Das Frauen Musik Büro und Melodiva werden unterstützt vom Frauenreferat und vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

News

FZML startet Crowdfunding Aktion für Reise zur Uraufführung des Party Pieces Projects in NY

Unter dem Motto "Leipzig Kultur meets Big Apple Hype" hat das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig e.V. [FZML] jetzt eine Crowdfunding Aktion gestartet. Im Vorfeld war das "Party Pieces Project" realisiert worden: mit Beteiligung von 125 international renommierten Komponistinnen und Komponisten für zeitgenössische Musik wurde die weltweit größte Ringkomposition "Party Pieces" geschaffen. Seine Uraufführung erlebt das abendfüllende Werk am 17. Oktober 2013 im New Yorker Miller Theatre mit dem Spitzenensemble Either/ Or und unter der Leitung von Richard Carrick. Das FZML möchte jetzt einen der Macher zur Uraufführung im Big Apple schicken, der auf den Dirigenten, die Musiker und das Publikum treffen und die Stadt Leipzig vertreten wird. Dafür sammelt das FZML Geld und vergibt, wie beim Crowdfunding üblich, jede Menge großartiger Goodies. Hier geht's zur Aktion: FZML.

23.09.2013


TV-Tipp: Inge Brandenburg (RBB) 26.09.2013

"Die deutsche Lady Jazz" heißt eine Dokumentation über die Jazzsängerin Inge Brandenburg, die der RBB am 26.09.2013 um 23:15 Uhr ausstrahlt. Der Film von Marc Boettcher entdeckt einen zu Unrecht vergessenen Star wieder: Inge Brandenburgs (1929-1999) Geschichte ist die einer Frau, die nie zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Und dennoch: 1960 wurde sie zur "besten Jazzsängerin Europas" gekürt. Doch für Inge Brandenburg, als selbständige, selbstbewusste Frau mit überregionalen Träumen, gab es damals in Deutschland einfach keinen Platz. Immer wieder wurde sie in die deutsche Schlagermusik hineingezwängt und die Jazzplatten, die sie aufnehmen wollte, als kommerziell nicht rentabel abgestempelt. Die Dokumentation ist eine Kurzversion des Kinofilmes „Sing, Inge, Sing! - Der zerbrochene Traum der Inge Brandenburg" (Trailer: watch?v=-Pl0HFwuRQg).

Weitere Infos: de

23.09.2013


Clubkonzerte im rock'n'popmuseum

Ab dem 17.10.2013 präsentiert das rock'n'popmuseum in Gronau in regelmäßigen Abständen, immer an einem Donnerstag, die Club-Konzerte. In gemütlicher Atmosphäre zeigen Bands verschiedener Genre ihr musikalisches Repertoire. Die Konzerte beginnen jeweils um 20.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Mit dabei sind z.B. die Singer-/Songwriterinnen Prita Grealy (05.12.13) sowie Carmen Underwater (20.02.14).

Weitere Infos: 25-clubkonzerte.

23.09.2013


Professur für Transkulturelle Musikwissenschaft & Hist. Anthropolgie in Berlin zu besetzen

An der Philosophischen Fakultät III der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft ist eine W3-Professur für Transkulturelle Musikwissenschaft und Historische Anthropologie der Musik zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Das Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität sucht eine(n) national wie international hervorragend ausgewiesene(n) Forscher(in) im Bereich der Transkulturellen Musikwissenschaft und Historischen Anthropologie der Musik, dessen/deren Forschungsschwerpunkte in musikalischer Sozialgeschichte bzw. in Cultural Studies of Music liegen sollen. Erwartet wird die Beherrschung eines breiten empirischen Methodenspektrums. Bewerbungsschluss: 10.10.13

