Tania Saleh

“10 A.D.“

Ein unwiderstehlicher Mix aus traditionellen arabischen Instrumenten, einem klassischen Streichquartett und elektronischen Klängen ist auf Tania Salehs dritter Veröffentlichung auf dem norwegischen Label KKV zu hören. Die libanesische Künstlerin nennt ihren Stil „Indie Arabic“ und meint mit dem Titel “10 A.D.” eine Art Zustandsbeschreibung „10 Jahre nach der Scheidung“. Mit ihren Songs fängt sie die Lebensrealität von Frauen im Libanon ein und konzentriert sich auf das Schicksal von Geschiedenen, die wie sie selbst im Libanon nach ihrer Scheidung als gebrochene Menschen angesehen werden und kaum Chancen haben, einen neuen Partner zu finden. Hinzu kommt, dass sie häufig unterbezahlt sind und entmutigt und entrechtet werden. Auf einer zweiten Ebene beschreibt sie den Zustand ihres Landes, das in nostalgischer Verklärung der Vergangenheit verharrt und in dem die Sehnsucht vieler nach Wohlstand und kultureller Offenheit ungestillt bleibt. Im von ihr selbst liebevoll illustrierten Booklet, in dem sie die arabischen Lyrics ins Englische übersetzt hat, bekommen wir einen Einblick in ihre Gedanken und Alltagsbeschreibungen. Nach einem Bürgerkrieg, permanenten Unruhen, politischen Attentaten, Bombenanschlägen, der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut und schließlich der wirtschaftlichen Not durch die Coronakrise wird Saleh ihr Land verlassen, um im Rahmen der Künstlerförderung „Artist in Residency“ nach Italien zu ziehen. Es ist ihr zu wünschen, dass sie dort endlich einen hoffnungsvollen Neuanfang machen kann.

CD, 2021, 10 Tracks, Label: KKV

Mane Stelzer

25.04.2021