Das Frauen Musik Büro und Melodiva werden unterstützt vom Frauenreferat und vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

News

Ausstellung "Spontaneous_Genuine_Female" 18.09.-04.12.2015 Jazzinstitut Darmstadt

Ausstellung_Jazzinstitut-DaKlischees wie der "canary", die Jazzsängerin als Blickfang vor einer Bigband, gehören im Denken, aber auch in der künstlerischen Wirklichkeit des Jazz längst der Vergangenheit an. Heute beherrschen Musikerinnen nicht nur ihr Instrument und leiten Bands – sie beleben mit ihrer Kreativität und als Organisatorinnen auch die Szene.
Das Jazzinstitut Darmstadt nimmt in seiner Ausstellung "Spontaneous. Female. Genuine" vom 18.09.-04.12.2015 vier Jazzmusikerinnen aus verschiedenen Ländern, Zeiten und stilistischen Richtungen ins Visier: die amerikanische “First Lady of Jazz” Ella Fitzgerald, die Jazzorganistin Barbara Dennerlein, die deutsch-polnische Saxophonistin Angelika Niescier sowie die Freejazz-Pianistin Irène Schweizer aus der Schweiz. Die Ausstellung nähert sich dem Leben dieser vier interessanten Musikerinnen in Fotos, Filmen, Covern und Postern.

Die Ausstellung wird am Samstag, den 19. September eröffnet und ist noch bis 4. Dezember jeweils montags, dienstags und donnerstags von 10-17 Uhr, sowie freitags von 10-14 Uhr zu sehen.
Veranstaltungsort: Jazzinstitut Darmstadt, Bessunger Str. 88d, 64285 Darmstadt.

25.08.2015


MädchenMusikAkademie 05.-08.10.2015 in Gelsenkirchen

Unter dem Titel „Mädchen treffen Künstler*innen“ veranstaltet das Mädchenzentrum Gelsenkirchen vom 5. bis 8. Oktober die nächste MädchenMusikAkademie. Mädchen im Alter von 15 bis 20 Jahren können sich in den Räumlichkeiten des Halfmannshofes, Halfmannsweg 48 (45886 Gelsenkirchen) musikalisch ausprobieren und Neues lernen. Dazu werden praktische Workshops zu Instrumenten sowie theoretisch-praktische zu Technik, Gender in der Popmusik, Songwriting und Berufsvorbereitung angeboten. Neben Verpflegung ist auch für Übernachtungsmöglichkeiten, soweit benötigt, gesorgt. Ggf. muss ein kleiner Unkostenbeitrag der Teilnehmerinnen geleistet werden.
Für Interessierte findet am 5. September 2015 in der Flora (Florastraße 26 in 45879 Gelsenkirchen) ein Infotag statt, an dem das Projekt näher vorstellt und über die Workshops informiert wird. Dort gibt es auch die direkte Möglichkeit zur Anmeldung.

Weitere Infos: www.genderinderpopmusik.de || facebook: genderinderpopmusik

24.08.2015


Neue Female Bandworkshops von HelvetiaRockt! ab Herbst 2015

Das Nachwuchsförderungsprojekt von HelvetiaRockt! umfasst Bandworkshops, Konzerte und ein Studiotag. Junge Frauen proben, improvisieren und tüfteln jeweils von Oktober bis April in vier Sprachen an ihren Songs und präsentieren diese dann von Mai bis Juni auf lokalen, regionalen und nationalen Bühnen. Zum Abschluss spielen sie einen Song in einem Studio ein und es gibt ein nationales Abschlusskonzert mit allen Teilnehmerinnen am Sonntag, den 19. Juni 2016 in der Turnhalle im Progr, Bern.
FBW-Plakat.jpgDiesesmal finden die Workshops in folgenden Schweizer Orten mit den folgenden Dozentinnen statt:
AARGAU: SARAH HUBER & RITA ÉKES
BASEL: RITA ÉKES & SABRINA TSCHACHTLI
BERN: SARAH ZAUGG & CHRISTINA SCHERLER
CUIRA: MARTINA BERTHER & URSINA GIGER
FRIBOURG: GAEL KYRIAKIDIS
GENÈVE: BÉATRICE GRAF & YAEL MILLER
LUZERN: FRANZISKA STAUBLI & MARTINA BERTHER
SCHAFFHAUSEN/THURGAU: MARIE-LINE MEYENHOFER
ST.GALLEN: BARBARA BALZAN
SOLOTHURN: FABIENNE HOERNI & CLAUDIA STEPHANI
TICINO: IRIS MONÉ & FRANCESCA LAGO
WINTERTHUR: ERIKA LAFOSSE
ZUG: MURIEL RHYNER

