Melodiva Club Concert: Romie & Finkbass

Support für Alice Phoebe Lou 08.08.2021

Nach einer langen Durststrecke kommen die Melodiva Club Concerts zurück! Wir feiern den Sommer und die Atempause der Pandemie mit ROMIE und FINKBASS – zwei großartigen lokalen Acts, die an der Jahrhunderthalle das Konzert von ALICE PHOEBE LOU unterstützen.

FINKBASS (Foto: Isabel Herzog)

FINKBASS

Wenn Finkbass spielt, schmilzt das Hier & Jetzt. Laura Fink gibt sich ihrer Musik so leidenschaftlich hin, dass sie sich selbst für einen Moment vergisst. Souverän wird hier der E-Bass in den Vordergrund gerückt und von seinem Image als uninteressantes Hintergrundinstrument befreit. Dabei legt Finkbass den Fokus stets auf gutes Songwriting und stärkende Botschaften. Auch live lässt die Künstler*in keinen Zweifel daran, dass es ihr um queere Sichtbarkeit und Empowerment geht. Eine spannende Mischung aus Musikalität, Spielfreude und Aktivismus, die das Publikum in ihren Bann zieht. Das Journal Frankfurt konstatiert: „Dabei geht es Finkbass nicht um ein Höher-Schneller-Weiter, hier wird nicht auf Teufel komm’ raus Slapping und Tapping in technischer Vollendung demonstriert, sondern songdienlich gegroovt.“
www.finkbass.com

 

ROMIE

ROMIE (Foto: Ruth Buchert)

Romie. Das sind Paula und Jule – Songwriterinnen aus Frankfurt, mit großer Liebe und großem Talent für Harmonien. Die Wurzeln ganz klar im Folk der 1960er Jahre entlehnen sich die beiden in jedes Genre, das ihnen gefällt und kreieren so ihren eigenen Sound irgendwo zwischen dem Harmoniegesang der Staves oder Simon & Garfunkel, der Spielfreude der Civil Wars und der Dramatik eines Damien Rice. Dabei begleiten die beiden sich an Gitarre, Klavier und Ukulele. Die coronabedingte Live-Pause nutzten sie um ihren Sound weiterzuentwickeln und nun nebst der rein akustischen Klänge auch mal zu E-Gitarre und E-Bass zu greifen.
Ihr von Fans und Kritikern gelobtes Debutalbum „Trust in the You of Now“ (produziert von Orri McBrearty), ist laut ROLLING STONE MAGAZINE eine „gefühlvolle Platte, die zum Tagträumen einlädt und an Feist oder Norah Jones erinnert“.

Paula Stenger (Vocals, Guitar, Electric Guitar, Piano)
Jule Heidmann (Vocals, Guitar, Bass, Piano)

www.listentoromie.com

 

Alice Phoebe Lou

Alice Phoebe Lou (Foto: Andrea Rojas)

Ihr Debüt gab die Wahl-Berlinerin vor fünf Jahren mit „Orbit“. 2019 folgte dann ihr zweites Studioalbum „Paper Castles“. Beide Alben veröffentlichte Alice Phoebe Lou gemäß ihren Grundsätzen auf eigenem Label und ohne Plattenfirma im Rücken. Über „Glow“ ihren jüngsten Streich, sagt die Kapstädterin: „Meine neue Platte ist ein Crooner. Hauptsächlich Liebeslieder, hier und da mit einer Punk-/Grunge-Nummer gespickt. Früher habe ich es vermieden, Liebeslieder zu schreiben, weil ich dachte, das Thema sei zu übertrieben oder trivial. Dass ich mit dem Lied ,etwas sagen’ müsste. Aber dieses Album strömte einfach aus meinem Herzen und meinem Unterbewusstsein und es gab kein Halten mehr für die liebestolle Natur der Songs.“

www.alicephoebelou.com

Termin:

08.08.2021
Sommerwiese an der Jahrhunderthalle Infos
VVK: 30 € + Service- und VVK-Entgelt Tickets
18h FINKBASS / 19h ROMIE /20h ALICE PHOEBE LOU

Eine Kooperation mit Markus Gardian Booking und der Brotfabrik.

Die Konzertreihe wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets 2 des Landes Hessen und unterstützt durch DIEHL+RITTER/INS FREIE!