23.09.2013


HELVETIAROCKT startet das Projekt „Female Bandworkshops" für junge Musikerinnen

Unsere Schweizer "Schwester" HELVETIAROCKT startet das Projekt Female Bandworkshops für die Nachwuchsförderung von Musikerinnen zwischen 15-22 Jahren. Die Workshops beginnen im Oktober und finden in Bern, Genf, Luzern, Winterthur und Zug statt. Es werden Frauenbands in fünf Kantonen gebildet, die mit Hilfe einer Workshopleiterin während 8 Monaten ein Live-Repertoire à ca. 40 Minuten erarbeiten. Gesucht werden junge Musikerinnen, die bereits Erfahrungen auf ihrem Instrument/in Gesang mitbringen und Musikunterricht hatten. Die Workshops werden in Zusammenarbeit mit Musikschulen angeboten, die jeweils den Raum und die Infrastruktur stellen. Gegen Ende des Schuljahres spielen die Bands 3-5 Konzerte. Mehrere Frauenbands sollen jeweils die Konzerte zusammen geben, so dass sich die jungen Musikerinnen überregional und schweizweit vernetzen können. Nach den Konzerten wird zusätzlich ein Studiotag durchgeführt mit der Aufnahme eines Stückes und der Einführung in die Studio-Welt. Außer Musikerinnen werden noch UnterstützerInnen gesucht, die das Projekt finanziell oder auf andere Weise unterstützen. Hier geht's zum Teaser: watch?v=ECaGkIPbUcw&feature=share&list=FL64kKBKtuky16zAKK2kr-dw.

18.09.2013


Junge LiedermacherInnen für 2. Liederfestival 2014 in Uckermark gesucht

Für das "2. Liederfestival" am 25./26.07.2014 in Thomsdorf / Uckermark werden noch junge LiedermacherInnen gesucht, die vor einem netten und interessierten Publikum auf einer kostbaren Bühne direkt am Ufer des Carwitzer Sees auftreten möchten. Das Budget ist schmal, die Location und das Umfeld dafür umso überzeugender.

Infos bei Gerd Meyer: 519172274827492

18.09.2013


„The Voice of Switzerland“ geht in die zweite Runde

Jetzt geht die Suche nach der besten Stimme der Schweiz in die zweite Runde! Nutz Deine Chance und bewirb Dich bis Ende September 2013 für The Voice of Switzerland. Jeder, ab 16 Jahren, kann sich bei «The Voice of Switzerland» bewerben. Egal, ob SolokünstlerIn oder Duo. Egal, ob in Mundart, Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch gesungen wird. Alles was zählt ist die Stimme! Auf thevoice kannst Du Dich direkt anmelden. Ausserdem findest Du dort viele Eindrücke und Backstage-Informationen aus der ersten Staffel «The Voice of Switzerland». Bist Du selbst kein Gesangstalent, kennst aber jemanden mit einer einzigartigen Stimme? Wir freuen uns auf Deinen Tipp. Schick uns einfach eine Nachricht an mit einer Gesangsprobe und den Kontaktdaten des Talentes.

18.09.2013


Play yourself - Jamsession für Frauen in Bern (CH)

Im Frauenraum Bern findet einmal im Monat eine Jamsession für Frauen statt. Alle sind herzlich willkommen, sich im wunderbaren Raum in der Reithalle auszutauschen, etwas zu trinken und nach Instrumenten zu greifen, die sie vielleicht noch nie gespielt haben. Nächste Termine: 18. Oktober, 15. November, 20. Dezember 2013

18.09.2013


Aufruf zur Instrumentenspende am 21.9. beim creole-Hessenfinale

Es dürften viele Tausend sein: Musiker, die in deutschen Flüchtlingslagern keinerlei Möglichkeit haben, ein Instrument zu erwerben, da sie mit einem monatlichen Taschengeld von 40 Euro leben müssen, kein Geld verdienen dürfen und darüberhinaus nur Essens- und Hygienepakete bekommen.

Andererseits stehen bei uns in Deutschland so viele Instrumente ungenutzt herum – Gitarren, Flöten, Keyboards, Blasinstrumente, Trommeln, etc. Die Band Strom und Wasser um Heinz Ratz sammelt nun für Flüchtlinge. Jedes Instrument kann gebraucht werden und kommt in dankbare Hände!

Wer funktionsfähige Instrumente spenden möchte, kann dies am 21.09. ganztags im Schlachthof Wiesbaden während des creole-Festivals tun.
Im Vorfeld nehmen auch der Schlachthof Wiesbaden, das KFZ Marburg, die Brotfabrik in Frankfurt, das Maximal in Rodgau und die LAKS Hessen im Schlachthof Kassel Instrumentenspenden an.