Ab sofort kann sich angemeldet werden unter www.femalebandworkshops.ch

24.08.2015


VUT startet Netzwerk für Frauen in der Musikbranche

Als Teil seiner Nachwuchsarbeit ruft der Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (VUT) erstmals ein Mentoring-Programm speziell für den weiblichen Nachwuchs der Musikbranche ins Leben. Das Programm wird Teil des Music Industry Women-Netzwerks des Verbands sein, das zeitgleich gegründet wird. Ziel des sechsmonatigen Mentoring-Programms ist die fachliche Weiterbildung des weiblichen Nachwuchses und die nachhaltige Unterstützung der Karrieren. Auf den VUT Indie Days 2015, die im Rahmen des Reeperbahn Festivals vom 23. bis 26. September 2015 in Hamburg stattfinden, wird am 23. September ab 14 Uhr ein erstes Treffen für alle Interessent_innen stattfinden.

Laut des Monitoringberichts des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie 2013 beträgt der Frauenanteil im Bereich Tonträger und Musikverlage insgesamt 42,9 Prozent und liegt damit im Mittelfeld der Kultur- und Kreativwirtschaft (Monitoringbericht, S. 39). Der Anteil der weiblichen Selbstständigen liegt bei 23,1 Prozent, von den abhängig Beschäftigten sind 53,8 Prozent weiblich (Monitoringbericht, S. 39). Bei Betrachtung der Führungsebenen der Musikunternehmen fällt jedoch auf, dass dort kaum Frauen vertreten sind: So werden lediglich 7,4 Prozent der Mitgliedsunternehmen des VUT von Frauen geführt. 5,5 Prozent der Mitgliedsunternehmen haben gemischte Teams an der Spitze. Darum hat sich der Verband entschlossen, ein Netzwerk für Frauen in der Musikbranche (Music Industry Women) zu gründen und als erstes Projekt ein Mentoring-Programm zu starten, um den weiblichen Nachwuchs mit erfahrenen Branchenkennerinnen zusammenzubringen. Mentees, die noch am Anfang ihres Berufslebens stehen, können sich für das Programm bewerben. Durch ein Auswahlverfahren werden die Mentees mit einer passenden Mentorin verknüpft, so trifft beispielsweise eine Berufsanfängerin auf eine erfahrene Labelchefin.

Anmeldungen für das erste Treffen der Interessent_innen (inklusive Vorstellung des Netzwerks „Music Industry Women“ und des Mentoring-Programms) am 23. September 2015 ab ca. 14 Uhr in Hamburg sind ab sofort bei Verena Blättermann möglich.
Wer sich generell für das Netzwerk „Music Industry Women“ interessieren, wendet sich ebenfalls an Verena Blättermann.

21.08.2015


Frauenjazzchor Projekte von Regina Klein starten am 02.09.2015

Bei den Frauenjazzchor Projekten im Herbst/Winter "Jazzy Christmas", Vol.2, gibt es noch freie Plätze!
Wir singen Weihnachtliches, aber auch Weltlich-Jazziges. Wie letztes Jahr gerne teils auch zusammen mit Publikum ;-). Ort des Geschehens ist die Frankfurter Fabrik in Sachsenhausen, ein wunderbarer Platz für Jazz!
Es wird wieder 2 Projekte geben, eines probt Mittwochs, das andere an Wochenendterminen.
Die Mittwochs-Proben für das Projekt 1 beginnen am 02. September.
Alle Termine unter: chorprojekte.htm
Der Auftritt ist am Sonntag, den 29.11., dem 1. Advent.

