Mareike Wiening Quintet

“Future Memories“

„Future Memories“ ist das zweite Album der Schlagzeu-gerin Mareike Wiening und ihrer US-amerikanischen Band. Das Quintett hat sie 2014, zu Zeiten ihres Masterkonzerts an der New York University zusammengestellt, da lebte sie schon zwei Jahre in der Metropole. Aber anders als bei der Entstehung ihres Debüts ist ihr Lebensmittelpunkt seit 2019 in Köln, weit entfernt von ihren Bandkollegen. „Nun musste ich mir meine Band, den Sound, die unterschiedlichen Charaktere vorstellen, quasi ‚aus dem Kopf heraus‘ komponieren. Erst auf Tour konnten wir richtig an den Kompositionen arbeiten und diese entwickeln,“ beschreibt Wiening den kooperativen Produktionsprozess, der in einer Studioaufnahme, kurz vor dem Ausbruch der Pandemie gipfelte. Bei ihren Kompositionen spielen neben dem Konzept der „emotionalen“ Harmonik und Melodik – bei dem jeder Ton mit einem Gefühl verknüpft ist – Eindrücke von ihren Reisen eine Rolle: Gespräche mit ihren Bandkollegen über Musik, wenn sie auf Tour sind, aber auch Landschaften und Kulturen. Der wunderbar fließende Opener „Northern Sail“ bezieht sich auf Norwegen, wo Wiening ihre Kindheit verbracht hat. Damit beschreibt sie ihr Gefühl von Freiheit, der Verbundenheit mit dem Wasser und der Natur. „El Escorial“ fängt die festive Atmosphäre in einem spanischen Dorf ein. In “An Idea Is Unpredictable” verarbeitet sie vor allem ihren Umzug zurück nach Europa und den Wiedereinstieg in das deutsche Leben.

CD, 2021, 8 Tracks, Label: Greenleaf Music

Mane Stelzer

26.11.2021