Deutsches Chorfest 2025 in Nürnberg: jetzt anmelden

Vom 29. Mai bis zum 1. Juni 2025 feiert Nürnberg unter dem Motto „Stimmen der Vielfalt“ die Chormusik in allen Facetten. Ab sofort können sich Chöre und Vokalensembles zum Deutschen Chorfest 2025 online für eine Teilnahme anmelden. Der Deutsche Chorverband (DCV) lädt zu dem zentralen Großereignis der Chorszene im 4-Jahres-Rhythmus tausende Sänger*innen an wechselnden Austragungsorten ein. „Auf den Bühnen des Deutschen Chorfests setzen die Chöre ein Zeichen für Vielfalt, Demokratie und Toleranz“, so Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands. „Wir erwarten in Nürnberg rund 400 Chöre aus allen Teilen Deutschlands und aus Europa, mit den unterschiedlichsten Hintergründen. Wir leisten und feiern unseren aktiven Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Am Chorfest teilnehmen können Chöre und Vokalensembles aller Genres und Besetzungen – vom Kinderchor bis zum Männergesangverein, von der Kantorei bis zur Vocal Band. Alle angemeldeten Ensembles erhalten die Gelegenheit, mit ihren eigenen Programmen in den renommierten Konzertsälen der Stadt, den Kirchen und historischen Orten wie auch an besonderen Kulturstandorten aufzutreten. Zudem können sie bei einem Chorwettbewerb mitmachen oder in sozialen Einrichtungen und Gottesdiensten singen. Auch vielfältige Mitsingangebote für alle sind ein fester Bestandteil jedes Chorfests. Für die Bürger*innen und Gäste der Stadt ist der Besuch der zahlreichen Konzerte zumeist kostenfrei. Anmeldeschluss: 11. Oktober 2024

24.04.2024

Frauen*BrassMob 09.07.2023 @Volkspark Schöneberg in Berlin

Du bist weiblich* & spielst ein Blasinstrument? Schnapp Dir Dein Instrument, Freund*innen, Familie & Co. und setze ein musikalisches Ausrufezeichen für mehr Sichtbarkeit von Frauen* in der (Blas)Musik! Anlässlich ihres 20jährigen Jubiläums laden das Frauenblasorchester Berlin und das Berliner Frauenensemble holz&blech alle Frauen* ein, am 09.07.2023 beim Frauen*BrassMob mitzuspielen. „100 FRAUEN, 2 ORCHESTER UND DU!“ heißt es beim „Final Countdown“ im Volkspark Schöneberg ab 15 Uhr. Treffpunkt: zwischen dem goldenen Hirsch und dem U-Bhf. Rathaus Schöneberg. In zwei Mitmachproben kannst du die Musikerinnen* kennenlernen und gemeinsam mit ihnen üben: Am Montag, den 03.07. um 19 Uhr mit dem Berliner Frauenensemble holz&blech und/oder am Dienstag, den 04.07. um 19 Uhr mit dem Frauenblasorchester Berlin. Geprobt wird in den Späth’schen Baumschulen in Berlin.

25.05.2023

Jetzt mitmachen beim Video „War is not a woman’s game“

Die israelisch-kanadische Singer-/Songwriterin und Aktivistin Yael Deckelbaum initiiert schon seit einigen Jahren Friedensprojekte wie den „March of Hope“ (2016), einen Marsch jüdischer und arabischer Frauen für Frieden vom Norden Israels nach Jerusalem. Mit ihren Songs ruft sie weltweit zu Einheit und Frieden auf, denn sie ist überzeugt: ohne uns Frauen* wird es keinen Frieden geben. Mit ihrem Bandprojekt „Yael And The Mothers“ und insgesamt über 40 Sängerinnen, Chören, Sprecher*innen und Musiker*innen aus aller Welt hat sie 2020 das Album „Women Of The World Unite” veröffentlicht. Es ist ein „call for women everywhere to unite with each other and embrace our differences, step into our power, and be at peace with who we truly are“. Jetzt plant sie ein neues Video, an dem ihr teilnehmen könnt! „War is not a Woman’s Game“ ist ein Ruf an ihre „Schwestern“ weltweit, sich zu beteiligen: den Song mitzusingen und Teil des Videos zu werden. Wer mitmachen möchte, kann sich hier registrieren und bekommt weitere Infos.