18.09.2013


Singtag mit Carien Wijnen am 21.09.2013 in Zülpich

Zu einem Singtag in den wunderschönen Räumen der Martinskirche in Zülpich lädt die Gesangstherapeutin und Chorleiterin Carien Wijnen am 21.09.2013 ein. Von 10.00 - 17.30 Uhr können die Teilnehmerinnen Kraft- und Heilungslieder singen, die leicht mitzusingen sind und ihren meditativen bis mitreißenden Klang in dem besonderen Raum der ehemaligen Martinskirche reich entfalten können. Tönen und gesungene Tänze, die die Natur, Mutter Erde und das Göttliche besingen, nehmen die Gruppe mit in die Welt der Gesänge verschiedener Kulturen.

Referentin Carien Wijnen, Jg. 1956, Gesangstherapeutin, Sängerin, Ärztin, Heilpraktikerin, Dozentin, Chorleiterin. Dozentin im In- und Ausland. www.healingvoice.de
Ort: Begegnungsstätte „Martinskirche“, 53909 Zülpich, Normannenstr. 9

Infos: 375-.html

16.09.2013


Interkulturelles Musikprojekt "Cultures Beyond" für Kinder in der Schweiz hat noch Plätze frei

Beim Interkulturellen Musikprojekt für Kinder CULTURES BEYOND in der Schweiz sind noch Plätze frei. Unter der musikalischen Leitung von Christian Fotsch werden vier Kulturgruppen - Musik aus Spanien, aus dem Balkan, Türkisch-Arabische und Schweizerische Musik - gebildet. Die Gruppen umfassen je drei bis sechs Kinder. Jede Gruppe wird von einem Leiter geführt, der aus einer dieser Kulturen stammt. Zielsetzung jeder Gruppe ist es, Musikunterricht und kulturelle Hintergründe der entsprechenden Volksgruppen - auch der schweizerischen - zu vermitteln; in erster Linie Instrumentalunterricht, aber auch Gesangsunterricht, Tanz, etc. Die Kinder sollen von 8 -16 Jahre alt sein und noch eine unmittelbare Beziehung zu ihrer Herkunftskultur haben.
Die vier Gruppen sollen sowohl individuell als auch als Ganzes in einem gemischt-kulturellen Ensemble unterrichtet werden, wo der angestrebte Kulturaustausch vor allem vermittelt wird. Neben den kulturspezifischen Projekten soll mit interkulturellen Projekten (z.B. Konzerte) an die Öffentlichkeit getreten werden, welche die verschiedenen Gruppen sowie andere Personen zusammenführt. Zweimal pro Jahr werden sich alle vier Gruppen in einem Intensiven Wochenend-Kurs in der Seeschau in Erlenbach treffen. Ziel ist es, zusammen ein Programm zu erarbeiten mit Musikstücken jeder einzelnen Gruppe, aber auch mit gemeinsamen Nummern. Zudem werden ein paar der besten Songs der CD "Children Beyond" einstudiert.
Das Projekt «Cultures Beyond» soll im Hinblick auf die Entwicklung der schweizerischen Kinder, der Kinder ausländischer Abstammung und auf das Zusammenleben sowohl verschiedener anderer Kulturen untereinander wie auch gemeinsam mit der hiesigen Tradition einen Beitrag leisten. Es ist als Pilotprojekt gedacht, dessen Erfahrungen später durch geeignete Veröffentlichungen weitergegeben und, im Falle des Gelingens, durch uns oder andere Träger weitergeführt werden sollen.

16.09.2013


Noch freie Plätze bei Popbüro-Montagsseminaren zu Crowdfunding u.a. in Stuttgart

In Popbüro Montags-Seminaren wie "Crowdfunding", "Online- und Fanmarketing" oder "Performance Coaching" gibt es noch freie Plätze. Zu diesen und vielen anderen Themen vermitteln erfahrene DozentInnen praxisnahes Know-how rund um das Musikbusiness. Eine Übersicht der Seminare und Workshops sowie eine ausführliche Beschreibung gibt es hier: seminare.

