Initiative Musik tritt Keychange bei und will geschlechtergerechte Musikbranche fördern

Die Initiative Musik ist der Keychange-Kampagne beigetreten und setzt sich zum Ziel, bis 2029 mindestens 50 Prozent FLINTA* Künstler*innen zu unterstützen und FLINTA* Personen in all ihre Aktivitäten einzubinden. Die Absichtserklärung der Initiative Musik ist ein deutliches Bekenntnis zur Förderung von Diversität und Inklusion in der Musiklandschaft: „Wir, die Initiative Musik, sind fest davon überzeugt, dass unser Beitritt zur Keychange-Bewegung einen bedeutenden Beitrag zur positiven Veränderung der Musiklandschaft leisten kann. Als bundesweite Fördereinrichtung für Popularmusik und Jazz betrachten wir es als unsere Verantwortung, uns aktiv für gerechtere Bedingungen für Musikschaffende und die Kreativbranche einzusetzen. In diesem Sinne haben wir uns verpflichtet, in unseren Projekten und Programmen – von der Förderung von Künstler*innen und Livemusik bis hin zum Aufbau von Netzwerkstrukturen, dem Bereich Export und inklusive Deutscher Jazzpreis und APPLAUS – FLINTA* Personen zu fördern, zu unterstützen und sichtbar zu machen.“ Künstlerin Ariana Zustra begrüßt diesen Schritt, denn die stärkere Förderung von FLINTA*s sei „mitnichten eine Bevorzugung, sondern vielmehr der überfällige Versuch des Ausgleichs einer lange bestehenden systematischen Ungleichheit“. Zu den Aktivitäten der Initiative Musik für mehr Geschlechtergerechtigkeit gehört auch die engere Zusammenarbeit mit dem bundesweit aktiven Female* Producer Collective aus dem Saarland im Rahmen der Infrastrukturförderung. Einen weiteren Schritt in diese Richtung geht sie mit der Implementierung einer Diversitätsquote in das Förderprogramm „Live 500“. Die Quote legt fest, dass 30 Prozent der Künstler*innen, die bei geförderten Livemusikveranstaltungen auftreten, sich mit einer oder mehreren unterrepräsentierten Personengruppen identifizieren. Die Gruppen sind Frauen, LGBTQIA* Personen, rassifizierte Personen und Personen mit Behinderung. Außerdem will sie bei der Empfehlung von Acts für Showcasefestivals, der Besetzung von Gesprächsrunden bei Konferenzen und Informationsveranstaltungen oder bei der Berufung ihrer Jurys mehr FLINTA* fördern.

Anlässlich des 8. März 2024 ruft die Initiative Musik auf ihren Social-Media-Kanälen eine „FLINTA* Woche“ aus, um die Sichtbarkeit und Wertschätzung von Frauen, Lesben, inter*, nicht-binären, trans*- und agender Personen in der Musikbranche zu erhöhen.

20.02.2024

Female* Producer Collective #3: jetzt bewerben!

Das Female* Producer Collective bietet FLINTA* Workshop- & Mentoring-Programme sowie den Aufbau einer Community zur Stärkung von Austausch, Vernetzung und Sichtbarkeit. Es will junge FLINTA* darin bestärken, einer Karriere als Produzent*in nachzugehen. Das Ziel des Kollektivs ist eine diverse, faire und chancengleiche Musiklandschaft. Die Teilnehmenden sollen durch das Projekt in ihrem Selbstvertrauen bestärkt werden, den Schritt in die Professionalität mit voller Überzeugung zu gehen. Abschließend sollen die Teilnehmer*innen Vorbilder für eine nächste Generation Produzent*innen werden, damit immer mehr junge Frauen und andere unterrepräsentierte Geschlechter einer Karriere in der Musikindustrie nachgehen. Die Programminhalte sind kostenlos, Kosten für Reise, Unterkunft und private Verpflegung werden aber nicht übernommen.

Für die dritte Season gibt es jetzt einen Call: bis 15.01.2024 kannst Du Dich für das Programm bewerben, wenn Du Musiker*in, Songwriter*in oder Produzen*tin bist und von einer Karriere als Musikproduzent*in träumst, mindestens 18 Jahre alt bist und bereits einen eigenen Song ganz oder zum Teil selbst produziert hast.

04.12.2023

Female Producer Collective: jetzt bewerben!

Du bist Musikerin*, Songwriterin* oder Produzentin* und träumst von einer Karriere als Musikproduzentin? Du bist mindestens 18 Jahre alt? Du hast einen eigenen Song ganz oder zum Teil selbst produziert? Dann bewirb dich! Das Förderprogramm des Female Producer Collectives fördert (angehende) Produzentinnen* durch Workshop & Mentoring Programme sowie den Aufbau der Community zur Stärkung von Austausch, Vernetzung und Sichtbarkeit. Alle FLINTA*-Personen sind herzlich eingeladen.

12.01.2023

Female Producer Collective – jetzt bewerben!

Werde Musikproduzentin und lerne von den besten Coaches! Das Female Producer Collective lädt alle FLINTA zwischen 18 und 30 ein, sich für die kostenlosen Workshops zu bewerben. Einsendeschluss ist der  15.12.2021 / 23:59 Uhr. Die 10 Workshops umfassen Themen wie Songwriting, Sound Design, Mixing/Mastering, Copyright Management, Marketing, uvm. Dazu kommen Einzelcoachings, Q&As mit ausgewählten Gästen aus der Musikbranche, Studio Sessions, Networking und ein finales Showcase Event. Die Workshops finden voraussichtlich zwischen Januar und Juli 2022 statt. Bewerben können sich junge Musikerinnen, Songwriterinnen und Produzentinnen (18-30 Jahre), die für Musik brennen und Produzentinnen werden wollen – Vorkenntnisse sind nicht zwingend notwendig. 

Mit dem Projekt sollen Produzentinnen gezielt aufgebaut und gefördert werden, und es soll der geringen Frauenquote im Produktionsbereich entgegengewirkt werden. Du bist Musikerin, Songwriterin oder Produzentin? Du hast einen eigenen Song ganz oder zum Teil selbst produziert? Dann bewirb dich jetzt!

  • Sende einen Song ein, den du ganz oder zum Teil selbst produziert hast.
  • Beschreibe kurz, wie du an dem Song mitgewirkt hast: z.B. welche Instrumente/Stimmen kommen von dir, wie wurde der Song produziert, gemixt, gemastert etc., wer war außer dir noch an der Produktion beteiligt), warum willst du Produzentin werden und warum bist du genau die richtige für das Projekt FEMALE PRODUCER COLLECTIVE
  • Gib noch ein paar Infos über dich (Alter, Wohnort, Kontakt)

Einsendungen per Mail an moc.e1718944254vitce1718944254llocr1718944254ecudo1718944254rpela1718944254mef@g1718944254nubre1718944254web1718944254

06.12.2021