Das Frauen Musik Büro und Melodiva werden unterstützt vom Frauenreferat und vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

CD Reviews

Auswahl von Alphabethischer Index mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
cd_isabellebodenseh_thegoodlife

Isabelle Bodenseh, Lorenzo Petrocca
"Jazz à la flute present: The Good Life"

Isabelle Bodenseh kann mit einer erlebnisreichen Biographie aufwarten. Als Kind standen die Musik mit dem Vater und der klassische Unterricht an Blockflöte, Klavier und Querflöte im Vordergrund. Nach und nach entstand der Wunsch nach mehr Improvisation und Kommunikation mit anderen Musikern. Nach dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz begann sie ein Klassik-Studium an der Musikhochschule Frankfurt. Doch die Orchestermusik füllte sie nicht aus, so wechselte sie zum Studium des Gymnasiallehramts. Der Jazz keimte bei ihr in der folgenden Zeit weiter, angetrieben durch Workshops und zusätzliche Unterrichtseinheiten, und führte zu einem 6-monatigen Jazzflötenstudium in Los Angeles. Als erste Stipendiatin des DAAD wurde sie nach Havanna entsendet, mit dem Ziel, ihre Kenntnisse in afrokubanischer Musik zu vertiefen, der Höhepunkt ihres Studiums. Seit 2002 ist sie Dozentin an der Musikhochschule in Frankfurt am Main.
Die vorliegende CD ist nach eigenen Aussagen eigentlich nicht geplant gewesen. Entstanden als reine Kontrolle und eigentlich nur fürs Archiv bestimmt. Doch die beiden Protagonisten Isabelle Bodenseh und Lorenzo Petrocca (Gitarre) fanden die Liveaufnahmen zu schade fürs Datenarchiv und entschlossen sich zu diesem Album. Das Konzept: eine Querflöte und eine Gitarre. Beide sind versiert an ihren Instrumenten und in der Lage, sowohl Rhythmus- als auch Harmonieinstrument sein zu können, je nach Bedarf und Geschmack. Zudem arbeiten sie die jeweils Instrument spezifischen Besonderheiten heraus. Den teils altbekannten Standards hauchen sie durch eigene Interpretationen und Kreationen neuen Atem ein, wie z.B. Coltrane‘s Mollblues „Mr. PC“. Trotz nur zweier Instrumente klingt nichts gleich und es gelingt ihnen, einen einzigartigen Sound mit Wiedererkennungseffekt zu schaffen.

CD, 2017, 10 Tracks, Label: housemaster records

Anja Klein

13.11.2017