Reporter ohne Grenzen

Medienschaffende in der Ukraine schützen

Russlands Angriff auf die Ukraine ist auch ein Angriff auf die Pressefreiheit. Spenden Sie jetzt für bedrohte Medienschaffende. (Anzeige)

Reporter ohne Grenzen e.V. bittet um Unterstützung für seine Nothilfearbeit in der Ukraine. Die dramatische Situation entwickelt sich rasant. Die Angriffe und Kämpfe bringen ukrainische Medienschaffende und Auslandskorrespondent*innen in Lebensgefahr. Bereits jetzt haben mehrere Medienschaffende ihr Leben verloren. Journalist*innen werden festgenommen, beschossen oder verwundet. Damit Reporter ohne Grenzen Unterstützung, Schutz und Sicherheit für Journalist*innen und Medienschaffende in der Ukraine gewährleisten, aber auch weiterhin die Öffentlichkeit über diese Notsituation informieren kann, sind sie  auf Spenden angewiesen:

Spendenkonto: Berliner Volksbank, BIC BEVODEBB, IBAN DE26 1009 0000 5667 7770 80.

Infos