19.09.2022

Nächstes Frauenorchesterprojekt 01.-03.10.21

Das diesjährig geplante Orchesterprojekt im Februar musste zwar ausfallen, es gibt aber schon einen alternativen Termin: Vom 1.-3. Oktober 2021 findet das FOP in Kammerorchester-Besetzung statt, das Werke für Kammerorchester-Besetzung plus Harfe und Schlagwerk präsentiert. Im Moment gehen die Veranstalterinnen aufgrund der Abstandsregeln von ca. 35 Musikerinnen aus. Es wird versucht, einen Mix von Stammspielerinnen und neuen Interessierten zu erreichen, der Zeitpunkt der Anmeldung soll dabei keine Rolle spielen. Anmeldeschluss ist der 15. Juni, ab dem 1. Juli werden Zu- oder Absagen und die Noten verschickt. Anmelden könnt ihr euch ab sofort, das definitive GO kann aber erst wenige Wochen vorher gegeben werden, je nach der aktuellen Lage. Auch ob ein Konzert mit Publikum veranstaltet wird, ist derzeit noch unklar. Da ein Ziel des FOP aber Sichtbarkeit der Musik von Frauen ist, soll eine Aufzeichnung der Werke gemacht werden, die z.T. auf die Homepage des FOP kommt.

Bis dahin könnt ihr euch einige Videos anschauen: in Kooperation mit dem Archiv Frau und Musik wurde am 20. und 21. Februar ein FOP-INTERMEZZO online veranstaltet. Über 60 Frauen aus der ganzen Welt (Brasilien! Kanada! USA! Russland! Deutschland!) haben teilgenommen und sich zum Thema Frau und Orchester ausgetauscht; Videos davon findet ihr hier. Zur Geschichte des FOP gibt es auch einen Clip. Und es gibt einen Termin für das nächste FOP in großer Sinfonie-Orchester-Besetzung: 04.-06.03.2022.

22.03.2021

#loverecordstore startet in Deutschland

Die Initiative Love Record Store setzt sich weltweit für unabhängige Plattenläden ein. Unter dem Hashtag #loverecordstores beteiligen sich nun auch erste deutsche Musiker*innen und unabhängige Musikunternehmen an der breit aufgestellten Solidaritäts-Kampagne, mit der sie auf die Situation des stationären und Onlinehandels mit Tonträgern in der Corona-Krise aufmerksam machen. Verbraucher*innen sollen so ermutigt werden, weiter bei ihren bevorzugten unabhängigen Plattenläden einzukaufen, die zumeist mit großer Phantasie und viel Enthusiasmus bemüht sind, ihr Geschäft trotz Schließung via Onlinehandel aufrecht zu halten. Der physische Markt machte in Deutschland im vergangenen Jahr immer noch rund 36 Prozent aus (vgl. Bundesverbandes Musikindustrie), doch die aktuelle Situation beeinträchtigt die Einnahmen aus dem Verkauf von CDs, Vinyl und DVDs nun massiv. Kurz- und langfristig werden fehlenden Erträge aus dem Tonträgerhandel auch Dominoeffekte auf die weiteren Teilbereiche der Musikwirtschaft haben. Vor diesem Hintergrund signalisieren jetzt immer mehr deutsche Künstler*innen und Musikunternehmen ihre Unterstützung für #loverecordstores.

Die globale Kampagne startete unter Mitwirkung von namhaften Künstler*innen letzte Woche in Großbritannien. Musiker*innen, Künstler*innen, Schauspieler*innen und prominente Musikfans auf der ganzen Welt sind aufgerufen, unter dem Hashtag der Kampagne kurze Videoclips von sich zu teilen, in denen sie ihre ganz persönliche Verbindung zu einem besonderen Geschäft oder auch zu Plattenläden im Allgemeinen schildern. Die Social Media-Grafiken der Kampagne und Anleitung zum Mitmachen findet ihr hier. Vor allem sollen die Videos aber die Fans ermutigen, weiterhin bei ihren Lieblingsgeschäften einzukaufen, wo immer dies möglich ist. Viele Plattenläden haben in der Krise kreative Ideen entwickelt, um den Betrieb am Laufen zu halten: etwa über den kontaktlosen Verkauf aus dem Ladenfenster, Auslieferung per Fahrrad oder Online-Live-Streams. Neben den naheliegenden großen gibt es zudem eine Reihe Onlinehändler, die weiterhin Tonträger anbieten und ausliefern.