Interessentinnen können sich melden unter: , oder 06003-6617, www.vocal-jazz.de

19.08.2015


multiphonics festival 2015 vom 23.09. - 04.10.

Das Multiphonics Festival für kreative Klarinettenmusik findet im Herbst 2015 zum dritten Mal statt. Nachdem die Festivalidee schon in den ersten beiden Jahren auf gute Resonanz stieß, veranstaltet der Kölner Multiphonics e.V. unter der künstlerischen Leitung der Klarinettistin Annette Maye das Multiphonics Festival erneut vom 23. September bis 04. Oktober 2015.
Köln ist in diesem Jahr der Hauptort des Festivals. Mehr als eine Woche lang sind hier spannende Workshops, vielfältige Jazz-, Weltmusik und Improvisationskonzerte mit renommierten Künstlern und jungen Nachwuchsensembles zu erleben, z.B. dem Meike Goosmann Quartett. Eine Auswahl der Konzerte und Klarinettenkurse geht darüberhinaus „on tour“, nach Frankfurt/Offenbach, Fulda und Stuttgart.
Auf der Instrumentenmesse „Multiphonics Expo“ können drei Tage lang die neuesten Klarinetten und Saxofone sowie aktuelles Instrumentenzubehör rund ums Klarinettenspiel vom Amateur- bis hin zum Profibereich getestet werden, der Eintritt zur Messe ist frei!

17.08.2015


Südhessisches Trommelfest, Stockstadt am Rhein am 20. September 2015

Die Vorbereitungen für das Südhessische Trommelfest in Stockstadt am Rhein am 20. September laufen auf Hochtouren. Viele spannende Auftritte mit 18 Trommelgruppen stehen fest, die DozentInnen für die Workshops sind gebucht (Anmeldungen über die website). Zusätzlich gibt es kostenlose Schnupperkurse: Mehrmals im Laufe des Tages wird es Einführungen ins afrikanische Trommeln geben, für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren! Und natürlich gibt es Stände auf dem Percussion- und Afrika-Markt sowie leckere afrikanische Speisen.
Alle Infos auf www.trommelfest.info

12.08.2015


Hessisches Jazzpodium 2015 – 25 Jahre Jazz-Initiative Frankfurt

Am 20.8.1990, also vor 25 Jahren, wurde die Jazz-Initiative Frankfurt gegründet. Zum 25. Jubiläum richtet sie 2015 das Hessische Jazzpodium aus. Dieses Festival ist ein Highlight des hessischen Jazzjahres: In diesem Rahmen wird auch der mit 10.000 € dotierte Hessische Jazzpreis vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst verliehen. Der diesjährige Preisträger ist der Trompeter Valentin Garvie, der im Preisträgerkonzert mit der sonst eigentlich so gut wie nie live zu erlebenden Studioband hr-Jazzensemble auftreten wird. Zum Rahmenprogramm gehört eine Ausstellung mit Fotos und anderen Exponaten aus 25 Jahren Jazz in Frankfurt am Main.

8.–10.9.2015 | 19.00 Uhr | Dr. Hoch’s Konservatorium

12.08.2015


European Jazz Conference - Budapest, 24.-27. September 2015

The European Jazz Conference (EJC) is the most important annual meeting of jazz professionals in Europe, in particular of producers, presenters and jazz support organisations. What was the General Assembly of the Europe Jazz Network, since 2014 became the European Jazz Conference and it is now opened to everyone who wants to participate, upon payment of a participation fee. The expected participation is of around 350 people, of which 150 are members of the Europe Jazz Network and 200 are other professionals.
The European Jazz conference is composed of keynote speeches, debates, working groups and networking sessions, which will give to participants the possibility to connect with hundreds between the main jazz presenters in Europe, including the members of the Europe Jazz Network. Moreover, every evening at the venue there will be showcases of the most interesting and innovative jazz ensembles in Hungary.
The theme for the 2015 Conference is “Make it Happen”, with a focus on positive and concrete implementation of new ideas and original projects.

