am 15. Februar veröffentlicht.

08.01.2018

Preis der deutschen Schallplattenkritik (PdSK) wählt Ibeyi’s Debüt zum besten Popalbum

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik (PdSK) stellt seine neue Vierteljahresliste vor. In 32 Kategorien haben 160 JurorInnen (davon 21 Frauen) die besten Ton- und Bildtonträger-Veröffentlichungen des ersten Quartals 2015 ausgewählt. 262 Titel wurden für die Longlist nominiert, nur 27 Titel daraus schafften es auf die Liste. Diesmal waren auffallend viele Plattendebüts dabei, darunter die kubanischen Zwillingsschwestern Ibeyi, die mit ihrem gleichnamigen Album auch bei uns ein CD-Tipp des letzten Monats waren: https://www.melodiva.de/cdreviews/ibeyi/. In ihrer Begründung heißt es: „In ihren minimalistisch instrumentierten Songs vermischen sich kubanische Rhythmik, Yoruba-Gesänge, jazzige Gesangsphrasierungen und Einflüsse aus dem R&B mit den aktuellsten Entwicklungen der elektronischen Musik, die sich in fragmentierten Samples und Post-Dubstep-Bässen manifestieren. Ibeyi bedienen nicht das im Westen so beliebte romantisierte Klischee der Weltmusik. Ihr Patchwork aus multistilistischen Einflüssen ergibt eine hochaktuelle und zeitgemäße Popmusik„.

18.05.2015