Corinne Bailey Rae – The Sea

Was für eine Platte! Vier Jahre ist es her, dass sich die Britin aus Leeds mit Ohrwürmern wie „Put Your Records On“ in die Herzen der ZuhörerInnen sang, das dazugehörige, nach ihr selbst benannte Debut eroberte die britischen Album-Charts im …mehr

Erscheinungsjahr 2010

Kristin Asbjørnsen – The Night Shines Like the Day

In Norwegen ist Kristin Asbjørnsen längst keine Unbekannte mehr: seit gut fünfzehn Jahren ist sie musikalisch aktiv, begann ihre Laufbahn als Mitglied des rein weiblichen Gesangsquartetts Kvitretten, sang außerdem in Bands wie Couloured Moods und Dadafon. Ihr Solodebütalbum „Wayfaring Stranger“, …mehr

Erscheinungsjahr 2009

Ulrike Dangendorf – Brombeerschnee

Solo-CD’s sind immer ein mutiges Unterfangen, repräsentieren sie doch die persönlichste Note einer Künstlerin. Auf dieser Scheibe sind 50 Minuten Akkordeon pur zu hören, bis auf ein Stück alles Eigenkompositionen Dangendorfs. Im Booklet findet die Hörerin zu jedem Stück ein …mehr

Erscheinungsjahr 2008

Stephanie Maria Troscheit – Farrago

Musikalische Grenzen und Einordnung aufzulösen, in dem die Musikerin Stephanie Maria Troscheit einfach mal in einem ihrer musikalischen Werke eine „SMS nach Afrika“ sendet, ist auf ihrem neuen Album „farrago“ ausgezeichnet gelungen. Stephanie Maria Troscheit beginnt ihren Traum mit dem …mehr

Erscheinungsjahr 2008

Oumou Sangaré – Seya

Malis Queen of Music ist zurück, mit einem der bemerkenswertesten Alben der letzten Zeit aus Westafrika! Typische Rhythmen und (u.a.) traditionelle Instrumente verschmelzen zu einem manchmal meditativen, aber immer temperamentvollen Klangwerk in wechselnden Tempi. Die eingängige Mischung aus klassichen Rock-Instrumenten …mehr

Erscheinungsjahr 2009

Musica Nuda – 55/21

Ein Kontrabass, eine Stimme – und sonst (fast) nichts, das ist Musica Nuda. Und genau das macht den Reiz des italienischen Duos mit der Sängerin Petra Magoni und dem Bassisten Ferruccio Spinetti aus. Hier wird mit sparsamen Mitteln ein Höchstmaß …mehr

Erscheinungsjahr 2008

Chloé Lévy Yanick Délez Duo – Leinicha

Gesucht, gefunden! Jazzsängerin Chloé Lévy und Pianist Yannick Délez scheinen aufeinander einen unwiderstehlichen, musikalischen Magnetismus auszuüben. Während der zehn Stücke ihres ersten gemeinsamen Albums „Leinicha“ wollen sich Lévys zurückhaltende bis kräftige Vocals und das verspielte Piano Délez’ gar nicht mehr …mehr

Erscheinungsjahr 2008

So Weiss – Happiness for a Moment

Für die dunklen, kalten und nassen Herbst- und Wintertage hat So Weiss klingendes Licht auf eine CD gebannt. Licht, das auf melancholische und verträumte Songlandschaften fällt. Manchmal schwirrt das Licht über die Landschaft („After all that“, „Silent“), und einmal illuminiert …mehr

Erscheinungsjahr 2008