Alle Infos, Anmeldung, Programm auf www.europejazz.net

12.08.2015


Call for Artists: 10th Bucharest International JAZZ Competition 2016

Ab sofort können sich JazzmusikerInnen (Instrumentalistinnen, SängerInnen) für die 10th Bucharest International JAZZ Competition 2016 bewerben (bis zum 10.02.2016):

Date: 14 - 21 May 2016
Age limit: up to 35 years old ( born after 1st of May 1981 )
Prizes: 7.000 Euro

Die Bucharest International JAZZ Competition gehört nach 9 Jahren zu den attraktivsten Wettbewerben in Europa und der Welt. Vom 14. - 21. Mai 2016 dreht sich alles um Jazz - Konzerte, Jam Sessions, Workshops, Bands aus 4 Kontinenten werden auftreten.

12.08.2015


Finalisten des New Music Award 2015 stehen fest

In den vergangenen Wochen haben die jungen Radioprogramme der ARD in ganz Deutschland die talentiertesten Newcomer gesucht und neun junge Musiker und Bands für den New Music Award 2015 nominiert. YOU FM vom Hessischen Rundfunk schickt die Frankfurter Pop-Soul-Sängerin Namika ins Rennen um den begehrten Preis. Weiter starten die Antilopen Gang, Cosby, JOCO, Konvoy, LOT, TÜSN, One Way Ticket sowie The Secnd.

namika.jpgJOCO.jpgNamika, eine junge Musikerin mit marokkanischen Wurzeln, lebt in Frankfurt am Main und hat gerade ihr Debütalbum ''Nador'' herausgebracht. Ihr Name bedeutet ''die Schreiberin'' und in ihrer Musik treffen Alternative Pop und HipHop-Beats auf orientalische Klänge.
JOCO Das norddeutsche Indipop-Duo besteht aus den Schwestern Josepha und Cosima. Beide sind in Ostfriesland aufgewachsen und haben von Kindesbeinen an zusammen Musik gemacht. In den Niederlanden studierte Cosima Klavier und Josepha Gesang. 2013 zogen die beiden nach Hamburg, um sich auf ihre Musik als Duo zu fokussieren. Ihr Debütalbum "Horizon" haben die beiden Schwestern in den legendären Londoner Abbey Road Studios komplett selbst eingespielt.

Am Freitag, dem 9. Oktober 2015, um 20 Uhr präsentieren die Finalisten ihre musikalischen Qualitäten und zeigen ihre Bühnenpräsenz live vor Publikum – zum ersten Mal auf zwei Bühnen im Rampenlicht des Postbahnhofs in Berlin. Wer den New Music Award mit nach Hause nehmen darf, entscheidet eine Jury mit Vertretern der beteiligten Sender sowie Branchenexperten. Zusätzlich zur Trophäe erhält der Gewinner einen Gutschein für Bandequipment namhafter Hersteller im Wert von 10.000 Euro. (Quelle: www.hr-online.de)

Alle Infos: newmusicaward

11.08.2015


Maximal Kulturintiative sucht für Songcontest LiedermacherInnen

OpenAir_Plakat_MaximalDie Maximal Kulturinitiative Rodgau feiert ihr 20jähriges Bestehen mit einem Open-Air-Sommerfest am Freitag, dem 4. September 2015 ganz in der Nähe ihres eigentlichen Domizils. Gefeiert wird im Rodau-Park bei der Holzskulptur "Wasserschlange" (S-Bahn-Nähe, Ecke Journal, Konrad-Kappler-Straße) in Rodgau/Jügesheim. Mit viel Musik und bei freiem Eintritt lädt die Kulturinitiative alle ein, die mit ihr 20 Jahre ehrenamtliche Kulturarbeit in Rodgau feiern wollen. Das Fest startet bereits am Nachmittag ab 16 Uhr mit einem Song-Contest, für den sich SolistInnen und akustische Duos bewerben können. Mit einem Publikumsvoting wird ein/e Gewinner/In ermittelt.
Weiter geht es ab 18:30 Uhr mit der Band Basement Riot, im Anschluss daran sorgen Annika Klar (voc), Thomas Langer (git), Benno Sattler (dr) und Marcus Giegerich (key) für Groove und Summertime-Feeling. Ermöglicht wird das Fest durch die finanzielle Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und den Sponsorenpreis der EVO.
KünstlerInnen, die sich für den Song-Contest bewerben möchten, wenden sich bitte an Klaus Herrmann: .