16.09.2013


Musikerin droht Ausschluss aus der KSK: musikalische Früherziehung sei kein "richtiger" Musikunterricht

Der Musikerin Conni Maly wurde kürzlich von Seiten der Künstlersozialversicherung (KSK) mit dem Ausschluss gedroht, da ihre Musikangebote in Kindergärten kein "richtiger" Musikunterricht seien. Laut KSK hätte sie „nicht das primäre Ziel, die Schüler zu befähigen eine künstlerische Leistung zu vollbringen oder ein künstlerisches Werk zu vollbringen, z.B. ein Musikinstrument zu spielen.“ Einen ausführlichen Bericht hat die Künstlerin im Internet veröffentlicht: conni-streikt.html. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann Lösungen vorschlagen? Kontakt: www.conni-maly.info

11.09.2013


Neue Konzertreihe: Singer-/Songwriter Slam im Sapperlot Theater/Lorsch

Seit nun über zwei Jahren begeistern Poetry-Slams - die jungen, wilden und vor allem immer abwechslungsreichen Dichterwettkämpfe um die Gunst des Publikums - auch die Zuschauer im Sapperlot. Kein Slam ist wie der Andere, jeder aber ist gut und faszinierend. Am Sa 05.10.13 lädt der Moderator, Organisator und selbst Poetry-Slammer Tilman Döring zusammen mit dem Heidelberger Singer-Songwriter Bischler erstmals ein zu einem neuen Wettstreit der Extraklasse: dem Singer-Songwriter-Slam. Beim Singer-Songwriter-Slam treten 6 MusikerInnen aus dem Singer-Songwriter-Bereich auf und gegeneinander an. Das Publikum ist die Jury. Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr. Tickets kosten VVK: 7 Euro inkl. Gebühr (Online zzgl. 3 Euro) / AK: 9 Euro.

11.09.2013


International Songwriting Competition (ISC): Bewerbungsschluss 18.09.13

Für den internationalen Songwriter-Wettbewerb ISC können sich MusikerInnen noch bis zum 18. September 2013 bewerben. Die International Songwriting Competition möchte Amateur- und professionelle SongwriterInnen für ihre Kunst auszeichnen und fördern; es sind viele verschiedene Kategorien zugelassen. Pro Song kostet die Anmeldung 30 $, in diesem Jahr ist erstmals auch eine Anmeldung per Mail möglich. Eine ISC Kommission befindet zuerst über eine Auswahl von FinalistInnen, die dann der hochkarätigen Jury aus Tom Waits, Robert Smith, Mark Foster, Dido, Anoushka Shankar, John Mayall, Bruce Hornsby, u.v.a. vorgelegt wird. Am Ende können sich 68 GewinnerInnen über Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 150.000.-$ freuen, neben der internationalen Aufmerksamkeit für die eigene Musik.

10.09.2013


trio Rosenrot sucht BookerIn

Das trio Rosenrot ist derzeit auf der Suche nach einem netten Menschen, der das Booking für die Band übernehmen möchte. Hier geht es zur Website: www.triorosenrot.com.

Infos & Kontakt: Hub Hildenbrand, , Mobil: 0160-122 90 91.

10.09.2013


Wettbewerbsbands des 4. creole stehen fest

Seit 2006 werden bei dem Global Music Contest creole die besten Bands der Republik gekürt. Und die Zahlen sprechen für sich: In bislang drei erfolgreichen Runden haben knapp 300 Bands und ihre ca. 1600 MusikerInnen auf 51 Konzerten in acht Regionen ihren durch Migration und Kulturkontakt beeinflussten musikalischen Reichtum erklingen lassen. Gekrönt wurden diese Regionalwettbewerbe durch Finalrunden, in denen die Besten der Besten gegeneinander aufspielten. Jetzt stehen die FinalistInnen der Regionalausscheidungen des 4. creole Wettbewerbs fest. Bei den Wettbewerbskonzerten im September werden u.a. Le Sorelle Blue, Cathrin Pfeifer & Band (beide Berlin & Brandenburg 19.-21.09.13), Caro Kiste Kontrabass (Hessen 21.09.13), Annuluk, Celtic Chaos, Les Soleil, Wirbeley (alle Mitteldeutschland 26.-27.09.13), CATs N FRUITS, Sina Nossa, Lagash, Kapelsky & Marina (NRW 19.-21.09.13), Liv, Kallaton, Par San, Meltem, Diamond Dogs (alle Südwest 4.-5.10.13) antreten. Die GewinnerInnen der Regionalentscheide dürfen vom 15. Mai - 17. Mai 2014 im Bundeswettbewerb gegeneinander antreten.