16.04.2020

#artistathome: Hausmusik 3.0 Musikmachen online

Eine neue Initiative bringt eure Musik von Kämmerlein zu Kämmerlein! Sabine Zlotos und Katja Gangoly rufen zum Mitmachen auf, und wir geben ihren Aufruf hier gerne weiter:

Ihr vermisst in diesen Zeiten den direkten Kontakt zu euren Liebsten, euren Freunden, Bekannten aus dem Sportclub, aus der Skatrunde, aus der Band oder dem Chor? Findet, dass Üben und Musik machen alleine zu Hause auf Dauer nicht so spannend ist? Dann trefft euch bei uns online zur Hausmusik 3.0! Kramt eure Instrumente hervor, auch die Zweit- und Dritt Instrumente sind gefragt, holt die Blockflöte aus dem Schrank, die Gitarre vom Dachboden – oder bastelt euch ein eigenes Instrument! Ihr singt eigentlich lieber? Nur zu! Mit Hausmusik 3.0 – Musik machen online ist alles möglich. Bereitet euch oder anderen eine Freude!

So geht’s:
• Ihr musiziert gemeinsam mit Freunden, Verwandten, Bekannten online via Zoom
• ihr braucht dafür bloß ein Videotelefoniefähiges Gerät (Smartphone, Tablet, Laptop, Computer mit Webcam)
• ihr spielt und singt zu Hause Euren Lieblingssong, ein Ständchen, einen musikal. Geburtstagsgruß,…
• wir nehmen per Videochat alles auf und erstellen daraus ein persönliches Musik-Video

Unser Demo-Video zeigt euch, wie das aussehen gehen kann!

Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Sabine & Katja

Infos

Kontakt: ed.ll1719085992un-ie1719085992rd-ki1719085992sumsu1719085992ah@of1719085992ni1719085992

14.04.2020

Les Brünettes fordern zum Mitmachen für Live-Show auf

Die A Cappella Band Les Brünettes ruft zur Zeit zur „1000-portraits-in-one-month-challenge“ auf, denn in genau zwei Monaten, am 8. Mai feiern sie die Veröffentlichung ihres neuen Albums „4“. Ihr Show Opener wird eine Hommage an alle Frauen dieser Welt sein. Deshalb laden die vier euch ein, bei ihrer #4women4women-Challenge mitzumachen und dabei eure Solidarität mit diesen Frauen zu zeigen. Macht ein Portrait von Euch mit der Geste 4 (siehe Foto) und postet es bis zum 08. April auf Facebook oder Instagram unter #4women4women oder schickt es per Mail an ed.se1719085992ttene1719085992urbse1719085992l@tka1719085992tnok1719085992. Eure Bilder werden zu einer Collage, die in einem Video zum ersten Song unseres neuen Programms auf der Bühne zu sehen sein wird.

13.03.2020

Berliner Flashmob wirbt für mehr Präsenz von Frauen in der Musik

Der Verein Frauenblasorchester Berlin e.V. mit seinen beiden Orchestern feiert 2018/2019 zwei Jubiläen! Zum einen wird das Frauenblasorchester Berlin in diesem Jahr 15 Jahre, zum anderen kann das Berliner Frauenensemble #olz&blech im nächsten Jahr seinen 10. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass laden die Musiker*innen alle Frauen* und Mädchen* ein, gemeinsam einen großen Flashmob unter dem Motto „WE FEEL GOOD!“ zu spielen, um für mehr Präsenz von Frauen in der Musik zu werben. Der Flashmob startet am 17. Juni ab 15 Uhr auf dem Gendarmenmarkt in Berlin. Anmeldung hier oder per Mail an ed.bo1719085992bf@bo1719085992mhsal1719085992f1719085992 unter Angabe deines Instrumentes.

14.06.2018