Weitere Infos: www.maximal-rodgau.de

31.07.2015


"GRRRLZ_LAB" 12.-13.08.2015 beim Internationalen Sommerfestival Hamburg

Workshops, Gespräch, Party und mehr rund ums Thema Frauen und Clubkultur, für Grrrlz und solche, die es werden wollen - das verspricht das "Grrrlz_Lab" im Rahmen des Internationalen Sommerfestivals Hamburg. Seit seinen Anfängen in den queeren Subkulturen nordamerikanischer Großstädte ist der Club nicht nur ein Experimentierfeld für neue musikalische Formen, sondern gilt auch als ein hedonistischer Gegenort zu (männlicher) Könnerschaft und rockistischem Superstargehabe. Schaut man sich allerdings die Bookings in den Clubs an, zeigt sich: In Sachen Geschlechtergerechtigkeit hat sich eine rückschrittliche Praxis etabliert. Um diesem Missstand etwas Produktives entgegenzusetzen, können junge Frauen im GRRLZ_LAB auf dem diesjährigen Sommerfestival unter der Anleitung erfahrener Künstlerinnen wie Charlotte Simon und Wiebke Pranz selbst die nötigen Skills erwerben um zukünftig als DJ oder Veranstalterin Clubkultur aktiv mitzugestalten. Im GRRRLZ_TALK sprechen Vertreterinnen der lokalen Clubszene auf einem öffentlichen Panel über die Situation in Hamburg. Im GRRRLZ_CLUB gibt es abends ein gender- und genresprengendes Konzertprogramm. Alle sind willkommen!

Teilnahme ab 16 Jahren, keine Vorerfahrung nötig. Workshop-Plätze solange der Vorrat reicht! Ein Ticket berechtigt zur Teilnahme an einem Workshop pro Tag, Gesprächsprogramm und Konzertbesuchen am 12. + 13.08. von Inga Copeland und Emika. Anmeldung mit Workshop-Wünschen über .

Weitere Infos: ?datum=&id_datum=3825

31.07.2015


International Songwriting Competition 2015

Die Deadline für die diesjährige International Songwriting Competition 2015 naht. Wer ihre/seine Songs von JurorInnen wie Sarah McLachlan, Tom Waits, American Authors, Pat Metheny, Sara Evans, Bastille, Avicii, Wayne Shorter, John Hiatt, u.v.a. begutachten lassen will, sollte bis zum 10.09.2015 ihre/seine Beiträge einreichen. Die TeilnehmerInnen haben die Chance, einen Hauptpreis von über US$ 50.000,- in bar und Sachpreise zu gewinnen. Lieder können in 15 verschiedenen Kategorien eingereicht werden, wie z. B. Pop, Rock, R&B, Hip-Hop/Rap, Folk, Jazz, World, Latin und andere. Teilnehmer können beliebig viele ihrer Lieder einsenden, müssen aber jeweils für jedes Song Teilnahmegebühr bezahlen und jedes Lied einzeln einsenden.

30.07.2015


Mädchen zwecks Bandneugründung in Hamburg gesucht

Für November sucht das Frauenmusikzentrum Hamburg in Zusammenarbeit mit "Melting Pop" Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren, um eine neue Mädchenband zu gründen. Geprobt wird immer donnerstags von 17-19 Uhr unter der Leitung von Linde Yu Bauß - Sängerin, Dozentin und Spezialistin für das Coaching von Mädchenbands. Die Teilnahme ist kostenfrei! Interessierte Mädels können sich unter melden.

