female music point #1 und #2

Neue Termine im Herbst für die Musikworkshops von und für Frauen*

Nun können endlich wieder Musik-Workshops stattfinden! Wir freuen uns sehr, dass die ausgefallenen Workshops des Mai-Wochenendes an 2 Terminen im Oktober nachgeholt werden können. In fünf Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten könnt ihr in die Bandarbeit eintauchen, an euren eigenen Songs feilen oder eure Stimme erproben. Auch wenn wegen zur Zeit gültiger Hygiene- und Abstandsregeln einiges im Programm nicht stattfinden kann wie Session und Werkstattkonzert, werden wir Zeit und Raum für neue Kontakte, Spaß und Begegnungen haben. Let’s make music together! Die Workshops sind geeignet für alle Instrumente und Gesang.

03./04.10.2020 female music point #1

Jazz-Ensemble

mit Anke Helfrich (piano)

Beim gemeinsamen Erarbeiten von Jazzstandards beschäftigen wir uns mit Themen wie Intros, Improvisation, Soloaufbau, Comping, Zusammenspiel, Head-Arrangements, Endings, Zusammenstellung eines Sets etc.

Aufgewachsen in Namibia und Deutschland, gehört Anke Helfrich zu den herausragenden Jazzmusikerinnen in Europa. Sie studierte in Amsterdam und New York und hat seit 1996 zahlreiche Auszeichnungen wie u.a. den ECHO JAZZ 2016 für ihre CD Dedication als „Instrumentalist des Jahres Piano/Keyboards national“ und 2017 den Hessischen Jazzpreis des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Seit fast 25 Jahren tourt sie mit ihrem Anke Helfrich Trio und arbeitet gerade an ihrem 5. Album. Konzerte und Tourneen führten sie durch Europa, USA, Asien und Afrika. Anke Helfrich war viele Jahre als Dozentin an der Musikhochschule Mannheim tätig und gibt regelmäßig Workshops im In- und Ausland. Seit 2011 ist sie Leiterin der Jazzabteilung des Dr. Hoch’s Konservatoriums in Frankfurt. www.anke-helfrich.de

Jazz-Ensemble

mit Cordula Hamacher (sax)

Foto: Dietrich Bechtel

Der Ton macht die Musik – aber ist das wirklich nur ein einzelner Ton oder was gehört noch alles dazu? Was macht einen guten Bandsound aus? Klang, Dynamik, Interaktion, Timing? Was macht ein gutes Solo aus? Mit welchem Tonmaterial kann ich bei welcher Stilistik spielen? Anhand von mehrstimmigen Jazzarrangements werden Grundlagen des Zusammenspiels und der Improvisation erarbeitet und verfeinert.

Cordula Hamacher studierte Jazzsaxophon an der Musikhochschule Mannheim und Komposition am Bruckner Konservatorium Linz. Sie gibt regionale und überregionale Konzerte, ist Bandleaderin, arbeitet als Theatermusikerin, Instrumentalpädagogin und leitet Workshops. Ihre CD „Cordula Hamacher Quartett – Connected“ hat international hohe Anerkennung bekommen. Sie ist Mitkuratorin der Musikreihe „Hörsport“ im Port 25, Raum für Gegenwartskunst Mannheim. www.cordulahamacher.de


10./11.10.2020 female music point #2

Songwriting

mit Jacky Bastek (git, voc)

Foto: © Zippo Zimmermann

Du schreibst bereits Songs und möchtest wissen, wie du aus deinen Gewohnheiten rauskommst? Oder vielleicht hast du dich auch noch nie getraut, deine eigenen Songs zu schreiben und möchtest es nun versuchen? Es geht bei diesem Workshop darum herauszufinden, was die eigene Message ist und mit welchem Workflow du am besten zu ihr findest. Im Laufe des Workshops arbeiten wir an eurer Musik. Dabei können Stücke mitgebracht oder auch neu angefangen werden. Wir besprechen eure individuellen Fragen, egal ob es sich um Schreibblockaden, sprachlichen Ausdruck, das Arrangement oder die Performance handelt. Ziel des Workshops ist es, mit Hilfe der Musik ein Stück von sich teilen zu können und am Ende etwas Fertiges in der Hand zu haben. Also bring dein Instrument, deine digitale Workstation oder vielleicht auch nur ein Blatt Papier mit, damit es losgehen kann!

