Das Frauen Musik Büro und Melodiva werden unterstützt vom Frauenreferat und vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Reports

Auswahl von Alphabethischer Index mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
  • keep-calm-and-improvise

    Musik aus dem Stehgreif – Jam Sessions & Workshops für Improfreudige

    "Improvisation bedeutet, etwas ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif dar- oder herzustellen. Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter Improvisation auch den spontanen praktischen Gebrauch von Kreativität zur Lösung auftretender Probleme", ist auf der Plattform Wikipedia zu lesen. Aus dem lateinischen ex improviso ("unvorhergesehen") abgeleitet, bedeutet es zugleich Chance und Risiko. MusikerInnen, die schon mal improvisiert haben, können davon ein Lied singen.Was für die einen eine ungeheuer spannende Klangreise und tolle musikalische Begegnungen bedeutet, kann anderen den Angstschweiß ins Gesicht treiben.

    weiter lesen...

  • Report_Titel_UweAnspach

    Warum junge Instrumentalistinnen nicht Popularmusik studieren – Research in Progress Vol.1

    Warum es im Popularmusik-Bereich so wenige Instrumentalistinnen gibt und warum sich so wenige junge Frauen, die ein Instrument spielen, für ein Studium der Popularmusik entscheiden – das sind Fragen, die uns bei unserer Arbeit immer wieder begegnen. Im letzten Jahr hatte ich am Rande einer Tagung den Ausspruch eines Hochschulvertreters gehört, der behauptete, es gäbe halt nur so wenige gute Musikerinnen und die meisten fielen bei der Aufnahmeprüfung durch. Könnte es also sein, dass Instrumentalistinnen an den Aufnahmeprüfungen der Popularmusik-Hochschulen scheitern, weil sie zu wenig Banderfahrungen haben? Wir haben mit fünf jungen Studentinnen und Absolventinnen, sowie SchulleiterInnen verschiedener Hochschulen und Akademien über ihre Erfahrungen gesprochen.

    weiter lesen...

  • Ilka_Siedenburg_Port

    "Am Anfang fand ich es cool, bei den Jungs mitzuspielen..." – Eine Studie zu geschlechtstypischem Musiklernen von Dr. Ilka Siedenburg

    Die Geschlechterrollen haben sich während der vergangenen Jahrzehnte stark verändert. Aber warum ist es bis heute immer noch so schwer, männlichen Nachwuchs für einen Chor oder eine Schlagzeugerin für eine Rockband zu finden? Wie unterscheiden sich Männer und Frauen in ihren musikalischen Aktivitäten, ihrer Herangehensweise oder Instrumentenwahl und inwieweit sind diese musikalischen Sozialisationsprozesse noch immer geschlechtstypisch geprägt? Eine kürzlich veröffentlichte empirische Studie der Musikwissenschaftlerin Dr. Ilka Siedenburg untersucht genau das anhand einer Gruppe von ca. 300 Studierenden des Lehramts Musik.

    weiter lesen...

  • Instrumentalistinnen auf dem Vormarsch – Von Sheila E. bis Rachel Z....

    Musikerinnen sind momentan schwer im Kommen. Und das ist nicht nur bei den Sängerinnen so – obwohl vor allem im Jazzbereich der Gesang nur so boomt. Nicht nur Norah Jones räumte ab, sondern auch europäische Sängerinnen, vielfach auch Komponistinnen...

    weiter lesen...