Infos & Kontakt: www.frauenmusikzentrum.de

30.07.2015


Tollhaus e.V. in Karlsruhe bildet Fachkraft für Veranstaltungstechnik aus & bietet Praktikum

Das Tollhaus bildet zum 01.09.2015 eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik aus. Sie sind mindestens 18 Jahre alt und sind im Besitz des Führerschein Klasse 3? Dann bewerben Sie sich doch einfach. Schriftliche Bewerbung bitte an: Tollhaus e.V., z.Hd. Kai Lim, Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe oder per mail an

Außerdem bietet das Tollhaus Plätze für Praktikant/Innen: Wer einen Einblick in den vielseitigen Tagesablauf eines soziokulturellen Zentrums bekommen möchte, kann im TOLLHAUS ein Praktikum machen. Veranstaltungsorganisation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bürobetrieb u.v.m. kann man bei einer Zeitdauer von mindestens 4 Wochen kennenlernen. Auch Menschen, die zum Beispiel im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum in einer kulturellen Einrichtung absolvieren müssen, können sich bei uns gerne vorstellen. Weitere Informationen gibt Ihnen Jutta Assel per E-Mail: , Tel: 0721-96 405 17.

30.07.2015


Union Deutscher Jazzmusiker sucht Referent/in für Kommunikation & Projekte

Die Union Deutscher Jazzmusiker e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen freiberuflichen Projektreferenten oder eine Projektreferentin in Teilzeit zur Mitarbeit auf Honorarbasis. Die Mitarbeit ist zeitlich befristet. Gesucht werden KulturmanagerInnen, Kultur- oder MusikwissenschaftlerInnen, MusikerInnen, GeisteswissenschaftlerInnen
oder Personen mit vergleichbaren, praktischen Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen, administrativen Aufgaben und einem Interesse an Kulturpolitik sowie natürlich einer hohen Affinität zu JAZZ!
Geboten wird ein spannendes, dynamisches und flexibles Arbeiten, Kontakte in Jazz- und Kulturszene, interessante
und kreative Projekte, freie Zeiteinteilung, viel Freiheit inder Ausgestaltung der übertragenen Aufgaben (home office)
Arbeitszeit: 10-15 Std. wöchentlich, flexibel nach Vereinbarung, Vergütung: 10-15€ pro Stunde (max. 800€ monatlich).
Schick uns Deine Bewerbung per Mail inkl. Motivationsschreiben, tabell. Lebenslauf und Foto bis zum 1. September 2015 an . Rückfragen können erst ab dem 20.08.2015 entgegengenommen werden

Ansprechpartner: Jonas Pirzer | Union Deutscher Jazzmusiker e.V. | Im unteren Kienle 7 | 70184 Stuttgart
Fon 0179 | 140 46 31 | Fax 0911 | 30844 22 111 | | www.u-d-j.de |
uniondeutscherjazzmusiker

30.07.2015


Höhere Honorare für Lehrbeauftragte an mehreren Musikhochschulen

Lehrbeauftragte an Musikhochschulen in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen sollen mehr Geld erhalten. Dazu hat auch der intensive Dialog der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) mit Kultusministern, Parlamentariern und Hochschulrektoren beigetragen. „Seit langem setzen wir uns dafür ein, die prekäre Situation der Lehrbeauftragten zu beenden. Inzwischen ist in das Honorargefüge Bewegung gekommen. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt DOV-Geschäftsführer Gerald Mertens.

Die bundesweit mehr als 85.000 Lehrbeauftragten an Universitäten und Hochschulen leisten in der Lehre die gleiche Arbeit wie ihre fest angestellten Kollegen, erzielen jedoch nur einen Bruchteil von deren Einkommen. Deshalb fordert die DOV vor allem eine Anpassung der Stundensätze an die Tarifentwicklung im öffentlichen Dienst und sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse.