Jacky Bastek ist eine deutsche Singer-Songwriterin und Fingerstyle-Gitarristin. Sie spielt seit 2014 Konzerte in Deutschland und im Ausland. Die experimentelle Künstlerin verschreibt sich, mit progressiven und perkussiven Spielarten gewappnet, dem „Genre-hopping“. Von Klassik bis Jazz, von Metal bis Folk: unterschiedliche Stile tragen nun gemeinsam ein akustisches Gewand. 2015 landete sie mit „No Exit“ einen viralen Internethit. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Album, dass durch eine Crowdfunding-Kampagne von Fans aus Amerika, Australien, Südafrika und den Philippinen unterstützt wurde. Seit 2016 studiert sie den Studiengang „Singer/ Songwriter“ im Fachbereich Jazz/Pop an der Kölner Musikhochschule. Derzeitig schreibt sie an ihrem zweiten Album und plant für dieses Jahr mit ihrem Akustiktrio, Humblo, Touren in Deutschland und durch Europa. www.jackybastek.com

Rock/Pop Ensemble

mit Julia Hofer (bass)

Foto: Daniel Weiss

Wir bilden eine Band und bringen Stücke auf die Bühne – vielleicht sogar eigene! Dabei arbeiten wir unter anderem an Timing, Phrasing und Dynamik in der Band. Wir beleuchten Fragen wie: Was macht einen guten Bandsound aus? Wie unterstütze ich als Rhythmsection den Gesang/die Solistin am besten? Und nicht zuletzt geht es darum, wie man sich auf der Bühne präsentiert. Ich freue mich auf euch!

Julia Hofer lässt sich nicht in Schubladen stecken. Mit E-Bass, Kontrabass und Cello macht sie Musik von Klassik bis Punk und hat schon zahlreiche Preise, Stipendien und Förderungen erhalten. 2013 begann sie ihr Bass-Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien am Institut für Popularmusik u.a. bei Gina Schwarz. Zur Zeit absolviert sie ihr Masterstudium in Wien und an der Popakademie Mannheim. Auf Konzerten und Produktionen in unterschiedlichen Stilrichtungen arbeitete sie mit vielen namhaften Musiker*innen zusammen, darunter Shelia Mishelle, Anna-Maria Hefele und Nadine Beiler.  Facebook

Rock/Pop Ensemble

mit Trish Ross (drums)

Findet die Rampensau in euch! Es ist etwas ganz Besonderes, mit anderen Menschen Musik zu machen. Deshalb „gründen“ wir für diesen Workshop unsere eigene Band und stellen einen bühnenreifen Kurzauftritt auf die Beine. Unsere Themen dabei sind unter anderem: Timing auf Klick, Dynamik und Performance. Denn im Rock/Pop geht es immer auch um die Energie und die eigene Attitüde, die man auf der Bühne präsentiert. Außerdem gibt es Tipps zum Live- und Studioalltag. Stellt eure Fragen zum Musikbusiness, fachsimpelt über Equipment und vernetzt euch mit anderen Frauen, die eure Leidenschaft zur Musik teilen.

Trish Ross, Schlagzeugerin aus Köln, hat mehr Jahre Erfahrung in der Musikbranche als ihr Alter vermuten lässt. Über die Gründung der Band The Black Sheep im Jahr 2005 führte ihr Weg mit einem Plattenvertrag beim Major Label Roadrunner Records früh in die Selbstständigkeit als Musikerin. Erfolge wie der silberne BRAVO Otto, Fernsehauftritte z.B. beim WDR Rockpalast oder Support Touren für u.A. Sunrise Avenue, Social Distortion, In Extremo oder Silbermond führten sie in die größten Konzerthallen Deutschlands.
Nach diversen Coverband-Projekten wie Push it Up aus Hamburg oder Miss Ellanous aus Köln rückt ihr Fokus nun zu „Rockabilly op Kölsch“ mit der Band Rockemarieche die unter Vertrag bei „GMO The Label“ in der Karnevals-Session bis zu 8 Shows pro Tag abliefern. Als Workshop-Leitung war sie u.A. für das „Momu Rockmobil“ im In- und Ausland tätig. Facebook

 

Unterrichtszeiten:
Samstag und Sonntag, jeweils 11 – 18 Uhr
Veranstaltungsort:
Kulturwerkstatt, Germaniastraße 89, 60389 Frankfurt
Preise: 150 € / 120 € erm.

Bei der Durchführung der Workshops werden die dann gültigen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten. Zur Zeit gelten in Hessen Abstandsregeln von 1,5 m. In der Kulturwerkstatt gibt es 3 größere Räume, in denen Gruppen von maximal 6 bis 8 Teilnehmer*innen plus Dozent*in möglich sind. Dort gibt es auch Plexiglas-Trennwände, die bei Bedarf aufgestellt werden können. Desinfektionsmittel stehen bereit und die Proberäume sollten regelmäßig durchgelüftet werden. Im gesamten Haus (Flur, Treppenhaus) muss zur Zeit eine Maske getragen werden, in den Proberäumen kann man die Maske absetzen.

Zur Anmeldung

Eine Kooperation des Frauen Musik Büros und Waggong e.V., Frankfurt