10.09.2013


Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gibt DRMV Recht

Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hat kürzlich sein Beschlussergebnis zu einer Petition veröffentlicht, die der Deutsche Rock und Popmusikerverband (DRMV) 2009 an den Deutschen Bundestag in Sachen GEMA eingereicht hatte. Darin stimmt der Petitionsausschuss den in der Petition vorgebrachten Kritikpunkten und Reformvorschlägen an die Adresse der GEMA in fast allen Punkten zu und legt die Beschlussvorlage dem Bundesministerium der Justiz sowie den Fraktionen des Deutschen Bundestages vor, soweit es um gesetzgeberische 8 Verbesserungen in Bezug auf die GEMA geht. Außerdem wird dieses Beschlussergebnis dem Europäischen Parlament zugeleitet, um auch auf EU-Ebene auf die GEMA aufmerksam zu machen. Hauptforderungen des DRMV sind, dass die Inkasso- und Ausschüttungsmodalitäten für bestimmte urheberrechtliche Bereiche überprüft und die nichtordentlichen Mitglieder der GEMA in Zukunft in angemessener Weise vertreten werden.

09.09.2013


C3S möchte faire Alternative zur GEMA gründen: jetzt unterstützen!

Die Initiative der Cultural Commons Collecting Society (C3S) möchte eine faire und flexible Alternative zur GEMA gründen und wirbt deshalb auf der Crowdfunding Plattform Startnext um Unterstützung. Die C3S will mit Kreativen und Musikliebenden gemeinsam MusikerInnen zu einem besseren Auskommen verhelfen - ohne Drohgebärden. Die IntiatorInnen möchten eine Europäische Genossenschaft gründen, die jeder/m MusikerIn volles Stimmrecht bietet; nicht nur Spitzenverdienern wie in der GEMA. Um als Verwertungsgesellschaft zugelassen zu werden, müssen u.a. zwei Anforderungen erfüllt werden:

- Die C3S muss Mitglieder gewinnen: mit einem oder mehreren Genossenschaftsanteilen werdet Ihr Teilhaber der C3S - ob als MusikerIn, die/der die C3S nutzt; oder als Förderer/in, der/die die C3S unterstützt und beraten kann. Mit ca. 3.000 Mitgliedern und vor allem wirtschaftlich relevantem Repertoire sind die Anforderungen des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) voraussichtlich erfüllbar.

- Die C3S muss die Voraussetzungen erbringen, um Abrechnungen und Verwaltung abwickeln zu können. Dazu benötigen sie finanzielle Mittel, um Entwickler anzustellen. Einen großen Teil könnt Ihr durch das Crowdfunding einbringen. Gleichzeitig können Anträge auf Fördermittel gestellt werden - die sind aber nur dann erfolgreich, wenn man bereits andere Mittel vorweisen kann: eben durch das Crowdfunding.

Hier könnt Ihr die MacherInnen unterstützen: c3s.

06.09.2013


Südhessisches Trommelfest 15.09.2013 sucht noch Bands

Für das Südhessische Trommelfest in Stockstadt am Rhein am 15. September 2013 können sich noch Trommelgruppen für einen Auftritt bewerben. Bisher haben sich folgende Gruppen für das Bühnenprogramm angemeldet: Vitambo, Drum Tam Tam Kinder, No Name Trio, TAGWA, Taktilla mit Helma Eller, DRUMMIT! mit Gerd Radecke, Meli Melo, Lolokan-Schülergruppe, Sound Combination, Riedmuss, Freunde Afrikas und Tonton, djembe-augsburg, Amistad, Bateria und One Two Flow. Der Zeitplan der Auftritte wird in Kürze veröffentlicht.

Infos & Kontakt: www.trommelfest.info

06.09.2013