An der Musikhochschule München wird es künftig nur noch zwei statt drei Honorargruppen für Lehrbeauftragte geben. Für den Bereich Begleitung und Korrepetition, der keine eigene Honorargruppe mehr bildet, bedeutet das eine Anhebung der Honorare. Künftig liegen die Honorare bei 36€ bzw. 45€. Für die beiden verbleibenden Gruppen ist das ein Plus von 15 bzw. 20 Prozent. In Nürnberg und Würzburg wurden ebenfalls Verbesserungen beschlossen.

Auch in Baden-Württemberg liegen konkrete Ergebnisse vor. An der Musikhochschule Karlsruhe sollen die Honorare bis zum Jahr 2020 in mehreren Stufen um insgesamt 20 Prozent angehoben werden. In Stuttgart sollen Lehrbeauftragte mit Pflichtfachunterricht künftig 40€ statt wie bislang 30€ erhalten, nach 5 Jahren 45€ statt 35€. Für Lehrbeauftragte mit Hauptfachunterricht soll der Honorarsatz von 40€ bzw. 45€ auf 50€ steigen.

Erfolgsmeldungen aus Nordrhein-Westfalen gab es bereits im vergangenen Jahr. Für alle Lehrbeauftragten an Musikhochschulen stiegen die Honorare um 2,95 Prozent, was der Tarifsteigerung im öffentlichen Dienst für das Jahr 2014 entspricht.

(Quelle: www.miz.org)

Infos: www.dov.org

30.07.2015


BuJazzO sucht in einem Wettbewerb Kompositionen für Jazzorchester

Das Bundesjazzorchester ruft zum dritten Mal junge KomponistInnen und ArrangeurInnen bis zum Alter von 30 Jahren auf, sich mit ihren Werken für den „BuJazzO-Kompositionswettbewerb“ zu bewerben. Gesucht werden Kompositionen für Jazzorchester mit und ohne Vokalensemble. Zugelassen sind sowohl eigene Kompositionen als auch Arrangements fremder Stücke. Preisgelder in Höhe von 4.000 Euro werden vergeben. Einsendeschluss ist der 1. Dezember 2015.

Alle ausgewählten Kompositionen werden im Rahmen der 57. Arbeitsphase des Bundesjazzorchesters im Februar/März 2016 mit dem Bundesjazzorchester und dessen Vokalensemble unter der Leitung von Niels Klein erarbeitet. Die Preisverleihung sowie die öffentliche Uraufführung des Konzertprogramms erfolgt im Rahmen des Abschlusskonzertes der Arbeitsphase am 4. März 2016 in Trossingen.

30.07.2015


Langzeitgedächtnis für Musik bleibt bei Alzheimer erhalten

Im Vergleich zu anderen Teilen des Gedächtnisses bleibt das Langzeit-Musikgedächtnis von Alzheimer-Patienten oftmals erstaunlich lange intakt und funktionsfähig. Die Ursachen dieses Phänomens lagen jedoch bisher im Dunkeln. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig, der Universität Amsterdam und des INSERM Caen haben mit einer neuen Studie nun erstmals das Musikgedächtnis lokalisiert und gezeigt, dass dieses Gehirnareal während der fortschreitenden Degenerierung des Gehirns bei Alzheimer-Patienten weitgehend erhalten bleibt.

Überraschenderweise verschont Alzheimer häufig das langzeitliche Musikgedächtnis weitgehend. In der Praxis nutzen Betreuer und Therapeuten diesen Umstand und aktivieren ihre Patienten mit Musik. Mit Hilfe der Musik gelingt es den Betroffenen oft, an Gedächtnisinhalte wieder anzuknüpfen, Emotionen und Eindrücke zu beleben. Manchmal können sie Liedzeilen mitsingen, obwohl ihnen das Sprechen sonst nahezu unmöglich geworden ist.

Wissenschaftlich ist dieses Phänomen jedoch bisher weitgehend unerforscht. „Dies ist die erste neurowissenschaftliche Studie, die eine anatomische Erklärung für den Erhalt des Musikgedächtnisses liefert“, erklärt Jörn-Henrik Jacobsen, Wissenschaftler am Leipziger Max-Planck-Institut und der Universität Amsterdam.

Quelle: news_12017.html

Weitere Infos: www.mpg.de

30.07.2015