Das Frauen Musik Büro und Melodiva werden unterstützt vom Frauenreferat und vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

CD Reviews

Auswahl von Alphabethischer Index mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
cd_elarosenberger_artintime

Ela Rosenberger
"Art In Time"

Sie haucht, spricht, wispert, summt, hechelt und zischt in die Flöte. Nervöse Flatter- und Tripelzunge wechseln sich ab mit eruptivem Überblasen und dem typisch traditionellen Flötenklang. Dazwischen spricht sie einzelne Wörter, teils nur Laute, weich eingebettet in elektronische Flötenklänge. Sie rezitiert, singt und flüstert Passagen aus Gedichten von Ingeborg Bachmann und Gottfried Benn: Ela Rosenberger's neueste Einspielung „Art In Time“ ist eine Hommage an das avantgardistische Flötenspiel. Bereits mit ihrem Debütalbum aus dem Jahr 2013 verblüffte sie ihr Publikum mit ihrer Kunst, die ein Grenzgang zwischen Neuer Musik und Jazz ist. Auch in ihrem neuen Album erweitert sie bewusst die Grenzen des Jazzflötenspiels. Schon im ersten Track verbeugt sie sich mit Zitaten aus Hindemith's Acht Stücken für Flöte allein vor der Neuen Musik, die ihr eine größere Bandbreite an kreativen Techniken bietet. Rosenberger schöpft die Möglichkeiten der Neuen Musik geradezu genussvoll aus; sie bietet die perfekte Spielwiese für ihre Kreativität. Die entstehenden Effekte sind dabei selten Selbstzweck, sondern dienen der Künstlerin als eigene Überformung der Gedichte und dem Ausloten des Themas der CD: der gestundeten Zeit.Ela Rosenberger bringt neben ihren technischen Fähigkeiten auch in einem reichen Maße das mit, was eine Künstlerin besitzen sollte: Phantasie.

CD, 2016, 6 Tracks, Label: Eigenvertrieb: http://www.elarosenberger.de/

Sandra Müller-Berg

07.11.2016