PERIPHERIQUE

“Soundtrack“

Diese CD ist ein Experiment, keineswegs für die Künstlerin Gillian Gordon (Lou Eeeze), aber für mich, denn mit dieser Art von Musik habe ich normalerweise nichts zu tun. Hier geht es um Electro, Beats, Break Beats und Remixes. Für die „Soundtrack“-Produktion waren zwei Leute zuständig: Gillian Gordon alias Lou Eeeze und Air Break, die Sämtliches (Music, Lyrics, Programming, Arrangements, Production, Vocals, Guitar, Keyboards, Percussion, Remixes, Beats, Sampling, E-Bass, Flute und Violin (und AirBreak ist ein guter Geiger) unter sich aufgeteilt haben. All das, was mich normalerweise von dieser Art von Musik ferngehalten hat, ist hier nicht vertreten. Stupide Beats, monotone Akkordfolgen (falls man bei zwei immer wiederkehrenden Akkorden überhaupt von „Folgen“ sprechen kann) und dümmlich elektronisch aufbereitete Stimmen gibt es auf „Soundtrack“ nicht. Die Changes sind intelligent gemacht, die Beats aufgelockert und schlau mit den Remixes verschweißt. Schön gemachte Scheibe zum Nebenher- und Zuhören. Für mehr Infos: www.jazzpages.com/GillianGordon und www.AirBreak.de.

CD, 2002, 15 tracks, daskleinealbum@aol.com, Label: Eigenvertrieb

Angela Ballhorn

03.09.2002